preload
basicPlayer

U21 - Nationalmannschaft

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Comunio.de Foren-Übersicht -> Nationalmannschaften / WM 2018 in Russland
Autor Nachricht
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18198
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 30 Jun 2011 13:42   Titel: Antworten mit Zitat


PitSchini hat folgendes geschrieben:
Ekici spielt für die Türken!

Ich frag mich nur warum Gündogan bisher nicht regelmäßig
in der U21 auftaucht, könnte aber mit seinem Abitur letzten
Jahr zusammen hängen.

Gruß Pit



Naja, er hatte ja durchaus einige gute Spieler vor der Nase

Bender-Zwillinge, Rudy oder Bargfrede. Auch Moritz, Funk, Herrmann oder Perdedaj spielen auf der Position und haben ebenfalls schon in der U21 gespielt. Mit 20 Jahren ist er ja zudem auch erst seit einem Jahr im U21-Alter und davon war er halt lange verletzt.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 12:11   Titel: Antworten mit Zitat

So nun ist der nächste weg!

Polanski gibt Polen den Vorzug

Das regt mich gerade richtig auf, deutlich mehr noch als der Ekici-Fall. Es kann doch nicht sein, dass jemanden der sein ganzes Leben in deutschen U-Mannschaften gespielt hat und nicht ein einziges Mal für Polen aufgelaufen ist, dann mit 25 einfach den Verband wechselt.
Er hat von der U16 bis zur U21 38(!!!) mal für Deutschland gespielt, da kann man jetzt nicht sagen, dass er nur ab und zu mal aufgelaufen wäre und sich nicht eigentlich klar für Deutschland entschieden hatte. Bei Polen hätte er sicher auch zu Einsätzen kommen können. Selbst Kapitän der U21 war er.

Insgesamt finde ich solche Geschichten wenig akzeptabel und ich denke die FIFA sollte eher einen Gegenkurs zu der Entwicklung in den letzten Jahren einschlagen. Warum kann man sich nicht schon in den U-Mannschaften festspielen? Es kann doch wohl kaum sein, dass die Spieler hier teilweise über bis zu 9 Jahre in Nationalmannschaften ausgebildet werden und dann die größten türkisch- oder polnischstämmigen Talente doch für ihre Herkunftsländer spielen. Bei vielen Spielern mag das auf den ersten Blick nicht stören, weil sie selbst in den Nationalmannschaften ihrer Länder nur kleinere Rollen spielen, aber erstens besetzen sie in unseren Jugendmannschaften andauernd Plätze und in Fällen wie Ekici oder gerade Polanski ist es doch für unsere Nationalmannschaft sehr sehr bitter.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 12:21   Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mit der momentanen Regelung auch nicht zufrieden. Mein Lösungsvorschlag wäre, dass wenn jemand ab seinem 18. Geburtstag für ein Land aufläuft, egal ob U- oder Nationalmannschaft, dass er sich dann fest gebunden hat. Einfach alle U-Nationalmannschaften durchspielen und dann in Ruhe sich für das Land entscheiden, wo man die besten Chancen sieht, ist kein befriedigendes Ergebnis und das ist auch nicht der Sinn von Nationalmannschaften. Auch fungiert der DFB nicht als Ausbildungsbetrieb für andere Nationen.
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18198
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 12:36   Titel: Antworten mit Zitat

Die Entwicklung der letzten Jahre ist ja nur dadurch entstanden, dass die FIFA die Regularien gelockert hat. Früher war man als U21-Nationalspieler schon festgespielt für ein Land.

Ich finde die aktuelle Regelung eigentlich gut. Die Talente, die den Deutschen so noch spät wegspringen, sind eigentlich alles Spieler, di eman eh nicht zwingend braucht. Egal ob ein Jones, KP Boateng oder jetzt ein Polanski. Und wer will es ihnen zum Teil auch krummnehmen? Also ich hätte mit 16 jetzt nicht gewusst, ob ich für Deutschland oder Ghana (Boateng) spielen will. Zumal wohl kaum ein Jugendlicher wirklich quer um die Erde für Juniorenländerspiele fliegen sollte.

Man sollte vielleicht über eine Ausbildungsentschädigung nachdenken, denn dann würden sich die Verbände vielleicht etwas länger überlegen, ob sie einen Juniorennationalspieler abwerben. Am besten gekoppelt an die Anzahl der Einsätze im U-Bereich. Wenn man dann einen Jones, Boateng oder Polanski für 1,5 Mio oder 700.000 "erwerben" muss, dann sind sie es den Verbänden irgendwann auch nicht mehr Wert und der DFB hat die spieler nicht umsonst Jahre lang ausgebildet und gefördert.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 13:21   Titel: Antworten mit Zitat

@Xima

Die größten Talente abspringen, ist doch wirklich arg hoch gegriffen.

Die größten Talente spielen doch allesamt für Deutschland.
Özil, Khedira, Klose, Podolski, Jerome Boateng etc ...
----------------------------------------------------------------------------------

Wechseln tun doch nur Spieler der Qualitätsstufe B oder schwächer.
Ob Jones oder Polanski, keiner der Spieler hätte ernsthaft eine
Chance in der DFB-Elf gehabt.

Diese Spieler merken, das es nicht reicht und gehen den einfacheren
Weg und genau deshalb sind sie ja auch maximal Qualitätsstufe B.
Ihnen fehlt entweder Talent oder Charakter meist sogar beides.
Nicht wirklich schade drum.

Auch Ekici der durchaus viel Qualität mitbringt, hätte es bei der
Konkurrenz extrem schwer (fast unmöglich) um den Weg in die
DFB-Elf zu finden.

Schau doch mal mit welchen Spielern er sich messen muss!
Schweinsteiger, Kroos, Khedira, Özil, Müller, Schürrle,
Bender, Gündogan, Götze, Großkreutz, Marin, Podolski.

Das sind Aktuell die Spieler, die auf seinen möglichen Positionen
anklopfen. Wenn man noch sieht, das ja ständig auch immer wieder
junge andere nachrücken wird es nicht einfacher.
Schau doch nur in die U17 ...
Allein wenn ich Emre Can sehe läuft mir schon das Wasser im Mund
zusammen. Der nächste geile 6er/8er von dem man wirklich
richtig viel erwarten kann.

Gruß Pit
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 13:25   Titel: Antworten mit Zitat

Finde eure Vorschläge und Anmerkungen eigentlich ganz gut.
Aus Spielersicht spricht natürlich wenig gegen die momentane Regelung; sie haben alle Vorteile auf ihrer Seite. Eigentlich kann es auch den meisten Nationalmannschaften in den meisten Fällen egal sein... dem DFB scheint es auch extrem egal zu sein, wenn man sieht wie sie generell mit der Problematik umgehen. Vll fehlt da aber auch einfach etwas die Weitsicht, wenn man sich die momentane U17 usw. anschaut.
Wirklich unfair wird es erst aus Spielersicht! Wie muss sich denn der Spieler fühlen der zu 2 U-Tunieren nicht mitfahren konnte, weil ein Ekici, Polanski o.ä. im Kader waren, wenn diese dann später den Verband wechseln. Da bekommen einfach Spieler Optionen, die sie oft eben auch sehr opportunistisch nutzen, die Spieler mit nur einer Nationalität einfach nicht haben. Und ich glaub mir ist auch kein Fall bekannt, wo ein Spieler zum "stärkeren" Verband wechselt, also scheint es eher eine taktische Frage zu sein, als eine Identitätsfrage der Spieler.

Die Regelung, dass jeder 18 jährige seine "Fussballnationalität" erklären muss gefällt mir. Das mit der Ausbildungsentschädigung wird rechtlich sehr schwer werden, da nach FIFA-Interpretation die Vereine diejenigen sind, die die Spieler ausbilden. Denke da fehlt die rechtliche Grundlage. Außerdem halte ich diese Ablösegeschichte auf Nationalverbandsebene doch für insgesamt fraglich.

Zwingend braucht man die Spieler die uns bisher weggesprungen sind sicher nicht. Auch ohne Özil würden wir noch eine Mannschaft in die Qualifikationen schicken; ärgerlich ist es aber schon irgendwie, denn alle von den explizit genannten könnten irgendwann zumindest nen guten 21sten Mann oder sowas abgeben.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 14:53   Titel: Antworten mit Zitat

Bei Polanski find ichs vollkommen ok, hätte bei Deutschland nie ne Chance gehabt und kann nun in seinem Herkunftsland die EM spielen. Ich finde es allerdings viel zu früh, wenn man sich mit 18 entscheiden müsste, die meisten Spieler sind in diesem Alter im Kopf noch viel zu unreif und treffen dann vorschnell möglicherweise eine falsche Entscheidung. Außerdem spielen mit 18 die meisten noch im Jugendbereich sodass man weder das wahre Potenzial oder die spätere Entwicklung vorrausagen kann.
Wenn ich mir die aktuell so erfolgreiche U17 anschaue, wo auch viele Jungs sind, die für 2 Länder spielen könnten, hoffe ich doch stark dass sich alle für Deutschland entscheiden (vorallem Can, Aycicek, Yesil oder Vlachodimos). Die meisten von denen werden bald schon 18 und ich fände dieses Alter einfach zu früh für eine Entscheidung für den Rest der Karriere, denn sind wir mal ehrlich, die Spieler wählen die Mannschaft, wo sie am wahrscheinlichsten auch eingesetzt werden. Ich kann das nur verstehen, hab zwar keinen Deutschen Pass könnte aber jederzeit einen beantragen und wenn ich Talent hätte und nicht so gut im Futter wäre wie momentan, und Deutschland und Rumänien auf der Matte stehen würden, würde ich ausschließlich nach der sportlichen Perspektive entscheiden und vor den Medien dann irgendwelche persönlichen Gründe sagen
Mal ne Frage, gibts ne Regel die sagt, wie oft man den Verband wechseln kann? Jones zb hat ja nur Freundschaftspiele für D gemacht und war deshalb für USA spielberechtigt. Wenn er nun für USA aber auch nur Freundschaftspiele gemacht hätte, könnte er dann rein theoretisch nochmal für D spielen?
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 14:58   Titel: Antworten mit Zitat


PitSchini hat folgendes geschrieben:


Auch Ekici der durchaus viel Qualität mitbringt, hätte es bei der
Konkurrenz extrem schwer (fast unmöglich) um den Weg in die
DFB-Elf zu finden.

Schau doch mal mit welchen Spielern er sich messen muss!
Schweinsteiger, Kroos, Khedira, Özil, Müller, Schürrle,
Bender, Gündogan, Götze, Großkreutz, Marin, Podolski.


Bender oder Schürrle haben sich noch nicht festgespielt im Team. Müssen wie Gündogan oder Götze erstmal über Freundschaftsspiele zeigen das sie es nicht nur im Verein können. Da wärde Ekici auch ne Chance bekommen.

So hat es bei Kroos oder Marin ja auch angefangen. Es schadet nichts einen Spieler wie Ekici zu haben. Zumal Kroos oder Marin in den letzten Monaten auch nicht überzeugt haben.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 15:20   Titel: Antworten mit Zitat


PitSchini hat folgendes geschrieben:


Die größten Talente spielen doch allesamt für Deutschland.
Özil, Khedira, Klose, Podolski, Jerome Boateng etc ...


Größtenteils stimmt das, aber es gibt eben auch Spieler wie Sahin.


PitSchini hat folgendes geschrieben:

Schau doch nur in die U17 ...
Allein wenn ich Emre Can sehe läuft mir schon das Wasser im Mund
zusammen. Der nächste geile 6er/8er von dem man wirklich
richtig viel erwarten kann.


Der aber z. B. nach der U21 ohne Probleme auch für die Türkei spielen könnte. Man investiert über Jahre in einen Spieler und zack... ist er weg! Wenn Guus Hiddink persönlich vor der Tür steht, kann man sich schon einmal überzeugen lassen.
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18198
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 15:24   Titel: Antworten mit Zitat


Mr. 305 hat folgendes geschrieben:
Mal ne Frage, gibts ne Regel die sagt, wie oft man den Verband wechseln kann? Jones zb hat ja nur Freundschaftspiele für D gemacht und war deshalb für USA spielberechtigt. Wenn er nun für USA aber auch nur Freundschaftspiele gemacht hätte, könnte er dann rein theoretisch nochmal für D spielen?


Ob er wieder zurück wechseln kann? Wüsste nicht, dass es dagegen eine Regel gibt. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es machbar wäre.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 15:25   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Mr. 305 hat folgendes geschrieben:
Mal ne Frage, gibts ne Regel die sagt, wie oft man den Verband wechseln kann? Jones zb hat ja nur Freundschaftspiele für D gemacht und war deshalb für USA spielberechtigt. Wenn er nun für USA aber auch nur Freundschaftspiele gemacht hätte, könnte er dann rein theoretisch nochmal für D spielen?


Ob er wieder zurück wechseln kann? Wüsste nicht, dass es dagegen eine Regel gibt. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es machbar wäre.


Es wäre schwer vermittelbar, aber rein rechtlich müsste es gehen. Entscheidend dürfte allein der Einsatz in einem Pflichtspiel sein.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 15:40   Titel: Antworten mit Zitat


*Libuda* hat folgendes geschrieben:

PitSchini hat folgendes geschrieben:


Die größten Talente spielen doch allesamt für Deutschland.
Özil, Khedira, Klose, Podolski, Jerome Boateng etc ...


Größtenteils stimmt das, aber es gibt eben auch Spieler wie Sahin.


Was hat Sahin damit zu tun?
Ok, er hat eine deutsche Staatsbürgerschaft. Das aber glaub ich auch erst seit kurzem. Im Gegensatz zu all den anderen Spieler die hier thematisiert wurden, hat er nie ein Spiel für uns gemacht. Eventuell hätte man ihn abwerben können, wenn man mit wirklich allen Mitteln gespielt hätte (kann das nicht wirklich einschätzen), aber dann würden wir uns ja auf das gleiche Level wie die Türken begeben. Bei ihm ist es nur konsequent, dass er sich gegen eine Zukunft im deutschen Team entschieden hat, obwohl er hier sicher Stammplatzchancen gehabt hätte.
Nach oben
Nikkstar
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beiträge: 551
BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 16:01   Titel: Antworten mit Zitat


Mr. 305 hat folgendes geschrieben:
Ich finde es allerdings viel zu früh, wenn man sich mit 18 entscheiden müsste, die meisten Spieler sind in diesem Alter im Kopf noch viel zu unreif und treffen dann vorschnell möglicherweise eine falsche Entscheidung.


Mit 18 ist man erwachsen, darf wählen und etc.
Ich denke diese Leute haben auch schon vor diesem ominösen Geburtstag darüber nachgedacht, ob sie sich mit Deutschland identifizieren oder sich eher als Russen, Türken, Polen oder Papuas fühlen.
Und wenn sie es nicht wissen, sollen sie halt solange warten, bis sie sich im Klaren sind.


Zitat:
Bei Polanski find ichs vollkommen ok, hätte bei Deutschland nie ne Chance gehabt und kann nun in seinem Herkunftsland die EM spielen. (...)
Außerdem spielen mit 18 die meisten noch im Jugendbereich sodass man weder das wahre Potenzial oder die spätere Entwicklung vorrausagen kann.


Wenn das Kriterium für die Wahl der Nationalmannschaft das mögliche zukünftige Potenzial und ähnliche Faktoren wäre, dann gute Nacht!
Wir reden hier über Nationalmannscahften, nicht über Vereine!

Ich möchte nicht, dass sich ein Emre Can für die DFB-Elf entscheidet, weil er als U-17 Kapitän sich gute Chancen für die A-Nationalmannschaft ausrechnen kann. Ich möchte, dass er für Deutschand spielt, weil er hier geboren und aufgewachsen ist sowie fußballerisch und bildungstechnisch ausgebildet wurde. Weil er sich als Teil dieses Landes fühlt.

Ich würde mir als polnischer Fußballfan ersthaft Gedanken machen, jemandem zuzujubeln, der 38 Spiele für ein anderes Land bestritten hat.

Deutschland ist nicht der FC Bayern, wo man, wenn es nicht reicht, zurück nach Bremen, Leverkusen und Stuttgart geht.
Es ist eine Berufung, eine Ehre.
Und wenn es für mein Land nicht reicht, dann hab ich eben Pech gehabt. Sich dann das nächst gelegene zu suchen, nur um Nationalspieler werden zu können - nein, das ist nicht im Entferntesten das, was ich mir unter Nationalmannschaften vorstelle...

Ich sehe 100 mal lieber einen Kevin Großkreutz oder einen Thomas Müller für Deutschland auflaufen, die sich beide ein Bein abhacken lassen würden, um mit Deutschland Weltmeister zu werden, als einen möglichen zukünftigen Weltstar (rein hypothetisch!!!) mit einem Charakter und Nationalstolz wie Eugen Polanski!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18198
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 16:19   Titel: Antworten mit Zitat


Xima85 hat folgendes geschrieben:
Was hat Sahin damit zu tun?
Ok, er hat eine deutsche Staatsbürgerschaft. Das aber glaub ich auch erst seit kurzem. Im Gegensatz zu all den anderen Spieler die hier thematisiert wurden, hat er nie ein Spiel für uns gemacht. Eventuell hätte man ihn abwerben können, wenn man mit wirklich allen Mitteln gespielt hätte (kann das nicht wirklich einschätzen), aber dann würden wir uns ja auf das gleiche Level wie die Türken begeben. Bei ihm ist es nur konsequent, dass er sich gegen eine Zukunft im deutschen Team entschieden hat, obwohl er hier sicher Stammplatzchancen gehabt hätte.


Naja, sicherer Stammplatz? Er hat sein 1. Pflichtspiel für die Türken doch schon mit 17 gemacht, nachdem er beim BVB ein paar Bundesligaspiele auf dem Buckel hatte. Und ich meine, dass er damals schon einen deutschen Pass hatte und durchaus hätte für den DFB spielen können.

Aber damals hat er vermutlich noch nicht im Traum daran gedacht, dass er einmal solch eine Entwicklung nehmen wird und überhaupt für den DFB interessant wird.



Nikk88 hat folgendes geschrieben:
Ich sehe 100 mal lieber einen Kevin Großkreutz oder einen Thomas Müller für Deutschland auflaufen, die sich beide ein Bein abhacken lassen würden, um mit Deutschland Weltmeister zu werden, als einen möglichen zukünftigen Weltstar (rein hypothetisch!!!) mit einem Charakter und Nationalstolz wie Eugen Polanski!



Sowas kannst du doch garnicht vergleichen. Du jubelst doch auch Klose, Poldo und Özil zu, oder? Besonders Özil und Podolski, wenn die nicht schon früh A-Länderspiele gemacht hätten, dann hätten sich die anderen Verbände vermutlich auch intensiv bzw. noch intensiver um diese Spieler bemüht.

Und für einen Müller der "nur" Deutscher ist, für den ist es einfach viel einfacher bzw. er hat auch keine andere Option. Bei einem Polanski ist es halt ganz anders, erst Recht wenn beide Eltern aus einem anderen Land emigriert sind und die ganze Familie aus einem anderen Land kommt. Das bei Poldi zwei Herzen in der Brust schlagen ist ja nicht neu. Bei Özil wird es vermutlich zum Teil auch so sein. Müller kennt nur Deutschland und Bayern...
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 16:31   Titel: Antworten mit Zitat


Nikk88 hat folgendes geschrieben:

Mr. 305 hat folgendes geschrieben:
Ich finde es allerdings viel zu früh, wenn man sich mit 18 entscheiden müsste, die meisten Spieler sind in diesem Alter im Kopf noch viel zu unreif und treffen dann vorschnell möglicherweise eine falsche Entscheidung.


Mit 18 ist man erwachsen, darf wählen und etc.
Ich denke diese Leute haben auch schon vor diesem ominösen Geburtstag darüber nachgedacht, ob sie sich mit Deutschland identifizieren oder sich eher als Russen, Türken, Polen oder Papuas fühlen.
Und wenn sie es nicht wissen, sollen sie halt solange warten, bis sie sich im Klaren sind.



Rechtlich gesehen ja, aber ich weiß wie man mit 18 (ist ja grad mal 3 Jahre her ) drauf ist und vorallem wenn man grade auf dem Sprung zum Profi ist kann man eine total blöde Entscheidung treffen. Nehmen wir mal ein Beispiel, ein kasachischstämmiger (gibts ja einige in Deutschland) spielt ne gute A-Jugendbuli Saison und hatte noch nie Kontakt zum DFB. Dann kommt auf einmal ein Angebot der kasachischen Nationalmannschaft und der Junge denkt: "Geil, ich werd Nationalspieler, bald spiel ich gegen England, Spanien, Deutschland und co" und entscheidet sich für Kasachstan. Kurz darauf erhält er einen Profivertrag bei einem guten Bundesligsten, kommt auf einige Einsätze in der 1. Liga, die Saison darauf immer mehr und ist mit 21 schließlich einer der Stars der Liga. Nun sieht er, wie seine gleichaltrigen mit der DFB Elf zu den großen Turnieren reist, während er zu Quali Spielen nach Astana fliegt, nur weil er damals "dumm" gehandelt hat.
Dasselbe gilt auch anders herum, wenn ein Talent größenwahnsinnig ist und sich mit 18 schon für den DFB entscheidet und dann nicht mehr großartig besser wird kann es nie wieder für ein anderes Land spielen obwohl es gut genug wäre für Länder wie Türkei, Griechenland oder Ghana zb.
Von daher finde ich die aktuelle Regelung ziemlich gut, wenn so Leute wie Jones, Boateng oder Polanski meinen den Verband wechseln zu müssen ist das doch ok, sind ja nur wenige Ausnahmen und spielerisch und vorallem charakterlich keine große Schwächung für den DFB.
Nach oben
Nikkstar
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beiträge: 551
BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 16:45   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Nikk88 hat folgendes geschrieben:
Ich sehe 100 mal lieber einen Kevin Großkreutz oder einen Thomas Müller für Deutschland auflaufen, die sich beide ein Bein abhacken lassen würden, um mit Deutschland Weltmeister zu werden, als einen möglichen zukünftigen Weltstar (rein hypothetisch!!!) mit einem Charakter und Nationalstolz wie Eugen Polanski!


Sowas kannst du doch garnicht vergleichen. Du jubelst doch auch Klose, Poldo und Özil zu, oder? Besonders Özil und Podolski, wenn die nicht schon früh A-Länderspiele gemacht hätten, dann hätten sich die anderen Verbände vermutlich auch intensiv bzw. noch intensiver um diese Spieler bemüht.


Naja, bei Özil ging es ja, vor allem medial, heiss her vor seinem ersten Pflichtländerspiel.
D.h. Terrim ist sicherlich nicht mucksmäuschenstill in Istanbul in seinem Kämmerchen gehockt.


Zitat:
Und für einen Müller der "nur" Deutscher ist, für den ist es einfach viel einfacher bzw. er hat auch keine andere Option. Bei einem Polanski ist es halt ganz anders, erst Recht wenn beide Eltern aus einem anderen Land emigriert sind und die ganze Familie aus einem anderen Land kommt. Das bei Poldi zwei Herzen in der Brust schlagen ist ja nicht neu. Bei Özil wird es vermutlich zum Teil auch so sein. Müller kennt nur Deutschland und Bayern...


Ich glaube die misverstehst mich etwas.
Ich wollte sicherlich nicht die Ausgangslage von Müller und Großkreutz mit denen von Sahin und Polanski vergleichen. Die ist natürlich eine vollkommen andere!
Es geht mir um die Einstellung zum Land, zur Nation und Nationalmannschaft.
Natürlich kann ein Podolski auch sagen, es schlägt ein zweites Herz in seiner Brust. Es ist Teil seiner Vorgeschichte, der Geschichte seiner Vorfahren.
Aber ich bin mir sicher, wenn du Poldi fragen würdest, als was er sich fühlt, wird er "Deutscher" sagen.

Und genau hier muss meines Erachtens, wie einige Vorposter schon schrieben, frühzeitig ein Bekenntnis her.
Es kann nicht sein, dass ich als Kapitän eine deutsche U21-Nationalmannschaft aufs Feld führe, einer Nation vorheuchle sie fußballerisch (sogar als Anführer) zu vertreten, und mich 3 Jahre später plötzlich als Pole fühle.


/edit:


Mr. 305 hat folgendes geschrieben:

Dasselbe gilt auch anders herum, wenn ein Talent größenwahnsinnig ist und sich mit 18 schon für den DFB entscheidet und dann nicht mehr großartig besser wird kann es nie wieder für ein anderes Land spielen obwohl es gut genug wäre für Länder wie Türkei, Griechenland oder Ghana zb.
Von daher finde ich die aktuelle Regelung ziemlich gut, wenn so Leute wie Jones, Boateng oder Polanski meinen den Verband wechseln zu müssen ist das doch ok, sind ja nur wenige Ausnahmen und spielerisch und vorallem charakterlich keine große Schwächung für den DFB.


Ich kann hier nur auf den 2. Abschnitt meines ersten Posts verweisen. Ich werde mich sicherlich nicht nocheinmal wiederholen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 17:04   Titel: Antworten mit Zitat

Ok ich verstehe deinen Standpunkt, macht auch größtenteils Sinn, nur das du Sahin und Polanski (bzw deren Ausgangslage) gleichsetzt ist einfach falsch, Sahin hat sich schon sehr sehr früh (mit 16-17) für die Türkei entschieden während Polanski 1. schon 25 ist und 2. zahlreiche U-Spiele für Deutschland gemacht hat
Nach oben
Nikkstar
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beiträge: 551
BeitragVerfasst am: 6 Jul 2011 17:11   Titel: Antworten mit Zitat


Mr. 305 hat folgendes geschrieben:
Ok ich verstehe deinen Standpunkt, macht auch größtenteils Sinn, nur das du Sahin und Polanski (bzw deren Ausgangslage) gleichsetzt ist einfach falsch, Sahin hat sich schon sehr sehr früh (mit 16-17) für die Türkei entschieden während Polanski 1. schon 25 ist und 2. zahlreiche U-Spiele für Deutschland gemacht hat


Sahin werfe ich gar nichts vor. Ist ein guter Junge
Ich habe seinen Namen lediglich verwendet, weil er in einem Post zuvor erwähnt wurde. Er diente lediglich dem Vergleich "Autochtone" und Migrant (Hintergrund). Das meinte ich mit Ausgangslage.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 7 Jul 2011 10:53   Titel: Antworten mit Zitat


Mr. 305 hat folgendes geschrieben:

Rechtlich gesehen ja, aber ich weiß wie man mit 18 (ist ja grad mal 3 Jahre her ) drauf ist und vorallem wenn man grade auf dem Sprung zum Profi ist kann man eine total blöde Entscheidung treffen. Nehmen wir mal ein Beispiel, ein kasachischstämmiger (gibts ja einige in Deutschland) spielt ne gute A-Jugendbuli Saison und hatte noch nie Kontakt zum DFB. Dann kommt auf einmal ein Angebot der kasachischen Nationalmannschaft und der Junge denkt: "Geil, ich werd Nationalspieler, bald spiel ich gegen England, Spanien, Deutschland und co" und entscheidet sich für Kasachstan. Kurz darauf erhält er einen Profivertrag bei einem guten Bundesligsten, kommt auf einige Einsätze in der 1. Liga, die Saison darauf immer mehr und ist mit 21 schließlich einer der Stars der Liga. Nun sieht er, wie seine gleichaltrigen mit der DFB Elf zu den großen Turnieren reist, während er zu Quali Spielen nach Astana fliegt, nur weil er damals "dumm" gehandelt hat.
Dasselbe gilt auch anders herum, wenn ein Talent größenwahnsinnig ist und sich mit 18 schon für den DFB entscheidet und dann nicht mehr großartig besser wird kann es nie wieder für ein anderes Land spielen obwohl es gut genug wäre für Länder wie Türkei, Griechenland oder Ghana zb.
Von daher finde ich die aktuelle Regelung ziemlich gut, wenn so Leute wie Jones, Boateng oder Polanski meinen den Verband wechseln zu müssen ist das doch ok, sind ja nur wenige Ausnahmen und spielerisch und vorallem charakterlich keine große Schwächung für den DFB.


Das mag ja alles so sein, aber viele andere Spieler haben gar nicht die Chance zwischen 2 Verbänden zu entscheiden - wieso sollte man die Möglichkeit denen, die diese Möglichkeit haben dann möglichst lange offen halten?
Und wenn besagter Halbkasache mit 18 ein Spiel in der WM-Quali für Kasachstan absolviert ist er auch festgespielt, obwohl man es dann genauso als jugendlichen Leichtsinn abtun könnte.
Nach oben
Käviehn
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 07.07.2003
Beiträge: 13164
BeitragVerfasst am: 7 Jul 2011 11:11   Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt mal ganz blauäugig formuliert, eigentlich sollte doch das Herz einem sagen für welchen Verband man spielen will und nicht die sportliche Perspektive !
Klar ist das anders, aber darauf muss der Fussballverband doch keine Rücksicht nehmen. Er sagt ja auch nicht zu einem Spieler von Andora oder so, man du bist aber gut such dir doch ruhig ne vernünftige Nationalmannschaft!
_________________





25 Mai 2013 London Calling!!!!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 7 Jul 2011 11:21   Titel: Antworten mit Zitat

@Käv

"eigentlich" ... bei einem jungen, unerfahrenen Teenie ist das wohl
auch oft so.

Bei einem "erfahrenen" Spieler, spielen hier völlig andere
WERTE eine Rolle.

a) Wieviel Möglichkeiten wird Polanski wohl jemanls haben bei
einer WM dabei zu sein, als deutscher Nationalspieler?

b) Wertsteigerung als Nationalspieler wenn es allein 10-15%
sind, was Brutto bei 1 Mio 150TSD wäre und das Jahressalair
einer ausgebildeten sehr guten Fachkraft in Deutschland
entspricht.

Hinter diesen Entscheidungen gibt es wenig Herz und viel Kalkül.
Solang ganze Armeen von Beratern um die Spieler herum turnen,
wird man keine Emotions-Entscheidungen von Spielern erleben!

Weder was die Vereinswahl angeht, noch was die Möglichkeiten
für diverse Auswahlmannschaften betrifft.

Klare Regelungen die zu frühen Entscheidungen führen, würden
hier aber gerade diesen Mitessern weitere Verdienstmöglichkeiten
abschöpfen!

Gruß Pit
Nach oben
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18198
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 7 Jul 2011 11:44   Titel: Antworten mit Zitat

Die Berater würde ich da nicht um jeden Preis als die Schuldigen in den Raum werfen. Für mich sind es eher die Eltern, Familie und Freunde die solche Entscheidungen beeinflussen.


Die Eltern kommen aus der Türkei*, die Großeltern eh und der private Freundeskreis besteht auch überwiegen aus Türken. Wenn dann ein Angebot aus diesem Land kommt, dann liegt es oft nahe, dass die Familie und die Freunde ihm eher die Heimat der Eltern schmackhaft machen, al das Land in dem man lebt und aufgewachsen ist.

*kann man beliebig durch Polen, Kroaten, Russen oder sonst eine Nation ersetzen.


Ein Bekannter von mir hatte diesen Fall erst kürzlich in seiner Mannschaft mit einem Jungen, der jetzt polnischer U15 Nationalspieler ist. Er dient seinen Eltern aktuell nur als Prestigeobjekt.


Und vermutlich wird auch nicht jeder Verbandswechsel positive Auswirkungen auf die Vertragsverhandlungen haben. Ich denke, dass ein Schröck von Fürth durch seine Entscheidung für die Philippinen zu spielen eher am Marktwert verloren hat.
Die Philippinen haben übrigens aktuell mit Manuel Ott und Patrick Hinrichsen zwei weiter Deutsche in ihrer Nationalelf
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Gast





BeitragVerfasst am: 7 Jul 2011 16:16   Titel: Antworten mit Zitat

Polanski hat wenigstens offen und ehrlich gesagt, dass er bei Deutschland kaum ne Chance sieht und dass er gerne die EM spielen würde.

Daumen hoch für soviel Ehrlichkeit anstatt vom polnischen Herz zu schwafeln!
Nach oben
HotDog
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 24.11.2002
Beiträge: 4704
BeitragVerfasst am: 7 Jul 2011 20:35   Titel: Antworten mit Zitat

Also ich fand die Regelung, dass Einsätze im U21-Team schon zählen, sehr gut.

Kann auf der einen Seite zwar absolut verstehen, dass es für einige wahrscheinlich nicht leicht ist, sich für einen Verband endgültig zu entscheiden. Auf der anderen Seite muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen, von was wir hier sprechen! Die Spieler haben doch seit Bosman sowieso schon immer mehr Macht (und demzufolge auch Geld) bekommen. Ich finde, man darf durchaus erwarten, dass sich ein Spieler mit ~20 endgültig entscheiden und festspielen muss. Es darf einfach nicht dazu kommen, dass Spieler zwischen Verbänden genauso entscheiden wie zwischen Vereinen. Teilweise ist das natürlich schon so - aber dem kann man ja auch wieder entgegenwirken.

Ich habe zum Beispiel ebenso absolut nichts gegen den Weg von Nuri Sahin oder den der Altintop-Brüder. Die haben immer stets einen klaren Weg verfolgt. Da gibt´s überhaupt nichts dran auszusetzen!

Gerade die Entscheidung der Altintops halte ich für sehr respektvoll dem DFB gegenüber. Denn sie kamen in einer Zeit groß raus, wo es in Deutschland noch nicht so von Talenten wimmelte wie jetzt; sie standen mehr im Fokus als ein Sahin, als er seine Entscheidung traf. Die Altintops haben aber ehrlich und direkt gesagt "Unser Herz sagt uns, dass wir für die Türkei spielen wollen" und nicht (gedacht natürlich nur) "Wir versuchen´s mal beim DFB, obwohl wir eigentlich lieber für die Türkei spielen wollen. Wenn´s beim DFB nicht schnell was wird, wechseln wir halt rüber, denn wir haben die Entscheidungsmacht." Wie gesagt - zu der damaligen Zeit hätten die Altintops keine schlechten Aussichten in der DFB-Elf gehabt.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 7 Jul 2011 22:20   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Xima85 hat folgendes geschrieben:
Was hat Sahin damit zu tun?
Ok, er hat eine deutsche Staatsbürgerschaft. Das aber glaub ich auch erst seit kurzem. Im Gegensatz zu all den anderen Spieler die hier thematisiert wurden, hat er nie ein Spiel für uns gemacht. Eventuell hätte man ihn abwerben können, wenn man mit wirklich allen Mitteln gespielt hätte (kann das nicht wirklich einschätzen), aber dann würden wir uns ja auf das gleiche Level wie die Türken begeben. Bei ihm ist es nur konsequent, dass er sich gegen eine Zukunft im deutschen Team entschieden hat, obwohl er hier sicher Stammplatzchancen gehabt hätte.


Naja, sicherer Stammplatz? Er hat sein 1. Pflichtspiel für die Türken doch schon mit 17 gemacht, nachdem er beim BVB ein paar Bundesligaspiele auf dem Buckel hatte. Und ich meine, dass er damals schon einen deutschen Pass hatte und durchaus hätte für den DFB spielen können.

Aber damals hat er vermutlich noch nicht im Traum daran gedacht, dass er einmal solch eine Entwicklung nehmen wird und überhaupt für den DFB interessant wird.


Naja Alo, du verdrehst mir schon ein bisschen die Wörter im Mund mit dieser Interpretation! Dass die Aussagen nicht kongruent sind, siehst du sicher ein. Auch bezog sich das gar nicht so sehr nur auf den damaligen Zeitpunkt, sondern auf die Aussichten. Natürlich hätte er damals noch keinen Stammplatz sicher gehabt, aber als jüngster Spieler und Torschütze der Bundesligageschichte ist eine Karriere in der Nationalmannschaft durchaus im Bereich des Möglichen; davon träumen wird man in dem Alter sicher dürfen.

Wollte damit auch lediglich nur betonen, dass es bei Nuri eben nie eine Spekulation war, wo er spielen würde, bessere Aussichten auf Titel hätte usw. Für ihn war nur entscheidend, dass er sich als Türke fühlt und nichts weiter.

Generell denke ich, dass eben diese Frage der Identität weniger das Problem ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass fast jeder mit 18 entschieden hat, ob er sich eher als Deutscher oder mit dem Land seiner Vorfahren verbunden fühlt. Problematisch wird diese Entscheidung dann einfach durch die Faktoren Aussichten auf Titel/Ruhm vs. Einsatzchancen. Dass viele Spieler zwischen den Teams wechseln zeigt dabei deutlich, dass viele Spieler diese Faktoren eben doch höher bewerten als ihre Identität bzw. hinsichtlich dieser relativ indifferent sind.
Meiner Meinung nach sollen die Regularien der FIFA in erster Linie aber nicht dazu dienen, den Spielern möglichst große Spielräume zu eröffnen und Opportunismus zu begünstigen, um die größstmögliche Nationalmannschaftskarriere zu ermöglichen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group