preload
basicPlayer

1. FSV Mainz 05

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 97, 98, 99, 100  Weiter
Comunio.de Foren-Übersicht -> Vereinsforum - Diskussion
Autor Nachricht
Gast





BeitragVerfasst am: 12 Mai 2013 16:46   Titel: Antworten mit Zitat

Nunja bis zur Winterpause war das was Mainz gezeigt hat schon recht ordentlich. Danach haben sie leider stark abgebaut.
Frage mich nur, woran das liegt?
Nach oben
deHorst
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 26.02.2003
Beiträge: 1106
BeitragVerfasst am: 12 Mai 2013 22:20   Titel: Antworten mit Zitat

Da sah es nach guter sportlicher Entwicklung aus.
Ein eindeutiges Ziel war aber auch schon vor der Saison nicht erkennbar. So ein Ziel ist aber sowohl für Spieler als auch für die Fans wichtig.
Nun gibt es kein (neues) sportliches Argument, das Spieler überzeugen könnte zu uns zu wechseln und kein erkennbares attraktives Personalkonzept.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
ehemann
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 04.07.2005
Beiträge: 3790
BeitragVerfasst am: 13 Mai 2013 10:28   Titel: Antworten mit Zitat

Dünne Personaldecke, nicht vorhandenes Saisonziel schnell erreicht (Nicht-Abstieg), keine Option weiter in der Tabelle vorzurücken, Mannschaft stellt sich von selbst auf, Nachlässigkeiten, usw., kein erstligatauglicher Torwart, zu wenig Reibung.
Auf den Kader kommen wohl einige Veränderungen zu, mit Ivanschitz Abgang ist der erste Stein ins Rollen gebracht.
In der neuen Saison dürfte es wohl wieder einige Überraschungen geben. Ich hoffe das zumindest.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 25 Jun 2013 17:59   Titel: Shinji Okazaki wechselt zum FSV Mainz 05 Antworten mit Zitat

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.vfb-stuttgart-shinji-okazaki-wechselt-zum-fsv-mainz-05.aa3f6632-5aa3-495a-b855-32afb6b9a42e.html


Wenn Szalai wirklich gehen sollte haben wir immerhin schonmal ein Backup. Es fehlt immer noch ein Ersatz für Ivanschitz.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2013 17:15   Titel: Antworten mit Zitat

Hey mal ne Frage an die Mainzer Experten

Wie schätzt ihr ihr Chancen auf einen Stammplatz für Polter ein?

Lg
Nach oben
Schorffi
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 07.11.2006
Beiträge: 9110
BeitragVerfasst am: 12 Jul 2013 13:22   Titel: Antworten mit Zitat

Off Topic:

Der Bundesvision Comunio Contest 8. Ausgabe (BCC 2013/2014) sucht noch Mitspieler. Im Moment befinden wir uns in der Anmeldephase.

Wer für sein Bundesland auf Punktejagd gehen möchte, kann sich unter dem Link in meiner Signatur anmelden!

Gruß Schorffi
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 18 Sep 2013 12:54   Titel: Antworten mit Zitat

Moritz...what to expect from this player?
Nach oben
DerBayer
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 04.10.2004
Beiträge: 524
Wohnort: Mainz
BeitragVerfasst am: 23 Dez 2013 10:35   Titel: Antworten mit Zitat

Also das mit Heinz Müller hat mich nun doch ziemlich überrascht.

Als Nummer 1 in die Hinrunde gestartet und nach ein paar Monaten komplett aussortiert worden.
Damit er noch jetzt schnell einen neuen Verein findet?
Dann hätte man nicht sagen dürfen "trainiert ab sofort mit den Amateuren" - das ist eine Degradierung!
Damit man noch Ablöse kassieren kann oder damit neue Vereine wegen ihm anklopfen?
Dann hätte man nicht vor den Medien die Trainingsleistungen (u.a.) als Begründung hernehmen dürfen!
Weil er zu alt wurde? Dann hätte man Christian Wetklo nicht vor 4 Jahren einen 1 Jahre älteren Torhüter vor die Nase setzen sollen.

Bei so einem Umgang mit den Spielern braucht man sich nicht wundern, wenn ab und zu einer nachtritt. Jemand, der sich seine kritisierten Verletzungen im vier Jahre währenden Dienst für den Verein zugezogen hat, hat zumindest ein Abschiedsspiel verdient. Und selbst wenn es im Team Querelen gegeben haben sollte (welche man in den vergangenen Wochen eher von Wetklo erwartet haben dürfte), dann gehört immer noch sehr viel dazu, ihn öffentlich zu verbannen anstatt ihn "auf eigenen Wunsch hin" ziehen zu lassen und ihm alles Gute zu wünschen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Raffinho
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1410
BeitragVerfasst am: 9 Apr 2014 08:11   Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es Mainzer im Forum, die Genaueres zur Verletzung von Nicolai Müller wissen? Bin noch im Meisterschaftrennen und kann mir keinen Ausfall für 2-3 Spieltage leisten.

Wäre dankbar für Insider-Infos
_________________
Hoch die Hände - Wochenende!!!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
deHorst
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 26.02.2003
Beiträge: 1106
BeitragVerfasst am: 16 Apr 2014 12:13   Titel: Antworten mit Zitat

Er wird diese Saison nicht mehr spielen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 23 Apr 2014 08:22   Titel: Antworten mit Zitat

Hallo , wir sind aus Nürnberg und wollten noch mal nach Mainz reisen (is dann erst mal lang nix mehr) . Gibts dort wie in Nürnberg noch ne Kasse vorm Stadion für Gäste ? Vielen dank
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Mai 2014 15:46   Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss sagen ich habe Tuchel immer für einen herausragenden Trainer und Menschen
gehalten. Er ist zwar jemand, der aneckt, hatte es aber auch oft nicht einfach, da die BILD ihn
häufig als sehr negativen Menschen dargestellt hat, sei es wegen seiner emotionalen Art an der Seitenlinie oder weil er fast immer das gesagt hat was er gedacht hat. Wenn man mal einen seiner
Talks (AZ oder andere) gesehen hat, merkt man was für eine Art von Mensch er ist: überdursch-
nittlich intelligent (was gerade im Bereich Profifussball doch eher selten ist), absoluter Familienmensch und jemand der garantiert Entscheidungen nicht unüberlegt fällt.
Seine Entscheidung muss man jetzt einfach irgendwie hinnehmen, ich denke es hat seine Gründe,
auch wenn diese Momentan noch total ungeklärt sind. Vielleicht hat er ja die Möglichkeit seinen Wunschverein zu trainieren und die Möglichkeit besteht nur dieses Jahr oder erst 2015, dann würde ein Sabbatjahr auch durchaus Sinn machen, da er sicherlich in einer nicht ganz einfachen Zeit (neues Umfeld, Umzug und neue Schule)für seine Familie da sein möchte. Ich finde man sollte erstmal abwarten wohin die Reise im Endeffekt gehen wird und dann sollte man Urteilen. Er hinterlässt auf jeden Fall eine Mannschaft
mit jede Menge Potential und noch Luft nach oben. Es liegt an Heidel eine Lösung zu finden, es gibt genügend gute Leute, man muss sie nur finden. Ich denke das Svensson eventuell eine gute Lösung sein könnte! Nicht desto Trotz bin ich enttäuscht von Tuchels Entscheidung und ich denke er hätte
nächste Saison zeigen können, dass Mainz auch Europa kann. Tuchel wird seinen Weg gehen und der
wird ähnlich aussehen, wie der von Klopp, da bin ich mir sehr sicher. Man kann stolz sein zwei herausragende Trainer geformt zu haben. Aber Mainz wäre nicht Mainz wenn man in den nächsten Jahren nicht noch stärker zurückkommt!
Nach oben
DerBayer
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 04.10.2004
Beiträge: 524
Wohnort: Mainz
BeitragVerfasst am: 11 Mai 2014 17:42   Titel: Antworten mit Zitat

Trainer werden ständig gefeuert. Ein Trainer kann ein Team nicht einfach "feuern". Aber Kündigungsmöglichkeiten sind in jedem Vertrag eingebaut. Tuchel sollte durchaus kündigen können - warum auch immer.
Und eine neue Herausforderung anzunehmen ist ebenfalls nachvollziehbar.
Dass er jedoch glaubt, der Verein löse ihm zuliebe deshalb einen Vertrag auf, ist doch blauäugig.
Angenommen, Lewandowski wäre zu Dortmund gegangen und hätte gesagt: Bitte löst meinen Vertrag auf, damit ich ein Jahr früher zu den Bayern gehen kann Watzke würde heute noch von seinem Lachanfall zehren.

Entgegen allen Beteuerungen gibt es aber ganz offensichtlich Verwerfungen zwischen TT und Mainz05. Wieso auch nicht? Beide wollen für sich das Beste und beide sind Sturköpfe ^^
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
juaninho
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 28.06.2006
Beiträge: 4731
BeitragVerfasst am: 11 Mai 2014 22:10   Titel: Antworten mit Zitat

Eines muss ich mal loswerden: Kompliment! Großes Kompliment an Mainz05! Nicht nur zur Saisonleistung, sondern auch, wie das Thema Tuchel bisher behandelt wurde. Da teilt der Trainer dem Manager im Januar(!) vor der Rückrunde mit, dass er nach der Saison nicht weitermachen möchte und das kommt erst zum Saisonende raus? Beim HSV hätte das am nächsten Tag ganz Deutschland gewusst.

Ebenfalls der Umgang beider Seiten miteinander...vertreten zwar klar ihre Standpunkte, aber das alles in respektvollem Ton, ohne eine Schlammschlacht in der Öffentlichkeit zu führen. Keiner versucht, die Medien für sich einzuspannen. Und wenn ich einem zutraue, die Entscheidung unaufgeregt und professionell über die Bühne zu bringen, dann Heidel.

Dennoch ist es sehr schade, dass Tuchel in Mainz nicht weitermacht. Ein hervorragender Trainer, dem man stundenlang zuhören könnte. Die (wenigen) Interviews, die er gibt, sind allesamt hochinteressant und gehaltvoll. Ebenfalls kann ich für mich bestätigen, dass er alles andere als unsympathisch in den Interviews rüberkommt. Er selber hat ja auch erklärt, weshalb er häufig negative Schlagzeilen bekommt und der Grund ist meines Erachtens absolut nachvollziehbar. Leider wird sich ein solcher Trainer wohl niemals zum HSV verirren.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
19boakye19
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 25.08.2007
Beiträge: 15563
Wohnort: Schwarzwald
BeitragVerfasst am: 11 Mai 2014 23:33   Titel: Antworten mit Zitat

Ich mag Tuchel auch sehr, ein Trainer, der immer wieder etwas verändert und großartig zu beobachten ist. Gerade deshalb würde es mich freuen, ihn bei einem Champions-League-Club zu erleben. Insofern hoffe ich, dass Matthäus mit seiner Leipzig-Theorie so weit daneben liegt wie bei Drmics Privatleben und Tuchel nicht zu einem Plastikclub geht. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass Matthäus richtig liegt.

Für euch ist das einerseits ziemlich beschissen, eine geile Saison jetzt nicht so feiern zu können, wie es sich eigentlich gehört. Die Nachricht kam ja ziemlich plötzlich und wäre ich Mainz-Fan, würde sie mir schon einige Errungenschaften madig machen. Andererseits auch von mir Respekt an den gesamten Verein, dass die offenbar schon lange existierende Thematik erst jetzt nach außen durchdringt. Das zeugt von einer sehr großen Stabilität, und so einfach sollte diese auch durch einen Tuchel-Abgang nicht zerstört werden.

Und wenn ihr einen guten Trainer sucht, ihr wisst ja, wen ich da anzubieten habe
_________________
"This world doesn't need a hero. It needs a professional."
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Mai 2014 23:39   Titel: Antworten mit Zitat


juaninho hat folgendes geschrieben:

Leider wird sich ein solcher Trainer wohl niemals zum HSV verirren.


Oder er tut es doch und wird von den Verantwortlichen wegen ungepflegtem Bart abgelehnt.

Dem Rest kann man nur 100% zustimmen, das ist wirklich beeindruckend und im wahrsten Sinne professionell wie Mainz (Heidel) und Tuchel mit der Situation umgehen. Einer der Gründe, warum Mainz in den letzten Jahren mit relativ bescheidenen Mitteln so konstant Erfolg hat und andere Clubs (wie z.B. VfB und HSV) halt eher nicht.

Die haben sogar Okazaki das Toreschiessen beigebracht, bin immer noch fassunglos wenn ich da neben seinem Namen die 15 sehe.
Nach oben
DerBayer
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 04.10.2004
Beiträge: 524
Wohnort: Mainz
BeitragVerfasst am: 12 Mai 2014 22:14   Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die freundlichen Worte.
Ja, zum Feiern war jetzt erstmal keinem zu Mute. Und es besteht auch noch immer die Gefahr, dass die Schlammschlacht noch kommt. Was in den Verträgen drinsteht, weiß keiner. Vielleicht gibt es nach Tuchels Auffassung also noch Gesprächsbedarf, der vor einem Arbeitsgericht geklärt werden muss.

Aber bislang wahrt man das Gesicht.
Dass TT "frühzeitig" signalisiert hat, weggehen zu wollen, hat dem Vorstand ja auch geholfen, schonmal die Lauscher aufzuspannen, welche Trainer denn machbar wären.
Und da gibt es nach AZ-Informationen schon einen ersten Kandidaten, der recht vielversprechend klingt:
Kasper Hjulmand (http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/top-clubs/mainz-05/mainz-05-kasper-hjulmand-ist-der-topfavorit-auf-tuchels-schweres-erbe-gegenseitiges-interesse-vorhanden_14132255.htm)

Ich gehe davon aus, dass Tuchel im Herbst einen neuen, hochkarätigen Arbeitgeber haben wird.
Dieser zahlt dann eine vernünftige Ablösesumme an Mainz05.
Danach hat Mainz Geld und einen neuen Trainer.
TT trainiert einen hochkarätigen Verein und wird erneut gefordert.
Dann sind alle zufrieden und schon bevor das Jahr rum ist, werden beide Seiten mit Zufriedenheit und nicht mit Gram an 5 der 6 erfolgreichsten Jahre der Geschichte von Mainz05 denken!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 13 Mai 2014 18:55   Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema Tuchel muss ich mich mal mitteilen und habe dann auch gleich eine Frage an einen Arbeitsanwalt o.ä.

Erstmal ist es arbeitsrechtlich in Deutschland so, dass Trainer - egal ob Jugendtrainer, Co-Trainer, Torwarttrainer oder aber auch Cheftrainer - so behandelt werden, wie ein 08/15-Arbeitnehmer. In Gegensatz zu dem Fussballprofi, der als Künstler rechtlich behandelt wird.
Daraus ergeben sich ganz andere Rechte für den Arbeitnehmer, also Trainer.

Zum Beispiel ist es in D so, dass ein Arbeitsverhältnis, dass befristet ist, nach 2 Jahren (oder bei der zweiten Verlängerung) automatisch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird. Das gilt auch bei Trainern.
Dass bedeutet, auch wenn der Vertrag eines Trainers nach z.B. drei Jahren ausläuft, so tut er es arbeitsrechtlich nicht. Der Trainer kann auf Weiterbeschäftigung klagen (um eine Abfindung zu bekommen) und wird zu 99 Prozent Recht bekommen.

(Bevor jetzt jemand kommt, ich würde Blödsinn erzählen: Bei Hertha haben von den Jugendtrainern Schlegel, Markov, etc. angefangen, Torwarttrainer Fiedler und Amateurtrainer Heine so eine Klage NACH Ablauf ihres Arbeitspapiers durchgezogen und allesamt haben gewonnen. Alle. In Deutschland haben die Arbeitnehmer große Rechte, mehr, als viele Arbeitnehmer wissen, die deshalb auf viele KLagen verzichten bzw. Vergleiche eingehen, wo sie weit mehr herausbekommen könnten.)


So jetzt zu meiner Frage:
Jeder 08/15-Arbeitnehmer hat ja auch das Recht innerhalb der Kündigungsfristen sein Arbeitsverhältnis einseitig zu kündigen. Ein Unbefristetes genauso wie, ein bis 2015 befristetes wie bei Tuchel.
(Nochmal, für Spieler gilt das nicht, diese werden, wie Künstler arbeitsrechtlich anders klassifiziert).

Ausgehend von dieser Annahme, muss es Tuchel doch möglich sein, aus disem Arbeitsverhältnis auszusteigen. Wenn er dies schon vor einem halben Jahr getan hat, wird er höchswahrscheinlich zum 1.7. "frei" sein.


Wäre nett, wenn ein Jurist des Arbeitsrechts sich mal äußern könnte.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Mai 2014 02:02   Titel: Antworten mit Zitat

Die Annahme, dass Tuchel einen Vertrag als 08/15-Arbeitnehmer hat wird einfach nicht zutreffen oder er hat eine Extraklausel drin. Wäre mir auch völlig neu, dass da für Trainer andere Regeln gelten als für Spieler. Wäre ja bei weitem keine Präzedenzfall, dass für einen Trainer eine Ablöse gezahlt würde; dass es bei Trainern trotzdem eher die Ausnahme ist, hat wohl hauptsächlich praktische Gründe... auch bei Mainz kann sich ja niemand vorstellen Tuchel dazu zu "zwingen" auch nächstes Jahr zu arbeiten. Wobei es echt lustig wäre wenn ein Trainer à la Albert Streit einfach mal dazu verdonnert würde, für ein Jahr die Amas zu trainieren....

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich finde den Fall schon etwas kurios. Hatte Tuchel zuerst mal die Geschichte mit dem Sabbatical usw. abgenommen, weil ich ihn eigentlich auch für ziemlich authentisch halte, aber mittlerweile muss man schon das Gefühl bekommen, dass einfach mehr dahinter steckt. Und dann finde ich das Ganze schon etwas verwerflich von ihm.... verstehe die Dynamik dahinter aber trotzdem noch nicht so ganz. Sowohl Heidel als gerade auch Tuchel sollte an einer vernünftigen Lösung gelegen sein. Ich denke zwar, dass Tuchel auf der Payroll nicht mehr wahnsinnig ins Gewicht fallen würde, aber andererseits hat Mainz auch einfach gar nichts davon, ihn ein Jahr zu blockieren. Sollte da wirklich Interesse eines anderen Vereins hinterstecken, könnte man sicher zumindest eine kleine Ablöse herausschlagen und da hätten dann alle drei Seiten mehr davon. Und falls wirklich nur die Erschöpfung/Sabbatical wäre, weiss ich nicht warum Tuchel es so fadenscheinig kommuniziert.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Mai 2014 10:08   Titel: Antworten mit Zitat

Es ist aber so, dass für Trainer und Spieler arbeitsrechtlich Unterschiede bestehen. Das die meisten davon keine Kenntnis haben - wie du auch - mag sein, das deutsche Arbeitsrecht ist aber trotzdem so.

Dass in der Regel auch für Trainer Ablösesummen gezahlt wurden, liegt daran, dass man - meist mitten in einer Saison - den Trainer sofort will, und nicht noch die Kündigungsfrist abwarten will und kann.
Im Ausland gilt das deutsche Arbeitsrecht natürlich auch nicht.

Ich bitte darum, nicht zu argumentieren als " so etwas kann ich mir nicht vorstellen", denn das bringt nicht weiter.
Ich bin mir sicher, dass Trainer in Deutschland die Rechte eines normalen Arbeitnehmers haben, anders als Spieler.
Deshalb nochmal die Bitte an einen Arbeitsanwalt o.ä., mal eine Aussage zu machen.

Die normale Kündigungsfrist eines Arbeitnehmers, der 4 Jahre in Anstellung war, beträgt vier Wochen zur Mitte oder dem Ende des Monats, wenn im Arbeitspapier nicht besondere Kündigungsfristen verankert sind. ( und selbst dann müssen diese bestimmte Bedingungen erfüllen, um vor Gericht standzuhalten, z.b. Darf die Frist des Arbeitnehmers nie länger als die des Arbeitgebers sein.)

Ich kann mehr also schwer vorstellen, dass Tuchel - bei einer Klage - nicht zum 30.6. aus seinem Vertrag rauskommt. Denn selbst wenn er besondere Fristen im Papier verankert hatte, so hatte er ja schon ein halbes Jahr Zeit fristgerecht zu kündigen.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Mai 2014 10:12   Titel: Antworten mit Zitat

Noch etwas:

In Tuchels Vertrag wird ganz sicher stehen, dass er Trainer der 1. Mannschaft ist.
D.h. Mainz kann ihm nicht einfach eine andere Aufgabe zumuten. Auch nicht Trainer in der Amateurmannschaft.
( du darfst ja auch nicht einfach dazu verdonnert werden, plötzlich bei deiner Firma das Gebäude reinigen zu müssen.)
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Mai 2014 13:12   Titel: Antworten mit Zitat

@da18

Das eine ist doch die "arbeitsrechtliche" Schiene, bei der ich
dir durchaus Recht geben würde.
(Ich bin aber kein Jurist)

Viel wichtiger ist doch, wie die FIFA respektive UEFA solche Fälle
bewertet. Und hier gibt es erhebliche Unterschiede in der
Sichtweise im Vergleich zu "normalen" Arbeitsrecht.

Egal ob ein Trainer oder Spieler, wenn man den alten Verein
ohne Zustimmung und mit gültigem Arbeitspapier verlässt,
verletzt man FIFA Statuten. Diese nimmt sich das Recht
Spieler/Trainer etc ... zu sperren, wenn diese die Statuten verletzen.
(Ob das Rechtens ist ... sei mal dahin gestellt.)

Auf jedenfall hätte Tuchel evtl. aus arbeitsrechtlichen Gründen
jede Möglichkeit, aber Aufgrund von FIFA Statuten sind ihm glaube
ich ziemlich die Hände gebunden.

Gruß Pit
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 14 Mai 2014 16:21   Titel: Antworten mit Zitat

Pit:

Sei mir nicht böse, aber auch deine Antwort ist wieder ein "ich glaube".
Das mit den FIFA-Statuten mag ja sein, ich würde aber gerne mal jemanden hören, der mehr als glaubt.

Davon abgesehen, irrst du in dem Punkt, wo du die Spieler ansprichst. Hier ist es nämlich unnötig die FIFA-Statuten in den Vordergrund zu stellen. Denn Spieler werden arbeitsrechtlich eben anders als ein 08/15-Arbeitnehmer, also auch anders als Trainer klassifiziert.

Spieler sind arbeitsrechtlich Künstler (k.a., wie der Fachterminus ist). Ähnlich, wie Theaterschauspieler o.ä. haben diese andere Rechte.
(Ein Musicalsänger z.B., der für 3 Jahre als Darsteller in Hamburg gebucht wurde, kann somit nicht auf Weiterbeschäftigung klagen, wenn sein Vertrag ausläuft. Das ist schon deshalb notwendig, weil dieses Stück dann wohlmöglich nicht mehr aufgeführt wir, den Arbeitgeber gibt es aber weiterhin.)

Aber nochmal: Trainer haben arbeitsrechtlich die gleichen Rechte, wie ein "normaler" Arbeitnehmer.

Wen es wirklich interessiert, den emfehle ich mal diesen Thread über Christian Fiedler, der nach Ablauf seines Vetrages als Torwarttrainer auf Weiterbeschäftigung geklagt hat.
Erforlgreich, somit musste sich Hertha mit Fiedler auf eine sehr hohe Abfindung einigen.
da haben auch 2-3 User, die aus dem Fachgebiet kommen, die arbeitsrechtliche Sachlage so geschildert, wie ich sie hier darlege.
http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?p=917906#p917906
Allerdings ging es dort um die Weiterbeschäftigung nach Ablauf des Vertrages. Kernaussage der User aus dem Arbeitsrecht war aber eben, dass Trainer wie ganz normale Arbeitnehmer behandelt werden, anders als Spieler.


Mal abgesehen davon, dass wir ja wissen, das es so eine Sache ist, wenn sich die FIFA über geltenes Recht setzt (Bosman/Webster) kenne ich auch kein Passus der FIFA, wo ein Trainer, nach Ablauf seines Vertrages (und nach der einseitigen Kündigung Tuchels ist der Vertrag abgelaufen) irgendwie eine zusätzliche Sperre - über die arbeitsrechtliche hinaus - bekommen sollte.

Ich kann es mir auch nur schwer vorstellen, weil es ja wie gesagt gegen geltenes Recht verstoßen würde, aber dennoch nicht völlig ausgeschlossen.
Wenn hier jemand Licht ins Dunkel bringen kann - fern ab von Vermutungen oder Halbwissen - Hut ab, das wäre super.

Ein vergleichbaren Fall scheint es ja nicht zu geben. Oder kennt jemand irgendeinen Fall, wo ein Trainer länger "gesperrt" war, als sein Arbeitspapier beim Verein galt?
Nach oben
DerBayer
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 04.10.2004
Beiträge: 524
Wohnort: Mainz
BeitragVerfasst am: 15 Mai 2014 11:30   Titel: Antworten mit Zitat

Lieber da18, nicht vergessen, dass die Beendigung des Arbeitsverhältnisses vom Trainer ausging.
Einen Vergleich zu Christian Fiedler o.ä. Fällen kann man also nicht ziehen.

IdR werden die Trainer wohl auch nicht gefeuert, sondern ihre Verträge einvernehmlich aufgelöst.
In diesen Fällen wird auch keine (offizielle) Abfindung gezahlt.

Wenn sich TT und Mainz05 über eine Lösung einig werden, wird dies auch kein juristischer Präzedenzfall, da man sich außergerichtlich geeinigt hat.

Die einzige Frage, die bleibt, ist, ob ein Arbeitgeber einem Trainer eine normale Kündigung verweigern kann. Und diese Frage wird nie beantwortet werden, da sich Mainz und TT garantiert außergerichtlich einigen werden.
Und die Kündigungsfrist kann im Profifußball bestimmt "zum Saisonende" festgelegt werden, ggf. sogar "12 Monate im Voraus".
Das wird wohl so sein. Hätte TT drinstehen, er könne 2 Monate bis zum Saisonende kündigen, dann wäre seine Kündigung im januar fristgerecht, eindeutig und unanfechtbar gewesen und Heidel hätte erst gar nicht die "Nicht-Auflösung" des Vertrags zur Sprache gebracht!
Ich bleibe bei meiner Prognose von oben.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
M. Eláno
Forenadmin
Forenadmin 

Anmeldungsdatum: 13.12.2005
Beiträge: 9295
BeitragVerfasst am: 15 Mai 2014 12:51   Titel: Antworten mit Zitat

Es kommt Bewegung in die Sache. Die Trainernachfolge bei Mainz 05 ist jedenfalls geregelt.

Tuchels Nachfolger ist da: Hjulmand "passt genau"


Quelle: kicker.de
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 97, 98, 99, 100  Weiter
Seite 98 von 100



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group