preload
basicPlayer

Allgemeine Fragen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
Comunio.de Foren-Übersicht -> Positionsänderungen
Autor Nachricht
Rebino
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 01.07.2007
Beiträge: 416
BeitragVerfasst am: 19 Dez 2017 10:16   Titel: Antworten mit Zitat

Ist zwar nett von dir gedacht, dann wäre es aber zukünftig hilfreich und besser wenn du dich mit deinen Kollegen besser abstimmst und nicht willkürlich irgendwelche Fristen postet, die dann nicht eingehalten werden, schützt euch und erspart uns diese ganze Diskussion, aber das hier mittlerweile alles willkürlich abläuft ist ja nichts neues.

Ich stelle mir hier auch die Frage wie durch 2(!) Spieltage, 12% der Hinrundenspiele, es jetzt zu "möglichen" überraschenden Wendungen kommen kann? Was sind eure Gründe für die Einteilung? Es wäre schön zu wissen, welche Faktoren erfüllt werden müssen, damit ein Spieler umgestellt wird oder eben nicht



Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Ich sag mal so:

Das Datum wurde von mir so festgelegt, ohne Rücksprache mit den anderen Mods, da wir es in der Winterpause bisher immer unmittelbar nach dem letzten Spieltag bekannt gegeben haben. Das wir dieses Datum dieses Jahr nicht einhalten können tut mir leid, da ich euch dieses Datum ja versprochen habe!


Das liegt daran, dass wir Mods alle berufstätig sind und nicht bei Comunio in einem Büro sitzen. Wir haben ein internes Forum, in dem wir uns austauschen, genau so wie ihr hier. Ergo dauert es auch seine Zeit, bis wir intern unsere Argumente ausgetauscht haben. Zum anderen liegt es daran, dass alle Umstellung bis zum 15. Spieltag eigentlich durch waren, hätte es nicht zwei überraschende Wendungen gegeben! Daher müssen wir zwei Spieler jetzt wieder neu bewerten und diskutieren. Diese Diskussion war aber eben erst nach den letzten Spielen möglich, sodass sich die Umstellung (oder evtl Nichtumstellung) durch diese beiden Spieler verzögert.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Vladimir
Kreisliga
Kreisliga 

Anmeldungsdatum: 09.06.2013
Beiträge: 20
BeitragVerfasst am: 19 Dez 2017 18:59   Titel: Antworten mit Zitat

Komme nicht mit, wann gibt es die Änderungen jetzt konkret?
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
ichfalk
Regionalliga
Regionalliga 

Anmeldungsdatum: 18.06.2009
Beiträge: 214
BeitragVerfasst am: 20 Dez 2017 09:03   Titel: Antworten mit Zitat

im anderen gepinnten thread stehen ja schon einige Positionsänderungen, gepostet abends am 18.

die unstellung soll am 21. passieren.

hier in diesem thread wurde jedoch danach noch von zwei weiteren spielern gesprochen.

ich denke also, da wird heute noch was passieren, oder liege ich da falsch?

Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18377
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 20 Dez 2017 09:47   Titel: Antworten mit Zitat

Der Thread enthält die endgültige Liste.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
M.BILAL
Bezirksliga
Bezirksliga 

Anmeldungsdatum: 21.08.2017
Beiträge: 27
BeitragVerfasst am: 20 Dez 2017 12:11   Titel: Antworten mit Zitat

Kommen denn noch weitere Änderungen oder ist das jetzt die endgültige Liste der Änderungen?
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18377
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 20 Dez 2017 15:18   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Der Thread enthält die endgültige Liste.

_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Jussy
Regionalliga
Regionalliga 

Anmeldungsdatum: 20.08.2017
Beiträge: 151
BeitragVerfasst am: 21 Dez 2017 23:46   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Alle Spieler/Vereine haben durch die Bank in Systemen mit klarer Aufteilung der taktischen Grundpositionen in Abwehr-Mittelfeld-Angriff gespielt, egal ob es am Ende ein 4-4-2, ein 4-3-3, ein 3-4-3 oder sonst ein System war. Immer Abwehr-Mittelfeld-Angriff.


Die Systeme von Gladbach und Leipzig sind aber kein 442 sondern 4222. Zudem sind Hazard und sein Gegenpart Flügelstürmer, während die Leipziger als offensive Mittelfeldspieler zu werten sind.

Grundsätzlich begrüße ich die Umstellung, aber die Argumentation finde ich nicht schlüssig.

Zumal in den Regeln steht:


Zitat:
Spieler A vom Verein X muss vom Mittelfeld in den Sturm verschoben werden weil Spieler B bei Verein Y im Mittelfeld spielt ist kein Umstellungsgrund, da sich sowohl die Spielsysteme von Vereinen unterscheiden können, als auch die Aufgaben die ein Spieler in einem System übernehmen muss.





Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Wie oben bereits geschrieben. Es gibt mehr als nur zentrale Mittelfeldspieler, aber in einem 4-3-3/3-4-3 gehören die Sturmdreierketten nunmal in den Sturm.


Nicht wenn man das 433 als 4321 wertet, dann können das ebenso offensive Mittelfeldspieler sein. Alles auch eine Frage der Ausrichtung.




Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Außer gestern Abend im Pokal, da war es eine Mischung aus 3-5-2 und 5-3-2. Aber egal, wie man es nennen will, Pulisic hat neben Yarmolenko als Doppelspitze gespielt - ergo wieder eindeutig im Sturm!


Naja, Aubameyang hat verletzungsbedingt gefehlt. Ob Pulisic auch mit ihm im Sturm gespielt hätte, kann man nur spekulieren.




Alo Atog hat folgendes geschrieben:
1. Wann soll der BVB in einem 4-1-4-1 gespielt haben?


In den beiden Ligaspielen unter Stöger.



Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Mehmedi wurde in drei Spielen im 4-2-3-1 auf dem Flügel eingesetzt und die 1. HZ am letzten Spieltag im Zentrum. Zur HZ wurde dann ja auf 3-4-3 umgestellt. In allen anderen Varianten hat Mehmedi aber im Mittelfeld gespielt. Egal ob 4-4-2, 3-4-3 oder 4-3-3. Ergo erfolgte auch hier eine Umstellung, da er kein einziges Spiel auf einer Position bestritten hat, die man klar seiner Comunio-Position zuordnen kann


In der Bundesliga hat Mehmedi 2x Außenbahn, 1x OMF, 5x AV gespielt (bei den Startelfeinsätzen).
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
sir keni
Kreisliga
Kreisliga 

Anmeldungsdatum: 02.07.2017
Beiträge: 6
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 00:17   Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mich dem nur anschliessen...finde die Argumente teilweise frech und find es total daneben...zu sagen pulisic hat gestern im Pokal 2. Spitze gespielt auba nicht dabei und Ausrichtung gegen Bayern geändert!

Er wird nie wieder zweite Spitze spielen!

Es ist klar ersichtlich das hier einfach die Argumente ausgehen und der nette comunio Mitarbeiter, einfach nicht in der Lage ist seine eigenen Behauptungen zu reflektieren. Man ist einfach mal trotzig , uneinsichtig, teilt selber unterschwellig aus und das schlimmste ist das auf sachlich und fachlich angebrachte Argumente von Usern eine gewisse Art von Arroganz folgt, oder wie in meinem Fall einfach ignoriert wird. Aber danke für das stille Zugeständniss...wo nix einfällt zum gegenhalten wird geschwiegen, weil es sich sonst noch willkürlicher anhören würde!

Kein Austausch Kein Raum für evtl etwas vorschnell gewesen zu sein....oh ihr heiligen comunio Götter

Ganz schwach und ganz weit weg vom Fussball
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Koerg
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 333
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 08:36   Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen zusammen

Da der andere Thread geschlossen wurde, nun eben hier.
Evtl. ist es ein wenig schwerer den Zusammenhang noch sinnvoll zu rekonstruieren, aber es gibt doch einige Punkte, auf die ich noch gerne eingehen würde.


Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Stimmt, daher sind jetzt auch erst drei Spieler den umgekehrten Weg vom Sturm ins Mittelfeld gegangen...


Und warum ist das so?
Genau, weil ihr eben für gleiche Positionen in unterschiedlichen Formationen unterschiedlich gewichtet.
Mal werden Formationen oberflächlicher betrachtet und mal mehr ins Detail gegangen.
Und genau da wird es inkonsequent.

In einem 4-2-3-1 unterscheidet ihr plötzlich nicht mehr zwischen Abwehr-Mittelfeld-Sturm, sondern zwischen Abwehr-Mittelfeld-"neutral"-Sturm
Und warum?

Weil sich für eine Formation - die noch vor einigen Jahren als eine von verschiedenen Formationen 4-5-1 genannt wurde - mittlerweile 4-2-3-1 im Sprachgebrauch durchgesetzt hat, um die Aufstellung zweier defensiver Mittelfeldspieler herauszustellen.

Ich glaube aber kaum, dass jemand hierzu sagen würde "heute spielen wir mit einem Stürmer, zwei Mittelfeldspielern und drei neutralen/Halbstürmern" - Es ist doch eher üblich und verständlich zu sagen, wir spielen mit zwei Defensiven und drei Offensiven Mittelfeldspielern.

Aber okay, dass die Unterscheidung in einem 4-5-1 bei den Offensiven zwischen Position Sturm und Position Mittelfeld schwierig ist, weil die Wahrnehmung der jeweiligen durch den eingesetzten Spieler (auch je nach Aufgabe/Aufgabenwahrnehmung) ja auch extrem unterschiedlich ist, kann ich durchaus verstehen. Hier eine klare schwarz/weiß Grenze zu ziehen, ist schwer. Aber da ihr nunmal in der Aufstellung nur drei Positionen bietet, ist es doch zwingend erforderlich hier eine Definition aufzustellen.
So ignoriert ihr die Problematik einfach nur, indem ihr eine "neutrale" Position schafft, die durch die Formationen (die ihr selbst im Spiel bietet) nicht abzubilden ist.

Also werden Außen im 4-5-1 welches als 4-2-3-1 interpretiert wird, überhaupt nicht für die Gewichtung ihrer Position herangezogen.
Wo würdet ihr denn einen Abwehrspieler listen, der plötzlich auf so einer neutralen Position spielt? Und aus welchem Grund?
Oder bleibt er dann auch in der Abwehr, weil weil die Außenposition ja nicht ins Gewicht fällt - ich glaube kaum.

Die Inkosequenz geht bei anderen Formationen weiter. Hier fällt es euch scheinbar leichter, eine schwarz/weiß Grenze zu ziehen und eindeutig zwischen Mittelfeld und Sturm zu unterscheiden. Aber warum?

Betrachten wir doch mal die zitierten Umstellungen von Bruma und Hazard.
Leipzig und Gladbach spielen meist ein 4-4-2 welches als 4-2-2-2 interpretiert wird. Warum wird hier also nicht aufgeschlüsselt in zwei Mittelfeldspieler, zwei "neutrale" und zwei Stürmer?!

Hier fällt es euch leichter eine klare Grenze zu ziehen. Aber warum? Auf dem Platz wird die Formation auch nicht mit einer flachen 4 im Mittelfeld interpretiert.

Wenn die Formation dann im allgemeinen Sprachgebrauch (und nicht nur bei FIFA) etwas umständlich 4-2-2-2 genannt wird, erfolgt dann auch eine Neutralitätseinfürung?
Seht ihr Bruma im 4-2-2-2 wirklich so viel defensiver als ein Pulisic im 4-3-3?

Weiter geht‘s später.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
be lal
Verbandsliga
Verbandsliga 

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 87
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 09:56   Titel: Antworten mit Zitat

verstehe auch nicht, wieso der thread geschlossen wurde - auch eine art mit kritik umzugehen.. erinnert mich ein wenig an eine andere zeit in deutschland.

@ alo atog, in deinem letzten post, gehst du auf einen einzigen beitrag ein - wahrscheinlich hast du dir genau den ausgesucht, weil du das gefühl hattest, hierauf könntest du besonders gut kontern..
um ehrlich zu sein kann ich deine ganzen 64-5-84-2 formationen nicht mehr sehen.. du hast leider immer noch nicht verstanden, was wir user euch mods vermitteln wollen. ich gebe es nun auf.
_________________
Stern des Südens
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Koerg
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 333
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 12:55   Titel: Antworten mit Zitat


be lal hat folgendes geschrieben:
[...]du hast leider immer noch nicht verstanden, was wir user euch mods vermitteln wollen. ich gebe es nun auf.


Schade, aber an einem ähnlichen Punkt bin ich mittlerweile auch angekommen. Man redet das Thema tot, bis alle Gegenstimmen resigniert die Fahnen streichen.

Das Problem ist glaube ich, dass argumentiert wird, dass man die selbst erstellten Regeln ja konsequent befolgt.
Das was aber eigentlich kritisiert wird, sind die Regeln ansich.

Wenn ich konsequent die 4-3-3's, 5-3-2's und 3-4-3's dieser Welt in ein Schema Abwehr - Mittelfeld - Sturm pressen muss (nachvollziehbar - weil mein Spiel eben nur diese drei Positionen bietet), warum presse ich dann die 4-5-1's dieser Welt nicht in dieses Schema sondern tue so, als ob ich mich hier an den tatsächlich "Was zählt is aufm Platz"-Positionen orientiere.

Ich kann gar nicht verstehen, warum man sich diesen Diskussions-Schuh jedes (Halb-)Jahr aufs Neue (als einzige mir bekannte Sportseite) wieder anziehen will.

Da ich mir mitterweile wie Don Quijote beim Kampf gegen die Aufstellungstransparenzwindmühle vorkomme, will ich meinen Beitrag mit einer kleinen Geschichte beenden (eventuell auftretende Parallelen zu derzeitigen Aufstellungsmissständen sind rein zufällig und frei erfunden):

"Es war einmal im weit entfernten Königreich Bavaria. Da lebte Josef Pepiolia - der erfolgreiche Kommandant des besten Heeres im Lande.
Pepiolia stellte seine Mannen in verschiedenen Schlachtreihen auf.

Die vier Schildträger boten der Feste genügend Schutz um selbst wenig Verluste zu erleiden.
Die fünf Infanteristen beeinflussten das Schlachtenglück im zentrum des Feldes und
die Kavalerie - diese bestand zumeinst aus einem Reiter - sprang an vorderster Front in die Bresche.

So kam der Tag, als zwei junge Rekruten - Robin und Rimerly - ihre Aufnahmeprüfung bestanden und fortan ihren Dienst als Speerträger in Pepiolias Armee leisteten.
Beide genossen das Leben und schlugen viele Schlachten Seite an Seite in den Reihen der anderen Infanteristen.

Doch Pepiolia war ein geschickter Heerführer, er wollte nicht, dass gegnerische Feldherren sich allzu leicht auf seine Schlachtordnung einstellen konnten, also änderte er eines Tages die selbige.

"Alfonso, du hast gemeinsam mit Thimao und euren Armbrüsten die generischen Reihen aufgemischt. Diese haben sich zurückgezogen. Ich möchte Thimao mit Schwert und Schild ausstatten und ihn eine Reihe weiter vorne neben Toni dem Grooßen Kämpfen lassen. So können wir den Widerstand Nordrhein-Wandalen noch weiter brechen und sie langfristig zermürben. Du wirst fortan der einzige Bogenschütze in meiner Schlachtordnung sein."

Rimerly und Robin begrüßten Thimao freundlich in ihrer Schlachtreihe. Doch Thimao gab nur ein mürrisches Grunzen von sich.
Rimerly und Robin konnten sich diese unflätige Reaktion nicht erklären und baten Feldwelbel Schwerland um Rat.

Schwerland schmuzelte: "Ist doch klar, der Thiamo ist Infanterist, der will mit euch Kavalleristen nichts zu tun haben!"

Rim und Rob starrten sich an: "Kavalleristen?! Wir stehen noch an gleicher Stelle wie zuvor, haben uns nicht bewegt und immer noch die gleichen Aufgaben wie zuvor! Wir sind doch keine Kavalleristen, es hat sich doch gar nichts für uns geändert, nur dass wir nun Seite an Seite mit Toni dem Grooßen UND Thiamo kämpfen?! WIR HABEN DOCH NOCH NICHT EINMAL EIN PFERD!?"

Als Schwerland in die entsetzen Augen der beiden Speerträger-Kavalleristen blickte, versuchte er diese zu beschwichtigen. "Jetzt kämpft ihr mal eine Weile als Pferdlose-Speerträger-Kavalleristen und nach einem Viertel der Schlachten sage ich euch, in welcher Schlachtreihe ihr euch im nächsten halben Jahr einzufinden habt. Entweder, wie bisher unter den restlichen Infanteristen, oder, auch wenn euch das nicht passt, vorne, zwischen den Rössern".

Missmutig trotteten die beiden Freunde von dannen und ergaben sich in ihr Schicksal.

Die folgenden acht Schlachten liefen alle ähnlich ab. Damit sie nicht zertrampelt werden, liefen Rimery und Robin hinter der Kavalerie auf, kurz vor und neben den übrigen Infanteristen.

Doch am Vorabend der letzten Winterschlacht passierte es dann. Rimery trank vier ganze Krüge heißen Mets und konnte an der letzten Schlacht des Jahres nicht teilnehmen.
"Robin, du musst heute neben einem anderen Speerträger kämpfen. Der Met war scheinbar vergiftet, in meinem Bauch zappeln ettliche Feuerschlangen." - röchelte Rimery.

Robin klopfte Rimery auf die Schulter: "Keine Bange mein Freund - ich werde die Schlacht für dich gewinnen und heute Abend wohlbehalten zurückkehren!"

Und so war es dann. Die Schlacht wurde gewonnen und ein rauschendes Fest wurde abgehalten.

Doch mitten in die Feierstimmung platzte Adminos und gab die Schlachtreihen für das nächste Jahr bekannt.
"Rimery - Infanterist"" schalte es durch die Halle.
Rimery atmete hörbar aus. Siehst du Rob, haben sie es doch verstanden. Wir haben ja nichts anderes gemacht als zuvor. Endlich wieder offiziell Infanterist!"

Rimery und Robin lagen sich im Arm, als die Stimme von Adminos erneut durch den Sall schnitt:
"Robin - Ganz eindeutig Kavallerist!"

"WAAAH?" entfur es Robin entsetzt.
"Da muss ein Fehler vorliegen. Ich habe auf der gleichen Position gekämpft wie zuvor und auch auf der gleichen wie Rim, was soll der Spuk?! ICH HABE DOCH NOCH NICHT MAL EIN PFERD!?"

Aber Adminos hatte gesprochen, an seiner Entscheidung war nicht zu rütteln. Rimery war aus seiner Sicht eindeutig ein Infanterist. Robin allerdings deutlich ein Kavallerist.
Die beiden Freunde würden fortan in unterschiedlichen Schlachtreihen eingesetzt werden.

Bald darauf wurde Pepiolia in ein anderes Königreich berufen. Er sollte nun den Inselkampf des großen Geldes prägen.

Nach Bavaria kam dann mit Supp Feinkes ein alter erfahrener Heerführer, der die von Pepiolia vorgenommenen Umstellungen bald wieder rückgängig machte.
Supp wollte das Augenmerk wieder verstärkt auf die Sicherung der eigenen Burg lenken und setzte wieder auf die altbewährte Taktik mit zwei Bogenschützen.

Klar, dass sich Rim und Rob freuten, endlich wieder als Infanteristen in einer Schlachtreihe stehen zu dürfen.
Und so rannten sie freudestrahlend mit weit ausgebreiteten Armen und aufgerissenen Augen aufeinenader zu
"ROB!" jubilierte Rimery.
"RIM!" kreischte Robin voller Entzückung.
"STOP!!!" - befahl Adminos.

"Alle zurück auf ihren Platz. So einfach ist das jetzt nicht! Du warst kein richtiger Kavallerist und du warst kein richtiger Infanterist. Logischerweise bleibst du dann Kavallerist und du Infanterist. Basta!"

"Logischerweise?" - logischerweise verstanden Rim und Rob die Welt nicht mehr. Hatten sie doch die ganze Zeit ob vor oder nach der Umstellung - oder nun wieder mit gleicher Aufstellung wie vor der Umstellung - gekämpft und trotzdem konnten sich nicht zusammen finden.

So gingen die Jahre dahin und die Mienen der beiden Protagonisten trübten sich immer weiter.

Bis eines Tages ein neuer Rekrut auf den Plan trat. Sein Speer war noch glänzend und wies keinerlei Scharten auf.
Mocan war ein flinker Jüngling, der einstweilen in Rimerys Fußstapfen treten sollte.

Doch Mocan wurde wie Robin ebenfalls fälschlicherweise als Kavallerist geführt, obwohl er ausschließlich auf der gleichen Position wie Rimery kämpfte.

Bedingt durch seinen Kummer gab sich Rimery immer mehr dem Met hin, was seine Ausfallzeiten begünstigte und so Mocan immer häufiger auf Rimerys Position zum Einsatz kam.

Warum Adminos die drei allerdings teilweise als Infanteristen und teilweise als Kavalleristen ansah, konnte sich keiner erklären.

So trug es sich zu, dass die drei - mittlerweile waren sie Freunde - sich eines Abend um ein Lagerfeuer setzten und grübelten.

Da *puff* erschien die gute Fee Transparenzia und bot ihre Hilfe an.

"Na ihr trüben Tassen, was ist euer Begehr?" flötete Transparenzia.

"Wir würden gerne zusammen kämpfen" platzte es unisono aus den Freunden heraus "und vor allem würden wir gerne wissen, WARUM wir nicht zusammen kämpfen dürfen. Schon immer kämpfen wir mit unseren Speeren an der äußersten Schlachtenlinie als Infanteristen, trotzdem sind plötzlich zwei von uns bei den Reitern und einer ist weiterhin bei den Fußsoldaten. Wir können es einfach nicht verstehen. WIR HABEN DOCH NOCH NICHT EINMAL EIN PFERD!".

Transparenzia blieb stumm und grübelte.
Doch dann kam ihr eine Idee.

"Wir haben zwei Möglichkeiten. Entweder Adminos lässt sein starres Armeekonzept fallen und öffnet eine vierte Schlachtreihe für die Speerträger ODER, sollte er bei seinem dreireihigen Konzept bleiben wollen, lässt er euch dort kämpfen wo ihr hingehört. Bei der Infanterie! Ihr habt ja schließlich nicht einmal ein Pferd.

Und bei anderen Schlacht-Formationen unterscheidet er offensichtlich auch nicht zwischen Infanterie und neutralen "Infanterie-Kavallerie-Hybrid-Truppen"! In anderen Königreichen wird auch ausschließlich in drei Reihen gekämpft. Bestimmt hat er bisher einfach nicht den Mumm gehabt, eine nachvollziehabre Lösung zu finden, doch das ändern wir!"

Transparenzia schnippte - und *zing* war es so. Nachdem der Rauch und der Glitzerstaub verzogen waren, hatten alle drei die Wämser der Infanteristen an.

Rimery, Robin und Mocan wurden von ihren alten und neuen Freunden im Lager der Fußsoldaten empfangen und am Lagerfeuer mit einer großen Schüssel Eintopf begrüßt.

Und sie lebten und kämpften glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende."


In diesem Sinne. Euch allen besinnliche Feiertage!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Martin_Tr
Kreisliga
Kreisliga 

Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 3
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 13:57   Titel: Auswirkungen der Positionsänderungen auf Benotung Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

vielleicht wurde die Frage schon einmal beantwortet, aber ich habe nichts dazu gefunden:

Welche Auswirkungen wird die Postionsänderung eines Spielers auf seine Benotung haben?

Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt SR den Performancescore an comunio weiter, welches diesen wiederum in seine Benotungsskala umwandelt.

Spielt die Position des Spielers bei der Umwandlung seitens comunio dann noch eine Rolle außer bei den Sonderpunkten wie bspw Tor (5 pkt. für Verteider, 3 für Stürmer)?

zur Vereinfachung ein Beispiel:

Hazard war bei comunio bisher als Stürmer geführt, bei SR vermutlich als Mittelfeldspieler. Nun ist er auch bei comunio Mittelfeldspieler. Wird er dann zurkünftig, vorausgesetzt er spielt genau so gut weiter, von SR den gleichen Performancescore und im nächsten Schritt auch die gleiche Note von Comunio erhalten? (mit dem kleinen Unterschied dass es pro Tor aus dem Spiel 4 anstatt 3 Punkte gibt?)

Ich hoffe das ist verständlich und ein Moderator kann das beantworten.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
sir keni
Kreisliga
Kreisliga 

Anmeldungsdatum: 02.07.2017
Beiträge: 6
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 19:14   Titel: Antworten mit Zitat

koerg

Die schönste Geschicht die ich je hörte ...in diesen besinnlichen Tagen....

Ich werde sie am heilig Abend vor der Bescherung vortragen
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Bembel 01
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 14.09.2013
Beiträge: 250
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 21:02   Titel: Antworten mit Zitat

@Koerg
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Koerg
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 333
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 21:50   Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Blumen euch beiden

Ich hätte nicht gedacht, dass sich jemand die Zeit nehmen würde um den ganzen Text zu lesen
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18377
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 22 Dez 2017 22:29   Titel: Antworten mit Zitat


Jussy hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:
1. Wann soll der BVB in einem 4-1-4-1 gespielt haben?


In den beiden Ligaspielen unter Stöger.


Tatsache, der Kicker schreibt gegen Hoffenheim von einem 4-1-4-1. Hatte ich nicht gesehen. Gegen Mainz war es laut Kicker aber ein 4-3-3 Der BVB selber schreibt sogar in beiden Spielen von 4-3-3.




sir keni hat folgendes geschrieben:
Die schönste Geschicht die ich je hörte ...in diesen besinnlichen Tagen....


Mehr als eine Geschichte ist es aber nicht. Und das ganz große Problem ist hier ganz deutlich zu erkennen:



Koerg hat folgendes geschrieben:
Weil sich für eine Formation - die noch vor einigen Jahren als eine von verschiedenen Formationen 4-5-1 genannt wurde - mittlerweile 4-2-3-1 im Sprachgebrauch durchgesetzt hat, um die Aufstellung zweier defensiver Mittelfeldspieler herauszustellen.


Das 4-2-3-1 ist nicht aus einem 4-5-1 hervorgegangen, sondern aus einem 4-2-4 und war für den Entwickler Juanma Lillo (ist u.a. auch der Trainermentor von Guardiola) die perfekte Möglichkeit mit 4 Stürmern zu spielen.
Ergo müsste man alle Spieler der Dreierkette in den Sturm verschieben und nicht ins Mittelfeld.

Weil diese Verschiebung aller Spieler in den Sturm aber definitiv zu weit gehen würde, haben wir uns damals (auch nach langen Diskussionen hier im Forum) dazu entscheiden, dass wir in dieser Dreierkette (analog auch die Offensive-Viererkette im 4-1-4-1) sowohl Stürmer als auch Mittelfeldspieler auflaufen zu lassen. Wir haben uns also in diesen beiden Systemen dazu entschieden die Spieler individuell zu bewerten. Aber eben nur in diesen beiden Systemen!

Alle anderen Systeme bieten nunmal auf der Taktiktafel eine klare Trennung an. Klar, man kann Unterschiede sehen zwischen Hazard und Johnson bei Mönchengladbach, ebenso wie man eben auch Unterschiede zwischen Ribery und Robben sehen kann. Aber wenn wir jetzt hingehen würden und jeden Spieler in jedem System individuell zu betrachten, dann hätten wir hier nämlich genau diesen Zustand der Willkür, der hier gerne an die Wand gemalt wird! Warum spielt Pulisic als Stürmer in einem 4-3-3 bei Comunio im Mittelfeld, aber Forsberg spielt als Mittelfeldspieler in einem 4-4-2 im Sturm? Das würde alles viel zu weit ausarten! Daher halten wir uns an die klassischen Grundpositionen und richten uns bei der Zuteilung an den Positionen, die die Vereine spielen.

Natürlich sind mit dieser Lösung nicht alle glücklich. Aber nach vielen Jahren der Positionsdiskussionen kann ich euch versichern, die meisten User wollen eben diese einfache Einteilung nach den einfachen Mustern. Die Regeln sind bekannt. Die Muster kann jeder erkennen (der sie erkennen will). Und somit kann man sich auch auf diese Muster einstellen.



Martin_Tr hat folgendes geschrieben:
Welche Auswirkungen wird die Postionsänderung eines Spielers auf seine Benotung haben?


Die Positionen bei Comunio sind wichtig für deine Aufstellung und ggf für die Bonuspunkte, sollte der Spieler ein Tor erzielen. Mit Sportradar hat die Comunioposition nichts zu tun.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
be lal
Verbandsliga
Verbandsliga 

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 87
BeitragVerfasst am: 23 Dez 2017 11:32   Titel: Antworten mit Zitat

du raffst es nicht.

"die meisten user" -> dann lasst doch die user abstimmen, welche Spieler zur Abstimmung gestellt werden sollen und lasst die user abstimmen, welcher position der jeweilige Spieler zugeordnet werden soll. schließt meinetwegen aus, dass man für Spieler abstimmen kann, die man selber im Kader hat ("Befangenheit"). so entscheiden tatsächlich die user und ihr seid "raus".. oder seid ihr mods qualifizierter als die user?

@koerg: du bist ein geiler typ, habe mich gestern krank gelacht!
_________________
Stern des Südens
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Koerg
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 333
BeitragVerfasst am: 23 Dez 2017 11:45   Titel: Antworten mit Zitat


Alo Atog hat folgendes geschrieben:



sir keni hat folgendes geschrieben:
Die schönste Geschicht die ich je hörte ...in diesen besinnlichen Tagen....


Mehr als eine Geschichte ist es aber nicht. Und das ganz große Problem ist hier ganz deutlich zu erkennen:



Koerg hat folgendes geschrieben:
Weil sich für eine Formation - die noch vor einigen Jahren als eine von verschiedenen Formationen 4-5-1 genannt wurde - mittlerweile 4-2-3-1 im Sprachgebrauch durchgesetzt hat, um die Aufstellung zweier defensiver Mittelfeldspieler herauszustellen.


Das 4-2-3-1 ist nicht aus einem 4-5-1 hervorgegangen, sondern aus einem 4-2-4 und war für den Entwickler Juanma Lillo (ist u.a. auch der Trainermentor von Guardiola) die perfekte Möglichkeit mit 4 Stürmern zu spielen.
Ergo müsste man alle Spieler der Dreierkette in den Sturm verschieben und nicht ins Mittelfeld.


Perfekt, jetzt kommen wir des Pudels Kern endlich näher.
Woher die Formation kam, ist ja eigentlich nicht relevant, betrachtet werden soll ja die tatsächliche Umsetzung auf dem Platz.
Überspitzt könnte man sagen, würden wir uns an "früher" orientieren, hätten wir ja fast nur noch Stürmer, sind doch alle "modernen" Formationen aus einem 1-2-7 hervorgegangen.

Artikel auf welt.de von 2012 über Formationen im Fussball


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Weil diese Verschiebung aller Spieler in den Sturm aber definitiv zu weit gehen würde, haben wir uns damals (auch nach langen Diskussionen hier im Forum) dazu entscheiden, dass wir in dieser Dreierkette (analog auch die Offensive-Viererkette im 4-1-4-1) sowohl Stürmer als auch Mittelfeldspieler auflaufen zu lassen. Wir haben uns also in diesen beiden Systemen dazu entschieden die Spieler individuell zu bewerten. Aber eben nur in diesen beiden Systemen!


Und das ist der alles entscheidende Punkt. Ihr führt eine Regel ein, die ihr aber selbst nicht so ganz beachten könnt, weil euch die konsequente Einhaltung zu weit gehen würde. Außerdem wendet ihr die Regeln auch nur (und auch das nicht konsequent) auf zwei von vielen Formationen an.

Ist das nicht gerade das was Willkür und wenig Transparenz für eure User ausmacht?




Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Alle anderen Systeme bieten nunmal auf der Taktiktafel eine klare Trennung an. Klar, man kann Unterschiede sehen zwischen Hazard und Johnson bei Mönchengladbach, ebenso wie man eben auch Unterschiede zwischen Ribery und Robben sehen kann. Aber wenn wir jetzt hingehen würden und jeden Spieler in jedem System individuell zu betrachten, dann hätten wir hier nämlich genau diesen Zustand der Willkür, der hier gerne an die Wand gemalt wird! Warum spielt Pulisic als Stürmer in einem 4-3-3 bei Comunio im Mittelfeld, aber Forsberg spielt als Mittelfeldspieler in einem 4-4-2 im Sturm? Das würde alles viel zu weit ausarten! Daher halten wir uns an die klassischen Grundpositionen und richten uns bei der Zuteilung an den Positionen, die die Vereine spielen.


Diese deutlichen Unterschiede musst du mir einmal näher erleutern. Warum ist Robben offensiver? Weil er den besseren Abschluss hat? Und, sollte er tatsächlich offensiver sein, ist der Unterschied so groß, dass man von deutlich/eindeutig sprechen kann?
Nein, sicher nicht.
Genauso sieht es mit Coman aus. Und der ist einfach nur schneller und nicht einmal torgefährlicher. Also eindeutig Stürmer?!

Alle Spieler individuell zu betrachten, ist euch zu viel Arbeit und würde ausarten? Dann macht ihr es also nur bei einigen.
Transparenz oder Willkür? Merkst du selbst oder?



Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Natürlich sind mit dieser Lösung nicht alle glücklich. Aber nach vielen Jahren der Positionsdiskussionen kann ich euch versichern, die meisten User wollen eben diese einfache Einteilung nach den einfachen Mustern. Die Regeln sind bekannt. Die Muster kann jeder erkennen (der sie erkennen will). Und somit kann man sich auch auf diese Muster einstellen.


Hier sind wir uns einig. Eine einfache, nachvollziehbare Einteilung ist das was wohl alle wollen.
Euer Spiel lässt drei Positionen zu, also muss ich alle Formationen in ein System bekommen, welches diese drei Positionen abbildet.

Und diese Grenzen sind deutlich und konsequent zu ziehen.
Klar, es gibt immer Streitfälle und alle wird man nie zufrieden stellen können, aber wenigstens wäre eine transparente, für alle Spieler gleiche(!) Einteilung für eure User nachvollziehbar und planbar.

Individuelle Betrachtung geht zu weit, das sehe ich auch so, aber eine "teilweise individuelle" Betrachtung ist eben nur sehr schwer zu durchschauen.

Wie bereits gesagt verstehe ich einfach nicht, warum ihr euch das überhaupt antut und jedes Jahr dieses Fass aufmacht. Eine allgemein gültige Verfahrensweise wäre doch für alle Beteiligten das Einfachste

Was spricht dagegen, die Einteilung der Vereine von deren Webseiten zu übernehmen, um sich dieser müßigen Diskussion ein für alle Mal zu entledigen?

Oben argumentierst du ja auch damit, dass der BVB selbst von einem 4-3-3 schreibt.
Einmal lässt man also die Einteilung der Vereine zu, ein anderes mal setzt man sich dann über diese hinweg.

Viele Grüße,
koerg

Edit: So gut es geht Fehlerteufel verscheuchen

Zuletzt bearbeitet von Koerg am 25 Dez 2017 14:06, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
sir keni
Kreisliga
Kreisliga 

Anmeldungsdatum: 02.07.2017
Beiträge: 6
BeitragVerfasst am: 24 Dez 2017 17:49   Titel: Antworten mit Zitat

So und jetzt zur Bescherung......

Trommelwirbel....

Setzten die comunio Götter pulisic wieder ins Mittelfeld

Allen eine schöne Weihnacht
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18377
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 27 Dez 2017 11:57   Titel: Antworten mit Zitat


Koerg hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:



sir keni hat folgendes geschrieben:
Die schönste Geschicht die ich je hörte ...in diesen besinnlichen Tagen....


Mehr als eine Geschichte ist es aber nicht. Und das ganz große Problem ist hier ganz deutlich zu erkennen:



Koerg hat folgendes geschrieben:
Weil sich für eine Formation - die noch vor einigen Jahren als eine von verschiedenen Formationen 4-5-1 genannt wurde - mittlerweile 4-2-3-1 im Sprachgebrauch durchgesetzt hat, um die Aufstellung zweier defensiver Mittelfeldspieler herauszustellen.


Das 4-2-3-1 ist nicht aus einem 4-5-1 hervorgegangen, sondern aus einem 4-2-4 und war für den Entwickler Juanma Lillo (ist u.a. auch der Trainermentor von Guardiola) die perfekte Möglichkeit mit 4 Stürmern zu spielen.
Ergo müsste man alle Spieler der Dreierkette in den Sturm verschieben und nicht ins Mittelfeld.


Woher die Formation kam, ist ja eigentlich nicht relevant, betrachtet werden soll ja die tatsächliche Umsetzung auf dem Platz.


Natürlich ist der Fakt wichtig, aus welcher Formation sich eine neue Formation gebildet hat, wenn du behauptest, dass sich das 4-2-3-1 aus einem 4-5-1 gebildet hätte, was defacto falsch ist!


Koerg hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Weil diese Verschiebung aller Spieler in den Sturm aber definitiv zu weit gehen würde, haben wir uns damals (auch nach langen Diskussionen hier im Forum) dazu entscheiden, dass wir in dieser Dreierkette (analog auch die Offensive-Viererkette im 4-1-4-1) sowohl Stürmer als auch Mittelfeldspieler auflaufen zu lassen. Wir haben uns also in diesen beiden Systemen dazu entschieden die Spieler individuell zu bewerten. Aber eben nur in diesen beiden Systemen!


Und das ist der alles entscheidende Punkt. Ihr führt eine Regel ein, die ihr aber selbst nicht so ganz beachten könnt, weil euch die konsequente Einhaltung zu weit gehen würde. Außerdem wendet ihr die Regeln auch nur (und auch das nicht konsequent) auf zwei von vielen Formationen an.

Ist das nicht gerade das was Willkür und wenig Transparenz für eure User ausmacht?


Nur wenn der User nicht mit der Umsetzung einverstanden ist und sie daher nicht verstehen will.




Koerg hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Natürlich sind mit dieser Lösung nicht alle glücklich. Aber nach vielen Jahren der Positionsdiskussionen kann ich euch versichern, die meisten User wollen eben diese einfache Einteilung nach den einfachen Mustern. Die Regeln sind bekannt. Die Muster kann jeder erkennen (der sie erkennen will). Und somit kann man sich auch auf diese Muster einstellen.


Hier sind wir uns einig. Eine einfache, nachvollziehbare Einteilung ist das was wohl alle wollen.
Euer Spiel lässt drei Positionen zu, also muss ich alle Formationen in ein System bekommen, welches diese drei Positionen abbildet.

Und diese Grenzen sind deutlich und konsequent zu ziehen.
Klar, es gibt immer Streitfälle und alle wird man nie zufrieden stellen können, aber wenigstens wäre eine transparente, für alle Spieler gleiche(!) Einteilung für eure User nachvollziehbar und planbar.


Daher richten wir uns ja auch nach den Formationen, die die Vereine spielen. Lediglich bei den Formationen, die eben nicht eindeutig zuteilbar sind muss man Sonderregelungen finden. Das Ziel ist es aber nicht Sonderregeln zu machen, wenn die Formation eben klar einteilbar ist. Und ein 4-3-3, wie beim BVB gehört eben zu klar umrissenen Formationen, ebenso wie das 4-4-2 von Leipzig. Natürlich kann es da zu Härtefällen kommen, wenn ein User glaubt, dass Forsberg aber offensiver agiert als Pulisic, aber auch dafür haben wir uns in unseren Regeln ja zum Glück abgesichert


Zitat:
Spieler A vom Verein X muss vom Mittelfeld in den Sturm verschoben werden weil Spieler B bei Verein Y im Mittelfeld spielt ist kein Umstellungsgrund, da sich sowohl die Spielsysteme von Vereinen unterscheiden können, als auch die Aufgaben die ein Spieler in einem System übernehmen muss.




Koerg hat folgendes geschrieben:
Oben argumentierst du ja auch damit, dass der BVB selbst von einem 4-3-3 schreibt.
Einmal lässt man also die Einteilung der Vereine zu, ein anderes mal setzt man sich dann über diese hinweg.


Wenn ein User behauptet, dass der BVB kein 4-3-3 spielt, aber Kicker und BVB von 4-3-3 schreiben, dann dient das lediglich zum widerlegen der Behauptung des Users, der einfach von einem falschen System spricht, um seine eigene Argumentation zu untermauern. Ich hätte auch einfach behaupten können, dass der User lügt, aber da bevorzuge ich doch lieber die Fakten, die meine These untermauern.


Natürlich gibt es Argumente, dass man Spieler losgelöst von der taktischen Formation der beurteilen sollte. So macht es zB Transfermarkt und auch dort wird Pulisic (aber auch Bruma, Mehmedi und Hazard) als Stürmer eingeteilt. So weit weg von der Realität können wir also bei Pulisic nicht sein, als das man hier noch lange und breit diskutieren müsste, ob unsere Entscheidung jetzt falsch ist oder nicht. Klar, jetzt kann man über die drei anderen diskutieren, aber alle spielen eben aktuell eindeutig im Mittelfeld, sodass auch hier eine Umstellung für uns zwangsläufig notwendig war.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Jussy
Regionalliga
Regionalliga 

Anmeldungsdatum: 20.08.2017
Beiträge: 151
BeitragVerfasst am: 27 Dez 2017 23:32   Titel: Antworten mit Zitat

Ob falsch oder richtig sei mal dahingestellt, aber der Weg dahin ist unnötig und "dumm". Ihr habt einen Notengeber, der für seine Bewertungen die Positionen festlegt, warum also kann man den nicht einbeziehen?

Ich habe das jetzt schon mehrmals angesprochen, Rückmeldung kam glaube ich mal von dir, dass du das weiterleiten wolltest. Seitdem aber null Infos dazu. Ich hatte das auch in diesem Fragenthread für Fabian aufgeführt, wurde aber als nicht relevant eingestuft und im Fragenkatalog weggelassen.

Was hat man davon, wenn man Pulisic bei Comunio als ST (oder MF) gelistet hat, SR ihn aber die ganze Zeit als MF (oder ST) bewertet und er dem MF(ST)-Algo unterliegt? Und das kann man auch auf andere Spieler übertragen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Koerg
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 333
BeitragVerfasst am: 28 Dez 2017 12:40   Titel: Antworten mit Zitat

Okay, ich gebe auf. Lassen wir´s.

Du scheinst die meisten meiner Fragen zu überlesen und wir drehen uns im Kreis.


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Koerg hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:



sir keni hat folgendes geschrieben:
Die schönste Geschicht die ich je hörte ...in diesen besinnlichen Tagen....


Mehr als eine Geschichte ist es aber nicht. Und das ganz große Problem ist hier ganz deutlich zu erkennen:



Koerg hat folgendes geschrieben:
Weil sich für eine Formation - die noch vor einigen Jahren als eine von verschiedenen Formationen 4-5-1 genannt wurde - mittlerweile 4-2-3-1 im Sprachgebrauch durchgesetzt hat, um die Aufstellung zweier defensiver Mittelfeldspieler herauszustellen.


Das 4-2-3-1 ist nicht aus einem 4-5-1 hervorgegangen, sondern aus einem 4-2-4 und war für den Entwickler Juanma Lillo (ist u.a. auch der Trainermentor von Guardiola) die perfekte Möglichkeit mit 4 Stürmern zu spielen.
Ergo müsste man alle Spieler der Dreierkette in den Sturm verschieben und nicht ins Mittelfeld.


Woher die Formation kam, ist ja eigentlich nicht relevant, betrachtet werden soll ja die tatsächliche Umsetzung auf dem Platz.


Natürlich ist der Fakt wichtig, aus welcher Formation sich eine neue Formation gebildet hat, wenn du behauptest, dass sich das 4-2-3-1 aus einem 4-5-1 gebildet hätte, was defacto falsch ist!


Warum ist denn dieser "Fakt" wichtig?

Ist es denn nicht wichtiger, wie die Aufstellung aktuell gespielt wird? Sonst müsste man ja alle Formationen anhand ihrer "Urformation"/Vorgänger bewerten. Was keinen Sinn macht, wie wir ja schon an den Urformationen 1-1-8 und 1-2-7 gesehen haben.

Und wenn dieser "Fakt" so wichtig ist, warum haltet ihr euch dann selbst nicht oder nur teilweise dran?
Wenn ihr euch komplett dran halten würdet, müsstet ihr es ja als 4-2-4 interpretieren und alle Offensiven im 4-2-3-1 in den Sturm stellen.
Das macht ihr nicht - wie ich finde mit Recht!
Also legt ihr euch einen Spielraum fest, welcher sich nicht an den "Fakt" hält
Dann kann der "Fakt" ja auch nicht so wichtig sein

Hast du eine Quelle für diesen "Fakt"?

Ich habe mir einige öffentlich zugängliche online Quellen angeschaut, habe aber nirgendwo einen Hinweis gefunden, dass 4-2-3-1 für Lillo eine Abwandlung des 4-2-4 ist.
Das einzige Zitat, das ich gefunden habe. das in so eine Richtung geht, ist

“I can’t remember what I felt at the time but I wanted the players ahead of the ball to have more mobility and to be closer to the opposition’s goal. I wanted four attackers but with a rational occupation of space. I was trying to create a spatial distribution.”

Er spricht also von vier Angreifern/Offensivspielern. Meinst du das Zitat?
Dass konkret von 4-2-4 die rede war oder dass er unter "attackers" Stürmer (striker?) versteht, konnte ich sonst nirgendwo finden. Im Gegenteil, ausnahmslos alle Quellen sprechen von (offensiven) Mittelfeldspielern.
Sei es foufourtwo, der Guardian oder thefootballfront.

Zudem sagt Lillo selbst, dass er sich nicht als Erfinder des 4-2-3-1 sieht, sondern dass er sich sicher ist, dass bereits andere Trainer diese Formation als Alternative zum 4-4-2 gespielt haben.

Aber wie jetzt schon mehrfach gesagt, da ihr euch einen Spielraum schafft, ist dieser "Fakt", sofern es ihn gibt, ohnehin nicht relevant.

Den Wikipedia Artikel sollte man evtl. auch ändern lassen. Der ist ja dann "defacto" auch falsch:

Das 4-2-3-1-System ist ein momentan sehr häufig angewandtes taktisches Konzept. Es wird oft auch als 4-5-1-System bezeichnet, um die klassische Dreiteilung zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff wiederzugeben. Die Bezeichnung 4-2-3-1 gibt aber eine genauere Angabe des Spielsystems wieder, da sie die Aufteilung des Mittelfeldes genauer spezifiziert und den Unterschied zu anderen 4-5-1-Systemen unterstreicht.

Die Abwehr besteht dabei aus einer Viererkette, wobei sich die Außenverteidiger häufig in die Offensive orientieren sollen. Vor der Abwehr spielen zwei defensive Mittelfeldspieler, so genannte „Sechser“, daher die Bezeichnung „Doppelsechs“. In der Regel orientiert sich einer von beiden mehr in die Offensive und dient dem Spielaufbau, während der zweite mehr für defensive Aufgaben vorgesehen ist, was dem Angriffsspiel eine höhere Flexibilität verleiht als z. B. ein 4-1-4-1-System.


Ich sehe es wie Bruce Arena, der in fourfourtwo gesagt hat
"These 4-2-3-1s sometimes look like 4-4-2s, 4-5-1s, sometimes 4-3-3s, so it's all gibberish, to be honest with you."

Er sieht es als nahezu unmöglich an, diese Formation in ein starres Konzept zu pressen.

Das ist euch ja bewusst, darum versucht ihr bei dieser Formation ein wenig genauer hinzuschauen. Aber eben nur so genau, dass es nicht "ausartet".
Und genau DAS ist ja mein Kritikpunkt.
Denn ich als User kann euch nicht in den Kopf schauen und somit nicht nachvollziehen, warum manche Außen im 4-2-3-1 dann eben Mittelfeldspieler sind und andere sind Stürmer. Es fehlt mir die klare Linie an der ich mich bei der Kaderplanung orientieren kann.

"Weil wir teilweise Spieler individuell betrachten - aber auch nicht alle".

Du räumst ja ein, dass ihr euch hiermit also einen gewissen Spielraum lasst, ist ja auch in Ordnung, aber dann verstehe bitte auch, dass dieser Spielraum nicht für alle nachvollziehbar ist.



Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Koerg hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Weil diese Verschiebung aller Spieler in den Sturm aber definitiv zu weit gehen würde, haben wir uns damals (auch nach langen Diskussionen hier im Forum) dazu entscheiden, dass wir in dieser Dreierkette (analog auch die Offensive-Viererkette im 4-1-4-1) sowohl Stürmer als auch Mittelfeldspieler auflaufen zu lassen. Wir haben uns also in diesen beiden Systemen dazu entschieden die Spieler individuell zu bewerten. Aber eben nur in diesen beiden Systemen!


Und das ist der alles entscheidende Punkt. Ihr führt eine Regel ein, die ihr aber selbst nicht so ganz beachten könnt, weil euch die konsequente Einhaltung zu weit gehen würde. Außerdem wendet ihr die Regeln auch nur (und auch das nicht konsequent) auf zwei von vielen Formationen an.

Ist das nicht gerade das was Willkür und wenig Transparenz für eure User ausmacht?


Nur wenn der User nicht mit der Umsetzung einverstanden ist und sie daher nicht verstehen will.


Falsch. Das ist wirklich schlechter Stil.
Anstatt Argumente oder Anworten zu liefern, werden einfach Dinge unterstellt, die so nicht stimmen. Nur um den anderen in einem schlechten „Beleidigten-Leberwurst-Licht“ dastehen zu lassen

Nochmal:
Es geht mir doch eben gar nicht um eine konkrete Umstellung. Sondern um die mangelnde Transparenz.
Ich nehme an, du spielst auf Pulisic an (den ich schon lange mit keiner Silbe mehr erwähnt habe)?

Die Umstallung von Pulisic hast du für mich nachvollziehbar erklärt.
Ihr seht den BVB im 4-3-3.
Die offensive Dreierreihe im 4-3-3 seht ihr als Stürmer an.
Das ist für mich eine nachvollziehbare und klare Argumentation.
Ich persönlich sehe Pulisic zwar trotzdem eher als Mittelfeldspieler, kann aber verstehen, wie ihr zur Umstellung kommt.
So ist das schlecht für meinen Kader, trotzdem für mich nachvollziehbar und akzeptabel.



Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Koerg hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Natürlich sind mit dieser Lösung nicht alle glücklich. Aber nach vielen Jahren der Positionsdiskussionen kann ich euch versichern, die meisten User wollen eben diese einfache Einteilung nach den einfachen Mustern. Die Regeln sind bekannt. Die Muster kann jeder erkennen (der sie erkennen will). Und somit kann man sich auch auf diese Muster einstellen.


Hier sind wir uns einig. Eine einfache, nachvollziehbare Einteilung ist das was wohl alle wollen.
Euer Spiel lässt drei Positionen zu, also muss ich alle Formationen in ein System bekommen, welches diese drei Positionen abbildet.

Und diese Grenzen sind deutlich und konsequent zu ziehen.
Klar, es gibt immer Streitfälle und alle wird man nie zufrieden stellen können, aber wenigstens wäre eine transparente, für alle Spieler gleiche(!) Einteilung für eure User nachvollziehbar und planbar.


Daher richten wir uns ja auch nach den Formationen, die die Vereine spielen. Lediglich bei den Formationen, die eben nicht eindeutig zuteilbar sind muss man Sonderregelungen finden. Das Ziel ist es aber nicht Sonderregeln zu machen, wenn die Formation eben klar einteilbar ist. Und ein 4-3-3, wie beim BVB gehört eben zu klar umrissenen Formationen, ebenso wie das 4-4-2 von Leipzig. Natürlich kann es da zu Härtefällen kommen, wenn ein User glaubt, dass Forsberg aber offensiver agiert als Pulisic, aber auch dafür haben wir uns in unseren Regeln ja zum Glück abgesichert


Zitat:
Spieler A vom Verein X muss vom Mittelfeld in den Sturm verschoben werden weil Spieler B bei Verein Y im Mittelfeld spielt ist kein Umstellungsgrund, da sich sowohl die Spielsysteme von Vereinen unterscheiden können, als auch die Aufgaben die ein Spieler in einem System übernehmen muss.


Und da ist auch noch eine solche Wischi-Waschi-Spielraum-Regel
Da nicht einmal Spieler, die in der gleichen Formation auf der gleichen Position spielen, gleich eingeteilt werden müssen.

Inwiefern seht ihr 4-4-2/4-2-2-2 von Leipzig klarer umrissen als das 4-5-1/4-2-3-1 von z.B. Bayern an?

Und wie sieht es mit Spieler A(Ribery), Spieler B(Robben) und Spieler C (Coman) aus?
Alle bei Verein X (Bayern) und alle mit den vermutlich gleichen Aufgaben (ich bin nicht in der Kabine, aber auf dem Platz stellt es sich so dar).
Bei Umstellungen gebt ihr ja an, dass nur umgestellt wird, wenn der jeweilige Spieler eindeutig auf der falschen Position ist. Diese Eindeutigkeit kann ich bei den Unterschieden von A, B und C nicht erkennen




Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Koerg hat folgendes geschrieben:
Oben argumentierst du ja auch damit, dass der BVB selbst von einem 4-3-3 schreibt.
Einmal lässt man also die Einteilung der Vereine zu, ein anderes mal setzt man sich dann über diese hinweg.


Wenn ein User behauptet, dass der BVB kein 4-3-3 spielt, aber Kicker und BVB von 4-3-3 schreiben, dann dient das lediglich zum widerlegen der Behauptung des Users, der einfach von einem falschen System spricht, um seine eigene Argumentation zu untermauern. Ich hätte auch einfach behaupten können, dass der User lügt, aber da bevorzuge ich doch lieber die Fakten, die meine These untermauern.


Natürlich gibt es Argumente, dass man Spieler losgelöst von der taktischen Formation der beurteilen sollte. So macht es zB Transfermarkt und auch dort wird Pulisic (aber auch Bruma, Mehmedi und Hazard) als Stürmer eingeteilt. So weit weg von der Realität können wir also bei Pulisic nicht sein, als das man hier noch lange und breit diskutieren müsste, ob unsere Entscheidung jetzt falsch ist oder nicht. Klar, jetzt kann man über die drei anderen diskutieren, aber alle spielen eben aktuell eindeutig im Mittelfeld, sodass auch hier eine Umstellung für uns zwangsläufig notwendig war.


Wie gesagt, ich habe schon lange nicht mehr von Pulisic geredet, sondern von der Problematik der fehlenden Transparenz und der mangelnden Planbarkeit. Die Umstellung von Pulisic hat einfach nur dazu geführt, dass ich nicht mehr vernünftig aufstellen kann und im Nachgang habe ich mich genauer darüber informiert, wie ihr die Positionen einteilt. Im Zuge dessen bin ich dann einfach auf einige Unklarheiten gestoßen.

Ich glaube dir, dass es heute nahezu unmöglich ist, bei den flexibel interpretierten Formationen die Spieler positionsgerecht einzuteilen. Aber genau deswegen habe ich ja (jetzt schon zum dritten Mal) gefragt, warum man sich diesen Schuh überhaupt anzieht und dieses nahezu unmögliche Unterfangen jedes (Halb-)Jahr aufs Neue in Angriff nimmt.

Wenn man die Einteilung der Vereine übernimmt (falls jeder Verein eine Einteilung vornimmt, ich habe es nicht nachgeschaut), entledigt man sich dieses Problems doch sehr einfach und macht die Saison für den User planbarer.

Ansonsten wäre es zumindest einfacher, wenn man alle gespielten Formationen gleich behandelt und das 4-2-3-1 als 4-5-1 (oder auch als 4-2-4 oder 4-3-3 - Hauptsache, man macht es klar nachvollziehbar) betrachtet.
Beim 4-2-2-2 macht ihr es euch doch auch nicht so schwer

So, wieder genug Lebenszeit geopfert
Alo Atog, du stellst mich hier wirklich vor Herausforderungen, was das Zitieren etc. angeht
Ich hoffe, es passt einigermaßen so und ich habe nichts verdusselt.

Rechtschreibfehler (und Zahlendreher) bitte einfach ignorieren und nicht wieder bei einer evtl. Antwort daran aufhängen (Stichwort: 3-5-1 ). Lieber, falls möglich, offene Fragen beantworten.

Falls man sich nicht mehr liest:
Einen guten Rutsch und einen guten Start in 2018

Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18377
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 30 Dez 2017 12:26   Titel: Antworten mit Zitat


Koerg hat folgendes geschrieben:
Hast du eine Quelle für diesen "Fakt"?


Das Buch heißt Revolution auf dem Rasen und u.a. 11 Freunde und Spielverlagerung beschrieben es als "Standardwerk" für Fußballtaktik. In diesem Buch wird er wie folgt zitiert:


Zitat:
Es war die symmetrischste Art, die ich für ein Spiel mit vier Stürmern finden konnte


Am Ende kann man es aber auf einen Punkt bringen. Ob er jetzt von vier Stürmern oder vier Angreifern oder vier Offensivspielern spricht. Es bleibt dabei, dass das 4-2-3-1 eben kein System mit fünf Mittelfeldspielern ist! Da kann man sich jetzt drehen und wenden wie man will, aber es ist und bleibt kein 4-5-1. Das sieht man ja auch, wenn man sich anschaut, wer in 4-2-3-1 Systemen teilweise in dieser Dreierkette gespielt hat und hier von Usern für eine Umstellung ins Mittelfeld vorgeschlagen wurde: Kießling (unter Skibbe öfters auf de rechten Flügel), Podolski, Okazaki, Werner, Volland, Mandzukic (in Wolfsburg anfangs oft auf dem linken Flügel), Lewandowski (in seiner ersten Saison häufig zentral hinter Barrios), Aubameyang (als Lewandowski noch beim BVB war), Schürrle, Arnautovic usw. Alles Spieler, die bekanntlich eher als Mittelstürmer bekannt sind. Von Müller, Robben und Co muss ich ja garnicht erst anfangen. Auch international findest du Spieler wie Christiano Ronaldo (zB in den ersten Spielen von Zidane oder früher bei Man Utd), Rooney, Alexis Sanchez, Welbeck, Rashford oder PSG, die diese Saison auch schon 4-2-3-1 mit Draxler im Zentrum und Neymar und Mbappe auf dem Flügel gespielt haben. Auch hier haben wir eine Reihe der besten Stürmer der letzten Jahre. Niemand würde denke ich ernsthaft behaupten, dass diese Spieler Mittelfeldspieler sind. Daher macht es keinen Sinn, dass man ein 4-2-3-1 wie ein 4-5-1 behandelt.
Umgekehrt macht es aber auch keinen Sinn das 4-2-3-1 wie ein 4-2-4 zu behandeln, da wir umgekehrt natürlich auch Spieler wie Ribery, Kagawa, Götze, Draxler, Meyer, Goretzka, Mkhitaryan, de Bruyne oder Kroos usw. haben, die eben auch in dieser Dreierkette spielen bzw gespielt haben.

Daher haben wir uns vor ein paar Jahren eben dazu entschlossen, dass wir in einem 4-2-3-1 die Spieler individuell betrachten. Eine Umstellung zwischen Mittelfeld und Sturm (egal welche Richtung) wirst du hier daher nur in echten Ausnahmefällen sehen und kommen nur ganz selten vor! Alle anderen Umstellungen der letzten Jahre zwischen Sturm und Mittelfeld sind nur dann erfolgt, wenn ein Spieler eben in einem 4-4-2 plötzlich im Sturm spielt (zB erst Raffael, zuletzt dann Stindl in Mönchengladbach) oder aber in Mittelfeld rutschen (aktuell Hazard und Brume, bei Leipzig letzte Saison auch Sabitzer. Oder aber eben "Flügelmittelfeldspieler", die durch eine Systemumstellung in ein 4-3-3 in die Sturmreihe rücken.

Wie gesagt, hier kann man gerne diskutieren, ob Bruma oder Hazard nicht trotzdem weiterhin Stürmer sind und umgekehrt Pulisic oder vor einem Jahr Ribery trotz des 4-3-3 im Mittelfeld bleiben sollten. Aber diese Argumentation würdest du vermutlich verstehen. Eine Hand voll weitere User mit Sicherheit auch. Aber dann hört es eben auch schon auf! Das haben mir hier viele Seiten von Diskussionen in den letzten Jahren gezeigt... Ergo hast du klare Fakten, an denen du dich in Systemen mit drei Ketten orientieren kannst und nur eben im 4-2-3-1 eine Mischung aus Stürmern und Mittelfeldspielern. Aber das diese Regelung hier so besteht ist ja nicht neu, sondern wird seit vielen Jahren so praktiziert.

Und das es eben keine einheitliche Einteilung gibt, sieht man doch auf jeder Homepage, bei der man Quervergleiche macht! Warum sind zB Reus und Müller beim Kicker im Mittelfeld, Gnabry, Hazard oder Schürrle aber im Sturm? Warum ist bei TM.de Forsberg im Mittelfeld, Bruma und Sabitzer (und alle Gladbacher Flügelspieler) im Sturm? Warum führt Leipzig Forberg und Bruma im Sturm aber Sabitzer im Mittelfeld? Warum sind in Leverkusen Brandt und Bailey im Sturm und Bellarabi im Mittelfeld? Warum ist Robben bei den Bayern aktuell im Mittelfeld, vor einem Jahr war er aber im Sturm? Hat sich bei ihm etwas geändert? Auch hier kann ich die Liste beliebig fortsetzen...

Am Ende bleibt festzuhalten, es gibt mit Sicherheit keine 100% richtige Einteilung. Es wir mit Sicherheit auch User geben, die sehen Pulisic im Sturm und Reus im Mittelfeld, ebenso wie es User geben wird die beide im Mittelfeld, beide im Sturm oder Reus im Sturm und Pulisic im Mittelfeld sehen wollen. Gleiches bei Robben und Ribery. Bei Brandt und Bellarabi. Forsberg und Bruma. Hazard und Herrmann.
Es gab zB auch folgende Dreierkette: bei Schalke spielten EMCM, Meyer und Draxler (oder auch Goretzka). Da kamen die Fragen auf, warum EMCM Stürmer ist und der Rest im Mittelfeld. Wo spielendie Spieler heute? Draxler, Meyer und Goretzka sind alle nach wie vor im (zentralen) Mittelfeld zu Hause und Choupo-Moting spielt bei Stoke meistens Mittelstürmer.
Beim BVB gab es die Kette aus Reus, Mkhitaryan und Aubameyang. Hier das gleiche Spiel, warum ist Aubameyang Stürmer und die beiden anderen im Mittelfeld? Gut, Reus ist inzwischen auch Stürmer, aber gerade bei Aubameyang sieht man dich sehr gut, dass hier eine Umstellung ins Mittelfeld falsch gewesen wäre, da er nunmal ein Stürer ist und kein Mittelfeldspieler!
Am Ende des Tages entscheiden wir Mods an Hand der Regeln die für jeden einsehbar sind. Natürlich kann es zu Härtefällen kommen, aber wer die Threads aufmerksam verfolgt, der kann eigentlich immer frühzeitig erkennen, ob ein Spieler am Ende umgestellt wird oder nicht. Und bei Pulisic, Bruma und Hazard war eigentlich von Anfang an klar, wie wir das jeweilige System interpretieren und wo der Spieler in diesem System spielt. Man konnte sich also frühzeitig darauf einstellen, dass diese Spieler umgestellt werden. Ebenso, wie man bei Harit erkennen konnte, dass er auf Grund der Systemumstellung bei Schalke nach dem 7. Spieltag eine Umstellung schnell vom Tisch war - hätte Schalke weiter 3-4-3 gespielt, dann wäre er im Winter auch umgestellt wurden
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Koerg
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beiträge: 333
BeitragVerfasst am: 5 Jan 2018 10:17   Titel: Antworten mit Zitat

Zunächst einmal: Ein frohes neues Jahr


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Das Buch heißt Revolution auf dem Rasen und u.a. 11 Freunde und Spielverlagerung beschrieben es als "Standardwerk" für Fußballtaktik. In diesem Buch wird er wie folgt zitiert:


Zitat:
Es war die symmetrischste Art, die ich für ein Spiel mit vier Stürmern finden konnte



Danke dir, werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen.


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Am Ende kann man es aber auf einen Punkt bringen. Ob er jetzt von vier Stürmern oder vier Angreifern oder vier Offensivspielern spricht. Es bleibt dabei, dass das 4-2-3-1 eben kein System mit fünf Mittelfeldspielern ist!


Das seht ihr so, deswegen daraus eine allgemeingültige Wahrheit zu machen, halte ich für schwierig.
Andere Portale sehen das nunmal anders. (z.B. der Kicker)
Was richtiger oder falscher ist, bleibt letztendlich Interpretationssache.
Aber wie Guardiola ja auch gesagt hat, sind die Formationen "Telefonnummern" und drücken selten aus, was tatsächlich auf dem Platz umgesetzt wird.

Aus diesen Gründen versucht ihr ja gerade einige Spieler individuell zu betrachten, macht es euch aber - meiner Meinung nach - damit unnötig schwer.

Eine klare und konsequente Einteilung wäre doch für alle Beteiligten einfacher



Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Da kann man sich jetzt drehen und wenden wie man will, aber es ist und bleibt kein 4-5-1. Das sieht man ja auch, wenn man sich anschaut, wer in 4-2-3-1 Systemen teilweise in dieser Dreierkette gespielt hat und hier von Usern für eine Umstellung ins Mittelfeld vorgeschlagen wurde: Kießling (unter Skibbe öfters auf de rechten Flügel), Podolski, Okazaki, Werner, Volland, Mandzukic (in Wolfsburg anfangs oft auf dem linken Flügel), Lewandowski (in seiner ersten Saison häufig zentral hinter Barrios), Aubameyang (als Lewandowski noch beim BVB war), Schürrle, Arnautovic usw. Alles Spieler, die bekanntlich eher als Mittelstürmer bekannt sind. Von Müller, Robben und Co muss ich ja garnicht erst anfangen.


Wie gesagt, der Kicker interpretiert es als 4-5-1.
Und warum musst du davon erst gar nicht anfangen?
Wenn der Spieler "gefühlt" Stürmer ist, in der Formation aber im Mittelfeld spielt und sich (nachvollziehar z.B. an Heatmaps) auch vor allem im Mittelfeld aufhält?
Dieses "Gefühl" oder "bekannt sein" wie du es nennst dürfte ja eine untergeordnete Rolle spielen, wenn man sich an die tatsächlichen Fakten halten will.

Manche Spieler sind/waren bis zu einem bestimmten Zeitpunkt "bekanntlich" Mittelfeldspieler und spiel(t)en dann in Abwehr (bspw. Martinez oder Vogt) und wurden dann auch - folgerichtig - von euch zu dem Zeitpunkt umgestellt, an dem sie in der Abwehr gespielt haben.

Ihr versucht ja eigentlich den Status quo abzubilden und nicht das was war oder irtgendwann mal wieder sein könnte.
Deswegen stellt ihr ja auch Mehmedi - richtigerweise - ins Mittelfeld, obwohl er "bekanntlich" Stürmer ist und der HSV ihn auch als Stürmer verpflichten wollte.


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Auch international findest du Spieler wie Christiano Ronaldo (zB in den ersten Spielen von Zidane oder früher bei Man Utd), Rooney, Alexis Sanchez, Welbeck, Rashford oder PSG, die diese Saison auch schon 4-2-3-1 mit Draxler im Zentrum und Neymar und Mbappe auf dem Flügel gespielt haben. Auch hier haben wir eine Reihe der besten Stürmer der letzten Jahre. Niemand würde denke ich ernsthaft behaupten, dass diese Spieler Mittelfeldspieler sind. Daher macht es keinen Sinn, dass man ein 4-2-3-1 wie ein 4-5-1 behandelt.
Umgekehrt macht es aber auch keinen Sinn das 4-2-3-1 wie ein 4-2-4 zu behandeln, da wir umgekehrt natürlich auch Spieler wie Ribery, Kagawa, Götze, Draxler, Meyer, Goretzka, Mkhitaryan, de Bruyne oder Kroos usw. haben, die eben auch in dieser Dreierkette spielen bzw gespielt haben.

Daher haben wir uns vor ein paar Jahren eben dazu entschlossen, dass wir in einem 4-2-3-1 die Spieler individuell betrachten. Eine Umstellung zwischen Mittelfeld und Sturm (egal welche Richtung) wirst du hier daher nur in echten Ausnahmefällen sehen und kommen nur ganz selten vor! Alle anderen Umstellungen der letzten Jahre zwischen Sturm und Mittelfeld sind nur dann erfolgt, wenn ein Spieler eben in einem 4-4-2 plötzlich im Sturm spielt (zB erst Raffael, zuletzt dann Stindl in Mönchengladbach) oder aber in Mittelfeld rutschen (aktuell Hazard und Brume, bei Leipzig letzte Saison auch Sabitzer. Oder aber eben "Flügelmittelfeldspieler", die durch eine Systemumstellung in ein 4-3-3 in die Sturmreihe rücken.


Warum ist beispielsweise Ribery also "gefühlt" für euch eher im Mittelfeld zu positionieren als Robben oder Coman?
Das wird mir nicht klar, sie haben beide diese Saison auf exakt den gleichen Positionen gespielt.
Ob im 4-2-3-1, im 4-3-3, im 4-4-2 oder zuletzt im 4-1-4-1.

Ist das weil Ribery eine Zeit lang in einer Formation im Mittelfeld gespielt hat, in der es klarer zu trennen war? Also in einem 4-4-2 oder 4-3-3?
Und Robben und Coman dann in einer solchen Aufstellung im Sturm?
Und jetzt wird wieder 4-2-3-1 gespielt, weswegen die Positionen "eingefroren" bleiben, da im 4-2-3-1 eben nicht klar zu trennen ist?


Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Wie gesagt, hier kann man gerne diskutieren, ob Bruma oder Hazard nicht trotzdem weiterhin Stürmer sind und umgekehrt Pulisic oder vor einem Jahr Ribery trotz des 4-3-3 im Mittelfeld bleiben sollten. Aber diese Argumentation würdest du vermutlich verstehen. Eine Hand voll weitere User mit Sicherheit auch. Aber dann hört es eben auch schon auf! Das haben mir hier viele Seiten von Diskussionen in den letzten Jahren gezeigt... Ergo hast du klare Fakten, an denen du dich in Systemen mit drei Ketten orientieren kannst und nur eben im 4-2-3-1 eine Mischung aus Stürmern und Mittelfeldspielern. Aber das diese Regelung hier so besteht ist ja nicht neu, sondern wird seit vielen Jahren so praktiziert.



Das mag so sein, das sie seit vielen Jahren besteht, aber erst jetzt ist es mir aufgefallen, weil ich direkt davon betroffen bin

Und nur weil es lange praktiziert wird, heißt das ja nicht, dass es nachvollziehbarer wird.

Hier sagst du jetzt selbst, dass Ribery letztes Jahr im 4-3-3 gespielt hat und dann nicht umgestellt wurde, wenn ich den Satz richtig verstehe.
Pulisic, Coman und Robben trotzdem.




Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Und das es eben keine einheitliche Einteilung gibt, sieht man doch auf jeder Homepage, bei der man Quervergleiche macht! Warum sind zB Reus und Müller beim Kicker im Mittelfeld, Gnabry, Hazard oder Schürrle aber im Sturm? Warum ist bei TM.de Forsberg im Mittelfeld, Bruma und Sabitzer (und alle Gladbacher Flügelspieler) im Sturm? Warum führt Leipzig Forberg und Bruma im Sturm aber Sabitzer im Mittelfeld? Warum sind in Leverkusen Brandt und Bailey im Sturm und Bellarabi im Mittelfeld? Warum ist Robben bei den Bayern aktuell im Mittelfeld, vor einem Jahr war er aber im Sturm? Hat sich bei ihm etwas geändert? Auch hier kann ich die Liste beliebig fortsetzen...


Bestimmt, weil sich alle Plattformen genauso schwer tun wie ihr

Eine einheiutliche Einteilung aller Plattformen wird es schwer geben, aber die Einteilung INNERHALB einer Plattform sollte doch deswegen trotzdem gleich sein.
Bei TM werden zumindest bei Bayern die Außen im 4-2-3-1 alle gleich eingeteilt (Sturm).
Bei Kicker werden auch alle Außen gleich eingeteilt (Mittelfeld).




Alo Atog hat folgendes geschrieben:

Am Ende bleibt festzuhalten, es gibt mit Sicherheit keine 100% richtige Einteilung. Es wir mit Sicherheit auch User geben, die sehen Pulisic im Sturm und Reus im Mittelfeld, ebenso wie es User geben wird die beide im Mittelfeld, beide im Sturm oder Reus im Sturm und Pulisic im Mittelfeld sehen wollen. Gleiches bei Robben und Ribery. Bei Brandt und Bellarabi. Forsberg und Bruma. Hazard und Herrmann.
Es gab zB auch folgende Dreierkette: bei Schalke spielten EMCM, Meyer und Draxler (oder auch Goretzka). Da kamen die Fragen auf, warum EMCM Stürmer ist und der Rest im Mittelfeld. Wo spielendie Spieler heute? Draxler, Meyer und Goretzka sind alle nach wie vor im (zentralen) Mittelfeld zu Hause und Choupo-Moting spielt bei Stoke meistens Mittelstürmer.
Beim BVB gab es die Kette aus Reus, Mkhitaryan und Aubameyang. Hier das gleiche Spiel, warum ist Aubameyang Stürmer und die beiden anderen im Mittelfeld? Gut, Reus ist inzwischen auch Stürmer, aber gerade bei Aubameyang sieht man dich sehr gut, dass hier eine Umstellung ins Mittelfeld falsch gewesen wäre, da er nunmal ein Stürer ist und kein Mittelfeldspieler!
Am Ende des Tages entscheiden wir Mods an Hand der Regeln die für jeden einsehbar sind. Natürlich kann es zu Härtefällen kommen, aber wer die Threads aufmerksam verfolgt, der kann eigentlich immer frühzeitig erkennen, ob ein Spieler am Ende umgestellt wird oder nicht. Und bei Pulisic, Bruma und Hazard war eigentlich von Anfang an klar, wie wir das jeweilige System interpretieren und wo der Spieler in diesem System spielt. Man konnte sich also frühzeitig darauf einstellen, dass diese Spieler umgestellt werden. Ebenso, wie man bei Harit erkennen konnte, dass er auf Grund der Systemumstellung bei Schalke nach dem 7. Spieltag eine Umstellung schnell vom Tisch war - hätte Schalke weiter 3-4-3 gespielt, dann wäre er im Winter auch umgestellt wurden


Auch hier wieder bei deinen Beispielen, wie oben: Status quo vs. künftige Position.
Sicher gab es im Nachhinein Spieler, die sich dann auf der Position festgespielt hatten, auf der ihr sie gesehen habt, aber bestimmt gab es auch Gegenbeispiele.

Bei Reus schreibst du selbst, dass Spieler gleicher Positionen unterschiedlich bewertet werden.
Für mich ist schwer nachvollziehbar, dass er und Mkhitaryan unterschiedlich eingestuft werden.
Obwohl damals ja überwiegend im 4-3-3 und im 4-1-4-1 gespielt wurde und beide immer die gleiche Position besetzt hatten.

Und klar entscheidet ihr Mods, keine Frage. Ich versuche lediglich eure Entscheidungen zu verstehen.
Die Regeln sind zwar einsehbar, lassen aber einfach einen gewissen Spielraum zu, der es dem Manager schwer macht, langfristig(!) zu planen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
HansaF
Bezirksliga
Bezirksliga 

Anmeldungsdatum: 16.05.2016
Beiträge: 25
BeitragVerfasst am: 5 Jan 2018 20:20   Titel: Antworten mit Zitat

Der Umgang mit Positionsänderungen zeigt, wie plan- und hilflos Comunio aufgestellt ist.

Die "Macher" schaffen sich (sicherlich gut gemeint) eine Reihe von Baustellen (neue Webseite, neuer Notengeber, aktuelle Positionen), die alle halbgar bearbeitet werden, statt einfach einen stringenten Weg zu gehen. So hat man in nahezu allen Bereichen, die dieses Spiel eigentlich so faszinierend machen, das Gefühl, auf einem sinkenden Schiff unterwegs zu sein.

Statt euch JEDEN Winter und JEDEN Sommer auf nervige Positionsdiskussionen einzulassen, setzt doch einfach ein für alle ersichtliches und nachvollziehbares Kriterium fest (z. B. Position der Vereinsseite und wenn die uneindeutig ist die Hauptposition bei TM; Stichtag 31.06 und Stichtag 01.01) und gut ist. Da mag es auch Fälle geben, wo man im stillen Kämmerlein anderer Meinung ist, aber so haben alle ein jederzeit einsehbares Kriterium. Die Comunioleute können sich dann den vielen anderen Baustellen widmen. Und die Mods können was anderes machen als intransparente Entscheidungen zu rechtfertigen. Alo Atogs Beiträge sind doch Realsatire. Das kann doch seitens Comunio niemand ernsthaft wollen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 10 von 12



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group