preload
basicPlayer

Tour de France 2018 - der Forenmanager zum Rennen

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 28, 29, 30
Comunio.de Forum Index -> Games
Author Message
Guest





PostPosted: 30 Jul 2018 15:29   Post subject: Reply with quote


Rotauge wrote:
edit:
@kilino: Ich habe gerade nochmal recherchiert. Du musst dein Licht nicht unter den Scheffel stellen, am Ende hattest du immerhin 109 Punkte (30 Bonuspunkte durch Fuglsang).

Ach, Tatsache. Die hatte ich tatsächlich unterschlagen. Also immerhin über 100 Punkte.

Ansonsten meine Tour zusammengefasst hatte ich klugerweise schon im Girothread:

kilino im Girothread wrote:
Auch wenn ich jetzt schon sehe das ich bei dem Sprinterfeld mit Anlauf in die Scheiße greife

Mit Sagan statt Kittel + Matthews wäre denke ich sehr viel dringewesen. Sagan hatte das nötige Glück in der ersten Woche und dann in den Bergen, dass sich die Konkurrenten in den Besenwagen gefahren haben. Auf der anderen Seite wären das vermutlich auch um die 50 Punkte mehr gewesen hätte er in Pau und Paris reinhalten können.

Mein Team:


kilino wrote:
Mein Team:
Kapitän:
Richie Porte
Wird natürlich im Verlauf der nächsten drei Wochen diverse Reifenpannen haben, auf dem Pave stürzen und sich schließlich in einer Abfahrt ein paar Knochenbrüche zuziehen, vielleicht kommt er aber ausgerechnet bei dieser Tour mal durch und zeigt das er es kann. Im ganz großen Lichtkegel steht er nicht, vielleicht tut ihm das gut. Und um durch die ersten 9 Tage zu kommen, hat er ja eigentlich auch das richtige Team, inklusive Chance im Mannschaftszeitfahren auf Gelb. Wobei er da vielleicht anderen Fahrern den Vortritt lässt. Mal schauen. Hatte auch lange über Froome, Bardet, Sagan, Quintana, Nibali und Yates nachgedacht. Und ich denke für alle gäbe es sehr gute Gründe.

Hätte er es wenigstens bis zum Pave geschafft...
Er tut mir echt leid, wie er da neben der Straße saß und regelrecht n Heulkrampf hatte. Porte hätte der Tour richtig gut getan und ich war echt heiß ihn mal in den Bergen zu sehen, nachdem er letztes Jahr auf den Mont du Chat als einziger neben Froome alles mitgehen konnte und sich auf der Abfahrt dann wegkegelte. Er wird leider nicht jünger und ich hoffe, er kommt zur Vuelta. Er hat ja eigentlich alle körperlichen Qualitäten, um eine Grand Tour ganz vorne abzuschließen.
Über Sagan hatte ich ja auch nachgedacht, gerade weil das letztes Jahr eigentlich relativ vielversprechend ausgesehen hatte bis er disqualifiziert wurde. Vielleicht ein Modell für nächstes Jahr, mal gucken.
An Dumoulin hatte ich nicht gedacht, aber der entwickelt sich zu einem richtig guten Fahrer. Definitiv keine Eintagsfliege, sondern ein Champion. Auch in seiner Fahrweise bspw. auf der ersten Alpenetappe, als er in der Abfahrt angriff. Wird die Tour auch noch gewinnen.


kilino wrote:
Sprinter:
Marcel Kittel und Michael Matthews:
Schien vor der Tour die totale Qual der Wahl und die endschnellsten Spieler scheinen mir dieses Jahr Gaviria und Groenewegen. Hätte beide auch genommen, aber die Möglichkeit hat mir zizkov ja abgenommen. Die Möglichkeit Ewan fiel mit der Nominierung weg. Cavendish ist wie Demare ebenfalls Kapitän und dieses Jahr obendrauf noch Mr.Knochenbruch. Da blieben noch Kittel, der dieses Jahr zwar noch gar nichts gezeigt hat, aber eben Kittel ist. Und Matthews, der zwar ein wenig der Sagan für arme ist, aber wer weiß, vielleicht ist er ja auch richtig gut drauf. Punkte sollten beide allemal holen.

Groenewegen und Gaviria waren auch die stärksten, soweit war das schon richtig. Hatte bei Kittel auf Bauchschmerzen, wollte ihn aber dann doch dabei haben um wenigstens einen Massensprinter im Team zu haben. Hätte auch mein Bauchgefühl hören sollen.
Matthews hätte mit Sicherheit einiges an Punkten geholt und wäre ein richtiger Pick gewesen, wäre er nicht erkrankt. Sehr schade. Ein Duell Matthews vs. Sagan hätte ich ganz gerne gesehen.


kilino wrote:
Klassikerfahrer:
Julien Alaphillipe:
Habe lange zwischen ihm und Jungels gewackelt, aber Jungels geht wohl eher auf die Gesamtwertung und das kann doch auch ins Auge gehen. Von Alaphilippe erwarte ich ein aktives Rennen, besonders in der ersten Woche. Und Quick Step hat ja auch ein extrem starkes Team, welches ihn unterstützen kann.

Bingo. War zwar in Woche 1 nicht das erhoffte, weil Woche 1 auch einfach scheiße langweilig war, aber in den Bergen hat er es dann wider erwarten durchgezogen. Konnte man so nicht erwarten, aber respekt, geiler Fahrer!


kilino wrote:
Bergfahrer:
Alejandro Valverde, Primoz Roglic, Rafael Majka, Geraint Thomas
Valverde hat meines Erachtens eine realistische Chance die Tour zu gewinnen, weil ihm die Strecke dieses Jahr sehr entgegen kommt. Landa sehe ich auf der Roubaix Etappe einiges verlieren und sich dann unterordnen müssen. Aber man hätte ihn auch gut wählen können, gerade wenn er dann vielleicht auf die Wuntertüte Bergtrikot geht. Mal schauen. Ebenso kann er in der ersten Woche einiges an punkten holen.
Roglic hat dieses Jahr schon sehr gute Ergebnisse eingefahren, gehört zu den besten Zeitfahrern und ist am Berg noch selten abgehangen worden. Ich denke er kann einiges reissen, auch im Gesamtklassment. Das Bergtrikot als Trostpflaster oder ein Etappensieg ist auch immer eine Möglichkeit bei ihm. Geiler Fahrer einfach.
Majka kann in ebenfalls in die Top 15 reinfahren und / oder auf der Bergtrikot gehen. Hat er ja schon zweimal gewonnen.
Thomas ist Co-Cäptn bei Sky und hat einfach viel zu viel Potential, um ihn zu ignorieren. Wenn Froome abkackt, ist er hoffentlich dabei. Auch wenn ich dann mit ihm und Porte zweimal Bruder Leichtfuß im Team habe.

Valverde hatte ich überschätzt, wobei das eigentlich eine Tour für ihn war mit wenig Bergankünften und wenig Kilometern über 2000 Metern. Aber Landa wäre natürlich die bessere Wahl gewesen, ich hatte hier wohl auch die erste Woche überschätzt. Über Movistar könnte ich mich aber pausenlos aufregen, was für taktische Flachpfeifen. Bei der Vuelta fahren sie jetzt wieder mit den dreien für die Mannschaftswertung, die ausser ihnen einfach niemanden interessiert. Sei es drum.
Roglic war viel besser als erwartet, da muss man keine Worte mehr verlieren. Majka hat ein wenig enttäuscht, war aber auch kein totalausfall. Seine Leistungen gehen aber tatsächlich in den letzten zwei Jahren eher nach unten als nach oben, er lebt ein wenig von seinem Namen.
Mit Thomas komplett richtig gelegen. Muss man denke ich nicht weiter ausführen.


kilino wrote:
Team: BMC durch Porte. Für mich mit dem Team Favorit im TTT.

Jop. Hatte da ehrlich gesagt wenig Zweifel das die das holen. Auch wenn Sky natürlich ebenfalls nicht verkehrt gewesen ist.


kilino wrote:
Ersatzkapitän:
Sollte Adam Yates sein. Wenn den jemand gepickt hat, Bardet -> Nibali -> Uran -> Dan Martin. Könnte mit allen fünf im endeffekt leben, wenn Porte dann irgendwann im Krankenhaus landet

Mhmm, da hatte ich mich wohl von seinem Bruder beim Giro blenden lassen. Aber auch nicht als einziger. Passiert. Gutes Zeitfahren am Ende, ich glaube von den beiden werden wir noch länger hören.

Ich freue mich jetzt auch auf die Vuelta, mal schauen wer da mitfährt.
Back to top
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 30 Jul 2018 17:14   Post subject: Reply with quote

Danke für die Glückwünsche, Kurzes Statement hatte ich ja bereits Gestern abgegeben. Daher zunächst zu meinem Team, später dann eventuell nochmal ne Meinung zur Tour allgemein. Da lagen Höhen und Tiefen dieses Jahr eng beeinander, aber später...

1. Thomas 381 Punkte
2. Sagan 330 Punkte
4. Alaphilippe 246 Punkte
6. Roglič 193 Punkte
8. Latour 166 Punkte
12. Landa 113 Punkte
51. Kittel 15 Punkte
74. de Gendt 2 Punkte

41. Team Sky 23 Punkte

Zunächst: keine 0 Nummer (de Gendt immerhin 2 Punkte ), bin mir nicht sicher ob ich das jemals geschafft habe.

1. Thomas: starke Saison, starke Tour. Hatte eigentlich darauf spekuliert, dass er sich früh Gelb überstreift, das hat leider nicht geklappt. Hatte insgeheim darauf gehofft, dass er nicht zu viel für Froome arbeiten muss. Aber wie man gesehen hat, war Sky froh diesmal eine zweite Option zu haben. Noch einen Husarenritt wie beim Giro konnte Froome nicht starten und sich letzten Endes nur übers starke EZF noch retten.
2. Sagan: was ne Tour, mit etwas Glück natürlich, dass er zu Ende fahren konnte! Aber mal nüchtern betrachtet war es für ihn nach der Hälfte des Rennens quasi entschieden, er musste nur noch ankommen. Auch rechnerisch war die Punktwertung so früh wie nie zuvor entschieden. Bester Kapitän, alles richtig gemacht.
4. Alaphilippe: mit dem Bergtrikot konnte man nicht rechnen, aber mit diversen Ausreißerversuchen. Durch das Trikot natürlich weit über den Erwartungen, ein Wahnsinns Wert!
6. Roglic: Joar, bis auf das Zeitfahren... wobei er wohl am Anschlag gefahren ist und mit den Wattzahlen zufrieden war. Da hat sich Froome vermutlich ein paar Körner mehr aufgespart. Ein Fahrer an dem man zudem auch seinen Spaß hat, herausragend natürlich sein Etappensieg auf der 19. Etappe.
8. Latour: Mäßig bis ok, nach der Dauphine durfte man mehr erwarten. Ohne das Trikot des Jungprofis wäre er im Mittelmaß versunken. So halt im besten Team.
12. Landa: 5.-6. Platz hätte ich ihn erwartet, 7. ist er geworden. Auch der wirren Movistar Taktik geschuldet. dennoch im Vergleich zu Valverde richtig gelegen, das war mir schon wichtig, da ich ungern auf Valverde verzichtet habe.
41. Team Sky: voll im soll. was wollte man auch erwarten bei Thomas, Froome, Kwiatkowski (Plätze 2,3,4 im EZF), Moscon, Poels und Bernal sind auch keine schlechten Zeitfahrer, dazu mit Castroviejo einen weiteren Spezialisten...

die letzten beiden, immerhin nicht 0 Punkte!
51. Kittel: hmmm, später vll wenn ich nochmal auf die Strecke eingehen sollte. Wären mehr Punkte drin gewesen, scheiß Tour von ihm!
74. de Gendt: aktiv aber glücklos. Kann man nicht viel mehr zu sagen.

Verbesserungen: tja, viel Luft nach oben seh ich da nicht, sind ja immerhin 88% vom perfekten Team. GVA statt de Gendt wäre schön gewesen, aber wer wusste schon dass der nicht für Porte fahren muss? Einzig für die paar Punkte mehr im TZF war es mir das nicht wert, bin lieber das Risiko mit de Gendt gegangen. Alternativ van Garderen (Glück gehabt) oder Caruso, dort konnte ich mich halt nicht entscheiden wer im Zweifel die Nummer 2 ist.
Auf Kristoff oder auch Degenkolb wäre ich im Leben nicht gekommen, hängt bei beiden aber auch mit dem frühen Sprintersterben zusammen.
Von Bahrain Merida hatte ich einige Kandidaten auf dem Zettel, war mir aber ziemlich sicher, dass alle voll im Dienst von Nibali stehen. Pozzovivo hatte dazu den Giro in den Beinen, ist halt auch nicht mehr der Jüngste. Im Nachhinein wären sowohl Ion, Gorka, als auch Pozzovivo eine akzeptable Wahl gewesen, aber alle weit weg vom perfekten Team.
Nein, kann mir wirklich nicht vorwerfen da groß was übersehen zu haben. würde hier wirklich schon von perfekt sprechen.
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
WaVe_
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 27 Aug 2006
Posts: 6493
PostPosted: 30 Jul 2018 17:43   Post subject: Reply with quote

WaVe

002, Bernal, Egan, Team Sky
026, Latour, Pierre, AG2R La Mondiale
031, Matthews, Michael, Team Sunweb
078, Valverde, Alejandro, Movistar Team
081, Porte, Richie, BMC Racing Team
101, Alaphilippe, Julian, Quick-Step Floors
114, Majka, Rafał, BORA - hansgrohe
161, Kruijswijk, Steven, Team LottoNL-Jumbo

MZF: BMC Racing Team (vertreten durch 081, Porte, Richie)

Ersatzkapitän:

2. 011, Urán, Rigoberto, Team EF Education First-Drapac p/b Cannondale


Jetzt auch von mir ein kleines Fazit.

Mit meinem Team war ich nicht mal so unzufrieden. Ich hätte nie gedacht, dass ein Thomas das Ding gewinnen kann. Daher hab ich auf Bernal gesetzt in der Hoffnung Froome zeigt mal, dass er Mensch ist. Das fand ich übrigens sehr positiv, dass die meisten Fahrer alle Schwächen gezeigt haben. Ein sehr gutes Zeichen für den Radsport.

Ich hatte sehr viel Pech und das wirft einen dann natürlich von den guten Rängen. Sogar der Ersatzkapitän musste aufgeben. Da war die Geschichte dann natürlich endgültig vorbei. Mit einem gesunden Matthews sowie Porte wäre mehr drin gewesen. Auch wenn ich Roglic/Kruijswijk und Valverde/Landa jeweils den falschen Fahrer gewählt habe.

Nichtsdestotrotz war es eine spannende Tour. Ein Riesen Dank gebührt Zizkov für seine tolle Rennleitung mit vielen Spannenden Statistiken, die ich natürlich in meine Excel-Tabelle mit einfüge

Zur Vuelta versuche ich dann wohl mal wieder das Risiko zu wagen. So konnte ich ja auch bisher meinen einzigen Sieg einfahren.

Was gibts sonst noch so? Beim Tippspiel lag ich am Ende echt gut nur die Bonuswertungen haben mich zerstört da ich das ja erst zwei Tage zu spät eingetragen habe. Aber mit Platz 16/102 und vor den erfahrenen Haudegen Zizkov und rotauge zu landen macht mich natürlich stolz und sagt mir, dass in Zukunft auch wieder mehr drin ist.



Bis dann zur Vuelta
_________________
DANKE JÜRGEN!
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 30 Jul 2018 18:06   Post subject: Reply with quote

Vorneweg meine aus Feigheit nicht komplett offengelegte Idee hinter meinem Team: Ich wollte in allen Nebenwertungen die (aus meiner Sicht) Favoriten picken und dann in zwei Schritten auffüllen: Bestmögliche freie Klassementfahrer und danach falls Pätze frei bleiben Etappenjäger/Sprinter.


Dr.Exel wrote:
Dann hier meine Crew für die nächsten Wochen:

Kapitänswahl
Chris Froome wollte und konnte ich einfach nicht wählen bei dieser Rundfahrt, habe immer noch insgeheim die Hoffnung, dass er irgendwie aus dem Rennen ausscheidet.
Richie Porte wäre ein denkbarer Kandidat gewesen - ich habe aber aus alter Verbundenheit die schönste Startnummer gewählt:

111 - Peter Sagan

Auch wenn ich befürchte, dass er nicht mehr die Form aus dem Jahr hat, in dem er hochgradig beschissen wurde durch DSQ. Ich mag seinen Fahrstil.

Joa. Die Form aus der Vorjahr hatte er nicht wirklich. War noch besser.
Die Kapitänswahl war ein relativer No-Brainer, da er neben der Sprintwertung auch als Etappenjäger und sonstiger Punkter ne Bank ist. Dass ich ihn - wie wohl alle - dabei noch unterschätzt habe ist natürlich ein Bonus.



Dr.Exel wrote:


Dann der Rest der Truppe:

8 - Geraint Thomas

Die Startnummer ist Programm. Ich wollte zunächst einen Bogen um sein Team machen, aber ich brauchte noch einen 8. Mann und wurde woanders nicht mehr fündig.

Nun, hier habe ich minimal geflunkert. Ich habe in ihm die Nummer 2 bei Sky gesehen und hatte auf einen ordentlichen Platz in den Top 15 (wenns gut läuft Top 10) gehofft.

Dr.Exel wrote:

26 - Pierre Latour

Ganz klar: Den Favoriten auf die Jungprofiwertung wollte ich im Team haben.

Check

Dr.Exel wrote:

31 - Michael Matthews

Favorit auf die Punktewertung. Siehe oben.


Upsi


Dr.Exel wrote:

75 - Mikel Landa

Ein Edelhelfer mit viel Potenzial und einem Kapitän, der für Enttäuschungen bekannt ist. Könnte was geben.

Schade, dass er nicht frei fahren durfte. Da wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Dr.Exel wrote:

101 - Julian Alaphilippe

Vielleicht für ein paar Punkte unterwegs, am Berg und eine ordentliche Platzierung im Gesamtklassement gut. Falls er Zeit frisst um auf Etappen zu gehen wünsche ich ihm dabei Erfolg.

Dass er so radikal auf das Bergtrikot geht und die Etappen schießt war natürlich auch hier über dem Erhofften.

Dr.Exel wrote:

144 - Marcel Kittel

Holt vielleicht die eine Etappe. Vielleicht auch eine mehr. Oder zwei. Oder auch nicht. Wird zumindest wahrscheinlich keine 0.

Upsi.

Dr.Exel wrote:

161 - Steven Kruiswijk

Noch ein nicht ganz schlechter Fahrer, der nicht als Kapitän ( ) ins Rennen geht. Da wollte ich zuschlagen.

Bei ihm hatte ich mir sogar mehr erhofft, wenn ich ehrlich bin. Letztlich wäre aber Roglic die bessere Wahl gewesen.

Dr.Exel wrote:

Mannschaftszeitfahren:
Sky (wollte ich nicht), BMC (durfe ich nicht), Movistar - sollte gelten.

Hätte ich Mal GvA nicht übersehen, dann hätte ich auch BMC nehmen dürfen und Kehl hätte zittern dürfen.
Back to top
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 30 Jul 2018 20:17   Post subject: Reply with quote

Fazit aus Sicht

... des Managers

Ich bin bei der Tour noch nie so gut gewesen, glaube ich, deshalb bin ich damit vollauf zufrieden. Zudem kann ich mir nicht viel vorwerfen, ich denke ich sage nicht zuviel, wenn ich behaupte, mit einem Porte der durchfährt oder Yates in Normalform wäre es das Treppchen geworden. Mit insgesamt 34 Kapitänspunkten (7 Differenz BMC zu Sky im TZF, 27 Etappenpunkte mit Yates) so weit vorne zu landen ist ein gutes Ergebnis, das mir in der Jahreswertung bei meiner eigenlich üblicherweise stärksten Rundfahrt alle Möglichkeiten offen lässt.

Auf das Podium fehlen 82 Punkte, das wäre sicherlich recht locker drin gewesen. Auf Platz 2 fehlten 154, ob die mit Porte gekommen wären ist dann halt die Frage. Damit wäre er knapp vor Bardet, also im Bereich von Platz 6 oder 7 je nach den Etappenpunkten. Wäre vermutlich drin gewesen, aber auch kein Selbstläufer. Bei Adam Yates gilt in etwa dasselbe, der war immerhin bei seinem letzten Tour-Auftritt 4.

Kehl05 hätte ich bei 233 Punkten Rückstand wohl nur mit viel Glück mit Porte packen können, von daher gräme ich mich hier nicht. Mit Dumoulin als Ersatzkapitän hätte ich gewonnen, aber a) damit hätte ich mich nicht toll gefühlt und b) habe ich mit dem Gedanken nie gespielt.

Auch mit Kristoff statt Kittel habe ich nie ernsthaft geplant, und die ersten Nachrückkandidaten Fraile und Gorka Izagirre hätten mich auch nicht nach vorne gebracht. Zumal ich im Zweifel Majka nicht genommen hätte, nicht Kittel.

Einzelkritik spare ich mir, war bis auf Kittel und Yates eigentlich alles gut oder wenigstens im Rahmen.

... des Spielleiters

Etappeneinteilung war korrekt, bei den Kapitänen ist es schwer zu sagen. Groenewegen wäre punktemäßig nicht ewig weit von Roglič und Kruijswijk gelandet, bin ich eigentlich überzeugt. Gaviria wäre an Alaphilippe wohl nicht herangekommen, aber das lag ja an nicht vorhersehbaren Umständen. Ersatzkapitäne im ersten Härtetest, war meines Erachtens soweit in Ordnung. Frage wäre dann, wie bei der Vuelta mit ausfallenden Ersatzkapitänen zu verfahren ist.

... des Fans

Erste Woche größtenteils Mist, zweite und dritte fand ich ziemlich stark. Sicherlich eine der besten Austragungen seit der Über-Tour 2003. Thomas der verdiente Champion, der nicht zum Übermenschen mutiert ist, wenn man sich die Leistungen anschaut. Ohne die Assoziierung mit Sky stünde das auch nicht sonderlich zur Debatte (wenn es das denn überhaupt tut). Ich hatte ihn auf 4 getippt, bin entsprechend nicht aus allen Wolken gefallen, dass er um den Sieg fährt. In der Art und Weise war das beeindruckend, wobei viel von der Stärke des Teams und der Unfähigkeit der Konkurrenz abhing.

Die große Überraschung war wie gut Dumoulin mithalten kann. Bei Froome wissen wir, dass er mehrere Rundfahrten im Jahr kann, bei ihm hätte ich das (noch) nicht erwartet. Ohne sein Pech in der ersten Woche wäre er konstant vor Froome gewesen. Mit Kelderman und Oomen wäre vielleicht sogar der Sieg gegen Thomas drin gewesen. Bockstark.

Beste Team: LottoNL, Roglič hatte ich schon länger als künftigen Giro-Sieger im Kopf, inzwischen muss man ihm auch die Tour zutrauen. Kruijswijk erste mal außerhalb von Italien richtig gut.

Schwächste Team (außer Pisskram wie Cofidis): Movistar, die Dreifachspitze ist weiter keine gute Idee und inzwischen wäre selbst Stillstand ein Fortschritt für Quintana und langsam auch für Landa, der bei Sky und Astana deutlich stärker wirkte. Valverde auch eher enttäuschend insgesamt.

Blöd war natürlich das Sprintersterben, für das ich nach wie vor nicht die große Erklärung habe, weil die Bergetappen nicht übermäßig härter waren als zuvor. Denke das hatte auch auf das Spiel einen Einfluss, aber wohl keinen kriegsentscheidenden. Hätte gerne ein paar mehr Kämpfe mit Gaviria und Groenewegen gesehen, die gab es quasi gar nicht.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 30 Jul 2018 20:51   Post subject: Reply with quote


Zizkov wrote:


Schwächste Team (außer Pisskram wie Cofidis): Movistar, die Dreifachspitze ist weiter keine gute Idee und inzwischen wäre selbst Stillstand ein Fortschritt für Quintana und langsam auch für Landa, der bei Sky und Astana deutlich stärker wirkte. Valverde auch eher enttäuschend insgesamt.


Ein wenig frech ist das ja schon gegenüber dem Team das die Teamwertung gewonnen hat.
Back to top
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 30 Jul 2018 21:19   Post subject: Reply with quote


Zizkov wrote:

... des Spielleiters

Etappeneinteilung war korrekt, bei den Kapitänen ist es schwer zu sagen. Groenewegen wäre punktemäßig nicht ewig weit von Roglič und Kruijswijk gelandet, bin ich eigentlich überzeugt. Gaviria wäre an Alaphilippe wohl nicht herangekommen, aber das lag ja an nicht vorhersehbaren Umständen. Ersatzkapitäne im ersten Härtetest, war meines Erachtens soweit in Ordnung. Frage wäre dann, wie bei der Vuelta mit ausfallenden Ersatzkapitänen zu verfahren ist.


Etappen waren gut so, Kapitäne auch soweit ok... fand es als Spieler gut, dass sowohl Roglic, als auch Kruijswijk frei waren. Und mit Alaphilippe konnte man nicht rechnen, Gaviria wäre hingegen Favorit auf nahezu jeder Flachetappe gewesen, zudem hat er bei den Zwischensprints reingehalten. Hätte spannend ums Grüne werden können.

Ersatzkapitäne meiner Meinung nach: Halt die Ersatzliste verdeckt, wenn es zu dem Fall kommen sollte dass ein Kapitän ausfällt, rückt der nächste verfügbare von der Liste nach. Wenn der Ersatzkapitän bereits fährt und dann ausfällt, würde ich keinen weiteren Ersatzkapitän nachrücken lassen - wie jetzt auch.
Sinn hinter der Regel war ja, dass man die Saison und das Spiel nicht komplett vergessen kann. Wenn bei einigen die Ersatzkapitän Regel dann aber nicht mehr greifen kann, hat er einen Nachteil.
Insgesamt waren die Ersatzkapitäne (Uran, Yates) leider auch nicht die beste Wahl, aber das kann man ja nicht beeinflussen.
Würde aber der Fairness halber sagen, dass bei der Vuelta die selben Regeln wie bei der Tour gelten sollten - allein um es konsistent und vergleichbar für die Jahreswertung zu belassen.
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 31 Jul 2018 09:55   Post subject: Reply with quote


Zizkov wrote:

... des Fans

Erste Woche größtenteils Mist, zweite und dritte fand ich ziemlich stark. Sicherlich eine der besten Austragungen seit der Über-Tour 2003. Thomas der verdiente Champion, der nicht zum Übermenschen mutiert ist, wenn man sich die Leistungen anschaut. Ohne die Assoziierung mit Sky stünde das auch nicht sonderlich zur Debatte (wenn es das denn überhaupt tut). Ich hatte ihn auf 4 getippt, bin entsprechend nicht aus allen Wolken gefallen, dass er um den Sieg fährt. In der Art und Weise war das beeindruckend, wobei viel von der Stärke des Teams und der Unfähigkeit der Konkurrenz abhing.

Die große Überraschung war wie gut Dumoulin mithalten kann. Bei Froome wissen wir, dass er mehrere Rundfahrten im Jahr kann, bei ihm hätte ich das (noch) nicht erwartet. Ohne sein Pech in der ersten Woche wäre er konstant vor Froome gewesen. Mit Kelderman und Oomen wäre vielleicht sogar der Sieg gegen Thomas drin gewesen. Bockstark.

Beste Team: LottoNL, Roglič hatte ich schon länger als künftigen Giro-Sieger im Kopf, inzwischen muss man ihm auch die Tour zutrauen. Kruijswijk erste mal außerhalb von Italien richtig gut.

Schwächste Team (außer Pisskram wie Cofidis): Movistar, die Dreifachspitze ist weiter keine gute Idee und inzwischen wäre selbst Stillstand ein Fortschritt für Quintana und langsam auch für Landa, der bei Sky und Astana deutlich stärker wirkte. Valverde auch eher enttäuschend insgesamt.

Blöd war natürlich das Sprintersterben, für das ich nach wie vor nicht die große Erklärung habe, weil die Bergetappen nicht übermäßig härter waren als zuvor. Denke das hatte auch auf das Spiel einen Einfluss, aber wohl keinen kriegsentscheidenden. Hätte gerne ein paar mehr Kämpfe mit Gaviria und Groenewegen gesehen, die gab es quasi gar nicht.


stimme ich größtenteils mit überein. 5 reine Sprintankünfte in den ersten 9 Etappen ist natürlich etwas langweilig, die drei Klassikeretappen fand ich umso schöner. Insbesondere Roubaix, wobei sich darüber ja streiten lässt - für mich gehört Pave eben zum französischem Radsport mit dazu. Woche zwei und drei waren klasse und für eine Tour auch wahnsinnig schwer.
Ich sehe in Thomas keinen Übermenschen, es war natürlich die erste Tour bei der er frei fahren konnte. Auch Froome hat gemenschelt und sich auch als fairer Sportsmann gezeigt. Thomas war eben stärker!

Dass Dumoulin auch zwei Rundfahrten hintereinander auf hohem Niveau fahren kann war natürlich klasse, so überraschend fand ich es aber nicht. Es wäre tatsächlich interessant, wenn er mal ein "Konkurrenzfähiges Team" hätte Zu erwähnen bleibt natürlich, dass mit Porte und Nibali zwei Podest Kandidaten ausgeschieden sind.
Überraschung für mich waren tatsächlich beide Lotto NL Fahrer. Roglic hat einen gewaltigen Sprung gemacht im letzten Jahr. Vom Spezialisten hin zum Bergfahrer, der auf einmal mit einer Konstanz die drei Wochen fährt... unglaublich! Sein Ziel muss sein die Tour in ein paar Jahren zu gewinnen und ich glaube das kann er auch. Auch bei Kruijswijk ist der fünfte Platz wohl mehr als man erwarten konnte.
Ansonsten seh ich da keine großen Überraschungen.

Bestes Team: Die Meinung teile ich nicht, das kann einfach nur Sky sein. Mit Thomas und Froome zwei Mann auf dem Podium und eine Helferriege die ihres gleichen sucht! Rowe, Poels und Kwiatkowski für die Tempoarbeit, Bernal als letzter Helfer und Bodyguard für Froome. Moscon ist einfach nur ein Idiot... vielleicht sollte man ihn tatsächlich mal sperren, damit er merkt was er da verzapft. Halte eine Kündigung seitens Sky nicht für ausgeschlossen.
Ansonsten hat mir Quickstep sehr gut gefallen! Neben Alaphilippe war auch Gilbert sehr aktiv, Laempert konnte in Roubaix und auch in Paris überzeugen (und dort beinahe für die dicke Überraschung sorgen!), Gaviria in meinen Augen schnellster Mann im Feld. Ganz nebenbei ist dann auch noch Jungels auf Rang 11 im GK gefahren.

Movistar ist sicher die Enttäuschung! Mit dem Team "nur" Rang 7, 10 und 14 ist mager! da tröstet dann auch die Mannschaftswertung und der Sieg von Quintana nicht drüber hinweg. Daneben fand ich auch Bahrain Merida grottig, auch vor dem ausscheiden von Nibali! Haben einfach den Sky-Train um zwei Leute verlängert...
Enttäuschend fand ich übrigens auch Bardet. Seh da derzeit nicht viel Luft nach oben, zumal eben auch andere Fahrer in die Weltspitze nachrücken. Auch Landa und Quintana haben gezeigt, dass auf höchstem Niveau nicht mit Ihnen zu rechnen ist.

Zum Sprinter sterben: die Etappen für sich alleine waren ok. Aber drei hintereinander war zu viel. Klar, die kamen alle aus dem Ruhetag, aber alle hatten Roubaix noch in den Knochen, Beinen, Muskeln... der ein oder andere lag vielleicht auch am Boden, denke von einigen Stürzen hat man garnicht gehört.

Held der Tour: Lawson Craddock! Bereits auf der ersten Etappe gestürzt hat er sich bis Paris gequält und eine Wohltätigkeitsveranstaltung aus seiner Tour gemacht. Es sind wohl um die 125.000 Euro für einen guten Zweck zusammen gekommen. Hätte man in meinen Augen mit der roten Nummer belohnen dürfen.
Das ist übrigens auch eine Nummer, die ich nicht verstehe! Es trifft mit Martin sicher nicht den Falschen, aber ich denke da darf man auch mal konsequent sein. Klar, Alaphilippe hat bereits das Bergtrikot gewonnen, verstehe aber nicht, warum ihn das disqualifiziert für die rote Rückennummer.

Soweit von mir, werde sicher nochmal das ein oder andere schreiben, ansonsten schon mal bis zur Vuelta Titelverteidigung steht an
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 31 Jul 2018 10:19   Post subject: Reply with quote


Kehl05 wrote:

Bestes Team: Die Meinung teile ich nicht, das kann einfach nur Sky sein.


Ich meinte es im Kontext der Erwartungshaltung. Dass Sky dominiert ist ja keine Überraschung. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten fand ich LottoNL beeindruckender. Bei Sky könnte man ja sogar sagen, dass mit Moscons Ausfall im doppelten Wortsinn etwas richtig scheiße war und zB Poels nicht auf seinem Normalniveau war. Ohne Bernal hätten die im Gebirge am Ende sogar recht schwach ausgesehen.

edit:

Craddock hat übrigens das Fan-Votum gewonnen, hat also die Jury verbockt. Vielleicht haben sie bei Martin seinen unansehnlichen Fahrstil zu oft mit großer Anstrengung verwechselt.

Last edited by Zizkov on 31 Jul 2018 10:24; edited 1 time in total
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 31 Jul 2018 10:22   Post subject: Reply with quote

Ok, so macht es mehr Sinn... Lotto NL natürlich stark, mit Groenewegen auf den Flachetappen und Gesink/Tolhoek als Helfer.

Poels war platt, hat aber dennoch regelmäßig geliefert und kam immer nochmal in die Gruppe zurück, nachdem er rausgefallen ist. Bei ihm darf man nicht außer Acht lassen, dass er auch den Giro schon gefahren ist. Dort durchaus auf Klassement, jetzt eben als reiner Helfer. Denke das war auch kalkuliert, dass er nicht die ganz große Form haben wird, verzichten wollte man auf ihn dennoch nicht. Kwiatkowski sollte man nicht unterschätzen, egal welches Terrain.
Moscon... wie gesagt, sehe in ihm einen starken Klassikerfahrer, der ähnlich wie Kwiatkowski gute Helferdienste verrichten kann.


Quote:
edit:

Craddock hat übrigens das Fan-Votum gewonnen, hat also die Jury verbockt. Vielleicht haben sie bei Martin seinen unansehnlichen Fahrstil zu oft mit großer Anstrengung verwechselt.


Das ist interessant, dann steh ich da ja scheinbar nicht alleine dar Wie gesagt, Martin ist schon ok, aber dann kannste auch jeden anderen Klassementfahrer auszeichnen, das war sein Job! Fand es nun auch nicht so spektakulär...
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Rotauge
Regionalliga
Regionalliga 

Joined: 24 Apr 2018
Posts: 249
PostPosted: 31 Jul 2018 12:01   Post subject: Reply with quote

Dann ziehe ich auch nochmal ein Fazit und fange wie gewohnt mit der Rundfahrt im Allgemeinen an:

Die Tour dieses Jahr war auf jeden Fall um Längen interessanter und spannender als die vom letzten Jahr (ok, ist auch keine Kunst). Meine Lieblingsrundfahrt wird sie aber nicht mehr werden, dafür sind die Rennverläufe dann doch häufig zu vorhersehbar. Die erste Woche war dann natürlich größtenteils Banane, aber die Tour will halt auch ein attraktives Spritnerfeld, von daher werden mehr Flachetappen eingebaut. Richtig gut gefallen hat mir in der ersten Woche eigentlich nur das Pflaster nach Roubaix. Man muss es nicht jedes Jahr einbauen, aber hin und wieder gehört es für mich dazu. Außerdem erwischt es doch meist die selben, so dass ich da nicht mehr nur von Pech sprechen würde. Porte ist ja außerdem (wie Froome 2014) schon vor dem ersten Pflasterstein gestürzt.
In den Bergen war das Rennen dann wie gewohnt geprägt vom Skytrain, der wie gewohnt die meisten Angriffe im Keim erstickt hat. Trotzdem gab es interessante Angriffe, wie der von Dumoulin in der Abfahrt oder von Landa und Bardet letzten Freitag. Die 65 km Etappe hat mich leider enttäuscht, da hätte ich mir mehr und früheres Spektakel gewünscht.
Größte Enttäuschung war definitiv das Movistar Dreigestirn und da natürlich insbesondere Nairo Quintana. Aktuell ist er nur noch ein Schatten von dem, was er vor ein paar Jahren mal war.
Größte Überraschung war für mich auf jeden Fall Geraint Thomas. Einen Top15, evtl Top10 Platz hätte ich ihm zugetraut. Dass er über 3 Wochen mit Abstand der stärkste Fahrer war, jeden Angriff parieren konnte und ich zudem immer das Gefühl hatte, er könnte die Konkurrenz gleich stehen lassen, er macht es aber aus Rücksicht auf Froomey nicht, hätte ich niemals erwartet. Diese Fehleinschätzung hat mich dann jeglicher Chancen hier im Manager beraubt und vermutlich auch die Jahreswertung gekostet.

Damit kommen wir zu meinem Team. Vor der Tour schrieb ich:


Rotauge wrote:


Zu meinem Team:

001, Froome, Christopher, Team Sky
Ja, die Kapitänssuche war für mich die schwierigste Entscheidung. Eigentlich hätte ich unfassbar gerne Egan Bernal im Team gehabt, dem ich bis zum Toursieg bei einem schwächelnden Froome eigentlich alles zutraue. Problem waren die Alternativen zu Froome. Topanwärter aufs Podium sind für mich neben Froome Quintana und Porte. Quintana gönne ich den Toursieg zwar von ganzem Herzen, aber sein wahnwitziges Team haben mich schnell von ihm Abstand nehmen lassen. Richie Porte war ernsthaft in der Verlosung, da er zwar weiterhin Richie Porte ist, durch die Ersatzkapitänregel es aber nicht mehr so hart ins Gewicht fällt. Aber da zu spekulieren, wer dann für mich noch in Frage kommt, war mir irgendwie zu blöd und das Risiko Porte zu nehmen dann doch zu groß. Bardet war auch noch ne Option, aber er wird im Zeitfahren ne Menge verlieren und außerdem hat er Latour im Team. Nibali und Yates sehe ich am Ende nicht auf dem Podium, von daher waren sie auch raus. Also am Ende doch Froome, auch wenn er den Giro in den Knochen hat. Dort war er erst gegen Ende in guter Verfassung, von daher sollte er in Topform zur Tour anreisen. Wenn einer das Giro-Tour Double schafft, dann er.

Die Kapitänsentscheidung war definitiv mein größter Schnitzer. Über Sagan habe ich aber nicht ernsthaft genug nachgedacht um mich wirklich ärgern zu können. Ich dachte einfach, dass er bei der Konkurrenz um Gaviria und Groenwegen deutlich weniger Etappenpunkte holt. Wobei man auch anmerken muss, dass die Tour für Sagan bis zu seinem Sturz auch überragend gelaufen ist. Auf einer Flachetappe hatte er infolge eines Sturzes quasi keine Gegner mehr und dann verabschieden sich alle Sprinter in den Alpen. (Da kann ich mir übrigens auch keinen Reim drauf machen, warum dass dieses Jahr so krass war...).
Zur Sky-Alternative: Bernal hat ne Wahnsinnsrundfahrt hingelegt, ohne seinen Sturz auf dem Pflaster wäre er auch in die Top10 gefahren, von daher war mein Wunsch, ihn ins Team zu nehmen, nicht komplett unberechtigt. Thomas habe ich leider katastrophal unerschätzt.



Quote:

Ersatzkapitän:
3. 091, Martin, Daniel, UAE-Team Emirates
Auf 1 und 2 waren Nibali und Sagan. Mit Martin kann ich aber auch super Leben, sowohl Etappenpunkte als auch ne solide Platzierung am Ende sind natürlich drin.

Gute Wahl, schöne Rundfahrt von Martin.


Quote:

026, Latour, Pierre, AG2R La Mondiale
Starkes Frühjahr von Latour mit tollen Ergebnissen in Katalonien, der Romandie und bei der Dauphiné. Damit automatisch ein Topkandidat für Weiß. Auch auf den Etappen und eventuell im Gesamtklassement dürften einiges an Punkten drin sein.

Insgesamt etwas weniger als erwartet, aber noch im Rahmen.


Quote:

078, Valverde, Alejandro, Movistar Team
Wahnwitziges Team, was Movistar in Frankreich an den Start bringt. Quintana, Valverde, Landa und Soler, das ist so krass, dass man über Soler überhaupt nicht mehr nachdenkt. Landa ist zwar im Hochgebirge sicher stärker als Valverde, eine tolle Platzierung im Gesamtklassement traue ich aber beiden zu, und Valverde wird vermutlich mehr Etappenpunkte holen. Die Entscheidung kann aber genau so gut falsch sein...

Landa wäre eindeutig die bessere Wahl gewesen, der hat von Movistar als einziger in etwa das performt, was ich ihm zugetraut habe. Das war mir aber eigentlich nach der ersten Woche noch vorm Gebirge klar, da Valverde auf "seinen" Etappen zu wenig gepunktet hat. Nach seinem erfolglosen Angriff auf der ersten Alpenetappe war er dann entgültig raus aus dem Rennen um die vorderen Platzierungen.


Quote:

083, Caruso, Damiano, BMC Racing Team
Sollte der letzte Helfer von Porte sein bzw. der Backup, falls Porte stürzt. Auch sehr stark bei der Dauphiné, mal schauen, was trotz Helferrolle für ohn möglich ist.

Der Plan mit Portes Sturz ging leider auf, leider war Caruso selber da schon weit zurück. hat es dann immerhin mehrfach halbwegs erfolgreich in Gruppen versucht, hatte mir hier aber deutlich mehr versprochen, schade.


Quote:

101, Alaphilippe, Julian, Quick-Step Floors
Ist ganz zum Schluss ins Team gerutscht, in der Mail an Zizkov stand eigentlich schon Majka. Majkas Frühjahr war aber relativ enttäuschend und Alaphilippe ist einfach ein geiler Fahrer, den ich dann doch gerne im Team haben wollte. Wird auf den Klassikeretappen der ersten Woche sicher einiges an Punkten holen.

Gott sei Dank habe ich das noch geändert. Sonst hätte es noch viel beschissener ausgesehen für mich. Absolut überragende Rundfahrt von Alaphilippe, Erwartungen meilenweit übertroffen.


Quote:

144, Kittel, Marcel, Team Katusha - Alpecin
Enttäuschendes Frühjahr bis hierhin, aber trotzdem der beste freie Sprinter und einige Punkte wird er trotzdem holen, auch wenn ich aktuell Gaviria und Groenewegen stärker einschätze.

Kittel musste man wählen, die Gefahr dass er durchstartet war viel zu groß. Leistung war aber sehr enttäuschend.


Quote:

166, Roglič, Primož, Team LottoNL-Jumbo
Zum Glück hat Zizkov Groenwegen zum Kapitän gemacht und mich hier vor einer extrem schweren Entscheidung bewahrt. So war Roglic sofort fix, absolut überragendes Frühjahr, letztes Jahr schon ne tolle Tour, bei der er mir den Sieg gebracht hat. Von ihm erwarte ich mir eine Menge und hoffe, dass er auch im Gesamtklassement gehörig vorne mitmischen kann.

Joa, von Roglic hatte ich einiges erwartet, er hat aber sogar noch etwas drauf gepackt. Geile Rundfahrt, geiler Fahrer, der wird in den nächsten Jahren sicherlich mal ne grand Tour abschießen.


Quote:

172, Benoot, Tiesj, Lotto Soudal
Mein Joker. Toller Allrounder, der letztes Jahr sogar 20. bei der Tour war. Kann so gut wie überall Punkte holen und hat keinen richtigen Kapitän, für den er arbeiten muss.

Leider extrem früh raus, daher keine Bewertung möglich.


Quote:

MZF: Team Sky (vertreten durch 001, Froome, Christopher)
BMC oder Sky war hier die große Frage. Bei Sky hatte ich ein etwas besseres Gefühl.

Coinflip falsch, aber nicht wirklich entscheidend.


Quote:

Knapp nicht im Team:
Landa: Harter Kampf gegen Valverde, am Ende haben Valverdes Erfahrung, Sprintfähigkeiten und Frühjahr den Ausschlag gegeben.
Bernal: Bei jedem anderen Kapitän wäre er sofort fix gewesen.
Majka: Bauchentscheidung gegen Alaphilippe verloren.
Matthews: Hatte ne Zeit lang mit 2 Sprintern geliebäugelt, glaube aber, dass Matthews nicht genug Punkte holen wird.
Groenwegen, Zakarin: Wären sie nicht Kapitän gewesen, hätten beiden gute Chancen gehabt. Zakarin wäre auf jeden Fall dabei gewesen, Groenewegen abhängig davon, wer Kapitän bei LottnNL geworden wäre.
de Gendt: Der nimmermüde Ausreißer wird mit Sicherheit auch bei dieser Tour einen Großteil seiner Zeit vor dem Feld verbringen und um das gepunktete Trikot mitfahren. Ich wollte aber gerne Benoot als Joker im Team haben, also war er raus.

Landa hätte ich besser mal genommen, zu Bernal/Thomas habe ich genug geschrieben. Matthews war auch früh raus, de Gendt relativ erfolglos in Gruppen...


Quote:

Tipps (von live-radsport):

Gelb:
1. Froome
2. Quintana
3. Porte
4. Bardet
5. Nibali

Grün:
1. Sagan
2. Gaviria
3. Groenwegen

Berg:
1. Barguil
2. de gendt
3. Quintana

Weiß:
1. Latour
2. Bernal
3. Benoot

Weiß sieht ganz gut aus, über den Rest lege ich besser mal den Mantel des Schweigens.


In diesem Sinne, bis zur Vuelta!
Back to top View user's profile
Dynaball
Verbandsliga
Verbandsliga 

Joined: 24 Apr 2018
Posts: 54
PostPosted: 1 Aug 2018 00:05   Post subject: Reply with quote

so, zu beginn natürlich die obligatorischen glückwünsche an kehl

wer es schafft, alle vier sonderwertungen zu gewinnen, und das auch noch mit vier verschiedenen fahrern, der kann nur verdammt viel richtig gemacht haben, und dann kommen da noch zwei weitere top10 fahrer im gk hinzu...


leider kann ich gleiches nicht von mir behaupten, gerade was meine persönlichen 50/50 picks landa/valverde fürs GK und ganz besonders de gendt/alaphilippe für etappen/bergtrikot angeht...die schön ins klo gegriffen

es ist zwar immerhin ein trost, dass es "dank" der kapitänswahl von porte-->yates sowieso nicht für eine platzierung ganz vorne gereicht hätte, aber so ist dann auch die jahreswertung schon komplett hinüber

passt auch ins bild, dass mein anderer kandidat für die kapitänsrolle mit nibali ebenfalls nicht in paris ankam
sagan stand bei mir nichtmal zur auswahl in diesem jahr, so stark wie das sprinterfeld war, aber dass der auf einmal anfängt bei flachen massensprints konstant ganz oben auf 1/2 zu stehen fand ich echt beeindruckend...aber wohl auch anderen sprintern zu verdanken, die teils nicht konstant, und teils gar nicht ihre leistung abgerufen haben....und dass er es dann auch noch bei ankünften wie der mur de bretange oder in mende schafft, zu punkten kommt dann noch als krone oben drauf auf eine herausragende tour

den kittel-pick, mit dem ich eigentlich jemanden haben wollte, der den unterschied macht (hatte nicht erwartet, dass den so viele nehmen nach dem jahr bisher) als boom/bust kandidat, würde ich wohl wieder nehme



"Frage wäre dann, wie bei der Vuelta mit ausfallenden Ersatzkapitänen zu verfahren ist. "

würde weiterhin sagen, dass wenn der gewählte kapitän ausfällt, und der ersatzkapitän bereits draußen ist, dass dann der nächste in der ersatzliste zum einsatz kommt, damit zumindestens ein mal der ersatz greift
Back to top View user's profile
pepe1985
Europameister
Europameister 

Joined: 06 Nov 2005
Posts: 3765
Location: Berlin
PostPosted: 5 Aug 2018 13:29   Post subject: Reply with quote

Heftiger Crash von Bernal und Landa in San Sebastian
_________________
Nur der BSC!!!

Läuft.....
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 6 Aug 2018 09:48   Post subject: Reply with quote

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_111000.htm

während Landa womöglich bei der Vuelta am Start sein kann, hört sich das bei Bernal nicht so gut an - so deute ich es zumindest. mehrere Zähne verloren ist aber auch heftig! Und alles nur, weil einer unaufmerksam war...
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Spanish
Verbandsliga
Verbandsliga 

Joined: 30 Apr 2004
Posts: 88
PostPosted: 18 Aug 2018 21:13   Post subject: Reply with quote

Ich frag jetzt hier einfach mal ungeduldig:

Spielen wir dieses Jahr keine Vuelta??
_________________
Was auch immer geschieht, Wir stehen Dir bei, bis in den Tod, Wir singen für Dich,
für dich Borussia, Borussia BVB!!
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 19 Aug 2018 07:21   Post subject: Reply with quote

hab ich mich auch gefragt, wollte das wochenende noch abwarten bevor ich frage

naja, teams sind bislang auch alles andere als vollständig. 7 bislang gemeldet, beim rest stehen 3-4 fahrer lose gelistet.
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 19 Aug 2018 07:34   Post subject: Reply with quote


Spanish wrote:
Ich frag jetzt hier einfach mal ungeduldig:

Spielen wir dieses Jahr keine Vuelta??


Der Chef muss viel arbeiten. Wir spielen. Nur halt ohne viel Vorlauf.
Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3 ... 28, 29, 30
Page 30 of 30



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group