preload
basicPlayer

TV-Vermarktung im Ausland im Vergleich...

Goto page 1, 2  Next
Comunio.de Forum Index -> Bundesliga - Talk
Author Message
Guest





PostPosted: 19 Jan 2007 13:32   Post subject: TV-Vermarktung im Ausland im Vergleich... Reply with quote

Wie ich eben gelesen habe, bekommt die engl liga über 4milliarden euro für 3jahre... im vergleich dazu bekommt die deutsche liga z.b. dieses jahr 20mio! unglaublich was für ein unterschied das ist...

vll hat ja jemand von euch noch eine zahl aus einer anderen liga!
Back to top
Matscherr
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 24 Nov 2005
Posts: 2891
PostPosted: 19 Jan 2007 17:15   Post subject: Reply with quote

Einnahmen über Medienrechte pro Saison in Mio Euro
------- 06/07 ---------- 07/08 -----
ENG: - 710 ---------- 1000
FRA: -- 600 ----------- 650
ITA: ---- 560 ------------ ?
DTL: -- 430 ----------- 430
NED: - 69 -------------- 69

Quelle: Ernst&Young

In Deutschland kommt eben weniger über das Pay-TV rein. Das verstehe ich aber auch. Ich würde, wenn ich das Geld hätte, lieber für die englische Liga bezahlen als für die BuLi. Obwohl ich mich dort kaum auskenne. Aber es wird einfach ein viel attraktiverer, schnellerer Fussball gespielt auf technisch höherem Niveau (letzteres gilt auch für Italien und Frankreich).
Man sollte sich hierzulande bei den Vereinen mal an die eigene Nase fassen und nicht immer nur auf die anderen zeigen.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 19 Jan 2007 17:28   Post subject: Reply with quote

die zahlen so alleine bringen nichts, da der aufteilungsschlüssel auch ein anderer ist, als in deutschland. weniger ausgeglichen, wenn man unser system als maßstab nehmen würde.
zudem ist zu beachten, dass sich die top vereine selbst vermarkten, was auch nochmal geld anschwemmt. und das nicht wenig. die zahlen so sind also eher weniger aussagekräftig. kann aber leider jetzt auch keine details vorgeben :-/
Back to top
Matscherr
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 24 Nov 2005
Posts: 2891
PostPosted: 19 Jan 2007 17:39   Post subject: Reply with quote

Einnahmen über Medienrechte pro Saison in Mio Euro

----------- 06/07 ------------ 07/08--------
Barca: --- 125 ---------------- 125 -------
Chelsea: - 48 ------------------ 67 -------
ManU: ----- 46 ------------------65 --------
Liverpool: - 44 ------------------63 -------
Lyon: ------- 35 ------------------38 -------
Bordeaux: - 33 ------------------36 -------
Bayern: ----- 28 ----------------- 28 -------
Werder : ---- 26 ----------------- 26 -------
Ajax: ---------6,5 -----------------6,5 -------

Quelle: Ernst&Young
(die haben eine Studie veröffentlicht, die man als pdf runter laden kann. Finde aber den Link nicht. Müsst ihr mal schauen, wenn es interessiert. Titel: ''Bälle, Tore und Finanzen III'')
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 19 Jan 2007 18:03   Post subject: Reply with quote

habs gefunden. hier der link:

http://www.ey.com/global/content.nsf/Germany/Download_-_Baelle_Tore_Finanzen_-_2006_-_Returnpage

nette studie. der real-deal und der neue tv-vertrag in england sind dabei jedoch, logischer weise, noch nicht berücksichtigt.
gespannt bin ich ja, wie es sich in punkto sponsoren und tv gelder in italien entwickeln wird. nach dem manipulationsskandal ist ja das ansehen des italienischen fußballs mächtig geschrumpft.
Back to top
Matscherr
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 24 Nov 2005
Posts: 2891
PostPosted: 19 Jan 2007 18:33   Post subject: Reply with quote

Hey, da gibts ja sogar Text und Bilder . Ich hatte bisher nur die Diagramme.
Die Prognosen für die kommende Saison für die einzelnen Vereine beruhen allerdings auf Annahmen, was den Tabellenplatz angeht. Deshalb hab ich oben mal den HSV rausgenommen, der da mit 24 Mio mit drin steht (3. Platz).
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 19 Jan 2007 19:21   Post subject: Reply with quote

bin immer gern zu diensten
werde mir die studie aber mal bei möglichkeit in ruhe durchschauen, bis ich sie bewerte. interessant ist es jedoch allemal.
Back to top
Guest





PostPosted: 21 Jan 2007 12:30   Post subject: Reply with quote

Das "problem" in deutschland ist das reichhaltige free- tv angebot. in england frankreich und co gibt es 5 normale free-tv sender, auf denen aber kein aktueller fussball, boxen, formel 1 usw. läuft. aktuelle filme gibts da auch nicht.
es bleibt einem als gemeiner brite also nix anderes übrig, als sky tv (so heißt glaub ich das pay tv in england) zu kaufen. in deutschland ist das nicht wirklich schmackhaft, weil die normalen 30 sender der mehrheit ausreichen.
Back to top
Guest





PostPosted: 21 Jan 2007 12:41   Post subject: Reply with quote

ja eben

entweder ihr kauft euch pay-tv oder net

aber bitte nicht heulen weil die buli weniger geld kriegt
und dann noch heulen wenn weniger sportschau und werbung auf dsf gezeigt werden




"Das ist ein Teufelskreis ich komm nicht hier raus, egal was ich mache es geht nicht mehr raus!"
Back to top
Matscherr
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 24 Nov 2005
Posts: 2891
PostPosted: 21 Jan 2007 13:19   Post subject: Reply with quote

@ou-de:
Hä? Was wilst du denn jetzt?
Wer heult denn hier? Bisher wurden hier objektiv Argumente ausgetauscht - bis du kamst. Deine Ausführungen sind jetzt nicht so weltbewegend, dass du gleich die Schriftgröße erhöhen musst.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 21 Jan 2007 13:48   Post subject: Reply with quote


Matscherr wrote:
@ou-de:
Hä? Was wilst du denn jetzt?
Wer heult denn hier? Bisher wurden hier objektiv Argumente ausgetauscht - bis du kamst. Deine Ausführungen sind jetzt nicht so weltbewegend, dass du gleich die Schriftgröße erhöhen musst.


hier heult niemand, aber, sobald du dir mal ne unterhaltung über dsf anschaust wirst du sehen das da 90% negativ über sie geredet wird, und da hat er recht, wir können das schon im free tv sehen und "heulen" dann noch rum dass dsf ihre kosten die sie für die fans ausgegeben haben wieder einnehmen wollen. Zwar wurde in diesem thread (noch) nicht geheult aber man kann ja auch neue dinge in eine diskussion einbringen nicht? (ok die form wie er sie eingebracht hat war scheiße, aber ansonsten,,,)
Back to top
Matscherr
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 24 Nov 2005
Posts: 2891
PostPosted: 21 Jan 2007 14:05   Post subject: Reply with quote


dethiel wrote:

Matscherr wrote:
@ou-de:
Hä? Was wilst du denn jetzt?
Wer heult denn hier? Bisher wurden hier objektiv Argumente ausgetauscht - bis du kamst. Deine Ausführungen sind jetzt nicht so weltbewegend, dass du gleich die Schriftgröße erhöhen musst.


hier heult niemand, aber, sobald du dir mal ne unterhaltung über dsf anschaust wirst du sehen das da 90% negativ über sie geredet wird, und da hat er recht, wir können das schon im free tv sehen und "heulen" dann noch rum dass dsf ihre kosten die sie für die fans ausgegeben haben wieder einnehmen wollen. Zwar wurde in diesem thread (noch) nicht geheult aber man kann ja auch neue dinge in eine diskussion einbringen nicht? (ok die form wie er sie eingebracht hat war scheiße, aber ansonsten,,,)


Was hat er denn Neues in die Diskussion gebracht, außer der Schriftgröße?
Daß sich die Bundsligavereine, die unansehnlichen Fussball spielen und die Fans, die demzufolge auch kein Pay-TV schauen sich an die eigene Nase fassen müssen, habe ich weiter oben schon geschreiben (2. Post).
Ou-de kann ja gern seine Meinung äußern - aber bitte in vernünftiger Form.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 21 Jan 2007 14:26   Post subject: Reply with quote

als fan ist das schon schade, wenn man im free-tv kaum noch live spiele sieht. und da nicht unbedingt jeder das geld für pay-tv aufbringen kann, ist halt immer die gefahr grad diese fans zu verlieren. und da muss man dann halt das richtige maß finden. mehr pay-tv ja (ich schau mir die champions league eh immer in ner arena-kneipe an), aber ebend immer noch ein paar bissen für die weniger liquiden.
nur wie es schon gesagt wurde: wenn jemand geld dafür zahlt um sich die spiele exklusiv und live anzuschaun, dann sollte auch die spielqualität stimmen. und die stimmt zur zeit nicht immer unbedingt.
Back to top
Guest





PostPosted: 21 Jan 2007 15:17   Post subject: Reply with quote

Hat vielleicht einer die ganzen Argumente im Kopf, mit denen die DFL die zentrale Vermarktung der TV-Gelder legitimiert?

Eine Art Studie, in der die ganzen Pros und Contras von zentraler, dezentraler etc. Vermarktung der TV-Rechte und deren Auswirkung auf den deutschen Fußball aufgeführt und abgehandelt werden, würde mich mal echt interessieren...
Back to top
Guest





PostPosted: 22 Jan 2007 10:04   Post subject: Reply with quote

Versteht mich nicht falsch, ich habe kein Pay TV und will es mir eigentlich auch nicht anschaffen, aber mal im Ernst, warum klappt das in vielen Ländern nur nicht bei uns. Klar will ich Fussballspiele möglichst Live sehen, aber wenn wir damit dann bestraft werden, das unsere Mannschaften im Internationalen Vergleich keine oder nur geringe Chanchen haben muss man sich fragen, warum ist das so.

In England und auch in den USA (dort andere Sportarten) wird doch fast alles nur noch im Pay TV gezeigt. Und die machen ihre Kohle. Warum fällt es uns in Deutschland so schwer uns auf etwas neues einzustellen. Warum wollen wir keine Veränderung. Ob beim Fernsehen oder den Regeln beim Fussball, es ist jedesmal daselbe, bloß nichts ändern.egal wie vernünftig ein Vorschlag auch sein mag

Das wird aber dazu führen das Deutschland international im Fussball über kurz oder lang untergeht.
Back to top
Matscherr
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 24 Nov 2005
Posts: 2891
PostPosted: 22 Jan 2007 12:08   Post subject: Reply with quote

@whisky1982:
Wenn du sagst, du hast kein Pay-TV, dann kannst du ja mal bei dir selbst anfangen, nach den Gründen zu schauen.

Ich würde sagen der Hauptgrund ist das öffentlich-rechtliche TV, das bei uns auch eine Art Pay-TV ist, da sie ja von (eigentlich ) Jedem Gebühren kassieren. Dort gibt es dann auch ein tolles Sportangebot. Nur wird eben nicht alles in den Fussball geblasen, wie z.B. in England, sondern auch in zig andere Sportarten, Kultur, Bildungsfernsehen usw. investiert.
Die Fussballübertragungen bei ARD und ZDF sind qualitativ gut - es könnten zwar mehr sein, aber dem normalen Fussballfan reicht es eben (dir und mir z.B.).

Im Vergleich zu England und den USA würde ich noch die Behauptung aufstellen, daß wir ein kulturvolles Land sind und statt die ganze Woche vor der Glotze zu verbringen auch mal was anderes machen. Aber darüber zu diskutieren, würde hier wohl zu weit führen.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 22 Jan 2007 14:33   Post subject: Reply with quote

Also ihr habt da vollkommen Recht...
Wenn sich die Vereine selbst vermarkten würden, dann hätten sie viele Zehnmillionen mehr pro Jahr auf dem Konto (zumindest die großen Klubs).
Aber die Pros und Contras sind eigentlich ganz simpel (ich zähl mal ein paar auf):
Pros:
- Bei Selbstvermarktung der großen Klubs wären wir international schnell wieder auf guten Kurs
- Die kleinen Klubs würdem mehr Einnahmen durch das PayTV und durch das FreeTV bekommen
- Aufstockung auf 20 Klubs möglich

Contras:
- Großen Klubs würden sich sehr schnell absetzen und wir hätten eine italienische Liga
- die Liga würde insgesamt sehr ungausgeglichen werden
- der DFB hätte weniger Einfluss auf große Vereine
- Evtl könnten die Fans den Spaß verlieren und nicht mehr ins Stadion gehen
- Dem DFB würde viel Geld fehlen, wenn sie die Vereine nicht mehr vermarkten würden


Es gibt natürlich noch mehr, aber das sind die Wichtigesten.

Fazit:
Also ich finde es wohl sinnvoll, wenn sich die Mannschaften bis zur 2. Liga selbst vermarkten würden, weil sie (so wie in England) sehr viele Anhänger haben! Und wenn dann sollte der DFB auch die Liga auf 20 Vereine aufstocken, damit die Selbstvermarktung für mehr Vereine noch leichter fällt. Außerdem sollten auch wirklich viele Vereine mitziehen, damit sich der DFB besser um die kleinen Vereine kümmern kann (ab mitte 2. Liga). Somit würde es letztlich nie ausgeglichen werden, außer 6-8 Topklubs.

Also ich finde die ganze Sache sollte offiziell ausgehandelt werden, in einer im TV übertragenden Sendung!
Und da sollten dann alle Ansichten vertreten sein und dann eine faire Wahl!
Denn irgendwann muss irgendwann etwas passieren.
Back to top
Guest





PostPosted: 22 Jan 2007 17:14   Post subject: Reply with quote

ich bin gegen eine dezentralevermarktung:
weil es ist EINE liga und damit sitzen alle in einem boot. und es kann nicht sein, das vereine wie bayern münchen oder werder bremen ihre spiele teurer verkaufen als energie cootbus. ohne energie cottbus würden die großen vereine nämlich kein geld bekommen, da es keine spiele geben würde.

ausserdem bekommen die erfolgreicheren mannschaften schon mehr geld aus dem tv-topf. und ich glaube nicht, das werder bremen und bayern münchen wesentlich mehr geld herausholen könnten ...

ausserdem schaft es die englische liga 1000 millionen euro pro session einzusammeln (mit zentraler vermaktung!) und die deutsche liga bringt es nur auf 420 millionen. und das liegt alleine daran das man die deutsche liga nicht sogut im ausland vermarkten kann (image, schlechter fussball) und zum zweiten, das viele deutsche fussballfans nicht bereit sind, sich ein pay-tv abo zu kaufen (was ich auch gut verstehen kann)

es wird interessant zu sehen, was passiert, wenn in 2 jahren arena und premiere gegeneinander um die tv rechte bieten müssen ...
Back to top
Guest





PostPosted: 22 Jan 2007 18:58   Post subject: Reply with quote


DomeM wrote:
Hat vielleicht einer die ganzen Argumente im Kopf, mit denen die DFL die zentrale Vermarktung der TV-Gelder legitimiert?

Eine Art Studie, in der die ganzen Pros und Contras von zentraler, dezentraler etc. Vermarktung der TV-Rechte und deren Auswirkung auf den deutschen Fußball aufgeführt und abgehandelt werden, würde mich mal echt interessieren...


http://www2.hsu-hh.de/kruse/forschung/download/ZV-Kruse-Quitzau.pdf

viel spaß beim lesen. wirklich interessant wird es aber erst ab punkt 4

@steffen21: wieso wird die liga dadurch langweiliger? wir haben zur zeit zwei spitzenmannschaften, bremen und bayern. dahinter kommen dann noch schalke, stuttgart und hertha. betrachtet man die derzeit finanzielle und sportliche entwicklung, so werden die nächsten jahre weiterhin bremen und bayern favoriten in der liga bleiben, schalke und stuttgart traue ich es zu bei einer guten saison oben mitzumischen. also viel ändern würde sich bei einer dezentralisierung auch nicht, da es doch grade die clubs sind, die am meiste nvon profitieren würden.
zudem profitieren auch die kleinen clubs davon. zum einen unterstelle ich mal, dass die großen vereine bei eine dezentralisierung an sportlichen erfolg international gewinnen. dadurch steigt ebenso die attraktivität der liga, was den mittleren und kleineren clubs doch auch nur zu gute kommen sollte. wenn die großen vereine sich zudem selbst vermarkten...naja jeder verein muss doch mal zu denen zum auswärtsspiel. und wenn man dann noch gut geld dafür bekommt bei bayern in der allianz arena zu spielen, ist doch super.
und wenn du zum beispiel nach england schaust, da hast du ebenfalls 4 topmannschaften: chelsea, manu, arsenal und liverpool. die verdienen weitaus mehr als die kleinen vereine in der liga. sind aber deshalb nicht unbesiegbar und stolpern auch gern mal bei den kleineren

insgesamt ist es zwar schön, dass die liga zusammenhält von wegen solidarität und so. aber andererseits schadet es international auch der liga. und so lange es keine europaweite zentralvermarktung gibt, wird die bundesliga immer weiter ins hintertreffen geraten und hinter den topligen zurück bleiben.
Back to top
Guest





PostPosted: 22 Jan 2007 21:27   Post subject: Reply with quote

von transfermarkt.de

Premiere League schließt Top-Vertrag: 4,12 Milliarden Euro bis 2010

Die englische Fußball-Premier League stößt bei der Fernsehvermarktung in neue Dimensionen vor. Die Liga hat einen neuen Auslands-TV-Vertrag abgeschlossen, der ihr in den nächsten drei Jahren 2,7 Milliarden Pfund (4,12 Milliarden Euro) einbringen wird.
«Dieser Vertrag hebt uns auf eine andere Ebene. Große Clubs in anderen bedeutenden europäischen Nationen wie Real Madrid schließen solche Verträge für sich selbst ab, aber bei uns wird die Summe unter allen Teams der Liga verteilt», sagte Liga-Chef Richard Scudamore.

81 separate Vereinbarungen in 208 Ländern werden der Liga im Vertragszeitraum von der Saison 2007/2008 an insgesamt 625 Millionen Pfund einbringen. Dazu kommen 1,7 Milliarden aus den Verträgen mit Sky TV und dem irischen Kanal Setanta sowie 400 Millionen Pfund aus
Internet- und Mobilfunk-Verträgen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) liegt beim Verkauf der TV-Rechte ins Ausland weit hinter der englischen Premier League zurück. Rund zwölf Millionen Euro hat die Liga in der Saison 2005/2006 mit der Auslandsvermarktung eingenommen, in dieser Spielzeit sind es geschätzte 20 Millionen Euro. Die Bundesliga ist weltweit hinter England, Spanien und Italien nur die Nummer vier.
Back to top
Marde
Europameister
Europameister 

Joined: 12 Jul 2002
Posts: 4504
PostPosted: 22 Jan 2007 21:39   Post subject: Reply with quote

jungs, england könnt irh net mit deutschland vergleichen.

die buli interessiert im ausland niemand, die premier league wird in jedem pub, bar, sportsbar in asien gezeigt...

deshalb sind vorwürfe an die dfl net angebracht.
_________________
Blick: der Fussball-Gott steigt von seiner Bühne ab
L'équipe: Zizou, merci l'artiste
The sun: Bye Bye Zidane the genius
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 22 Jan 2007 22:29   Post subject: Reply with quote

wer wirft denn der dfl was vor? hier werden nur die vor- und nachteile einer zentralvermarktung bzw die gründe, warum solche tv-verträge wie in england in deutschland nicht zustande kommen diskutiert

und vergleichen kann man immer. warum ist denn die englische liga im ausland so populär und die deutsche nicht? zum einen, weil die vermarktungs möglichkeiten geringer sind. bei einer dezentralisierten tv-vermarktung könnten sich vereine wie bayern oder bremen viel stärker dort präsentieren und gleichzeitig für die bundesliga werben.
zum anderen fehlt es der bundesliga aber auch an qualität, vorallem international.
Back to top
Guest





PostPosted: 23 Jan 2007 17:07   Post subject: Reply with quote

@SuOm2: ich glaube nicht, das cottbus viel geld aus ihren tv-rechten rausholen kann, nur weil sie 2 oder 3 topspiele haben ...

anstonsten muss ich mir mal die studie durchlesen, mal gucken, was dort geschrieben wird.

aber wie Marde schon sagte, kann die englische liga im ausland viel mehr geld einsammeln, da die liga dort populärer ist - hat vllt auch historische hintergründe (kolonien ect)

aussererdem denke ich nicht, das durch mehr geld in deutschland der fussball besser wird. da haben der BVB und S04 nur gezeigt, das "geld auch keine tore schießt" ...
Back to top
Guest





PostPosted: 23 Jan 2007 19:08   Post subject: Reply with quote

die sache ist doch die: vor 10 oder sagen wir mal 20 jahren, da war die bundesliga eine der populärsten ligen weltweit. die spiele hat man in argentinien, in mexiko, aber auch in spanien oder italien gern verfolgt. doch das hat nachgelassen und während zum beispiel die englische liga immer populärer wurde, hat die deutsche liga konstant an popularität verloren.

ich bin der meinung, dass das auch an der zentralvermarktung liegt. dezentralisiert wäre bayern münchen zum beispiel in der lage sich auf dem asiatischen markt stärker zu vermarkten. damit machen sie selbst natürlich viel geld, aber gleichzeitig vertreten sie auch die übrigen vereine der liga und werben somit für die bundesliga. und je attraktiver die liga ist, desto bessere verträge können auch die kleinen vereine abschließen.

durch mehr geld nun sind die vereine in der lage spieler mit namen zu kaufen. und das steigert ebenfalls die attraktivität der liga. ich übertreibe jetzt mal ein bißchen, aber wenn ein ronaldinho beispielsweise in der bundesliga spielen würde, dann wäre das für viele im ausland ein indiz dafür, dass die bundesliga qualitativ hochwertigen fußball bieten kann. das interesse für die liga im ausland steigt und damit auch die attraktivität. und das widerum spült neues geld an land.
Back to top
Marde
Europameister
Europameister 

Joined: 12 Jul 2002
Posts: 4504
PostPosted: 24 Jan 2007 22:02   Post subject: Reply with quote

danke stefin, endlich blickt mal einer durch.

klaro war die buli auch attraktiv vor 10 jahren. aber in spanien, england, italien holt man nicht das grosse geld, wenn dort die buli populärer ist.

das geld holt man in asien und amerika. und wenn dort was gezeigt wird, dann ist es die premier league, das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. hat mit der geschichte und den kolonien zu tun (so wie es stefin gesagt hat)...
_________________
Blick: der Fussball-Gott steigt von seiner Bühne ab
L'équipe: Zizou, merci l'artiste
The sun: Bye Bye Zidane the genius
Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page 1, 2  Next
Page 1 of 2



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group