preload
basicPlayer

EM 2016 - KO-Runde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22
Comunio.de Foren-Übersicht -> Nationalmannschaften / WM 2018 in Russland
Autor Nachricht
shirb
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 02.07.2007
Beiträge: 4619
Wohnort: Karlsruhe
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 11:53   Titel: Antworten mit Zitat

@Marci:
Statt der Chancenverteilung könnte man auch einfach die Chancenverwertung als Maßstab heranziehen. Ich denke die korreliert auch recht stark mit Siegen.

(Oder man nimmt einfach die Torverteilung, noch logischer).
_________________
<- shirb aka -M2-
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1960
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 11:56   Titel: Antworten mit Zitat


shirb hat folgendes geschrieben:
@Marci:
Statt der Chancenverteilung könnte man auch einfach die Chancenverwertung als Maßstab heranziehen. Ich denke die korreliert auch recht stark mit Siegen.

(Oder man nimmt einfach die Torverteilung, noch logischer).


Ach nee. Wie gesagt, dann brauchen wir aber nie wieder im Leben über verdiente und unverdiente Siege sprechen. Bin gespannt, ob sich daran alle halten, die diese Meinung vertreten.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1960
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 11:57   Titel: Antworten mit Zitat


.BBC. hat folgendes geschrieben:
Nein, Portugal kann nichts dafür das Gignac und Griezmann vergeben. Aber Portugal kann was dafür das Eder trifft und sie am Ende die Trophäe hochheben.
Wenn die Mannschaften die du nennst es mehr verdient haben sollen, frage ich mich warum sie es nicht einfach getan haben. Hatte jeder die Chance dazu.


Wenn ich böse wäre und mir einen Shitstorm einhandeln wollen würde, würde ich sagen, weil sie weniger Glück als Portugal hatten.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 12:09   Titel: Antworten mit Zitat

Frankreich hat ja nun beileibe keine 100%igen Torchancen im Minutentakt produziert. Die hatten vlt. 5 sehr gute Möglichkeiten (2xGriezmann, 1x Giroud, 1xGignac, 1xSissoko - kannst du gerne ergänzen). Portugal vlt. so 3-4. (Guerrero, Eder Kopfball, meine Pepe Kopfball (nicht das Abseitsding), Tor kann man sehen wie man will).

Griezmanns Chancen waren aber alles auch keine einfachen Gelegenheiten bei denen man sich fragt wie er den daneben setzt - und wenn mal ein andere Torhäter überragend spielt ausser Neuer kann das halt auch mal erwähnt werden - Particio hat halt ein klasse Spiel gemacht - Lloris auch, aber der Fernschuss, würd' ich einfach mal behaupten, sah zumindest nicht absolut unhaltbar aus. Gignacs Schuss aus dem Winkel mit Gegenspieler und Torwart war auch kein 100%iger für mich. Klar, kann man sagen, dass es Pech war, dass Griezmann da nicht 20cm weiter vorn steht und das Ding einfach nur noch reinschieben muss. Aber da kann man gleich daherkommen und sagen , dass der Ausfall von Portugals mit Abstand gefährlichstem Offensivspieler nach, was, 12min? auf Grund überharten Einsteigens der Franzosen auch sehr großes Pech war.

Guck dir mal die Statistik von Koscielny an: 2/7 verloren Zweikämpfen am Boden, 1/4 verlorene Kopfballduelle. Würde mal gerne die von Pepe sehen.

Zuletzt bearbeitet von Gast am 11 Jul 2016 12:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1960
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 12:13   Titel: Antworten mit Zitat


twietee hat folgendes geschrieben:
Frankreich hat ja nun beileibe keine 100%igen Torchancen im Minutentakt produziert. Die hatten vlt. 5 sehr gute Möglichkeiten (2xGriezmann, 1x Giroud, 1xGignac, 1xSissoko - kannst du gerne ergänzen). Portugal vlt. so 3-4. (Guerrero, Eder Kopfball, meine Pepe Kopfball (nicht das Abseitsding), Tor kann man sehen wie man will).



Ich spreche explizit von 90 min. Und da fällt dann Guerreiro raus (der so oder so ein unberechtigter Freistoß war), das Tor und der eine Kopfball nach Ecke raus, der direkt auf den Torwart kam.

In der Verlängerung fand ich Portugal tatsächlich auch stärker, aber nach 90 min war das für mich ne glasklare Sache. Für Griezmann in der Form war der Kopfball schon ne 100%ige.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 12:23   Titel: Antworten mit Zitat


marci 1995 hat folgendes geschrieben:

Ich spreche explizit von 90 min. Und da fällt dann Guerreiro raus (der so oder so ein unberechtigter Freistoß war), das Tor und der eine Kopfball nach Ecke raus, der direkt auf den Torwart kam.

In der Verlängerung fand ich Portugal tatsächlich auch stärker, aber nach 90 min war das für mich ne glasklare Sache. Für Griezmann in der Form war der Kopfball schon ne 100%ige.


Ok,das hatte ich nicht mitbekomen. Warum es auf einmal immer so wichtig ist, jetzt nicht direkt auf dich bezogen, zu erwähnen, dass in 90min dies oder das nicht erreicht wurde, wenn ein Spiel mitunter 120min dauert oder bis hin ins 11m Schießen gehen kann bleibt mir aber ein Rätsel. Ich pers. bin zumindest froh, dass es innerhalb der 120min entschieden wurde, Elferschießen hat immer so einen Beigeschmack für mich. Genau wie man jetzt Portugal fast schon als Titelgewinner unter Anführungszeichen gesehen haben will, weil ja der Modus so und so war.

Egal.

Das Tunier ist, Modus finde ich auch beschissen hat aber auch für alle gleich gegolten, für mich jetzt ersteinmal Zeugnis, dass die Mannschaften noch näher aneinandergerückt sind und das Leistungsgefälle abgenommen hat. Ist für mich jetzt erstmal eine gute Nachricht. Wenn das darin endet, dass sich alle immer weitestgehend neutralisieren und kaum noch attraktive Spiele dabei rumkommen wäre es eher an der Zeit die Regeln nochmal abzuklopfen. Keine Ahnung bzw. noch nicht drüber nachgedacht was das sinnvoller Weise sein könnte, aber Abseitsregelement etc.. kam ja auch nicht einfach von sich aus ins Spiel. Ein Anfang war ja die relativ einheitliche Linie bei taktischen Fouls die mitunter auch relativ früh im Spiel und unabhängig von der Härte des Fouls mit gelb geahndet wurden. Auch hier: Portugal hat das geschickt gemacht und für mich zumindest nicht glücklich - da war eher Frankreich glücklich, da Umitidi oder Payet mMn locker ne Gelbe hätten sehen können in der ersten Halbzeit.

Unabhängig davon:
-Tunier war äußerst fair: großer Pluspunkt in meinen Augen. DeJong Aktionen oä hab ich nicht gesehen und werde ich nie vermissen.
- Schiris waren recht gut und auch einigermaßen einheitlich unterwegs: nach letzter Saison eine positive Überraschung.
Nach oben
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1960
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 12:29   Titel: Antworten mit Zitat


twietee hat folgendes geschrieben:

marci 1995 hat folgendes geschrieben:

Ich spreche explizit von 90 min. Und da fällt dann Guerreiro raus (der so oder so ein unberechtigter Freistoß war), das Tor und der eine Kopfball nach Ecke raus, der direkt auf den Torwart kam.

In der Verlängerung fand ich Portugal tatsächlich auch stärker, aber nach 90 min war das für mich ne glasklare Sache. Für Griezmann in der Form war der Kopfball schon ne 100%ige.


Ok,das hatte ich nicht mitbekomen. Warum es auf einmal immer so wichtig ist, jetzt nicht direkt auf dich bezogen, zu erwähnen, dass in 90min dies oder das nicht erreicht wurde, wenn ein Spiel mitunter 120min dauert oder bis hin ins 11m Schießen gehen kann bleibt mir aber ein Rätsel. Ich pers. bin zumindest froh, dass es innerhalb der 120min entschieden wurde, Elferschießen hat immer so einen Beigeschmack für mich. Genau wie man jetzt Portugal fast schon als Titelgewinner unter Anführungszeichen gesehen haben will, weil ja der Modus so und so war.

Unabhängig davon:
-Tunier war äußerst fair: großer Pluspunkt in meinen Augen. DeJong Aktionen oä hab ich nicht gesehen und werde ich nie vermissen.
- Schiris waren recht gut und auch einigermaßen einheitlich unterwegs: nach letzter Saison eine positive Überraschung.


Naja das ist halt deshalb wichtig, weil Portugal mMn viel Glück hatte, die Verlängerung überhaupt zu erreichen. Normalerweise geht das 1/2:0 nach 90 min aus und gut ist denke ich.

Den anderen beiden Punkten stimm ich zu!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 12:40   Titel: Antworten mit Zitat


marci 1995 hat folgendes geschrieben:

twietee hat folgendes geschrieben:

marci 1995 hat folgendes geschrieben:

Ich spreche explizit von 90 min. Und da fällt dann Guerreiro raus (der so oder so ein unberechtigter Freistoß war), das Tor und der eine Kopfball nach Ecke raus, der direkt auf den Torwart kam.

In der Verlängerung fand ich Portugal tatsächlich auch stärker, aber nach 90 min war das für mich ne glasklare Sache. Für Griezmann in der Form war der Kopfball schon ne 100%ige.


Ok,das hatte ich nicht mitbekomen. Warum es auf einmal immer so wichtig ist, jetzt nicht direkt auf dich bezogen, zu erwähnen, dass in 90min dies oder das nicht erreicht wurde, wenn ein Spiel mitunter 120min dauert oder bis hin ins 11m Schießen gehen kann bleibt mir aber ein Rätsel. Ich pers. bin zumindest froh, dass es innerhalb der 120min entschieden wurde, Elferschießen hat immer so einen Beigeschmack für mich. Genau wie man jetzt Portugal fast schon als Titelgewinner unter Anführungszeichen gesehen haben will, weil ja der Modus so und so war.

Unabhängig davon:
-Tunier war äußerst fair: großer Pluspunkt in meinen Augen. DeJong Aktionen oä hab ich nicht gesehen und werde ich nie vermissen.
- Schiris waren recht gut und auch einigermaßen einheitlich unterwegs: nach letzter Saison eine positive Überraschung.


Naja das ist halt deshalb wichtig, weil Portugal mMn viel Glück hatte, die Verlängerung überhaupt zu erreichen. Normalerweise geht das 1/2:0 nach 90 min aus und gut ist denke ich.

Den anderen beiden Punkten stimm ich zu!


Hatte ich vorhin noch in meinen vorletzten Post reineditiert - vlt. ist es dir entgangen:

Portugal hatte in erster Linie krasses Pech, dass ihr mit Abstand bester Offensivakteur quasi mit Spielbeginn ausfiel und nach weiteren 10min oder so dann raus musste (inkl. dementsprechend frühem Wechsel). Das haben sie psychologisch erfolgreich verarbeitet - keine Frage - aber das weiß auch keiner vorher / ist kein Selbstläufer und muß auch erstmal auf dem Platz umgesetzt werden. Trainer hat mMn sehr gut umgestellt. Spricht in erster Linie für einen hervorragenden Teamgeist und mentale Stärke. Frankreich ging gerade Letzteres offensichtlich, nach ihren obligatorischen starken 10min, mit fortlaufender Spieldauer immer stärker ab. Ist für mich definitiv kein Pech.

Chancen - wie gesagt - Frankreich hatte da innerhalb der 90min definitiv bessere und auch Pech, klar. Aber Portugals Keeper hat doch die meisten/besten entschärft - von daher war das jetzt auch nicht nur Zufall und Pech. Frankreich hat weite Teile, insbesondere die Schlussphase, die Chance von Gignac ungenommen, der zweiten Hälfte abgeschenkt. Mit der Einwechslung von Eder in der 78. hat das Spiel eine eindeutige Wendung genommen und Portugal hat auch klar auf Sieg und nach Vorne gespielt. Frankreich wirkte mental am Boden und war einfallslos mMn.

Wie auch immer: muss jetzt arbeiten
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 13:49   Titel: Antworten mit Zitat

Warum eigentlich der ganze Aufwand mit einer EM-Quali und Gruppenphase, wenn man letztlich dadurch EM wird, indem man sich als Dritter in der Gruppe hinter Ungarn und Island durchgraupt und in der gesamten KO-Runde nur einen größeren Gegner besiegen braucht, um den Titel abzugreifen? Letztlich hinterlässt das ein komisches Gefühl.
Nach oben
katahl
Verbandsliga
Verbandsliga 

Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 88
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 14:04   Titel: Antworten mit Zitat


TomXXX hat folgendes geschrieben:
Warum eigentlich der ganze Aufwand mit einer EM-Quali und Gruppenphase, wenn man letztlich dadurch EM wird, indem man sich als Dritter in der Gruppe hinter Ungarn und Island durchgraupt und in der gesamten KO-Runde nur einen größeren Gegner besiegen braucht, um den Titel abzugreifen? Letztlich hinterlässt das ein komisches Gefühl.


Man kann es doch drehen und wenden, wie man will. Wird FRA Europameister so kann man die Story genauso erzählen: Gurkengruppe, Sieg gegen die mittelprächtigen Iren, Sieg gegen die mittelprächtigen Isländer, Sieg gegen die mittelprächtigen Deutschen, die in 3 Spielen gegen starke Teams lediglich eine Bude gemacht haben – und am Ende Titelgewinn gegen Portugal, das lediglich ein Spiel nach regulärer Spielzeit gewonnen hat. Ist das denn verdient?

Man stelle sich vor, Belgien wäre EM geworden. Wie unverdient wäre das bei deren Kraut-und-Rübengegnern erst gewesen?!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
joopie
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 29.09.2014
Beiträge: 376
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 15:48   Titel: Antworten mit Zitat

Man kann sich doch jetzt nicht hinstellen und sagen, Portugals Titel ist weniger verdient weil zB Spanien nur Zweiter geworden ist und damit auf der anderen Seite des Baumes landete.
Zu den allermeisten Titelgewinnen gehört etwas Glück, und wenn es im Elfmeterschießen ist. Jetzt das Glück gegenüber aufrechnen nur um sagen zu können, der und der Titel ist mehr "wert", finde ich absurd.

Vor dem Spiel hatte ich eine klare Präferenz für Frankreich. Jetzt nach dem Spiel finde ich Portugals Sieg gut. So wie die sich gefreut haben, gönne ich jedem von denen den Sieg. Auch Ronaldo hat bei mir viele Sympathien gewonnen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 16:21   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:

32 Teams fände ich übrigens super, mit dem entsprechenden Modus: 8 Gruppen, nur der Gruppenerste kommt ins VF und bei der Auslosung findet keine Setzliste Anwendung. Das bring richtig Feuer. Steht aber den Interessen der UEFA entgegen, man will ja schließlich die Stimmen der kleinen Verbände und die großen Nationen in der KO Phase.


Wenn 2024 wirklich 32 Teams dabei sind, dann gibt es zu 99,99% erneut ein Achtelfinale. Alles andere wäre dann auch Quatsch.
Nach oben
juaninho
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 28.06.2006
Beiträge: 4709
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 19:39   Titel: Antworten mit Zitat

Das Ende des Hypes

Diesem EM-Fazit kann ich mich in vielen Punkten anschließen.
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 20:15   Titel: Antworten mit Zitat


juaninho hat folgendes geschrieben:
Das Ende des Hypes

Diesem EM-Fazit kann ich mich in vielen Punkten anschließen.


Ich mich auch.
Habe mich noch nie so wenig den Spielen entgegengefiebert, diese auch fast alle nur nebenbei gesehen.

Das trifft bei mir aber seid einigen Jahren auch auf die Bubdesliga und vor allem die CL-League zu.
Qualispiele verfolge ich seit Jahren meist maximal nebenher. Wenn ich zuhause bin, dass ist der Fernseher zwar an, aber der Fokus ist nicht voll da.
Liegt das jetzt an meinem Lebenswandel, wo andere Dinge mehr Bedeutung haben. Mag sein, denke aber eher nur marginal.


Ich könnte bei mir von Übersättigung des Angebots sprechen. Analog dem Tennisboom in den späten 80er und 90er Jahren, als jedes Spiel jedes Popelturniers live im Fernsehen zu verfolgen war.

Das möglicherweise sinkende Niveau ist da bei mir eher Randnotiz, denke ich.
Es geht mir mehr um Spannung, Dramatik, Bedeutung des Spiels. Aber die Bedeutung nimmt ab, wenn man quasi jeden Tag ein "wichtiges" Spiel sehen kann.
Nach oben
rotadinho
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 552
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 21:46   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:

Alo Atog hat folgendes geschrieben:
Wäre Portugal denn nach dem alten System nach Hause gefahren? Nach dem 3:3 gegen Ungarn waren noch ca 30 Minuten zu spielen. Wenn sie hätten gewinnen müssen, dann hätten sie noch genug Zeit dafür gehabt. Daher ist es müßig jetzt darüber zu spekulieren, wie es nach dem alten System ausgegangen wäre!


Jo, und bei der Verteidigungsleistung der Portugiesen in dem Spiel hätte auch vielleicht Ungarn gewonnen. Alter Modus, Platz 3 – Heimfahrt Portugal. Alles andere ist der berühmte Tanten Onkel.


Zitat:
Auch finde ich nicht, dass es durch das neue System leichter geworden ist den Titel zu holen! Es ist lediglich leichter die Gruppenphase zu überstehen. In den KO-Spielen bzw ab dem Viertelfinale ist es doch genau so schwer wie vorher. Mit Italien und Frankreich hatte Deutschland zwei Topnationen vor der Brust. Und das sich 1-2 kleine Teams weit vorspielen kommt ebenfalls bei jeder EM/WM vor.


Im Verhältnis zur WM? Absolut. 16 Teams – 4 Gruppen und mit England, Niederlande, Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland 6 Topteams. Das bedeutet schon in der Gruppenphase mindestens 2 Gruppen mit je 2 Topnationen. Dahinter Nationen wie Portugal, Kroatien, Schweden oder Tschechien die immer mal Hindernisse waren oder seit jüngerer Zeit auch Polen oder Belgien. Jetzt haben wir 6 Gruppen, die Topnationen treffen sich erst mal nicht, stattdessen gibt’s fußballerische Leckerbissen zu spielen und es reicht ein gemütlicher Platz 3 um nicht auszuscheiden. Wenn dann der Turnierbaum passt muss man erst im Finale einen ganz großen Brocken spielen.
Das ist schlicht nix anderes als das WM Prinzip. Bei 16 Teams wars quasi unmöglich ins Finale einzuziehen ohne einen großen eliminiert haben zu müssen.


Zitat:
Dass sie im Gesamten eher defensiv aufgetreten sind ist einfach nur legitim und wurde von den Portugiesen zumindest in der KO-Phase dann auch recht gut umgesetzt. Schließlich gelang hier lediglich den Polen ein Treffer gegen die portugiesische Abwehr. Die hochgelobten Kroaten und Franzosen blieben dagegen ohne Erfolg.
Und die defensiven Portugiesen haben btw mehr Tore erzielt als zB Deutschland.


Das Thema würde den Portugiesen sicher wesentlich weniger oder gar nicht auf die Füße fallen, wenn Ronaldo sich nicht direkt zu Beginn über die destruktive Spielweise der Gegner beschwert hätte. Hält der Kerl da die Backen regt sich da kaum jemand drüber auf, zumal ich persönlich das weder besonders stark ausgeprägt noch besonders stark gespielt empfunden habe.


Weiß nicht, wie man zu der Einschätzung gelangt, dass England ne Top-Nation ist und Kroatien und Portugal dahinter einzuordnen wären.
Die einzigen, die die Engländer hoch einschätzen, sind regelmäßig die Engländer selbst.
Die haben das letzte Mal 1996 das HF von einer EM oder WM erreicht und das letzte Finale vor 50 Jahren im eigenen Land.
England stellt schon seit den 90ern regelmäßig nur Teams aus völlig überbewerteten Mitläufern, in denen ein Rooney dann als Superstar durchgeht.

Die Portugiesen gehören seit 1,5 Jahrzehnten zu den erfolgreichsten europäischen Teams. Vor ihnen sind nur Spanien, Deutschland, Italien und Frankreich einzusortieren. Mit Ausnahme der letzten WM haben sie immer respektable Ergebnisse erzielt: 2004 Finale, 2006 HF, 2008 VF, 2010 AF gegen den Gewinner ausgeschieden, 2012 HF erst im Elfmeterschießen gegen Spanien gescheitert. Vor der EM hatte ich sie freilich auch nicht aufm Zettel, aber England vor ihnen einzuordnen, wäre mir im Traum nicht eingefallen. England hat keinen einzigen Weltklassespieler und Portugal den-je nach Sichtweise- besten oder zweitbesten Kicker der Welt.
Auch Kroatien hat eine deutlich bessere Mannschaft und ist klar vor England einzustufen.

Weiß auch nicht, was das ganze Lamentieren soll. Natürlich ist Portugal nicht das, was man klassischerweise einen hochverdienten Titelträger nennt, aber das passiert doch andauernd. Oder will jemand behaupten, dass Italien 2006 oder Griechenland 2004 hochverdiente Titelträger waren?
Selbst Deutschland konnte man 2014 schwerlich unterstellen, das Turnier von vorne bis hinten dominiert zu haben. Da trügte das 7:1 gegen eine völlig desolate Gastgebermannschaft über vieles hinweg. Die restlichen Spiele waren sehr eng (mit Ausnahme des Spiels gegen Portugal) und eher schlecht gespielt (mit Ausnahme des Spiels gegen Frankreich).
Also einfach mal entspannen und das Ergebnis akzeptieren. Ist ja nicht so, dass die Portugiesen sich für strittige oder gar skandalöse Schiedsrichterentscheidungen zu ihren Gunsten schämen müssten. Die anderen waren einfach nicht gut und/ oder clever genug sie zu schlagen.

Zuletzt bearbeitet von rotadinho am 11 Jul 2016 22:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
rotadinho
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 552
BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 21:56   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:

shirb hat folgendes geschrieben:

Edit:

F360 hat folgendes geschrieben:
Alles andere ist der berühmte Tanten Onkel.

Und einen Modus auf ein Turnier rechnen zu wollen, in dem dieser gar keine Anwendung fand, ist das nicht?


Rechnen würde ich das nicht nennen. Die Ergebnisse sind ja bekannt und der ehem. Modus ebenfalls. Platz 3 wäre ausgeschieden, oder gibt’s da Einwände?
Die Frage ob Portugal absichtlich nicht mehr getan hat weil man wusste das ein 3:3 ausreichen würde (was ja quasi gleichzusetzen ist mit „Hätten sie gemusst, hätten sie getan“), wird ja dicht gefolgt von der Behauptung das man sich den Turnierbaum ausrechnen konnte und so den leichteren Weg gegangen ist. Wäre natürlich arg ärgerlich gewesen wenn die stramme Abwehrleistung beim 3:3 doch noch ein Gegentor gebracht hätte.
Portugal hat in der Gruppenphase 3 verdiente Remis gefahren und davon profitiert das mit Albanien und der Türkei 2 Teams, für Vorrundenverhältnisse, unter die Räder gekommen sind, ein Schicksal das für Portugal kaum wahrscheinlich war. Waren ja nur die Franzosen und Spanier die den beiden anderen die Lister ausgeblasen haben.


Sorry, aber das ist einfach Quatsch. Portugal hätte gegen Österreich mindestens 2-3:0 gewinnen müssen. Das hatte Züge von Deutschland gegen Nordirland. Gegen Island wäre ebenfalls ein Sieg verdient gewesen. Aber das scheinst du -aus welche Gründen auch immer- unter den Tisch kehren zu wollen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 11 Jul 2016 21:57   Titel: Antworten mit Zitat

Dem Zeit Artikel, wenn auch etwas defätistisch, kann ich, wie wohl die meisten, auch gut zustimmen. Will ihn aber trotzdem ergänzen um

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em/die-em-2016-hat-auch-grossen-sport-geboten-14335591.html
Nach oben
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 21699
BeitragVerfasst am: 12 Jul 2016 09:42   Titel: Antworten mit Zitat


Zitat:
Sorry, aber das ist einfach Quatsch. Portugal hätte gegen Österreich mindestens 2-3:0 gewinnen müssen. Das hatte Züge von Deutschland gegen Nordirland. Gegen Island wäre ebenfalls ein Sieg verdient gewesen. Aber das scheinst du -aus welche Gründen auch immer- unter den Tisch kehren zu wollen.


Wenn der Finalsieg der Portugiesen verdient war, was hier ja gerne mal so dargestellt wird, dann waren es die Unentschieden auch, die Spielleistung ist dann nämlich komplett irrelevant. Ich wiederhole mich aber gerne: Ich sehe Portugal als perfekten Gewinner weil nur so überdeutlich wird wie schwachsinnig der Modus ist.
Ohne die Änderung im Modus wären die Spiele der Gruppenphase viel interessanter geworden weil am letzten Spieltag viel mehr hätte passieren können. Eine Mannschaft die auf Platz 3 steht und noch auf 2 vorrücken kann muss zwangsläufig irgendwann auf Angriff spielen. Portugal hätte sogar noch Erster der Gruppe werden können und hat sich dann bequem für das Unentschieden entschieden Das kann man natürlich als taktisch clever abfeiern, ist aber ganz sicher nicht im Sinne möglichst interessanter und attraktiver Spiele.


@Mara:
Natürlich wird eine 32er EM wieder ein AF haben. 16 Teams kommen weiter, je Gruppe 2 Teams. Allerdings kann man jetzt schon drauf wetten das die Setzliste dafür sorgt das alle großen Nationen Gruppenköpfe bilden und danach die Reste verteilt werden. Nimmt man hier die letzte Quali kommen die besten 3 je Gruppe weiter, dazu die besten 5 Gruppenvierten. Das diesjährige Starterfeld wäre dann von Bosnien, Slowenien, Norwegen und Dänemark ergänzt worden. Dazu 4 aus Holland, Israel, Weißrussland, Schottland, Estland, Finnland, Montenegro, Bulgarien und Serbien. Man geht hier dann den Weg die Qualität soweit zu verwässern das man wahrscheinlich wieder „attraktivere“ Spiele sehen wird, da das Leistungsgefälle noch viel größer wird. Wahnsinnig erstrebenswert wie ich finde. Aber Napoleon brauchte halt Stimmen für seinen ExPosten und hat sie sich über Versprechungen an die Kleinen geholt. Ändern wird man daran nichts. Zumal mehr Spiele auch mehr Geld bringen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
joopie
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 29.09.2014
Beiträge: 376
BeitragVerfasst am: 12 Jul 2016 10:25   Titel: Antworten mit Zitat

Und so kommen wir wieder zum Artikel der Zeit. Verwässerung der Turniere, Reizüberflutung weil jeden Tag Fußball verfügbar ist usw. und dementsprechend ein sinkendes Interesse am Profifußball insgesamt.
Das kann ich an mir gut beobachten. Früher habe ich die meisten EM /WM Spiele geschaut (je nachdem wann die liefen) und auch die allermeisten internationalen Auftritte deutscher Mannschaften. Von der Bundesliga ganz zu schweigen. Heute mit Sky könnte ich noch mehr schauen, aber es interessiert mich nicht mehr. Die BVB Spiele und Samstags Konferenz mit Freunden nehme ich immer noch gerne mit, ab und zu auch mal ein Bayernspiel. Das war`s.
Wäre ich früher angepisst gewesen, wenn ich während eines Deutschland Spiels hätte arbeiten müssen, finde ich es jetzt nur noch bedauerlich.
Es ist einfach eine Übersättigung. Ich freue mich jetzt schon, wenn demnächst wieder Football läuft. Oder im Winter die Darts WM. Rugby WM schaue ich auch gerne alle vier Jahre.

Der Modus dieser EM war natürlich Quark. Es kann doch nicht sein, dass die Dritten aus den ersten Gruppen nach ihrem dritten Spiel nicht wissen ob sie eine Runde weiter sind und die Dritten aus den hinteren Gruppen sich ausrechnen können, welches Ergebniss zum Weiterkommen reicht.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 21699
BeitragVerfasst am: 12 Jul 2016 11:47   Titel: Antworten mit Zitat


joopie hat folgendes geschrieben:
Und so kommen wir wieder zum Artikel der Zeit. Verwässerung der Turniere, Reizüberflutung weil jeden Tag Fußball verfügbar ist usw. und dementsprechend ein sinkendes Interesse am Profifußball insgesamt.
Das kann ich an mir gut beobachten. Früher habe ich die meisten EM /WM Spiele geschaut (je nachdem wann die liefen) und auch die allermeisten internationalen Auftritte deutscher Mannschaften. Von der Bundesliga ganz zu schweigen. Heute mit Sky könnte ich noch mehr schauen, aber es interessiert mich nicht mehr.


Das stimmt schon und wird durch die andauernde Werbepräsenz massiv potenziert. Was hab ich früher während der Sommerpause "gelitten", die Zeit bis zur Saisoneröffnung möglichst schnell versucht zu "überleben". Das hat sich gelegt, die Pause ist ja auch ohne Turnier nicht lang. Gibt ja noch den Kaspercup zwischen Meister und Pokalsieger und Vizemeister. Vielleicht noch einen der Drölfzig Mediencups, dann starten Saison und Pokal, direkt danach wieder die N11. Ich hab in den letzten 2 Jahren so viele Spiele verpasst, die ich sonst alle angeschaut hätte, wie noch nie - und es stört mich nicht.
Obs nur an der Überflutung liegt weiß ich nicht, denkbar ist auch das sich Prioritäten verschieben, bei mir spielts sicher auch eine Rolle.

Was aber ganz sicher wirkt sind solche Spiele die in diesem Jahr die Gruppenphase. Spiele in denen es um fast nichts geht, die keinerlei Spannung bieten. Selbst die KO Phase war da überschaubar, hatte aber eben auch den Faktor das eine Mannschaft gewinnen wird.
Das wird garantiert nicht besser. Wenn sich der Modus nicht grundlegend verändert werd ich 2024 kaum noch ein Spiel der Gruppenphase anschauen. Neben der selbstkreierten Langeweile kommt dann noch dazu das die Chance eine Überraschung zu erleben weiter sinkt.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
katahl
Verbandsliga
Verbandsliga 

Anmeldungsdatum: 01.05.2016
Beiträge: 88
BeitragVerfasst am: 12 Jul 2016 11:54   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:

joopie hat folgendes geschrieben:
Und so kommen wir wieder zum Artikel der Zeit. Verwässerung der Turniere, Reizüberflutung weil jeden Tag Fußball verfügbar ist usw. und dementsprechend ein sinkendes Interesse am Profifußball insgesamt.
Das kann ich an mir gut beobachten. Früher habe ich die meisten EM /WM Spiele geschaut (je nachdem wann die liefen) und auch die allermeisten internationalen Auftritte deutscher Mannschaften. Von der Bundesliga ganz zu schweigen. Heute mit Sky könnte ich noch mehr schauen, aber es interessiert mich nicht mehr.


Das stimmt schon und wird durch die andauernde Werbepräsenz massiv potenziert. Was hab ich früher während der Sommerpause "gelitten", die Zeit bis zur Saisoneröffnung möglichst schnell versucht zu "überleben". Das hat sich gelegt, die Pause ist ja auch ohne Turnier nicht lang. Gibt ja noch den Kaspercup zwischen Meister und Pokalsieger und Vizemeister. Vielleicht noch einen der Drölfzig Mediencups, dann starten Saison und Pokal, direkt danach wieder die N11. Ich hab in den letzten 2 Jahren so viele Spiele verpasst, die ich sonst alle angeschaut hätte, wie noch nie - und es stört mich nicht.
Obs nur an der Überflutung liegt weiß ich nicht, denkbar ist auch das sich Prioritäten verschieben, bei mir spielts sicher auch eine Rolle.

Was aber ganz sicher wirkt sind solche Spiele die in diesem Jahr die Gruppenphase. Spiele in denen es um fast nichts geht, die keinerlei Spannung bieten. Selbst die KO Phase war da überschaubar, hatte aber eben auch den Faktor das eine Mannschaft gewinnen wird.
Das wird garantiert nicht besser. Wenn sich der Modus nicht grundlegend verändert werd ich 2024 kaum noch ein Spiel der Gruppenphase anschauen. Neben der selbstkreierten Langeweile kommt dann noch dazu das die Chance eine Überraschung zu erleben weiter sinkt.


Dem stimme ich zu. Ich frage mich gleichzeitig, ob sich Fanszene erneut in irgendeiner Weise verschieben kann. Sprich: wo heute Testspiele und Trainingslager in den USA, Katar oder China abgehalten werden, finden morgen Endspiele, Halbfinale oder sonstiges statt. Dann kann es der UEFA egal sein, ob die europäischen Fans übersättigt sind, wenn gleichzeitig die Fans in den neuen Märkten nach "Mehr" lechzen.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
*Sancho*
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 15.07.2011
Beiträge: 10975
Wohnort: Regensburg
BeitragVerfasst am: 12 Jul 2016 12:14   Titel: Antworten mit Zitat


da18 hat folgendes geschrieben:

juaninho hat folgendes geschrieben:
Das Ende des Hypes

Diesem EM-Fazit kann ich mich in vielen Punkten anschließen.


Ich mich auch.
Habe mich noch nie so wenig den Spielen entgegengefiebert, diese auch fast alle nur nebenbei gesehen.

Das trifft bei mir aber seid einigen Jahren auch auf die Bubdesliga und vor allem die CL-League zu.
Qualispiele verfolge ich seit Jahren meist maximal nebenher. Wenn ich zuhause bin, dass ist der Fernseher zwar an, aber der Fokus ist nicht voll da.
Liegt das jetzt an meinem Lebenswandel, wo andere Dinge mehr Bedeutung haben. Mag sein, denke aber eher nur marginal.


Ich könnte bei mir von Übersättigung des Angebots sprechen. Analog dem Tennisboom in den späten 80er und 90er Jahren, als jedes Spiel jedes Popelturniers live im Fernsehen zu verfolgen war.

Das möglicherweise sinkende Niveau ist da bei mir eher Randnotiz, denke ich.
Es geht mir mehr um Spannung, Dramatik, Bedeutung des Spiels. Aber die Bedeutung nimmt ab, wenn man quasi jeden Tag ein "wichtiges" Spiel sehen kann.


Ich kenne das Phänomen genauso, bin mir aber gar nicht sicher, ob das nur an Reizüberflutung liegt.
Fußball war vor 20 Jahren deutlich mehr Kampf, heute ist es eher eine taktische Schlacht. Das kann zwar auch oft genug interessant sein, aber insbesondere das Ballbesitzspiel ist für mich an Langeweile kaum zu übertreffen, was sich auch extrem auf das Spiel der N11 auswirkt (Keine Ahnung wie das Bayernfans über eine ganze Saison hinweg aushalten).
Nachdem sich die meisten "unterlegene Team" jetzt immer mehr auf dieses Spiel eingestellt haben und nicht mehr sonderlich viel über den Kampf kommen, haben auch die typischen David gegen Goliath Spiele deutlich an Würze verloren.

Und um wieder den Bogen zur EM zu spannen:
Deshalb hat sich meinen Meinung zur EM Aufstockung auch ein wenig geändert! Insbesondere "neue" Teams, die man üblicherweise nicht bei solchen Turnieren sieht, haben da noch einen etwas anderen Stil gespielt und haben damit die EM deutlich interessanter gestaltet! Deren Fans hatten natürlich auch ihren Anteil daran.
Der Spielmoduns mit den Gruppendritten war natürlich Grütze, aber unterm Strich waren es die Auftritte von Wales & Co. die mir bei dieser EM am ehesten im Gedächtnis bleiben werden.
_________________


Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Bolzer83
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 25.10.2011
Beiträge: 503
BeitragVerfasst am: 12 Jul 2016 13:36   Titel: Antworten mit Zitat


*Sancho* hat folgendes geschrieben:
[...]
Und um wieder den Bogen zur EM zu spannen:
Deshalb hat sich meinen Meinung zur EM Aufstockung auch ein wenig geändert! Insbesondere "neue" Teams, die man üblicherweise nicht bei solchen Turnieren sieht, haben da noch einen etwas anderen Stil gespielt und haben damit die EM deutlich interessanter gestaltet! Deren Fans hatten natürlich auch ihren Anteil daran.
Der Spielmoduns mit den Gruppendritten war natürlich Grütze, aber unterm Strich waren es die Auftritte von Wales & Co. die mir bei dieser EM am ehesten im Gedächtnis bleiben werden.

Dir ist schon klar, das Wales, Island und Nordirland auch für eine 16er EM direkt qualifiziert gewesen wären und nicht wegen der Aufstockung dabei waren?
_________________
Do not feed the Pi..., uhm, the trolls, yeah, the trolls...
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18198
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 13 Jul 2016 09:20   Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe die weiterführende Diskussion, zumindest den schönen Post von rotadinho und die folgenden, mal in einen neuen Talk-Thread ausgelagert

Comunio-Talk: Ballbesitz vs Mauertaktik
_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
pepe1985
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 4719
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: 13 Jul 2016 18:24   Titel: Antworten mit Zitat

Alo machst du noch einenThread für das Olympiaturnier auf?? Immerhin gibt es ab mirgen ja den deutschen Kader...


kann sich auch gerne jemand anderes angesprochen fühlen^^
_________________
Nur der BSC!!!

Läuft.....
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22
Seite 22 von 22



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group