preload
basicPlayer

"We Play Football"-League

Goto page Previous  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Next
Comunio.de Forum Index -> Blogs

Blogbewertung
1 (sehr schlecht)
14%
 14%  [ 12 ]
2
8%
 8%  [ 7 ]
3
2%
 2%  [ 2 ]
4
2%
 2%  [ 2 ]
5
2%
 2%  [ 2 ]
6
2%
 2%  [ 2 ]
7
2%
 2%  [ 2 ]
8
8%
 8%  [ 7 ]
9
13%
 13%  [ 11 ]
10 (sehr gut)
43%
 43%  [ 36 ]
Total Votes : 83

Author Message
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 5 Aug 2011 13:30   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Ohne Frage, nie wurde ein Ende der Sommerpause herbeigesehnt wie in dieser Saison. Kapriolen und Turbulenzen prägten das Bild am Spielermarkt. Während die einen Marktwerte in ungeahnte und nie für möglich gehaltene Höhen vorstießen, fand sich manch vielversprechender Stammspieler innerhalb weniger Tage als Ramschware auf dem Wühltisch wieder.


Turbulenzen auf dem Spielermarkt - vor Wochenfrist noch hoffnungsvolle Geldanlage, sind jetzt die Wühltische voll davon



Es bleibt die Hoffnung, dass die anstehenden ersten Spieltage dem wilden und kaum nachvollziehbaren Treiben ein Ende setzen und Normalität einkehrt in der bis vor einer Woche noch heilen Comunio-WPF-Liga-Welt.

Endlich geht es los - Welche Chancen haben die Knickers?

Zu Saisonbeginn noch mit dem grauseligsten aller Startkader gesegnet und sich in der Geldrangliste im unteren Tabellendrittel befindend, gelang den Knickers doch noch eine recht überdurchschnittliche Vorbereitung, die zwischenzeitlich bis auf Platz 1 eben jener Vermögensrangliste führte. So wurden quasi keine Fehltransfers getätigt (nur 2 Spieler mussten mit insgesamt ~60.000€ Verlust verkauft werden), eine ganze Reihe Spieler (Son, Podolski, 2x Gündogan, Höwedes, Robben, 2x Rafinha, Petric) konnte mit nicht unerheblichem Gewinn gekauft und wieder verkauft werden (manch einen davon hätte man wohl noch länger halten sollen, aber ist eine andere Geschichte). Hätte man nicht den einen oder anderen Startkaderspieler (Allagui, de Jong) zu lange gehalten und dafür einige andere (Compper, M.Friedrich, Hunt) zu früh abgegeben, so wäre sogar noch einiges mehr möglich gewesen.

Alles in allem scheint das Team also gut gerüstet für den Start der WPF-Liga-Saison 2011/2012. Manager K. Amiryn gibt sich daher äußerst kämpferisch und fordert einen besseren Auftakt als es in der vorangegangenen Saison der Fall war. Bedenkt man, dass die Knickers damals nach dem ersten Spieltag das Tabellenende zierten, so scheint die Vorgabe zumindest nicht unerreichbar. Zu erwähnen bleibt allerdings, dass die Knickers traditionell eher schwach in die Saison starten und erst in den Wintermonaten ihr vollstes Potential zu entfalten pflegen.

Stars und Sternchen - Wer sind Nachfolger von Lewis Holtby und Nuri Sahin?

Dass die erste Hälfte der Saison 2010/2011 nicht zu einem vollkommen Desaster wurde, war einzig und allein den (Zitat aus der der 'Lausigen Rundschau' vom 8.10.10) 'beiden größten Punkte-Burnern der Liga' und 'Heizdüsen' Lewis Holtby und Nuri Sahin zu verdanken. Und so stellt man sich in Kräfeld nicht ganz unverständlicherweise die Frage, ob es einen oder mehrere Nachfolger geben wird oder ob es statt herausragender Individualisten diesmal eine geschlossene Mannschaftsleistung zu bewundern gilt. Potential für beide Möglichkeiten scheint auf jeden Fall vorhanden und niemand würde sich beklagen, sollte in einer starken Mannschaftsleistung der eine oder andere Spieler noch herausragen.

Ein großes Manko in der vergangenen Saison und Grund für das frühe Ausscheiden in sämtlichen Pokalbewerben war die quasi nicht vorhandene Torausbeute. In der Saison 2009/2010 noch das Team mit den mit Abstand meisten Toren herrschte im Knickers Angriff der letzten Saison eine mehr als peinliche Flaute. Die als Goalgetter verpflichteten Claudio Pizarro und Ruud van Nistelrooy waren mehr verletzt als einsatzfähig und so war Heung Min Son mit seinen drei Toren der erfolgreichste Knickers-Stürmer. Wichtigstes Ziel in der Vorbereitung, so der Knickers-Manager, war daher das Bilden eines schlagkräftigen Angriffs: 'Mit André Schürrle und Milevoje Novakovic sowie Ex-Nationalspieler Mike Hanke sind wir hier sicherlich weit besser aufgestellt als wir es in der letzten Saison waren. Trotzdem werden wir die Augen aufhalten, den Markt sondieren und eventuell noch einen dritten Stürmer oder torgefährlichen Mittelfeldspieler verpflichten.'

Das Mittelfeld, in der vergangenen Saison mit Spielern wie eben Lewis Holtby, Nuri Sahin, Thomas Müller und Arjen Robben der alles überragende Mannschaftsteil, tritt natürlich ein dementsprechendes schweres Erbe an. Nationalspieler Christian Träsch, der ebenfalls bereits ins Aufgebot berufene Sebastian Rudy und die Talente Roberto Firmino und David Alaba seien aber durchaus in der Lage positive Akzente zu setzen, ist Manager K. Amiryn mit dem aktuellen Personal nicht unzufrieden.

Was sich am ersten Spieltag der vorherigen Saison mit zwei Platzverweisen schon andeutete, wurde schnell zur Gewissheit: die Abwehr war neben dem Angriff eine weitere Schwachstelle und konnte sich erst zum Ende der Hinrunde stabilisieren. Durch die Verpflichtung von Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm erhofft der Manager hier einen besseren Saisonstart. Mit Holger Badstuber, Marcel Schäfer, Daniel van Buyten, Cristian Molinaro, Matthis Abel, Clemens Fritz und Christian Pander ist man auf jeden Fall zahlenmäßig sehr gut aufgestellt. Nicht auszuschließen scheint daher, dass die Knickers im Laufe der nächsten Wochen hier noch den einen oder anderen Spieler abgeben werden.

Gab es in der letzten Saison noch eine ganze Reihe von Torwartwechseln (mit Fromlowitz, Schäfer, Zieler und Pliquett standen insgesamt vier verschiedene Torhüter im Knickers-Tor), so hofft man mit Tom Starke für eine gewisse Konstanz zu sorgen. Daniel Haas steht als Ersatz bereit.

Vor lauter Beinen sieht man den Ball nicht mehr...

Bei all der Hektik nur wenige Stunden vor dem Anpfiff ist es wenig verwunderlich (wenn auch unentschuldbar ), dass der Auftakt im Liga-Pokal beinahe in Vergessenheit geraten wäre. Und das, wo doch den Knickers mit den Sexy Legs ein mehr als aufregender Gegner bzw. Gegnerin gegenübersteht. Auf die Frage, wie die Mannschaft in dieses Spiel gehen werde, antwortete der Manager, dass er zunächst einmal ein vorsichtiges Abtasten erwarte und die Mannschaft sich daher zunächst keine Blöße geben wolle. Im Gegensatz zu anderen Situationen, wo man nicht wisse, ob das erste Date nicht gleichzeitig auch schon das letzte sei, stehen am 4., 5. (Champions League-Qualifikation) sowie am 7. Spieltag (WPF-Pokal) weitere Treffen an, so dass es unklug sei, alles Pulver bereits verschossen und alle Karten aufgedeckt zu haben. Außerdem, so der Manager, da man Gast sei, sei es unhöflich, gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.

11 Freunde sollt ihr sein - Wer soll es richten am ersten Spieltag?

Nach dem Abschluss-Training scheint sich die folgende Aufstellung herauszukristallisieren


Starke - Badstuber, Fritz, Molinaro, Lahm, M. Schäfer - Träsch, Rudy - Firmino, Schürrle, Novakovic


Zu der eher ungewöhnlichen Aufstellung mit doppelten Außenverteidigern erklärt der Manager, dass man einerseits durch die Überzahlsituation gegnerische Flanken von den Außenpositionen besser verhindern könne und somit nicht auf kopfballstarke Innenverteidiger angewiesen sei. Zum anderen sei das ganze auch sehr kräftesparend, da mal der eine und mal der andere Außenverteidiger zu einem gefürchteten Flankenlauf ansetzen und der andere sich dementsprechend erholen könne. Im übrigen sei das Spielsystem, wo sich zwei Innenverteidiger in der eigenen Hälfte plan- und ideenlos die Bälle zuschieben, hoffnungslos veraltet und das neuen Knickers-System werde sicherlich auch bald von anderen Mannschaften kopiert werden.

Last edited by Kamiryn on 5 Aug 2011 15:04; edited 2 times in total
Back to top View user's profile
Mourinho J
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 2682
Location: Mailand
PostPosted: 5 Aug 2011 15:00   Post subject: Reply with quote




+++ Supercup gegen Spottverein Wishibus als Standortbestimmung nach der Sommerpause +++



Mailand – Nach zähen Wochen ohne die wöchentliche Schlacht um Punkte, startet am heutigen Abend der Auftakt in die neue Saison der We Play Football League. Nach der durchaus erfolgreich verlaufenen letzten Saison, die am letzten Spieltag mit dem Gewinn des Pokals, sowie der überzeugenden Vizemeisterschaft und dem Manager des Monats Titel gekrönt wurde, fangen mit dem heutigen Tag nun wieder alle mit 0 Punkten an.


Gerade mal 83 Tage her – die Bustour durch Mailand, begleitet von enthusiastischen Fans und bengalischen Feuerwerken – nach dem historischen Pokalsieg gegen die Zeugen Yeboahs am letzten Spieltag der Saison 2010/2011


Der Spieltag hat es für das Team aus Mailand in sich, gleich am ersten Spieltag steht eine schwere Prüfung gegen das Meisterteam aus Wishibus auf dem Programm, das sich bereits auf der Anreise nach Mailand befindet und aus diesem Grund derzeit leider keinen Onlinezugang zur Verfügung hat.


Der Bus der Lausigen kurz nach dem Grenzübergang Brenner kurz nach 14.00 Uhr - ob hier ein Anschlag oder die ungenügenden Fahrkünste des Busfahrers der Lausigen Schuld waren ist noch nicht gelöst


Der Manager W. Ishi übt sich in seiner hauseigenen Presseredaktion wie aus den 5 vergangenen Jahren bereits bestens bekannt im Understatement, die Buchmacher sehen das Team aus Wishibus aber mit einer Quote von 1 zu 2,4 deutlich vor dem Team des Jose Mourinhos (1 zu 5). Sowohl qualitativ als auch quantitativ kann der Manager aus dem gefürchteten Badewannensumpf aus dem vollen Schöpfen und hat neben einigen Nachwuchshoffnungen solch klanghafte Spieler wie Dante, Kacar, Zieler, Brazzo Salihamidzic, Pizzarro und Mandzukic in seinen Reihen.

Im direkten Vergleich also keine Chance für das Team aus Mailand, aber über eine geschlossene Mannschaftsleistung kann man auch dem Manager der Lausigen Paroli bieten.

Die einst gefürchtete Mailänder Presseabteilung war in den letzten Wochen äußerst zurückhaltend im Umgang mit öffentlichen Informationen und konzentrierte sich in allererster Linie darauf, den ein oder anderen Deal einzufädeln, um erfolgreich in die Saison zu starten.

Bis dann letzte Woche der Leiter von Comunio auf die glorreiche Idee kam im Midpricesegment die Marktwertschrauben anzudrehen und innerhalb weniger Stunden der Mannschaftswert unseres Teams verpuffte. Ähnlich wie derzeit im Aktienmarkt löste Jose Mourinho innerhalb weniger Tage so eine Vielzahl an spekulativen und vielversprechenden Positionen auf und liquidierte das verbleibende Geld um keinen Einbruch im Teamwert zu erleiden, der bei Comunio zwar keine Punkte erzielt, aber ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Saison ist.

So stehen am heutigen Tag folgende 29 Spieler zur Verfügung:

Tor:
Tim Wiese
Christian Vander

Im Tor schenken wir dieses Jahr Tim Wiese das Vertrauen. Seinen Ersatzmann hatte über mehrere Wochen der Affe vom Kiez geparkt um möglicherweise bei einem Wechsel Wieses zu Wolfsburg einen günstigen Stammtorhüter im Depot zu haben, löste diese Position aber defizitär vor einigen Tagen auf. Der 3. Mann im Bunde Christian Vander steht schon seit einigen Wochen unter Vertrag in Mailand. Hier sehen wir uns relativ gut aufgestellt und werden perspektivisch wohl keine Veränderungen mehr herbeiführen.

Abwehr:
Christopher Schorch – Dominik Maroh – Bo Svensson - Felipe Santana - Mrac Hornschuh – Tobias "Mäuserich" Levels – Dennis DiekmeierMichael Mancienne - Andre Mijatovic

In der Verteidigung drückt ein wenig der Schuh. Zwar stehen mit Svensson, Diekmeier, Mancienne und Mijatovic gleich 4 potenzielle Stammspieler unter Vertrag, jedoch sieht der Manager hier noch Handlungsbedarf. Zum einen hat man bei 2 Verteidigern aus einem Team – namentlich Diekmeier und Mancienne ein etwas mulmiges Bauchgefühl, zum anderen steht derzeit kein Verteidiger eines potenziellen Spitzenteams unter Vertrag. Hier gilt es in den nächsten Wochen und Monaten nach Lösungen zu suchen und zumindest eine Position noch mit einem echten Hochkaräter zu besetzen. Die Spieler Schorch, Maroh sowie die beiden BVBler Hornschuh und Santana gelten allerhöchstens als Ergänzungsspieler, zwar nicht ohne Aussicht auf Einsatzminuten, aber noch lange nicht als konstante Punkter und Stammspieler.


Mittelfeld:
Renato Augusto – Dirk Bakalorz – Havard Nordtveit – Daniel Baier - Jan Ingwer Callsen-Bracker - Toni KroosAlexander Baumjohann - Carlitos – Fabian Lustenberger – Anton Putsila – Johan Audel – Tamas Hajnal – Jan Polak

Das Mittelfeld ist spätestens nach der etwas überraschenden Verpflichtung aus der Konkursmasse der Legs so etwas wie das Prunkstück des derzeitigen Kaders. In einer Nacht- und Nebela(u)ktion boten die Legs gestern Spielmacher Renato Augusto aus Leverkusen per öffentlicher Rundmail an die Managerkollegen an. Kurzerhand räumte Jose Mourinho das Festgeldkonto und investierte etwas mehr als 8 Millionen in den brasilianischen Zauberer. So hat man neben Erstgenannten noch weitere potenzielle Hochkaräter in den eigenen Reihen, als da wären: Tamas Hajnal, der überragende Spielmacher aus Stuttgart, der auch in den Testspielen einen hervorragenden Eindruck hinterließ. Toni „Magic“ Kroos aus München, der just in dem Moment an dem jeder dachte er verlässt die Bayern von seinem Ziehsohn Don Jupp in die erste Elf aus seine Lieblingsposition hinter den Spitzen befördert wurde und dort seit Wochen für Furore sorgt.


Don Jupp sei Dank – mit Toni Kroos hat man den neuen 10er der Bayern in den Startkader zugelost bekommen. Trotz eines zwischenzeitlichen Marktwertverfalles unter 5 Mio. Euro, hielt man immer an Toni fest. Der ganze Verein hofft, das ihm dieses Jahr der endgültige Durchbruch in die Weltklasse gelingt.


Auch vom unter Felix Magath bereits ausgemusterten Alexander Baumjohann, sowie von Daniel Baier erhofft man sich spieltechnisch und – taktisch Impulse aus dem Mittelfeld. Als Ergänzungsspieler gelten derzeit noch die Stammspieler Havard Nordveit, Callsen-Bracker, Fabian Lustenberger, Anton Putsila und Jan Polak. Im Aufbautraining befinden sich leider noch der Dauerverletzte Johan Audel vom VfB, sowie das Hannoveraner Sorgenkind Carlitos.

Sturm:
Albert Bunjaku – Paolo Guerrero – Lennart Thy – Sandro WagnerCacau

Zum Sturm gibt es momentan wenig zu sagen, außer das Cacau derzeit der einzige Stürmer ist der den Ansprüchen des Managers genügt. Paolo Guerrero ist durch seinen Einsatz bei der Copa America noch nicht wieder voll belastbar und hat Trainingsrückstand, Albert Bunjaku gilt beim FCN als Ergänzungsspieler und Sandro Wagner gilt ebenso als Wackelkanditat wie der Youngster im Bunde Lennart Thy. Neben dem Abwehrverbund gilt es hier auch schnellstmöglich weitere Punkter zu verpflichten um nicht von vorneherein chancenlos zu sein, was die ligainternen Pokalwettbewerbe angeht.


Cacau – hier bei einer neuen Trainingsmethode aus Mailand zu sehen. Bei ihm war lange Zeit offen, ob er für tauglich befunden wird, den letzten Ausschlag gab die Sendung das perfekte Promidinner vergangenen Sonntag, bei dem der Brasilianer mit 29 Punkten den Jackpot gewann.


Wie man am Abend auflaufen wird, wird derzeit noch in einer internen Besprechung zwischen dem Vorstand Rudi Ratlos und dem sportlichen Leiter Jose Mourinho diskutiert. Es gilt aber als relativ sicher das die gelb markierten Spieler in der engeren Auswahl stehen. Eines ist sicher, der Manager aus Wishibus wird alles andere als feierlich in Mailand empfangen werden. Dies hat der Manager aus Wishibus selbst zu verantworten, da er am heutigen Vormittag einen ketzerischen Artikel im öffentlichen Forum postete.

Und nun allen Managerkollegen und – innen einen erfolgreichen Auftakt in die in wenigen Stunden startende neue Saison.
Back to top View user's profile
Mourinho J
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 2682
Location: Mailand
PostPosted: 6 Aug 2011 08:49   Post subject: Reply with quote



Zwischenstand, 1. Spieltag:

Die Mannschaft des Neueinsteigers FC Krizzzz-Mas erwischte einen Sahnestart und liegt nach gespielten 10 Minuten bereits mit 24 Punkten und einer Sahneleistung von Mario Götze sowie seinem Mannschaftskollegen Robert Lewandowski.

Nicht weniger schlecht ins Spiel fanden die Vienna Hotdogs, deren Spieler Großkreutz bereits nach 10 Minuten zweimal den Ball in die Maschen des gegnerischen Tores versenkte.

Die beiden letzten verbliebenen Ligadinos und Kontrahenten im Kampf um den Supercup zieren aktuell das Tabellenende.

Back to top View user's profile
Krizzzz
Europameister
Europameister 

Joined: 15 May 2011
Posts: 3256
PostPosted: 6 Aug 2011 11:19   Post subject: Reply with quote

Seh-Son-Start

Das erste Jahr in der WPFL und das erste (wunderbar schöne) Spiel der jungen Bundesliga-Saison ist rum.

Ich würde hier gerne den einen oder anderen Gedanken der ersten Wochen hinterlassen.
Wie fand die Integration in das gewachsene Umfeld der Liga statt?

Frei nach dem strombergschen Motto "läuft" war die Anpassung recht smooth, die gehobene Aktivität mit seitenweisen (teils sinnlosen) Posts pro Tag machte es schon schwer einzelne vergangene Stunden nachzuvollziehen, letztendlich aber alles ein Ding der Gewohnheit. Auch der stets abgegraste Computer-Transfermarkt wurde halbwegs ins Bietverhalten eingebaut. Dass vor der ersten Spielminute nicht unbedingt helle Zufriedenheit beim Weihnachtsmann herrscht, weil ein Götze zu teuer und ein Lewandowski zu ineffektiv sind, kann sich wie gestern Abend erlebt schnell ins Gegenteil verkehren.

Ansonsten konnte ich mir durchaus schon einen Namen alleine dadurch machen, dass ich völlig nutzlose Spieler zu heißen Preisen aus den Teams der anderen gelotst habe (z.B. Jaissle, der kommende Nationalverteidiger).

Und wie es sich für einen echten Newbie gehört, wurde natürlich auch ein weiteres Fettnäpfchen nicht ausgelassen, so ist es durchaus ein probates Mittel alle zu verwirren indem man am Mittwoch vor dem Spieltag einfach alle Spieler verkauft. Clever.

Ohne da noch weiter um den heißen Brei rumzueiern und dennoch etwas anderes als einen reine Spielanalyse des gestrigen Superspiels abzuliefern: Spaß machts und zwar nicht zu knapp.

Das dazu passende Abbild der heutigen Stimmungslage:



PS: Der Titel soll eigentlich nix aussagen, nur ist ja der Son ein heiß diskutiertes Thema. (PS: viel zu teuer, den will niemand)
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 12 Aug 2011 09:24   Post subject: Reply with quote



Vorschau 2. Spieltag

+++ Ritter in der Not +++

Ausgerechnet Brouwers & Dante bewahren den Titelverteidiger zum Auftakt vor einem Debakel / Mit "frischem Personal" im Ligapokal-Halbfinale gegen die erotischten Beine der WPFL


Wishibus. "Verdruss in Wishibus" wurde bereits am letzten Freitag innerhalb der Liga gemutmaßt, nachdem die frisch importierte "Wiener Wurst" Gojko Kacar die ersten vier Minuspunkte eingefahren hatte. Der Mänädscher selbst dachte einen Tag später schon eher an "selffullfilling prophecy" - schließlich waren nur sechs Zähler, mittlerweile zwar mit positivem Vorzeichen, aber aus sieben Spielen immer noch weit weniger als das, was in Mailand noch mit "Wishibuser Understatement" propagiert wurde. Stattdessen drohte den Lausigen eine möglicherweise historische Pleite gleich zum Saisonauftakt. Aber getreu dem alten Sprichwort "Und wenn Du denkst es geht nicht mehr...." kommen am Schluss noch die Herren Brouwers & Dante daher. Der Mut des Mänädschers, der als Stranzl-Ersatz kurzfristig den Holländer anstelle von Malik Fathi nominierte, hatte sich ausgezahlt und bescherte dem Titelverteidiger am Ende mit insgesamt 20 Spieltagspunkten ein zumindest durchschnittliches Ergebnis, mit dem man vor dem Spieltag und in Anbetracht des Kaders sowie der zusätzlichen Ausfälle von Stranzl und Pizarro ohnehin sehr zufrieden gewesen wäre. Dass man mangels eines eigenen Treffers das "Testspiel" in Mailand um den inoffiziellen SUPER-CUP mit 0:1 durch einen Treffer von Cacau verloren hatte, war da schon fast eine Randnotiz. Den ersten Tagessieg der neuen Saison holte sich mit einer tollen Mannschaftsleistung und Mario "Messi" Götze im Kader das Team des WPFL-Aufsteigers FC Krizzzz-Mas. Während die beiden anderen Liganeulinge FC Schollywood und Rapid South America den Saisonauftakt ebenfalls mit dem Fazit "zumindest nicht Letzter" positiv abschließen konnten, glänzte das vierte neue WPFL-Team, Re-Entry WPFBild07, vorrangig in den beiden Paradedisziplinen Biertrinken und Tippspiel.



Ausgiebig Grund zum Feiern hatte der Team-Chef des FC Krizzzz-Mas nach dem ersten Spieltag: Vor der Saison als Aufsteiger & "Nesthäkchen" noch hier und dort vielleicht noch belächelt aufgrund der geäußerten Titelambitionen, schenkte das Team den mehr oder minder senilen "Alt-WPF'lern" mit 53 Punkten zum Auftakt gleich mal ordentlich ein - und anschließend sich selbst, wie dieses Exklusiv-Foto der Rundschau belegt. Eine so üppige Bescherung im Spätsommer haut auch den stabilsten Weihnachtsmann aus den Socken....


Der Club der roten Dichter

Überschattet wurde der Saisonauftakt der fünften WPFL-Spielzeit jedoch weniger von den sportlichen Darbietungen auf dem Rasen sondern vielmehr vom offenbar angespannten Nervenkostüm einiger Manager. Der Erfolgsdruck scheint mittlerweile für einige nicht mehr ertragbar sein, so dass immer mehr Team-Chefs seitens des Schiedsrichtergespanns auf die Tribüne verbannt werden. Ob es sich dabei um eine "gezielte Hetzkampagne" handelt oder doch eher um mitteldämliches Fehlverhalten der betroffenen Team-Chefs, konnte die Rundschau noch nicht zweifelsfrei recherchieren. Nachdem Kiez-Gorilla Eddy erst nach Monaten der Einzelhaft wieder angeleint auf die Öffentlichkeit losgelassen wurde, verpasste bereits Y.Eboah den Saisonstart am Spielfeldrand, woraufhin sein Team den ersten Spieltag gleich mal gründlich in den Sand setzte. Und auch dem Mailänder Choleriker Jose Mourinho ist der Gewinn des Prestige-Duells im Super-Cup dermaßen zu Kopf gestiegen, so dass auch sein Team im Ligapokal-Halbfinale sowie in den kommenden Wochen leider ohne ihn auskommen muss. Wird es demnächst weitere "Opfer" geben? Hanswurst vom Team FeeLazio wittert bereits die erste Einnahmequelle, indem er eine "Account Vermietung" anbot.....



Die Sitten in der Liga werden rauher und die Nerven einiger Team-Chefs liegen bereits blank. Nach den gorilla's kiezkicker und den Zeugen Yeboahs 2010 erwischte es mit Ligo-Dino Forza Milanese bereits das dritte Team, dessen Team-Chef vorübergehend von der Tribüne aus seine Mannschaft coachen muss. Ein nicht unerheblicher Nachteil, wie die das magere Abschneiden der Zeugen zum Saisonauftakt gezeigt hat. Wird am Ende möglicherweise gar der Meister, der ohne "Platzverweis" die komplette Spielzeit übersteht? Die Rundschau bleibt auch hier am Ball....


Halbfinals im Ligapokal: Sexy Goals?

In den beiden Viertelfinals des Ligapokals am 1. Spieltag setzte sich zum einen FeeLazio St. Pauli in einem äußerst niveauarmen Spiel der Marke "Vorbereitung" gegen die Zeugen Yeboahs 2010 durch. Da es nach 90 Minuten 0:0 stand, musste unmittelbar danach das "Elfmeterschießen" entscheiden, dass die Kiezkicker mit 12:8 für sich entscheiden konnten. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von HansWurst an diesem Wochenende auf den WPF-Pokalsieger Forza Milanese, der zum Ligaauftakt aber auch noch nicht so recht begeistern vermochte - trotz des gewonnenen "Prestige-Duells" im SUPER-CUP. Im zweiten Viertelfinale behielt die Titelverteidigerin in diesem Wettbewerb, das Team der FC Sexy Legs, mit 2:1 die Oberhand gegen die Kräfelder Knickers, die somit zur Abwechslung mal "einen Stern aussetzen müssen". Die Legs beeindruckten bereits in den Vorjahren stets durch ihre Torgefährlichkeit, so dass im Halbfinale gegen den Spottverein Wishibus einiges drin sein sollte für die mit Abstand erfolgreichste weibliche Managerin der "We Play Football"-League. Zwei spannende Pokalbegegnungen begleiten somit den 2. Spieltag im Liga-Alltag.



Stets ein besonders prickelndes Vergnügen in der "We Play Football"-League, auf das sich natürlich auch der Spottverein Wishibus freut: Ein Pokalduell mit den FC Sexy Legs! Oder wie es der Manager der Kräfelder Knickers anlässlich des Viertelfinales so treffend formulierte: "Entweder man unterliegt - oder man ist obenauf. Beides kann seinen Reiz haben..."


Sechs Umstellungen in der Startelf?

Dass man mit 20 Punkten am Ende des 1. Spieltags noch mit einem "blauen Auge" in Wishibus davonkam, ist letztlich nur die halbe Wahrheit. Fakt ist, dass wieder mal eine Sommerpause nicht so funktioniert hat, wie man sich das insgeheim erhoffte. Während man mit dem Defensivverbund sehr zufrieden sein konnte, haperte es im Spiel nach vorne doch noch gewaltig. Wenig überraschend daher, dass drei Startelf-Spieler noch während des 1. Spieltags ersatzlos aus dem Kader gestrichen wurden. Für den fußlahmen Kacar, das altersschwache Karimi-Double Salihamidzic sowie den Möchtergern-Rooney Lasogga stand zunächst mit Axel Bellinghausen lediglich eine weitere "low budget"-Lösung als Ersatz bereit. Hinzu kamen im weiteren Verlauf der Woche Sami Allagui sowie -bereits zum zweiten Mal in dieser Saison- Thomas Müller. Die vierte geplante Veränderung in der Startelf beinhaltet die Hoffnung, dass der genesene Claudio Pizarro ebenfalls zum Einsatz kommt. Änderung Nr. 5: Anstelle von Lorenzo Davids könnte Takashi Usami den Vorzug bekommen, sollte er morgen Nachmittag im Kader der Bayern stehen. Last but not least fällt Martin Stranzl leider erneut aus, so dass Brouwers direkt in die Startelf rotiert. Mit diesem 3-4-3-System erhofft man sich in Wishibus ein reelle Chance im Ligapokal-Halbfinale gegen das Team der FC Sexy Legs! Ob bis morgen noch ein weiterer Neuzugang verpflichtet werden kann, bleibt abzuwarten. Letzte Aufstellungsänderungen am Samstagnachmittag sind aufgrund des Aufstellungszeitpunktes zudem nicht auszuschließen.(K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)



Die Legende der "schwarzen Ritter aus Wishibus (die niemals aufgeben, egal wie aussichtslos die Lage auch sein mag)" erhielt zum Saisonauftakt neue Nahrung. Ausgerechnet Ersatzmann Roul Brouwers bewahrte gemeinsam mit Dante den Titelverteidiger vor einem peinlichen Debakel. Da Martin Stranzl am Samstag erneut passen muss, bleibt der Niederländer im Team. Insgesamt zeichnen sich damit sechs Veränderungen in der Startformation ab sowie die Hoffnung, dass es im Ligapokal-Halbfinale gegen die FC Sexy Legs auch zum ersten Torerfolg in der neuen Spielzeit reicht.


So könnten sie spielen:

Pizarro - Mandzukic - Allagui (Sukuta-Pasu)
Bellinghausen - T. Müller - Usami - Peszko (Davids)
Dante - Brouwers - Chandler (Judt)
Zieler (Miller)


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 13 Aug 2011 07:43   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Gerade noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen sind die Kräfelder Knickers am ersten Spieltag der WPF-Liga. Sah es bis kurz vor Schluss noch nach einer Wiederholung des Vorjahres-Debakel, als man zum Saisonstart nicht zuletzt bedingt durch zwei Platzverweise mit nur 5 Punkten den letzten Platz belegte, so sorgten Philipp Lahm, Holger Badstuber und - durch seine Nicht-Einwechslung - Daniel van Buyten mit doch noch 20 Spieltagspunkten für den besten Saisonstart der letzten drei Spielzeiten.

Durchwachsener Saisonstart - Knickers verpassen Halbfinale

Trotzdem reichte es nicht, um sich im Viertelfinale des Liga-Pokals bei den Sexy Legs durchsetzen zu können. Schon in der ersten Hälfte gingen die Legs durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mohammed Abdellaoue und einem Treffer von Cedric Makiadi mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte kamen die Knickers zwar besser ins Spiel, doch nachdem Roberto Firmino ein Großchance vergeben hatte und Mittelstürmer Milevoje Novakovic mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war, reichte es nur noch zum 1:2 Anschlusstreffer durch eine direkt verwandelte Ecke von Marcel Schäfer.

Im Angriff nicht zum Schuss gekommen, im Mittelfeld nur vorsichtig abgetastet und in der Abwehr einmal zu feste zugepackt, so fasste Manager K. Amiryn die Gründe für das Pokal-Aus zusammen. Damit lasse sich heutzutage niemand mehr beeindrucken und wenn man dann einmal unten liege, sei es bei einem derart dominierend auftretenden Gegner sehr schwer, wieder die Oberhand zu gewinnen.

Punkte, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Punktgleich mit dem Meister, da kann man eigentlich nicht unzufrieden sein. Trotzdem bedeuten die 20 Spieltagspunkte nur einen Platz genau in der Mitte der Tabelle und der Rückstand auf die Spitze beträgt bereits stattliche 33 Punkte. Kein Grund zur Sorge allerdings, denn noch nie in den letzten Jahren konnte ein erster Tabellenführer die Meisterschaft erringen. Ganz im Gegenteil zeichnete sich der spätere Meister immer durch einen eher schwachen, allenfalls mittelmäßigen Saisonstart aus.


Die beste Abwehr, den schwächsten Sturm und dank einer Gelb-Roten Karte auch die Rüpel der Liga -
die Knickers haben sich bereits in einigen Kategorien an die Spitze setzen können.


Während es insgesamt nur wenige Veränderungen im Kader gab, hatte das vergangene Wochenende zumindest für Milevoje Novakovic ein Nachspiel. Der Slowene flog nämlich aufgrund seiner Gelb-Roten Karte nicht nur gezwungenermaßen aus der Aufstellung für den nächsten Spieltag, er flog gleich ganz aus dem Kader und wurde noch am Sonntag an den FC Omputer transferiert. Ebenfalls nicht mehr im Kader ist Daniel van Buyten, dem der Manager zur Zeit nur wenig Chancen auf Spielzeit einräumt. Und während der Belgier mit ordentlichem Gewinn verkauft werden konnte, wurde mit Novakovic auch noch ein kleines Plus erzielt, nachdem der Transfer wochenlang stark im Minus gestanden hatte.

Novakovic fliegt vom Platz - und aus dem Kader

Investiert werden konnte das eingenommene Geld bisher nicht. Zwar standen einige Hochkräter zum Verkauf, doch konnte nur Filip Daems zu einem Wechsel an den Niederrhein bewegt werden. Spieler wie etwa Thomas Müller oder Franck Ribéry wollen eben sicher Champions League spielen, führt der Manager das noch ausstehende Erreichen dieses lukrativen Wettbewerbs als Hauptursache für das Leer-ausgehen auf dem Transfermarkt an, zumal man bei den demnächst anstehenden Qualifikationsspielen gegen die Sexy Legs nach dem Spiel vom Wochenende nur mehr als krasser Ausenseiter zu gelten hat.

Hanke und Daems in der Startelf - keine Systemänderung

Trotz des nur mäßigen Erfolges setzt Manager K.Amiryn wenig überraschend auch mangels Alternativen weiterhin auf ein 5-3-2 System mit doppelt besetzten Außenverteidiger-Positionen. Mike Hanke wird die Novakovic-Position bekleiden und so bleibt nur noch zu klären, wer für Filip Daems auf die Bank rücken muss. Nicht auszuschließen, dass es mit Marcel Schäfer sogar den besten Spieler und Torschützen des vergangenen Spieltages treffen könnte.


Starke - Badstuber, Fritz, Molinaro, Lahm, Daems - Träsch, Rudy - Firmino, Schürrle, Hanke


Wie immer aber wird tatsächliche Aufstellung erst kurz vor Anpfiff feststehen.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 14 Aug 2011 23:59   Post subject: Reply with quote

Wie ich sehe läufts bei Wishibus auch noch nicht rund... dann fühl ich mich mit 22 Punkten Gesamtstand nicht ganz so schlecht...




edit: Übrigens super Berichte hier bisher! Macht echt Spaß zu lesen.


Beste Grüße
Back to top
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 19 Aug 2011 09:16   Post subject: Reply with quote



Vorschau 3. Spieltag

+++ Lausiger Saisonfehlstart +++

Spieltags-Debakel beschert dem Titelverteidiger erstmals die "rote Laterne" / Ligapokal-Finale zwischen den FC Sexy Legs und Forza Milanese


Wishibus. Man kann nicht behaupten, man hätte in Wishibus nicht vieles versucht. Bereits vor dem 1. Spieltag wurde die "eher unglückliche" Transferpolitik der Sommerpause sehr deutlich korrigiert. Und da mit 20 Punkten auch der Saisonauftakt gerade mal mäßig zufriedenstellend verlief, wurden vor der dem Ligapokalhalbfinale gegen die FC Sexy Legs weitere personelle Umbesetzungen vorgenommen. Gleich sechs Veränderungen in der Startelf machten durchaus Hoffnung auf Besserung. Allein: genutzt hat es nichts - im Gegenteil. Das Spiel ging völlig verdient 0:2 verloren. Drei Stürmer, die das Tor nicht treffen, drei Mittelfeldstrategen zwischen Aus- und Einwechslungen (oder schlimmstenfalls sogar beidem) und als ob das noch nicht reichen würde, zwei holländische Totalausfälle in der Abwehr inkl. Platzverweis als "Sahnehäubchen" obendrauf. Fazit: Schlimmer geht's nimmer. Drei Minuspunkte stehen stellvertretend für ein "historisches Debakel", mit dem der Meister binnen acht Tagen in allen relevanten Wertungen ans Ende des jeweiligen Rankings taumelte, als da wären: Schlusslicht in der Fairplay-Wertung dank der gelb-roten Karte für Roul Brouwers, Letzter in der Torjägerliste mit 0 Treffern, Letzter des 2. Spieltags sowie "last but not least": auch noch die "rote Laterne" im aktuellen Gesamtklassement. "Immerhin ein stimmiger Gesamteindruck", so der analytische Kommentar des Team-Chefs. Dass Sommer- und Winterpausen selten erfolgreich liefen in den vergangenen Jahren in Wishibus, war bereits im Vorfeld bekannt. Dass zu Beginn der fünften Spielzeit nun scheinbar alles schief läuft, was nur schieflaufen kann, ist auch für den vermeindlich leidgeprüften Mänädscher eine neue Erfahrung.



Nach zwei gespielten Runden ist das bisherige Zwischenergebnis im Gesicht des Mänädscher abzulesen - leichtes Entsetzen machte sich vergangenen Sonntag in Wishibus breit. Eine "Ursachenforschung" gestaltet sich zudem schwierig, da man -mit Ausnahme von Startkader-Spieler Serdar Tasci- bisher noch nicht einmal nennswerte Fehlentscheidungen auf der Verkausseite zu verzeichnen hatte. Stattdessen wurden bisher eigentlich nur "zu teure Spieler" verkauft und durch neue, dummerweise aber ebenfalls "zu teure Spieler", ersetzt. Ein Teufelskreis?


Es ging sogar schon schlimmer...

Das "historische Ausmaß" der Pleite dieses 2. Spieltags macht ein kurzer Blick in die Geschichtsbücher deutlich: Weniger Punkte an einem kompletten Wochenende (Nachholspieltage ausgenommen, auch die liegen dem Team nicht sonderlich^^) erzielte man in Wishibus nur ein einziges Mal in der Vereinsgeschichte, und zwar am 20. Oktober 2007. An jenem 10. Spieltag waren es sogar vier Minuspunkte. Tröstlich, könnte man jetzt anführen, dass man in dieser "Ursaison" 2007/2008 dennoch am Ende den ersten von zwei Meistertiteln einfahren konnte. Allerdings scheint auch ein Tageshighscore von 113 Punkten am 34. Spieltag jener ersten Session ein "Wert für die Ewigkeit" zu sein, der in den vergangenen drei Spielzeiten nicht einmal ansatzweise wieder erreicht wurde - was nicht ganz unwesentlich damit zusammenhängen dürfte, dass das Teilnehmerfeld der "We Play Football"-League im Laufe der Jahre sukzessive immer stärker und ausgeglichener wurde. Insofern ist der Verweis auf das bisher einzige vergleichbare Debakel nur bedingt hilfreich, wenn es darum geht, daraus Optimismus für den weiteren Saisonverlauf abzuleiten. Davon abgesehen hat es einen letzten Platz im Gesamtklassement bisher auch noch nicht gegeben. Der 15. August 2011 dürfte daher ebenfalls als "historisches Datum" in die Vereinschronik aufgenommen werden - und sei es nur als "Mahnmal".



Blick zurück in die Anfänge der Liga und die Spieltagsvorschauen im ehemaligen wertpapier-forum.de. Zumindest stand man damals nach neun Spieltagen besser dar als heute, so dass man diese Niederlage besser wegstecken konnte. Die Zeiten, in denen man sich solche "Spieltagsaussetzer" noch leisten konnte, sind mittlerweile aber vorbei in der WPFL. Minuspunkte sind im Meisterschaftsrennen genauso "tödlich" wie eine fehlende Punktberechtigung am Spieltag aufgrund einer verpassten Schuldentilgung. Eine Einschätzung, die allerdings das Team der Zeugen Yeboahs 2010 vor Beginn des 3. Spieltags energisch bestreiten dürfte [sofern es sich hier äußern könnte. Leider ist auch deren Team-Chef immer noch gesperrt; Anm. d. Red.]


Ligapokal-Finale & "Herzensmeister-Schamützel"

In der Liga sind derzeit also andere Teams für die "Musik" zuständig. Spieltagssieger wurde in der Vorwoche das Team der Vienna Hotdogs FK, das damit die guten Eindrücke nach dem Saisonübergang zunehmend in "Zählbares" umsetzen kann und sich auf Rang 3 der Tabelle vorschob. Trotz eines eher durchschnittlichen Wochenendes konnte der FC Krizzzz-Mas die "Pole Position" in der Meisterschaft knapp mit einem Punkt Vorsprung vor den gorilla's kiezkicker verteidigen. Während die FC Sexy Legs ihr Ligapokal-Halbfinale leicht & locker mit 2:0 gegen desolate Wishibuser für sich entschieden, setzte sich WPF-Pokalsieger & Super-Cup-Gewinner Forza Milanese trotz ebenfalls andauernder Platzsperre des Teamchefs mit 2:1 gegen FeeLazio St. Pauli durch. Das Team von HansWurst muss damit also weiter auf den "ersten Stern" der Vereinsgeschichte warten, nachdem auch der Antrag auf den nachträglichen "Gewinn der Kochmütze" erneut abgelehnt wurde [Insider-Scherz; Anm. d. Red.]. Noch spannender als das bevorstehende Ligapokalfinale zwischen den FC Sexy Legs und Forza Milanese war in den vergangenen 24 Stunden das "Transferschamützel" im Vorfeld des 3. Spieltags. Dabei geht auch das Team der Zeugen Yeboahs 2010 in die Geschichtsbücher der Liga ein, da es als erstes wissentlich und mit voller Absicht auf die Entschuldung und somit auf die Punktberechtigung an diesem Wochenende verzichtet - "aus finanziellen Überlegungen" heraus, wie Y.Eboah in einer ersten Stellungnahme einräumte. Stattdessen wurden die Verbindlichkeiten im Zuge der Verpflichtung von Arjen Robben auf fast 22 Millionen aufgestockt, während das Team der Kräfelder Knickers im Poker um den kränkelnden Holländer heute morgen leer ausging. Ein (Transfer-)Duell der beiden amtierenden "WPFL-Meister der Herzen" der besonderen Art.....



Welches Team gewinnt den Ligapokal 2011? Während sich die FC Sexy Legs in gewohnt guter Frühform präsentieren, muss der Mailänder Choleriker Jose Mourinho auch in diesem Finale seine Mannschaft erneut von der Tribühne aus coachen. Obwohl das Team der Legs auch bei diesem Endspiel abermals auf den Einsatz eines Torhüters verzichten wird - womit die offensive Ausrichtung deutlich wird - stehen die Wetten im Vorfeld auf den Sieger dieser Partie schätzungsweise bei "fifty fifty".


"Wir schauen nach oben ..."

... ist in Anbetracht der tabellarischen Ausgangssituation das Spieltags-Motto beim strauchelnden Meister. Und nicht zu verwechseln mit den sonst üblichen Durchhalteparolen "Wir schauen nach vorn", "Der Weg ist das Ziel" und ähnlichen Floskeln, die der Teamchef nur allzu gerne von sich gibt. Momentan gibt es nur wenig Anlass zu Optimismus, dafür wurden in den vergangenen Wochen dann möglicherweise doch "ein paar Fehlentscheidungen zu viel" getroffen. Die Tatsache, dass man im Kaderwert immer noch weit oben steht, hilft nur bedingt und lässt auch nur zweierlei Interpretationen zu: Das Team ist entweder krass überbewertet - oder die Punktzahl dramatisch unterhalb der Erwartungen. Allerdings relativiert sich diese Einschätzung natürlich durch zwischenzeitliche personelle Veränderungen. In dieser Woche hat man auf das nächste große "Tabularasa" allerdings verzichtet, trotz der Abgabe von Bruma, Usami sowie rund einem Dutzend Ergänzungsspieler, mit denen man auch im Zuge geänderten Marktwertberechnung sehr viel Geld "verbrannt" hat. Durch die Kaderstraffung auf 30 Spieler war zusammen mit der letzten Liquiditätsreserve dafür die Verpflichtung von drei Verstärkungen möglich. Für Usuma, Bruma sowie den gesperrten Brouwers sind Raffael, Höwedes und Compper neu im Team. Außerdem dürfte Axel Bellinghausen den Vorzug gegenüber Peszko erhalten. Diese auf vier Positionen veränderte Startelf hat somit die (vermutlich) einmalige Gelegenheit, sich für das indiskutable Auftreten vor einer Woche zu rehabilitieren. Ob's gelingt? (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Mandzukic - Allagui (Sukuta-Pasu)
Bellinghausen - Raffael - T. Müller (Peszko)
Compper - Höwedes - Dante - Chandler (Prödl)
Zieler (Miller)


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 19 Aug 2011 13:12   Post subject: Reply with quote

Ihr macht euch da echt ne Menge Mühe. Liest sich dafür aber auch sehr gut!
Back to top
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 19 Aug 2011 14:10   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Eine überaus geschlossene Mannschaftsleistung, in der niemand wirklich herausragte, in der aber auch niemand wirklich abfiel, sorgte nach den teilweise eher schwachen Leistungen am ersten Spieltag für einen nach dem 2. Spieltag durchaus als gelungen zu bezeichnenden Saisonstart. 35 Spieltagspunkte bedeuten Platz 2 in der Tageswertung, mit insgesamt nun 55 Punkten liegen man auf dem 5. Tabellenplatz und der Rückstand auf das immer noch führende Team vom FC Krizzzz-Mas konnte von 33 auf nur mehr 17 Punkte reduziert werden.

Knickers kommen in Fahrt - der Star ist die Mannschaft

Nachdem über eine ganze Saison lang kein einziger Abwehrspieler einen Treffer erzielen konnte, war es mit Filip Daems - wenn auch per Elfmeter - zum zweiten Mal einem Verteidiger vorbehalten, den einzigen Treffer zu erzielen. Auch insgesamt ist der Abwehrverbund mit genau 80% der erzielten Punkte der bisher herausragende Mannschaftsteil. Natürlich, so der Manager, haben wir nichts gegen eine starke Abwehr einzuwenden, die Entwicklung in den Mittelfeld und Angriff gab aber durchaus Anlass zur Sorge. Mit Pfostenschüssen und Lattentreffern allein lassen sich nun mal keine (Pokal-)Spiele gewinnen.

"Ja is denn heut' scho' Weihnachten"

An den Werbespruch vom Kaiser Franz fühlte sich manch einer erinnert beim Betrachten des Transfermarktes vom vergangenen Mittwoch, lagen doch mit Gomez, Farfan, Petric, Schmelzer sowie Jurado und Sigurdsson die Hochkaräter in Massen zum Abholen bereit. Erste Überlegungen, Gomez und Farfan zu holen und das ganze mit dem vorhandenen Geld sowie einem Tausch Lahm - Schmelzer zu finanzieren, wurden aufgrund eines eher schwächelnden Mario Gomez wieder verworfen, so dass der Schalker Jefferson Farfan als das Haupt-Transferziel auserkoren wurde und für Mario Gomez und Marcel Schmelzer nur Alibi-Gebote eingestellt wurden. Wie so oft allerdings kommt es anders als man denkt, und so musste man sich trotz erhöhtem Gebot bei Farfan klar geschlagen geben, auch bei Schmelzer reichte es ebenfalls nur zum zweiten Platz, während Mario Gomez' Auftritt in Zürich sämtliche verbliebenen Interessenten abgeschreckt zu haben schien, so dass der Bundesliga-Torschützenkönig der vergangenen Spielzeit quasi zum Marktwert verpflichtet werden konnte.

Spieltagsboykott und Transferskandal - die WPF-Liga in Aufruhr

Was man allenfalls von Eisenbahnern, Fluglotsen, der nordamerikanischen Basketballliga oder aus Spanien kennt, das fand vollkommen überraschend auch Einzug in die ehrwürdige WPF-Liga. Zum ersten Male in der über vierjährigen Geschichte boykottiert mit den Zeugen Yeboahs ein Team wissentlich und in vollster Absicht einen Spieltag. Die Gründe für dieses hoffentlich einmalig bleibende Ereignis liegen weiterhin im Dunkeln, hinter vorgehaltener Hand munkelt man von ausstehenden Gehaltszahlungen oder aber davon, dass Manager Y. Eboah seinem Vorbild A. Yeboah, nachzueifern versucht und dabei eindeutig über das Ziel hinauszuschießen scheint.


Die meisten blieben standhaft, doch einige konnten der Aussicht auf
ein arbeitsfreihes Wochenende offensichtlich nicht widerstehen.


Denn während der ghanaische Torjäger in seiner Frankfurter Zeit nur eine gelb-rote Karte vorzuweisen hat, wurde der Manager der Zeugen Yeboahs bereits vor Wochen wegen ungebührlichen Verhaltens für ganze sechs Wochen aus dem Verkehr gezogen. Auch Yeboahs damaligen Waldlaufboykott (der eine oder andere mag sich vielleicht erinnern) hat der Manager nun mit einem Spieltagsboykott zu übertrumpfen versucht. Was mag wohl als nächstes kommen, wird sich so mancher an dieser Stelle fragen.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Weiterhin führend in der Torjägerwertung sind die Vienna Hotdogs, dicht gefolgt von Titelverteidiger FC Sexy Legs. In der Fairplay-Rangliste auf dem ersten Platz mit nur einer Gelben Karte liegt der FC Schollywood.


Die klar beste Abwehr der Liga, zwar immer noch den schwächsten Angriff aber zumindest in der Fairplay-Wertung
konnte man Rote Laterne an die Rüpel aus Wishibus weiterreichen.


Eine ganze Reihe von Änderungen im Knickers-Kader gibt es in dieser Woche zu vermelden. Mit Philipp Lahm, Cristian Molinaro, Christian Pander, Mathias Abel und Mike Hanke mussten fünf Spieler den Verein verlassen, als einziger Neuzugang steht diesen Abgängen, wie bereits erwähnt, Top-Torjäger Mario Gomez. Außerdem konnte das Festgeldkonto auf stattliche 13.280.434€ aufgestockt werden. Spekulationen, man habe für dieses Geld einen gewissen Arjen Robben verpflichten wollen, wollte der Manager nicht bestätigen.

Alaba und Gomez in der Startelf - Umstellung auf 4-4-2

Trotz des zuletzt guten Ergebnisses scheinen die Knickers auf eine Systemumstellung hinzuarbeiten weg vom eher defensiven 5-3-2 hin zu einem offensiveren 4-4-2 mit Neuzugang Mario Gomez in der Startelf. Nach dem Abschlusstraining am Freitagvormittag scheint sich folgende Aufstellung herauszukristallisieren:


Starke - Fritz, Badstuber, Daems, Schäfer - Träsch, Rudy, Alaba, Firmino - Schürrle, Gomez


Wie immer aber wird tatsächliche Aufstellung erst kurz vor Anpfiff feststehen .
Back to top View user's profile
Yeboah10
Europameister
Europameister 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3519
PostPosted: 25 Aug 2011 08:23   Post subject: Reply with quote




Yeboahs Zeugenaussage

So verzockte sich der Pokalfinalist - oder: Lynchjustiz gegen den Meister der Herzen


Das hatte man lange Zeit auch nicht für möglich gehalten. Die Zeugen Yeboahs verzichten "freiwillig" auf einen Spieltag in der WPFL aus finanziellen Gründen. Eine Nachricht, die vor genau einer Woche einschlug wie eine Bombe. Nachdem man, getrieben von einer sehr schlechten Vorbereitung, die die finanziellen Mittel des Aufsteigers von 2010 streng limitierte, einen absoluten verkorksten Saisonstart hinlegte, versuchte man mit nicht kalkulierbarem Risiko diese missliche Lage vor Wochenfrist auszumerzen.

Dazu wurden Spieler wie Petric, Podolski und Tasci geholt, die man entweder – wenn sie sich gut anstellen – ins Teamgefüge integrieren wollte oder eben zumindest mit Gewinn wieder verkaufen hätte wollen. Dieser Plan ging natürlich – wie sollte es in dieser Saison auch anders sein – gewaltig in die Hosen. Die der Gesundheitscheck der medizinischen Abteilung wurde nur oberflächlich durchgeführt, sodass beide trotz fiebrigen Erkrankungen das "O.K." für einen Wechsel erhielten. Kaum da meldeten sie sich krank... und die Marktwerte purzelten in den Keller. Dazu kamen Gerüchte, die Zeugen seien für "Prinz Poldi" nur zweite Wahl. Die Vereinsführung zog also nun einen direkten Wiederverkauf in Betracht. Dumm nur, dass dieser hätte zu deutlich geringeren Summen von Statten gehen müssen. Man entschloss sich also, auf bessere Angebote zu warten und den Spieltag auszusetzen. Dies hatte man dann noch groß angkündigt. Doch dann ergab sich plötzlich die Möglichkeit, Lars Bender für ein Spiel in den Süden zu verleihen. Es gab eine konkrete Anfrage eines anderen Vereins. Zudem ergab es sich nun also an "Ultimo", dass vom Weihnachtsmann ein Angebot für Wollscheid vorlag. Nach langen Gesprächen im Vorstand, sah man wieder Hoffnung auf Schuldenfreiheit und die Finanzabteilung suchte brachte den Deal der beiden unter Dach und Fach. Nun musste man nur noch auf die schriftliche Leih-Anfrage für Bender warten und alles wäre in Butter gewesen. Der ganze Tag verging... der "Leiher" war nicht erreichbar... man wartete und wartete... schrieb Nachrichten noch und nöcher... der Manager konnte nicht schlafen und so hörte er sogar um 4 Uhr morgens nochmal die Mobilbox ab, prüfte Fax-Eingänge und checkte emails... Nichts! Alles Gerede war nur Schall und Rauch. Wollscheid war weg... Schulden waren da. Was machte man nun? Es wurde also kurzerhand in einer Nacht und Nebelaktion Arjen Robben verpflichtet, um ihn bei guter Gelegenheit an einen Verein der Extraklasse "weiter-zu-ver-schachern".

Am Freitagmorgen dann der Eklat. Die Kräfelder Knickers, die auch um Arjen bebihlt hatten gingen leer aus. Yeboah stand wie angekündigt mit Schulden da und die Liga war in Aufruhr. Liga Präsident W.Ishi lachte sich einerseits ins Fäustchen, ob den missratenen "Late-Night-Deals" von K.Amyrin, stellte aber dennoch den Manager Y.Eboah öfenltich an den Pranger, um ihn der Lynchjustiz der WPFL zu überführen. Doch Yeboah machte sich aus dem Staub. Schrieb noch ein paar erklärende Worte und war erstmal weg...



Er machte sich ein paar schöne Tage in der Heimat Ghana... mit allem was so dazugehört...

Ob er nochmal wiederkäme, stand in den Sternen. Denn mit soviel Gegenwind hatte der "Meister der Herzen 2010/2011" nicht gerechnet. Das Motto "Freie Märkte für freie Manager" schien nicht mehr zu gelten. Er musste sich aber eingestehen, dass er den Verein in eine ziemlich missliche Lage gebracht hatte. Finanziell an den Rande des Ruins getrieben, versuchte er die nächsten Tage sogar seine wertvolle Panini-Sammlung zu veräußern, um den Verein vor dem Konkurs zu bewahren.




Doch immer mit dem Hintergedanken, den Verein an einen potenteren Nachfolger zu übergeben. Dieses Vorhaben kam jedoch sehr schnell den eingefleischten Zeugen-Fans zu Ohren. Sie aquirierten sogar Yeboahs Frau, die auf diversen Charity-Veranstaltungen Geld sammelte, um ihrem Mann zur Seite zu stehen...




Auch die Fans schrieben hunderte offene Briefe an den Manager und er ließ sich so beeindrucken, dass er rehcnete und rechnete und managte und managte... um – mittlerweile ganz unten angekommen – neu anzugreifen. "Am kommenden Spieltag bin ich wieder da – die Mannschaft wird sich zerreißen. Wir wollen und werden bereits am 4.Spieltag die rote Laterne wieder abgeben, werden schuldenfrei sein und es wird eine Aufholjagd geben, die WPFL vorher noch nie gesehen hat!", redete sich Y.Eboh am Donnerstag Morgen fast in einen Rausch. Er scheint wieder da. Finanziell nicht sehr stark aber, sportlich angeschlagen aber immer noch mit Herzblut dabei.




Für den kommenden Spieltag müssen die Zeugen allerding auf den bisherigen Leistugnsträger Lars Bender verzichten. Dieser wird an die Kräfelder Knickers ausgeliehen. Ein Freundschaftsdienst, damit es dem dortigen Manager K.Amiryn nicht zu arg schwer fällt, seinen Arjen Robben nicht bekommen zu haben.




Voraussichtliche Aufstellung:
Fährmann
Tasci – Rodnei - Pogatetz
Wesley - Holtby – D.Caligiuri – Hosogai
Petric – Podolski - Eigler

Ersatz: Unnerstall, Ferati, Ndjeng, Jendrisek
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 26 Aug 2011 08:26   Post subject: Reply with quote



Vorschau 4. Spieltag

+++ Balsam für die Seele +++

Dem "historischen Debakel" folgt am letzten Wochenende überraschend der Tagessieg / Hinspiel CL-Quali: Ligapokalgewinnerin FC Sexy Legs vs. Kräfelder Knickers


Wishibus. Es geschehen Zeichen - manchmal sogar Wunder. Nach der desolaten Vorstellung mit drei Minuspunkten sowie einem letzten Platz in allen nennenswerten Kategorien folgte vor einer Woche der nicht unbedingt zu erwartende "Rebound". Dabei fing es am Freitagabend gar nicht sonderlich gut an. Stürmer Mario Mandzukic bot eine Vorstellung, die den Mänädscher prompt dazu veranlasste, erneut personelle Konsequenzen zu ziehen. Erst Startelf-Comebacker Claudio Pizarro war es am Samstag vorbehalten, erfolgreich "den Bock umzustoßen". Sein Treffer war das Startsignal für einen besseren Spieltagsverlauf, der schlussendlich mit 48 Punkten sogar zum ersten Tagessieg in der neuen Saison reichte - wenn auch nur denkbar knapp mit einem Zähler Vorsprung vor dem Team der Kräfelder Knickers. Nach der peinlichen Darbietung in der Woche zuvor war die erhoffte "Rehabilitation" also eindrucksvoll gelungen. In der Liga konnte sich das Team mit insgesamt 65 Punkten zunächst einmal auf Rang 9 vorarbeiten. "Für Euphorie besteht somit kein Anlass.", so Teamchef Ishi nach dem Erfolg, "zumal wir uns tabellarisch weiterhin fernab der Plätze bewegen, die unserem Anspruch gerecht werden. Gemäß der Kräfelder Statistik-Abteilung können wir aufgrund des Debakels in der Woche zuvor eine Titelverteidigung ohnehin zu den Akten legen. Der Tagessieg war in erster Linie ein Sieg für die Moral und ein kleines Signal an die bereits enteilte Konkurrenz: Das Wasser in der Wishibuser Badewanne ist zumindest noch nicht kalt...."



"Pi-zar-ro...oh-oh-oh...." skandierten die Fans in Wishibus am letzten Samstag. Ausgerechnet dem Publikumsliebling war es vergönnt, das erste Tor der neuen Saison für "die Lausigen" zu erzielen. Der Treffer des Peruaners bildete den Startschuss für ein deutlich couragierteres Auftreten am 3. Spieltag. Mit dem zweiten Treffer durch Neuzugang Benedikt Höwedes sowie einem gut aufgelegten Pass- und Ideengeber Thomas Müller im Mittelfeld reichte es am Ende sogar zu 48 Zählern und somit zum ersten Spieltagssieg in der neuen Saison.


CL-Quali (1): FC Sexy Legs vs. Kräfelder Knickers

Während die Wishibuser mit ihrem Tageserfolg den Saisonfehlstart ein wenig korrigieren und die "Rote Laterne" zunächst einmal an "Yeboahs Boykott Zeugen" weiterreichen konnten, behauptet sich Aufsteiger FC Krizzzz-Mas nach erneut starker Vorstellung mit 115 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze. Auf Platz 2 vorgeschoben hat sich der Ex-Meister 2009/2010 aus Kräfeld, womit das Team den "finanziellen Vorsprung" nun sukzessive auch in "Zählbares" umsetzen kann. Das Finale im Ligapokal zwischen den FC Sexy Legs und WPF-Pokalsieger Forza Milanese verlief am 3. Spieltag lange Zeit auf eher mäßigem Niveau. Die Mailänder konnten das Angebot der seit Saisonbeginn Torhüter-losen Legs "gerne hinten mal einen reinzubekommen" [O-Ton der Managerin; Anm. der Red.] nur ein einziges Mal nutzen. Groteskerweiser war es ausgerechnet dem Mailänder Hallodri Frooonck Ribery vorbehalten, einen Docht zum zwischenzeitlichen 1:1 im Gehäuse der Legs zu versenken. Viel mehr vermochte Tribünen-Coach Mourinho mit seiner Truppe aber nicht zu bieten, so dass die Titelverteidigerin mit 2:1 durch Tore von Bobadilla und Pinto die Partie für sich entschied.

Mit dem Gewinn dieses ersten (offiziellen) Pokals der neuen Saison dürften die Legs entsprechend motiviert in die bevorstehenden Duelle mit den Kräfelder Knickers gehen. In Hin- und Rückspiel entscheidet sich, welches der beiden Teams an der ligainternen "Champions League" teilnehmen darf und welches als Verlierer mit der "Europa League" vorlieb nehmen muss. Beide Wettbewerbe werden dann im weiteren Saisonverlauf in zwei Vierer-Gruppen ausgespielt; die jeweils Erst- und Zweitplatzierten bestreiten am Saisonende die Finalspiele. Wie in allen anderen Pokalspielen gilt die "Echttorregelung", im Falle eines Unentschiedens nach 180 Minuten entscheidet die "Auswärtstorregelung", darüber hinaus das "Elfmeterschiessen" (in Form von Comunio-Punkten). Eigentlich hätte es an diesem Wochenende auch ein zweites Ausscheidungsspiel um den letzten Starterplatz in der "Euro League" zwischen dem 9. und dem 8. der Vorsaison gegeben. Da die WPFL zu Saisonbeginn jedoch vier Aus- bzw. Einsteiger zu vermelden hatte, war der 8. der Vorsaison, das Team der gorillaa´s Kiezkicker, automatisch für diesen Wettbewerb qualifiziert.



Die "erotischten Beine der Liga" wurden ihrer berühmt-berüchtigten Frühform einmal mehr gerecht, so dass der Titel im Ligapokal mit einem 2:1-Erfolg über die Mailänder erfolgreich verteidigt werden konnte. Nachdem bereits am 1. Spieltag auch das Viertelfinale gegen die Kräfelder Knickers gewonnen wurde, kommt es zwischen beiden Mannschaften nun zu zwei weiteren Aufeinandertreffen; diesmal geht es um den Einzug in die "Champions League". Leicht & locker präsentiert sich hingegen der weißbärtige Manager vom Spitzenreiter FC Krizzzz-Mas, der sich samt seinem Team vorübergehend nach Peking abgesetzt haben soll. Der Rundschau liegt bereits ein erster Schnappschuss vom "Abschlusstraining" am heutigen Freitag vor....



Auf der Suche nach Stabilität

Der Tagessieg am 3. Spieltag war in erster Linie also "Balsam für die geschundene Seele" des Wishibuser Teamchefs. Da dieser Erfolg denkbar knapp ausfiel, hatte er sportlich nur begrenzt Auswirkungen. Immerhin sieht Platz 9 in der Gesamtwertung schon wieder etwas freundlicher aus. Ob die spontane Trennung von Mario Mandzukic eine gute Entscheidung war, bleibt abzuwarten - ein "gutes Gefühl" hatte man in Wishibus dabei ausnahmsweise nicht. Da es nennenswerte Neuverpflichtungen in dieser Woche zudem nicht zu vermelden gab, wird man die entstandene Lücke am 4. Spieltag intern schließen müssen. Leider wird Martin Stranzl dafür erneut nicht zur Verfügung stehen. Ein Spieltagsziel ist in Anbetracht der "Achterbahnfahrt" der ersten Wochen nur schwer zu definieren. Dass ein Neunter Platz den Verein mittelfristig nicht zufriedenstellt, versteht sich zwar von selbst - allerdings wachsen in dieser Saison die Bäume weniger denn je in den Himmel in der WPFL - die Konkurrenz ist schlichtweg brutal. Insofern wären "konstantere Punktzahlen als zuletzt" ein zunächst bescheiden formuliertes Ziel - und unabhängig davon, wie das Ergebnis zahlenmäßig am Sonntagabend dann aussieht. Auf den bevorstehenden 4. Spieltag folgt neben der Schließung der offiziellen Transferliste am 1. September außerdem eine 14tägige Länderspielpause, so dass der 5. Spieltag erst am Freitag, den 9. September 2011 beginnt. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Allagui (Sukuta-Pasu)
Peszko - T. Müller - Raffael - Castelen (Bellinghausen)
Compper - Dante - Höwedes - Chandler (Brouwers)
Zieler (Miller)




Für die einen die größte "Pechmarie" der Liga neben Pander & Kehl - für viele andere die einzige bezahlbare Antwort auf Arjen Robben! Nach den Eindrücken der Trainingswoche sowie der großen Meuselwitz-Show könnte sich der holländische Flügelstürmer Romeo Castelen unverhofft und deutlich früher als erwartet im Team des Titelverteidigers wiederfinden, um so die offensive Lücke durch den Abgang von Mario Mandzukic zu schließen.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 26 Aug 2011 13:37   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Erstmals seit dem Gewinn der Meisterschaft vor über einem Jahr durfte man sich in Kräfeld wieder über eine - wenn auch nur kurzzeitige - Tabellenführung in der WPF-Liga freuen. Vorausgegangen war wieder geschlossene Mannschaftsleistung, in der die Torschützen Filip Daems, Clemens Fritz und Mario Gomez herauszuragen wussten.

Tabellenführer - für 24 Stunden

Dass die Tabellenführung am für die Knickers spielfreien Sonntag nicht verteidigt werden konnte und dass auch noch der Tagessieg um einzigen Punkt verpasst wurde, tut der guten Stimmung keinen Abbruch, bestätigen doch die erzielten 47 Punkte den zu beobachtenden Formanstieg und die insgesamt 102 Punkte, nur noch 13 Punkte hinter Tabellenführer FC Krizzzz-Mas, bedeuten den besten Saisonstart aller Zeiten - nie gab es zu einem solch frühen Zeitpunkt in der Saison eine bessere Knickers-Mannschaft.

Trotz der aktuellen Erfolge aber wird hinter den Kulissen weiterhin am Aussehen der Mannschaft gefeilt. Nach nur einem Spiel und trotz ansprechender Leistung und Tor hat Torjäger Mario Gomez die Knickers bereits wieder verlassen. Fast 5 Millionen Gewinn in nicht einmal einer Woche waren, so der Manager, einfach zu verlockend. Und wohl auch die finanziell gesehen richtige Entscheidung, ist der Marktwert von Super-Mario seit dem Verkauf doch erheblich eingebrochen.

Super-Mario geht - "The Hunter" kommt

Als Ersatz für den Torschützenkönig der vergangenen Bundesligasaison konnte für etwas mehr als das halbe Geld der niederländische Nationalstürmer Jan-Klaas Huntelaar endlich verpflichtet werden. Endlich deshalb, weil die Verpflichtung vor knapp einem Jahr schon so gut wie feststand, der Spieler dann aber in einer Nacht und Nebel Aktion ins Ausland nach Österreich entführt wurde.

Wieder im Team der Knickers ist Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm. Philip hatte, so der Manager, einige Tage unbezahlten Urlaub, um in Ruhe sein demnächst erscheinendes Buch zu Ende schreiben zu können. Außerdem können die Knickers mit Lars Bender und Patrick Ebert zwei Gastspieler begrüßen, die sich hier in Kräfeld fußballerisch fortbilden wollen. Als Ex-Meister hat man bei den Spielern natürlich einen guten Ruf, so der Manager, klar dass es da immer wieder Anfragen gibt.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Wenig geändert hat sich in Torjägerwertung. Weiterhin liegen die Vienna Hotdogs vorn, dicht gefolgt von Titelverteidiger FC Sexy Legs. Auch in der Fairplay-Rangliste gab es keine Veränderungen, mit nur zwei Gelben Karten führt weiterhin der FC Schollywood.


Weiterhin die klar beste Abwehr, doch auch in den anderen Mannschaftsteilen geht es langsam aufwärts.
Lediglich in der Fairplay-Wertung liegt man wieder auf dem letzten Platz.


Aufgrund des am letzten Spieltag der vergangenen Saison verspielten dritten Tabellenplatzes kommen die Knickers an diesem sowie dem nächsten Spieltag in Genuss von zwei Champion League Qualifikationsspielen gegen den FC Sexy Legs.

Auf ein Neues - das nächste Date mit den Legs

Nachdem ein erstes Date im Rahmen des Liga-Pokals eine ziemliche Pleite war, will man nun alles besser machen. Und die Chancen stehen gut, haben die Knickers doch mit Jan-Klaas Huntelaar einen Spieler in ihren Reihen, der nicht nur große Teile der Saisonvorbereitung der Legs mitgemacht hat und somit die bevorzugten Stellungen und Spielzüge des Gegners aufs beste kennen dürfte, sondern auch in jeder Lage ohne zu Zögern zum Schuss zu kommen vermag. Eine Eigenschaft, die, so der Manager, beim ersten Aufeinandertreffer, wo man oft viel zu zögerlich agiert habe, eindeutig gefehlt habe. Und auch der vom heutigen Gegner ausgeliehene Gastspieler Patrick Ebert wusste bereits einige interessante und pikante Details aus dem Vereinsleben der Legs zu berichten.

Nachdem am vergangenen Wochenende nur 11 Spieler (plus Ersatztorwart) zur Verfügung standen, hat sich der Personalsituation mittlerweile ein wenig entspannt. Insgesamt 13 Feldspieler streiten sich um 10 Plätze in der Aufstellung, gut möglich dass es mit Filip Daems der Führende der internen Torjägerliste nicht einmal in den Kader schafft.


Starke - Fritz, Badstuber, Lahm - Träsch, Rudy, L. Bender, Firmino - Schürrle, Ebert - Huntelaar


Wie immer aber wird die tatsächliche Aufstellung erst kurz vor Anpfiff feststehen.
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 9 Sep 2011 08:07   Post subject: Reply with quote



Vorschau 5. Spieltag

+++ Mittendrin, statt nur dabei +++

Zweiter Tagessieg in Folge beschert Ishis Team Platz 6 in der Liga bei nur noch 26 Punkten Rückstand auf die Spitze / CL-Quali-Rückspiel Kräfelder Knickers vs. FC Sexy Legs


Wishibus. "Ergebnisse stabilisieren" lautete das erklärte Spieltagsziel am vergangenen Spieltag vor der Länderspielpause. Das Team setzte diese Vorgabe mehr als eindrucksvoll um. 45 Punkte waren es am Ende und damit gleichbedeutend mit dem zweiten Spieltagssieg in Folge! Damit verbesserte sich das Team des Titelverteidigers mit insgesamt 110 Punkten zunächst einmal auf Platz 6 der Tabelle, wobei lediglich 26 Punkte Rückstand auf Platz 1 deutlich machen, wie eng die Teams der oberen Tabellenhälfte momentan zusammenstehen. Nach dem "Debakel" des 2. Spieltags und dem Absturz auf den letzten Platz ging es dem lausigen Mänädscher vorrangig darum, nicht frühzeitig komplett den Anschluss zu verlieren. Dieses Vorhaben wurde an den vergangenen beiden Spieltagen eindrucksvoll umgesetzt. Ist damit auch schon die "Titelverteidigung" bereits wieder ein Thema, obwohl es statistisch betrachtet bereits unmöglich schien? Dazu der Team-Chef: "Die Tabelle interessiert uns derzeit nur am Rande. Natürlich war es wichtig, den missglückten Saisonauftakt schnell zu korrigieren. Das ist uns zunächst einmal gelungen. Allerdings muss man auch konstatieren: Das Team hat die letzten beiden Spiele bereits 'am oberen Limit' gespielt. Trotz des großen Kaders gab es kaum nennenswert 'verschenkte Punkte', womit deutlich wird: Alternativen im Kader waren an beiden Spieltagen qualitativ nur sehr rar gesät. Letztlich haben wir uns das Glück zurückerarbeitet, das an den ersten beiden Spieltagen nahezu gänzlich fehlte. Daher bleiben wir zunächst einmal bescheiden und bemühen uns weiterhin um stabile Ergebnisse, selbst wenn diese nicht zu Spieltagssiegen reichen sollten. Schließlich gibt es dafür keine Bonus-Punkte."



"Der kann nur in Kräfeld spielen, der kennt ja gar nix anderes.", ließ K.Amiryn vor einigen Wochen verlauten, nachdem Thomas Müller vor zwei Jahren im sommerlichen Graupenhandel der Kräfelder hängen blieb und der seitdem als eine Art knickeriger Ziehso(h)n betrachtet wird. Wie man sieht, kann der neue Vorbereiter der Nation auch anderswo erfolgreich gegen den Ball treten. Zum zweiten Male in Folge wurde der sympathische Offensiv-Allrounder zum "Man Of The Match" im Team der Wishibuser gekürt, nachdem er Raffael & Allagui erfolgreich zu den Saisontreffern 3 & 4 aufgelegt hatte. Kein Wunder also, dass ein Erinnerungsfoto mit Müller wieder hoch im Kurs steht bei den Fans.


CL-Quali: Kräfelder Knickers vs. FC Sexy Legs (Hinspiel: 1:3)

Mit dem zweiten Spieltagserfolg der Saison ist der Titelverteidiger den "Top 5" der Liga also ziemlich dicht auf die Pelle gerückt. Erfolgreich an die Spitze der WPFL hat sich vor 14 Tagen das Team der Kräfelder geknickert und damit den bisherigen Liga-Primus vom FC Krizzzz-Mas entthront, bei dem das erstmals in Peking durchgeführte Abschlusstraining zu sichtbaren Abstimmungsschwierigkeiten führte. Auf Platz 2 im flotten Spitzen-Dreier haben sich die FC Sexy Legs vorgeschoben, die ganz nebenbei -und weiterhin ohne Torwart- das Team der Kräfelder im Hinspiel der CL-Quali mit 3:1 von der heimischen Spielwiese kegelten. Dass die Knickers ausgerechnet in dieser Partie auf die Dienste von Mario Gomez und somit auf drei wichtige Treffer verzichteten, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Nach Informationen der Rundschau wurde Gomez seitens der Kräfelder am letzten Spieltag aus denselben Gründen frei gegeben wie Phillip Lahm am 3. Spieltag - ein Buch ist angeblich in Vorbereitung. Der neue Gomez-Bestseller "Wie ich zu Kermit wurde" soll Weihnachten in den Buchläden erscheinen und für Furore sorgen, nicht nur unter Tierfreunden. Rechtzeitig vor dem entscheidenden Rückspiel gegen die Legs hat sich Kermit jedoch zurück ins Kräfelder Team geknickert; schließlich gilt es, einen Zwei-Tore-Rückstand wett zu machen und damit doch noch in die "Pokal Königsklasse" der WPFL einzuziehen. Ob's gelingt? In einer Woche beginnt dann endlich der "WPF Pokal für alle", in dem in einer gemeinsamen Gruppenphase aller 12 Teams die späteren Teilnehmer der K.O.-Runde ermittelt werden. Mehr zum diesjährigen Modus und den Partien des 1. Spieltags in der nächsten Ausgabe der Rundschau.



Manager am Rande des Wahnsinns. Die abgelaufene Länderspielpause war in erster Linie von der Erprobung neuer Marktwert-Berechnungen überschattet. Nach sieben Tagen Stagnation folgten drei Tage, in denen fast alles & jeder stieg - bevor es gestern und heute wieder stagnierte. Toll. Der eine oder andere Manager -nicht nur in der WPFL- hat mit den Algorithmus-Experimenten jedoch sichtbare Anpassungsschwierigkeiten. Zum Glück rollt nun wieder der Ball, so dass die lustigen Scherze der Programmierer zumindest kurzfristig in den Hintergrund rücken dürften - Geld schießt bekanntlich keine Tore. In Wishibus ist man trotz aller Widrigkeiten auf der Suche nach "bezahlbaren Verstärkungen" fündig geworden....


Länderspielpause zur Kaderjustierung genutzt

Wer nach zwei Spieltagssiegen meint, es gäbe bereits wieder "Kampfansagen" aus Wishibus, sieht sich getäuscht. Bisher hat man noch nichts erreicht, stattdessen wurde lediglich der katastrophale Saisonstart einigermaßen und vor allem zügig wieder ausgebügelt. Dass die beiden jüngsten Erfolge auf eher "dünnem Eis" standen, zeigt die Anzahl der "verschenkten Punkte". Lediglich 14 Zähler aus zwei Partien wurden hier im Vergleich zu den bestmöglichen Aufstellungen liegen gelassen. Oder anders ausgedrückt: das Team hat am oberen Limit gespielt - was zugegebenermaßen auch dringend notwendig war. Gesucht wurde während der Länderspielpause eigentlich eine Verstärkung im Mittelfeld. Da Ilkay Gündogan im Probetraining jedoch nicht gänzlich zu überzeugen vermochte, wurde stattdessen zunächst dessen Team-Kollege Mats Hummels unter Vertrag genommen - ein "guter alter Bekannter" aus der erfolgreichen Vorsaison. Da mit diesem weiteren Abwehrspieler die finanziellen Reserven weitgehend ausgeschöpft wurden, blieb für die vakante Mittelfeld-Position nur eine Improvisationslösung: Jakub Blaszczykowski hieß die Antwort und könnte in Anbetracht der Götze-Sperre nicht die uncleverste Option gewesen sein. Aufgrund dieser beiden Zugänge musste der Kader zudem auf nur noch 25 Akteure gestrafft werden. Damit einher ging leider auch die Glattstellung etlicher Kursverluste, die größtenteils noch aus der Sommerpause resultierten. Für dieses Wochenende sind somit drei Umstellungen in der Startelf vorgesehen: Für Kobiashvili, Compper und Peszko rotieren im Idealfall Martin Stranzl nach Genesung sowie Hummels und "Kuba" neu ins Team, so dass das zuletzt erfolgreiche 5-3-2-System unverändert bliebe. Ein Spieltagsziel wird erneut nicht vorgegeben. Der Anschluss an die Top-Teams der Liga wurde überraschend schnell wieder hergestellt, so dass es nun gilt, diese deutlich verbesserte Ausgangssituation nicht postwendend wieder herzuschenken. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Allagui (Leckie)
Raffael - T. Müller - Blaszczykowski (Peszko)
Dante - Stranzl - Hummels - Höwedes - Chandler (Compper)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Brouwers, Kobiashvili, Prödl - Cohen, Bellinghausen, Castelen, de Wit, Rosenthal - Sukuta-Pasu, King




Zurück an alter Wirkungsstätte: Einer der "Bauherren" der Meisterschaft 2010/2011, Mats Hummels, hat erneut in Wishibus unterschrieben. Da von seinem Versprechen, in dieser Saison 10 Tore zu schießen (Elfmeter inklusive?), bisher noch kein Treffer "eingelöst" wurde, geht man in Wishibus von einer sinnvollen Re-Investition der zuletzt verfügbaren "Mandzukic-Millionen" aus.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 9 Sep 2011 13:10   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Lässt man einmal die zwischenzeitliche, nur 24 Stunden andauernde Tabellenführung am vergangenen Spieltag außer acht, so hat es insgesamt 477 Tage gedauert, bis die Kräfelder Knickers nach Gewinn der Meisterschaft in der Saison 2009/10 erstmals wieder an der Spitze der WPF-Liga stehen.

Endlich - nach 477 Tagen wieder Tabellenführer

Vorausgegangen war zum vierten Mal in Folge eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie ein schwächelnder und auf den dritten Platz zurückgefallener bisheriger Tabellenführer FC Krizzzz-Mas. Neu auf dem zweiten Platz mit nur 2 Punkten Rückstand sind die Sexy Legs. Somit war es also ausgerechnet der von den Sexy Legs zur Verfügung gestellte Gastspieler Patrick Ebert, der mit seiner engagierten Leistung nicht nur die Kräfelder Tabellenführung sicherstellte, sondern gleichzeitig seinem eigentlichen Team den Sprung an die Spitze verwehrte. Ob dies für den Spieler nach seiner Rückkehr irgendwelche nachteiligen Konsequenzen hatte, ist nicht bekannt.

Insgesamt 136 Punkte bedeuten natürlich weiterhin den besten Saisonstart aller Zeiten und auch wenn die Knickers eine einmal eroberte Tabellenführung noch niemals in der Geschichte der WPF-Liga wieder abgegeben haben (was natürlich auch daran liegen könnte, dass man erst zum zweiten Mal überhaupt die Tabellenführung erobern konnte), so misst Manager K. Amiryn der aktuellen Tabellensituation wenig Bedeutung bei. Natürlich sei es ein schönes Gefühl ganz oben zu stehen, wichtiger aber seien die Leistung der Mannschaft, der einzelnen Spieler sowie - im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf - vor allem die finanzielle Entwicklung des Teams. Welche Tabellenposition man dann in der Anfangsphase der Saison belege, sei eher zweitrangig und allenfalls für die eigene Psyche wichtig.

Hauptgrund für den guten Saisonstart sei, so der Manager, die im Vergleich zu den Vorjahren weitaus höhere Qualität des Kaders, die zwar (noch) nicht zu herausragende Einzelleistungen geführt (jeweils 11 Punkte von Marcel Schäfer am 1. Spieltag sowie Clemens Fritz am 3. Spieltag waren die besten Einzelergebnisse), die aber für nur sehr wenige Minuspunkte (insgesamt nur 5x gab es Minuspunkte) gesorgt habe. Lasse man einmal den Aussetzer von Milevoje Novakovic am ersten Spieltag (Platzverweis, -9 Punkte) außen vor, so sei eigentlich an jedem Spieltag außerordentlich gut gepunktet worden (20 - 35 - 47 - 34). Dabei sei bisher zwar kein Tagessieg herausgesprungen, doch zwei zweite, ein dritten sowie ein sechster Platz könnten sich durchaus sehen lassen.

Überraschendes Ergebnis bei den Wahlen zum Spieler des Monats

Der ausgeglichene Kader spiegelte sich auch im Ergebnis der Wahl zum Spieler des Monats August wider. Kein Spieler ragte so wirklich heraus und so reichten Clemens Fritz 15,4% der abgegebenen Stimmen zum Sieg.


Eher zufällig kurz vor dem ersten Spieltag bei den Knickers gelandet und gleich zum Spieler des Monats gewählt.
Clemens Fritz weiß durch Leistung zu überzeugen und ist aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken


Auf einem geteilten 2. Platz mit jeweils 11,7% der Stimmen landeten Holger Badstuber und Roberto Firmino. Insgesamt wurden 15 Spieler bei der Wahl genannt.

Sexy Legs bleiben Angstgegner - Champions League ade?

In der Liga Spitze, doch in den Pokalspielen fehlt bisher zumindest das nötige Quentchen Glück. Zog man bereits im Ligapokal zu Saisonbeginn mit 1:2 gegen die Sexy Legs den Kürzeren, so blieben die Knickers auch im Hinspiel der Champions League Qualifikation beim gleichen Gegner letztlich chancenlos. Zwar konnte Roberto Firmino die Knickers früh in Führung bringen, doch ein Fehler von Christian Träsch ermöglichte den Legs durch Makiadi den Ausgleichstreffer. Eine Viertelstunde vor Schluss gerieten die Kräfelder durch Abdellaoue mit 1:2 in Rückstand und als man alles nach vorne warf, um doch noch zum Ausgleich zu kommen, gelang Raúl kurz vor Schluss das Tor zum 1:3 Endstand.

Den Zwei-Tore-Rückstand im Rückspiel der Champions League Qualifikation noch aufzuholen, sei, so der Manager, zwar nicht unmöglich, trotzdem ein äußerst schweres Unterfangen. Möglich werden könnte das ganze durch die Rückkehr von Torjäger Mario Gomez.

"The Hunter" geht - "Super-Mario" kommt

Eine ganze Reihe von Veränderungen gab es in den letzten Tagen im Kader der Knickers zu beobachten. Neben den beiden Gastspielern Patrick Ebert und Lars Bender verließen auch Marcel Schäfer, Christian Träsch und Jan-Klaas Huntelaar den Verein, um Platz zu machen für die Neuverpflichtungen Mario Gomez, Arjen Robben, Christian Lell, Timo Gebhart und Adam Nemec.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Neu an der Spitze der Torjägerliste stehen die Sexy Legs. In der Fairplay-Wertung führt weiterhin unangefochten das Team vom FC Schollywood.


Drei Rote Karten am vierten Spieltag sorgten für reichlich Bewegung in der Fairplay-Rangliste.


Nach Ligapokal und dem Hinspiel der Champions League Qualifikation kommt es im nun anstehenden Rückspiel zum dritten Aufeinandertreffen mit dem FC Sexy Legs.

Auf ein Neues - das nächste Date mit den Legs

Gingen die ersten beiden Spiele, wie berichtet, allesamt verloren, so soll diesmal alles anders werden. Grund für den Optimismus der Kräfelder ist die Rückkehr von Torjäger Mario Gomez.


'Mit Mario Gomez hätten wir das Hinspiel niemals verloren. Der hätte locker drei Tore geschossen', ist sich der Manager sicher.


Ob auch einer der anderen Neuverpflichtungen schon am Wochenende wird eingreifen können, scheint zum jetzigen Zeitpunkt noch fraglich. Christian Lell wird wohl zunächst nur auf der Bank Platz nehmen, Arjen Robben hat seine Schambeinverletzung noch nicht vollkommen auskuriert und soll für die wichtigen Ligaspiele geschont werden. Adam Nemec hat noch Trainingsrückstand und so könnte allenfalls Timo Gebhart zu einem Einsatz am Wochenende kommen.

Wären alle fit, so könnte die Aufstellung wie folgt aussehen:


Starke - Fritz, Badstuber, Daems - Lahm, Rudy, Gebhart, Firmino - Schürrle, Robben - Gomez


So aber wird sich erst kurz vor Anpfiff entscheiden, wer tatsächlich aufläuft und wer auf der Bank Platz nehmen muss.
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 16 Sep 2011 08:26   Post subject: Reply with quote



Vorschau 6. Spieltag

+++ Aufwärtstrend fortgesetzt +++

Mit dem dritten Top-Ergebnis in Folge springt der Titelverteidiger auf Platz 2 in der Meisterschaft / Auftakt im WPF-Pokal gegen Rapid South America


Wishibus. 7 - 12 - 9 - 6 - 2. Das sind nicht etwa die Lottozahlen vom Wochenende, sondern die Platzierungen in der Meisterschaft nach den ersten fünf Spieltagen, womit deutlich wird: der Saisonfehlstart ist endgültig ausgebügelt. 48 Zähler waren es in der Vorwoche, die diesmal zwar nicht zum Tagessieg reichten, dafür aber für einen weiteren deutlichen Sprung in der Tabelle. Damit steht das Team der Lausigen nun an der "Spitze des Verfolgerfeldes", auch wenn die Vorsprünge auf die nachfolgenden Mannschaften nur hauchdünn sind. Was zählt, ist das Signal: vor einem Monat noch "statistisch weg vom Fenster", ist man nun also wieder voll zurück im Geschäft. Diese Freude wurde auch kaum getrübt vom 66-Punkte-Spieltags-Kantersieg der Kräfelder Knickers, die damit zunächst einmal die Konkurrenz distanzieren und ihren Vorsprung auf komfortable 44 Punkte ausbauen konnten. Der Team-Chef in Wishibus sieht's gelassen: "Wir standen schon mal deutlich schlechter da nach dem 2. Spieltag, insofern gibt es bei 141 Punkten aus den letzten drei Partien wohl keinen Anlass für Beschwerden. Was die Konkurrenz macht, können wir eh nicht beeinflussen. Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken, damit sind wir in der Vergangenheit zumeist gut gefahren. Die Saison ist noch sehr lang, so dass ein Blick auf die Tabelle lediglich eine Momentaufnahme ist. Wie immer, zählt nur das nächste Spiel."



Macht wieder große Sprünge: Wishibus-Torjäger Claudio Pizarro ist topfit und treffsicher - und am Samstagabend zudem Gast im 'Aktuellen Sportstudio'. Neben dem Peruaner zeichneten vor allem Raffael und erneut Thomas Müller für das gute Spieltagsergebnis verantwortlich. Etwas enttäuschend dagegen das Abschneiden der drei Umstellungen der Vorwoche in Form von Stranzl, Hummels und Blaszczykowski. Immerhin bewies der Teamchef noch ein Näschen, in dem er Marvin Compper nicht vorzeitig abgab, da dieser als Ersatz für den verschmähten Ösi Stranzl ebenfalls wertvolle Punkte zum guten Ergebnis beisteuern konnte.


Teilnehmer der Champions- und Euro-League stehen fest

Das Team der Kräfelder Knickers baute nicht nur die Führung in der Meisterschaft deutlich aus - ganz nebenbei machte das Team Dank eines überragenden Mario Gomez auch noch die Qualifikation zur "Champions League" perfekt. Nach dem 1:3 im Hinspiel gegen die FC Sexy Legs reichte im Rückspiel ein 6:3 für den Einzug in die "Pokal-Königsklasse" der WPFL. Dort trifft das Team von K.Amiryn auf den Vorjahresdritten Zeugen Yeboahs 2010, Vizemeister & WPF-Pokalsieger Forza Milanese sowie den Titelverteidiger aus Wishibus. Die FC Sexy Legs müssen sich erneut mit der "Euro League" begnügen, in der es aber noch eine Final-Niederlage aus dem Vorjahr gegen das mittlerweile ausgeschiedene WPFL-Team vom FC Sportlust Nebeltruppe zu korrigieren gilt. Als Gegner in der Gruppenphase warten die Plätze 8 bis 6 der Vorsaison, als da wären die Teams gorilla's Kiezkicker, Vienna Hotdogs FK und FeeLazio St. Pauli. Beide Europapokal-Wettbewerbe sind somit hochklassig besetzt und sorgen bis zum Frühjahr für Abwechslung zum heute beginnenden "WPF-Pokal für alle". In der Meisterschaft stellt sich die eingangs beschriebene Situation derzeit so dar, dass die Knickers mit einem recht komfortablen Vorsprung führen, dahinter lauert ein breit gefächertes Mittelfeld von Platz 2 bis 10 auf die Chance, in den nächsten Wochen diese Pole Position möglicherweise anzugreifen. Etwas den Anschluss verloren haben aktuell die beiden "Sympathisanten der Augsburger Puppenkiste". Sowohl für Aufsteiger FC Schollywood als auch für den Vorjahresdritten Zeugen Yeboahs 2010 geht es bei 57 bzw. 65 Punkten Rückstand auf Platz 10 zunächst einmal darum, den Anschluss an das Mittelfeld wieder herzustellen.



Erste Runde im "WPF Pokal für alle"

Nach Supercup, Ligapokal und der Europapokal-Qualifikation geht es am 6. Spieltag nun also erst so richtig los: Der "WPF Pokal für alle" startet die erste Spielrunde. Alle 12 Teams der Liga nehmen am mit Abstand wichtigsten & wertvollsten Pokalwettbewerb der Liga teil. Der Modus wurde zur neuen Saison ein weiteres Mal modifiziert. Nachdem in den beiden Vorjahren jeweils in Parallel-Gruppen mit Hin- und Rückspielen die späteren Viertel- oder (über eine Zwischenrunde) Halbfinalisten ermittelt wurden, gibt es in dieser Saison erstmals eine gemeinsame Vorrunde. Jeder spielt einmal gegen jeden (ohne Rückspiele), so dass nach 11 Spieltagen (bzw. dem 20. Bundesliga-Spieltag) eine Platzierung ermittelt ist. Während die Plätze 11 & 12 nach dieser Vorrunde ausscheiden, gibt es drei Partien im Achtelfinale (ab der K.O. Runde wieder mit Hin- und Rückspielen) der Plätze 10 bis 5. Die Sieger treffen im Viertelfinale auf die Plätze 4 bis 2 der Vorrunde. Für das Halbfinale gesetzt ist somit der Gewinner der Vorrunde. Damit erfüllt der Pokal-Modus einerseits einen gewissen "sportlichen Anspruch", damit der Wettbewerb eine Wertigkeit behält, andererseits ist das Reglement "sportlich fairer", was im Vorjahr aufgrund der damaligen Zwischenrunde sowie der Mitnahme direkter Vorrunden-Ergebnisse nicht unbedingt gewährleistet schien. Nach jeweils zwei Vorrunden-Spieltagen im WPF-Pokal folgt bis Jahresende immer ein Spieltag in den beiden Europapokal-Wettbewerben CL und EL, so dass auch eine gewisse "Abwechslung" zum Liga-Alltag erhalten bleibt. Wie immer gilt in allen Pokalspielen: nur echte Tore zählen - Eigentore zu Gunsten des Gegners!

Die sechs Begegnungen des 1. WPF-Pokalspieltags sowie der diesjährige Modus im Überblick:

FC Schollywood vs. FC Sexy Legs
Kräfelder Knickers vs. FC Krizzzz-Mas
Forza Milanese vs. WPFBild07
Spottverein Wishibus vs. Rapid South America
Vienna Hotdogs FK vs. gorillaa´s Kiezkicker
FeeLazio St. Pauli vs. Zeugen Yeboahs 2010




Personell unverändert gegen Rapid South America

Auch wenn die beiden Neuzugänge in der Vorwoche, "Rückkehrer" Mats Hummels sowie das vermeintliche "Schnäppchen" Jakub Blaszczykowski leider nichts zum ansonsten erfreulichen Mannschaftsergebnis beitragen konnten (eher im Gegenteil^^), hat man in dieser Woche auf nennenswerte Veränderungen im Kader verzichtet - stattdessen hat der Teamchef einen Großteil der Spieltagsprämie mit "japanischem Roulette" verzockt; was danach noch übrig war, wurde in einem weißrussischen Bankdrücker geparkt. Bisschen Spaß muss eben auch mal sein. Im aktuellen 26er Kader gab es ansonsten keinen Korrekturbedarf. Zumindest keinen, der finanzierbar gewesen wäre. Auf der Suche nach "Schlüsselspielern" ist man in den letzten Wochen deutlich vorangekommen, was auch die jüngsten Ergebnisse dokumentieren. Zwei Umstellungen in der Startelf wird es vor der WPF-Pokalpartie gegen Rapid South America dennoch geben. Da sich Stranzl & Brouwers zuletzt nicht einigen konnten, wer denn nun spielt, winkt möglicherweise sogar beiden an diesem Wochenende ein Platz auf der Tribüne. Stattdessen kehrt Compper ins Team zurück und Prödl oder Kobiashvili könnten den Platz auf der Bank ergattern. Im Mittelfeld wird zudem der leider enttäuschende Blaszczykowski weichen müssen. Erste Alternativen sind hier der agile Bellinghausen oder auch Flügelflitzer Peszko. Zum Spieltagsziel gibt es wenig zu sagen. Tabellarisch wird man sich erstmals seit vier Wochen nicht weiter verbessern können in Anbetracht von 44 Zählern Rückstand auf Platz 1. Dennoch wäre ein weiteres gutes Resultat natürlich wünschenswert. Und wenn es dann auch noch zu den ersten Pokal-Punkten reichen würde - umso besser. Das Aufsteiger-Team von Rapid South America hat sich nach einigen Aklimatisierungsproblemen mittlerweile gut zurecht gefunden in der Liga und hält auf Platz 9 den Anschluss nach oben, zumal die Plätze 2 bis 10 aktuell eben recht eng beieinander liegen. Zum Glück wurde mit Demba Papiss Cissé der mit Abstand torgefährlichste Spieler der Rapidler noch in der Vorwoche zu den Kiez-Gorillas transferiert, um den Kader auf ein etwas solideres Fundament zu stellen. Unterschätzen wird man den Neuling dennoch nicht - schließlich ist im Pokal "alles möglich". (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Allagui (Leckie)
Bellinghausen - Raffael - T. Müller (Blaszczykowski)
Compper - Dante - Hummels - Höwedes - Chandler (Prödl)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Stranzl, Brouwers, Kobiashvilil - Peszko, Cohen, de Wit, Putsila, Castelen, Rosenthal - Sukuta-Pasu, King




Kein Filigrantechniker, kein Flankengott und ein "Knipser" erst recht nicht: Dennoch überzeugt der Augsburger Axel Bellinghausen seit Wochen durch viel Einsatz & Leidenschaft, weswegen er an diesem Wochenende zu seinem zweiten Startelf-Einsatz kommen könnte. Für "Blassikovski" bliebe damit aufgrund der faden Vorstellung vor einer Woche allenfalls ein Platz auf der Bank - wenn überhaupt. Während das aktuelle Fan-Voting den Polen derzeit aber noch knapp vorne sieht, tendiert der Team-Chef eigentlich recht deutlich zu Publikumsliebliebling „Bello“.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 16 Sep 2011 16:06   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Geschichte, so heißt es, wiederholt sich manchmal. Und bei so manchem (von den älteren Semestern), der am Wochenende im Kräfelder Stadion zugegen war, werden Erinnerungen wach geworden sein an das legendäre 7:3 im Pokal der Pokalsieger vor 25 Jahren gegen Dynamo Dresden, das als 'Wunder von Uerdingen' in die Fußballgeschichte eingegangen ist.

Das Wunder von Kräfeld - Champions League, wir kommen!

Dass es im Rückspiel gegen den FC Sexy Legs letztlich kein 7:3 sondern nur ein 6:3 wurde, dass man nicht mit 1:5 zur Halbzeit sondern 'nur' mit 1:3 nach dem Hinspiel zurücklag, solche Feinheiten interessierten während und nach dem Spiel niemanden, war es doch genau wie vor 25 Jahren, dass man ein schon verlorenes Spiel in einen grandiosen Sieg ummünzen konnte. Und genau wie damals Dynamo Dresden sich schon vor dem Spiel an vorangegangene Europapokal-Rückspiel-Pleiten erinnerte, so argwöhnte auch die Managerin der Sexy Legs, dass 'wir Rückspiele sowieso 0:5 verlieren'. Ohne Torwart anzutreten, sollte sich in diesem Zusammenhang ebenfalls nicht als Vorteil erweisen.


Gefühlte fünf Ballkontakte (wenn man das Zurechtlegen des Balls vor dem Elfmeter mitzählt) insgesamt
reichten für vier Treffer - 'Super' Mario Gomez ist der Mann für die 'One Touch' Tore.


Nach anfänglichem Abtasten, war es Mario Gomez, der den Bann brach, Roberto Firmino erhöhte auf 2:0 und dann vielen die Tore wie reife Früchte (3x Gomez). Aus lauter Verzweiflung schoss der Gegner (Noveski) den Ball zum zwischenzeitlichen 6:0 schließlich noch selbst ins eigene Netz. Nicht verwunderlich, dass es die Kräfelder Spieler, ob der klaren Führung und den Champions League Einzug vor Augen, nicht mehr auf ihren Positionen und auch nicht mehr auf dem Spielfeld hielt. Jubelnd ließen sie sich bereits 20 Minuten vor dem Abpfiff von den Zuschauern feiern. Die nun zahlenmäßige Überlegenheit auf dem Platz nutze der Gegner und kam durch zwei Elfmetertore auf 6:2 heran. Und als dann sogar Legs-Torjäger Raúl das 6:3 erzielte, da bekam es so mach ein Kräfelder Fußballfan doch noch mit der Angst zu tun, hätte doch ein weiterer Gegentreffer das Aus bedeutet. Aber obwohl noch mehrere Minuten zu spielen waren und kein Knickers-Spieler mehr auf dem Platz stand, gelang es den Sexy Legs nicht, den Ball im verwaisten Kräfelder Tor unterzubringen und so blieb es letztlich beim 6:3 Erfolg, der den Einzug in die WPF-Champions League bedeutete.

Knickers dominieren die Liga - und stellen Startrekord auf

Nicht nur im Pokal, auch in der Liga sind die Kräfelder Knickers zurzeit das Maß aller Dinge. 66 Spieltagspunkte bedeuten nicht nur einen Ausbau der Tabellenführung auf nunmehr 44 Punkte Vorsprung, insgesamt 202 Punkte stellen auch einen neuen WPF-Startrekord nach 5. Spieltagen dar. Trotzdem sieht Manager K. Amiryn die aktuelle Tabelle nur als Momentaufnahme: 'Das kann nächste Woche schon wieder ganz anders aussehen. Besonders das Comeback vom Titelverteidiger und immer noch Meisterschaftsfavoriten aus Wishibus, vor drei Wochen noch Tabellenletzter und mittlerweile schon auf den 2. Platz vorgerückt, ist äußerst beeindruckend. Auch insgesamt macht die Liga einen sehr starken Eindruck, da ist (fast) alles noch ganz eng beieinander, da ist für (fast) alle noch (fast) alles drin!'

Manager stellt klar - Knickers brauchen Arjen Robben

Eine Klasse-Vorstellung zeigten die Knickers am vergangenen Wochenende - und dabei fehlte Weltklasse-Dribbler Arjen Robben. Mal wieder. Einige sogenannte Experten spekulieren gar, ob die Kräfelder nicht ohne ihren Superstar stärker sind. Vielleicht sei es gar nicht so schlimm, dass den Knickers mit Robben zurzeit das größte Ego fehle, wird gar ein TV-Kommentar zitiert und sorgt für unzählige Diskussionen unter den Fußball-Fans. Alles Unsinn, sagt der Manager. "Die Knickers brauchen Robben weiterhin! Individualisten wie er sind das Salz in der Suppe. Mit ihm hatten die Knickers die beste Phase seit Jahrzehnten. Auch die vielen Tore sprechen klar für den Niederländer."

Kein Geld für große Namen - Knickers Manager setzt auf den Nachwuchs

Trotz der großen sportlichen Erfolge der letzten Wochen ist die Kasse der Knickers leer. Und so ist kein Geld da für spektakuläre Neuverpflichtungen. Stattdessen hat eine Reihe von Nachwuchsspielern ihren Weg an den Niederrhein gefunden. Diego Contento und Breno von Bayern München sowie Dominik Kaiser und Daniel Williams von 1899 Hoffenheim. Während Breno noch verletzt, konnten die anderen drei am Wochenende schon Bundesligaeinsätze verzeichnen und wussten dabei durchaus zu gefallen.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Weiterhin an der Spitze der Torjägerliste stehen die Sexy Legs. Trotz zweier gelber Karten am Wochenende führt in der Fairplay-Wertung immer noch das Team vom FC Schollywood.


Prunkstück ist weiterhin die Abwehr, doch die anderen Mannschaftsteile holen auf. 5 Tore führen die Knickers außerdem auf Platz 2 der Torjägerliste.


Am kommenden Wochenende startet endlich auch der WPF-Pokal in die Saison 2011/12. Erster Gegner für die Knickers ist der FC Krizzzz-Mas. Als Aufsteiger sehr gut in die Saison gestartet, sogar Tabellenführer an den ersten drei Spieltagen, schwächelte das Team von Manager W. Eihnachtsmann zuletzt und rutschte in der Tabelle auf den dritten Platz ab, ist damit aber immer noch stärkster Neuling in der WPF-Liga. Ein Grund dafür dürfte die völlige Konzentration auf sportliche Belange sein, während jeglicher Form von Glücks- und Tippspielen, vielen Managern eine willkommene Ablenkung, eine klare Absage erteilt wird.

WPF-Pokal startet - Heimspiel gegen FC Krizzzz-Mas

Trotz zuletzt überragender Leistungen der Mannschaft gehen die Knickers nicht ganz ohne Sorgen ins Pokalspiel. Arjen Robben ist weiterhin verletzt, Adam Nemec steht allenfalls für einen Kurzeinsatz zur Verfügung, Mario Gomez, Sebastian Rudy und Dominik Kaiser sind angeschlagen. Daher scheint eine Rückkehr zum 5-3-2 System ziemlich sicher, so dass Christian Lell zu seinem Saisondebut im Knickers-Dress kommen dürfte. Um den freien Platz im Mittelfeld streiten sind Timo Gebhart, David Alaba, Dominik Kaiser und Daniel Williams.

So könnte die Aufstellung für den Pokalauftakt aussehen:


Starke - Lahm, Badstuber, Daems, Lell - Fritz, Rudy, Gebhart, Firmino - Schürrle, Gomez


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die tatsächliche Aufstellung entscheiden.
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 23 Sep 2011 08:20   Post subject: Reply with quote



Vorschau 7. Spieltag

+++ Anschluss gehalten +++

"Last minute"-Treffer erzwingt die ersten drei Punkte im WPF-Pokal / Zweite Partie gegen Liga-Re-Entry WPFBild 07


Wishibus. Es war ein hartes Stück Arbeit für das Team der Lausigen zum Auftakt des diesjährigen WPF-Pokals. Gegen den Aufsteiger Rapid South America sah es trotz einer optischen Überlegenheit lange Zeit danach aus, als würde die Partie torlos zu Ende gehen. Erst ein taktischer Schachzug des Mänädschers in der Schlussphase der Partie brachte die Entscheidung zu Gunsten des zweifachen WPF-Pokalsiegers. Axel Bellinghausen umkurvte auf dem linken Flügel zunächst geschickt den eigenen Mitspieler Raffael, bevor er anschließend dem ins Sturmzentrum beorderten Thomas Müller mustergültig zum 1:0 auflegte. Unmittelbar danach erfolgte der Abpfiff. "Ein Arbeitssieg", so lautete das einhellige Fazit in Wishibus nach der Partie. Deutlich besser lief es parallel in der Meisterschaft. Zwar musste man sich mit 42 Spieltagspunkten knapp dem derzeitigen "Dominator der Liga" aus Kräfeld im Kampf um den Tagessieg geschlagen geben, dennoch war W.Ishi mit dem Ergebnis zufrieden. "Wir konnten zwar den Abstand auf die Überflieger aus Kräfeld nicht verkürzen, dafür aber Platz 2 in der Meisterschaft weiter festigen. Unsere Mannschaft spielt momentan einen sehr gepflegten Ball, so dass es kaum Anlass zur Kritik gibt. Das Team aus Kräfeld bewegt sich aktuell ohnehin in einer 'eigenen Liga', wenn man sich das Zustandekommen des jüngsten Spieltagssieges anschaut und bedenkt, über welches Potenzial der Kader darüber hinaus noch verfügt." [Robben & Gomez verletzt, Schürrle des Feldes verwiesen; Anm. d. Red.]. Damit wird deutlich, dass die übrigen elf Teams der WPFL derzeit sichtbare Schwierigkeiten haben, mit dem vorgelegten Tempo der "Sternesammler aus Kräfeld" einigermaßen mitzuhalten.



Ende der langen Wartezeit? Eigentlich hätte Team-Kollege Roul Brouwers an diesem Wochenende sein Startelf-Comeback geben sollen. Da dieser aber kurzfristig passen muss, kommt nach langer Verletzungspause Martin Stranzl endlich zu seinem Saisondebüt, da der Teamchef der Lausigen gegen den offensiv ausgerichteten Pokalgegner an diesem Wochenende gerne einen weiteren kopfballstarken Spieler im Aufgebot sehen möchte.


Zu Gast im Pokal bei WPFBild 07

In der Meisterschaft spielen die Knickers derzeit also eher mit sich selbst als mit der Konkurrenz. Getreu dem Motto "Wer die Hände in den Schoss legt, muss noch lange nicht untätig sein." wird der Vorsprung in der Liga von Woche zu Woche größer. Man mag sich kaum vorstellen, was der Liga blüht, wenn dem Top-Favoriten mal seine erste Elf komplett zur Verfügung steht. Während die Lausigen mühsam, aber zumindest noch halbwegs erfolgreich hinterher hecheln, hat sich "Kagawa Günstling" HansWurst klammheimlich nach oben gearbeitet. Dessen Team FeeLazio. St. Pauli führt auf Platz 3 das kompakte Mittelfeld der Liga an, dass sich bis runter auf Platz 10 erstreckt und in dem insgesamt 8 Teams nur durch 33 Punkte voneinander getrennt sind. Deutlich an Boden verloren hat dabei der Aufsteiger FC Krizzzz-Mas, der mittlerweile auf Rang 6 abgerutscht ist und dessen Team-Chef sich bereits die Frage stellte: "Spreche ich eigentlich chinesisch?" Den beiden FCA-Sympatisanten der Liga fehlt dagegen weiterhin der unmittelbare Anschluss. Pikanterweise treffen ausgerechnet die Zeugen Yeboahs 2010 und der FC Schollywood an diesem Spieltag im WPF-Pokal aufeinander, wenn es darum geht, die "Vormachtstellung im Keller" fürs erste zu klären. Die erste WPF-Pokalrunde in der Vorwoche endete mit vier knappen Siegen mit jeweils nur einem Tor Vorsprung sowie zwei Unentschieden. An diesem Wochenende ist Ishis Team zu Gast bei Liga-Urgestein, Logo-Master & Re-Entry WPFBild 07. Teamchef D.Endi führt sein Team mit ruhiger Hand und ohne aufsehenerregende Effekthascherei durch die vierte Spielzeit des Vereins. Rechtzeitig zum Start des WPF-Pokals hat man auch auf vier Stürmer umgestellt, womit es prompt zu einem 2:1 Erfolg bei Cup-Verteidiger & Liga-Dino Jose Mourinho und dessen Team Forza Milanese reichte. Die Lausigen sind also gewarnt, wenn D.Endi mal wieder versuchen wird, den Stöpsel aus der magischen Wanne zu ziehen....

WPF-Pokal 2. Spieltag:

Zeugen Yeboahs 2010 vs. FC Schollywood
gorillaa´s Kiezkicker vs. FeeLazio St. Pauli
Rapid South America vs. Vienna Hotdogs FK
WPFBild07 vs. Spottverein Wishibus
FC Krizzzz-Mas vs. Forza Milanese
FC Sexy Legs vs. Kräfelder Knickers




WE ARE BACK: Das neuformierte Kompetenzteam von WPFBild 07 um D.Endi (im Bild unten links) bietet mit neuer Strategie der Konkurrenz in dieser Saison erfolgreich Paroli, nachdem man in den ersten drei Spielzeiten zumeist noch "Lehrgeld" gezahlt hatte. Diesmal ist alles anders - mit ungeahnter Geduld stellt sich der rasende Reporter der neuen Herausforderung: 23 Punkte Rückstand auf Platz 3 sowie ein 2:1 Erfolg in der ersten Pokalpartie gegen Cup-Verteidiger Forza Milanese sollten den Lausigen Warnung genug sein.


Erfolgsteam der letzten Wochen weitgehend unverändert

Transferseitig gibt es momentan wenig zu berichten aus Wishibus. Einerseits weiß man, dass man mit den "Heizdüsen aus Kräfeld" derzeit nur bedingt mithalten kann und es von daher schon "Veränderungsbedarf" gäbe - andererseits sind vier Spieltagsergebnisse in Folge jenseits der 40-Punkte-Marke eben eine Serie, an der es nur wenig zu bemängeln gab. Das "Mannschaftsgefüge" erscheint stimmig, das Team spielt konstant und Ausfälle gab es zuletzt auch nicht zu beklagen. Sogar der langzeitverletzte Jan Rosenthal, mittlerweile letzter verbliebener Startkader-Spieler des diesjährigen SÜ, ist in dieser Woche ins Training zurückgekehrt und könnte demnächst eine Alternative im Mittelfeld darstellen. Aus diesem Grunde entschied sich der Teamchef auch zu einer erneuten Kaderreduzierung und damit einhergehend zu der Verpflichtung von Zoltan Stieber - zunächst einmal nur als Back-Up für den angeschlagenen Allagui. Ansonsten könnte das Team erstmals in dieser Spielzeit sogar mit einer unveränderten Startelf antreten. Zumindest eine Umstellung dürfte es dennoch geben, wie der Teamchef bereits im Laufe der Woche durchblicken lies: "Timmy Chandler wirkte in den letzten Partien etwas überspielt. Da unser Pokalgegner WPFBild 07 voraussichtlich mit vier Stürmern aufläuft, spricht einiges dafür, unser eingespieltes 5-3-2-System einen Tick torgefährlicher zu gestalten. Eigentlich hatten wir Roul Brouwers eingeplant; nach dessen Ausfall wird nun aber Martin Stranzl als zusätzlicher kopfballstarker Spieler zu seinem längst überfälligen Saisondebüt kommen."

Da sich nach dem Vormittagstraining am Freitag leider auch ein Einsatz von Sami Allagui als zunehmend unwahrscheinlich darstellte, könnte es neben Martin Stranzl ein zweites Saisondebüt geben: Romeo Castelen ist bereits seit Wochen "nah dran" an der ersten Elf. Als "Absicherung" auf der Bank könnte zudem Slawomir Peszko den Vorzug gegenüber Landsmann Jakub Blaszczykowski erhalten. Letzte Entscheidungen in Sachen Aufstellung fallen, wie immer, erst nach dem "Abschlusstraining" am späten Nachmittag. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro (Stieber)
Bellinghausen - Raffael - T. Müller - Castelen (Peszko)
Compper - Dante - Hummels - Stranzl - Höwedes (Chandler)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Kobiashvili, Prödl, Brouwers - Blaszczykowski, Rosenthal - Allagui, Sukuta-Pasu, Bellarabi




Einer der größten Comunio-Hypes der Sommerpause ist nun doch noch in Wishibus gelandet: Zoltan Stieber (l.) ist neu im aktuellen 23er Kader und soll zunächst einmal als Back-Up für Team-Kollegen Sami Allagui (r.) fungieren. W.Ishi anlässlich des Transfers: "Dass ein junger Spieler aus der 2. Liga einige Zeit braucht, um sich an die Bundesliga zu gewöhnen, ist nicht ungewöhnlich. Dennoch stand der Spieler in den letzten Wochen weiterhin bei uns auf dem Zettel. Die Gelegenheit erschien uns daher günstig, auch wenn wir für die Realisierung des Transfers gestern leider noch sechs Perspektivspieler vorzeitig abgeben mussten."


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 23 Sep 2011 13:23   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Friede, Freude, Eierkuchen... so oder so ähnlich ließe sich die Stimmung bei Mannschaft, Teamführung und Fans der Kräfelder Knickers wohl beschreiben, denn trotz der Ausfälle von Mario Gomez und Arjen Robben, trotz einer Roten Karte für Andre Schürrle wurde nicht nur die Tabellenführung verteidigt, es wurde auch noch zum zweiten Mal in Folge der Spieltag gewonnen und obendrein noch der Pokalauftakt gegen den FC Krizzzz-Mas erfolgreich gestaltet.

Tabelleführung verteidigt - Knickers weiter auf Erfolgskurs

Mit 45 Spieltagspunkten konnten sich die Knickers im letzten Augenblick noch knapp vor dem immer mehr in Fahrt kommenden Titelverteidiger aus Wishibus den Tagessieg sichern und somit den Vorsprung in der Liga weiter ausbauen. Im WPF-Pokal gewannen die Knickers durch zwei Tore von Roberto Firmino und einem weiteren Treffer von Christian Lell ihr Heimspiel gegen den FC Krizzzz-Mas mit 3:2.


Roberto Firmino schoss am vergangenen Wochenende nicht nur seine Tore drei und vier, sondern ist trotz
seiner erst 19 Jahre der Denker und Lenker im Spiel der Knickers. Und natürlich Liebling des Kräfelder Publikums.
Bildquelle: www.achtzehn99.de


In der 23. Minute gingen die Knickers durch das dritte Saisontor von Roberto Firmino in Führung und konnten knapp eine Viertelstunde später durch Christian Lells ersten Saisontreffer sogar auf 2:0 erhöhen. Direkt nach Wiederanpfiff gelang dem Gegner durch Philipp Wollscheid der 2:1 Anschlusstreffer, doch gute 10 Minuten später stellte Roberto Firmino mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Für die Krizzzz-Masser reichte es 10 Minuten vor Abpfiff nur noch zum erneuten Anschlusstreffer durch Karim Haggui.

Knickers dominieren die Liga - und stellen Startrekord auf

Mittlerweile 247 Punkte insgesamt bedeuten immerhin 47 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Wishibus und außerdem einen weiteren WPF-Rekord. Der alte Rekord nach 6 Spieltagen aus der Saison 2009/10, gehalten von Forza Milanese, stand bei 230 Punkten. Doch auch wenn z.B. in der Lausigen Rundschau (Ausgabe vom 23.9.) vom 'in einer eigenen Liga spielenden Dominator und Überflieger' geredet wird, dem der 'Rest der Liga kaum zu folgen vermag', so weist Manager K. Amiryn eine Favoritenrolle entschieden von sich. Fast 50 Punkte mehr als die Konkurrenz höre sich großartig an, aber fast der gesamte Vorsprung resultiere aus einem einzigen Spieltag. Während das Team aus Wishibus seine Auszeit (-3 Punkte am 2. Spieltag) also bereits genommen habe, so seien irgendwann auch die Knickers dran, denn das aktuelle Niveau über die gesamte Saison zu halten, sei schlichtweg unmöglich. Zudem befänden sich in der Liga noch zehn andere Mannschaften, die auch noch nicht alle Karten auf den Tisch gelegt hätten und sicherlich für die eine oder andere Überraschung sorgen werden.

Nicht nur punktemäßig, auch finanziell stehen die Knickers sehr gut da. Ein Gesamtvermögen von 78,065 Millionen am 20.9. stellte ebenfalls einen neuen WPF-Rekord dar, noch nie hatte ein Team der WPF zu so einem frühen Zeitpunkt in der Saison ein derartiges Gesamtvermögen. Der alte Rekord von ~74 Millionen, gehalten vom Spottverein Wishibus, stammte aus der Saison 2010/11.

Kader weitestgehend unverändert - für große Namen fehlt das Geld

Sicherlich hätte Knickers Manager K. Amiryn gerne den einen oder anderen namhaften Spieler geholt, doch bot sich von den vorhandenen Spielern niemand zum Verkauf an. Selbst beim vom Platz gestellten und für zwei Spieltage gesperrten Andre Schürrle konnte sich der Manager nicht zu einem Verkauf durchringen. 'Bei einem besseren Angebot am Samstag hätten wir vielleicht drüber nachgedacht, aber dem war nicht so, und daher kam ein Verkauf nie in Frage, zumal wir weiterhin von dem Spieler überzeugt sind.' Und so wurde lediglich eine Reihe von HSV Nachwuchsspielern (Arslan, Nagy, Sala) getestet und für zu leicht befunden. Letztlich im Kader verblieben sind der schwedische Nationalspieler Oscar Wendt (als Backup für Filip Daems) sowie der Schalker Mike Kluge, in der letzten Saison noch Stammspieler bei den Knickers.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Neu an der Spitze der Torjägerliste sind Dank dreier Tore am Wochenende die Kräfelder Knickers. Unverändert dagegen die Fairplay-Wertung, hier führt weiterhin der FC Schollywood.


Die meisten Tore, die beste Abwehr, da kommt die Tabellenführung in der WPF-Liga nicht gänzlich überraschend.
Wenn nur die beiden Platzverweise (Novakovic, Schürrle) nicht wären...


Im Rahmen des WPF-Pokals kommt es am Wochenende zum vierten Aufeinandertreffen mit den Sexy Legs in der laufenden Saison. Während die ersten beiden 'Dates' alles andere als erfolgreich verliefen und (in Kräfeld und Umgebung) weitestgehend vergessen sind, ist das letzte Treffen von vor 14 Tagen noch in aller Munde.

Date mit den Sexy Legs, die vierte

6:3 hieß es nach ereignisreichen 90 Minuten, 4 Tore schoss allein Mario Gomez und auch wenn ein solches Ergebnis sich kaum wiederholen lassen wird, so hofft man doch auf ein erfolgreiches Spiel und darauf, alle drei Punkte mit nach Kräfeld nehmen zu können. Ob es dazu kommt, wird zum großen Teil auch davon abhängen, ob die am vergangenen Wochenende noch verletzten Arjen Robben und Mario Gomez wieder mitmischen können. Dass die Legs, immerhin das Team mit den zweitmeisten Toren in der Liga, nach dem 0:0 am vergangenen Wochenende eine weitere Null-Nummer schieben werden, darauf will sich Manager K. Amiryn lieber nicht verlassen. Zusätzlich zum gesperrten Andre Schürrle auch noch auf Arjen Robben und vor allem auf Mario Gomez zu verzichten, würde die Knickers schon hart treffen, schließlich weiß keiner die Abwehr der Legs zu durchbrechen wie der Kräfelder Top-Torjäger.


Wenn's gegen die Sexy Legs geht, denkt Mario Gomez immer nur an das Eine - Tore schießen.
Bildquelle: Augsburger Allgemeine


Sollte es für die beiden Super-Stars der Knickers tatsächlich zu einem Einsatz, so käme es nur zu einer einzigen Veränderung gegenüber der Vorwoche: für den gesperrten Andre Schürrle rückt Arjen Robben ins Team. Und so könnte die Aufstellung daher für das Wochenende aussehen:


Starke - Lahm, Badstuber, Daems, Lell - Fritz, Rudy, Gebhart, Firmino, Robben - Gomez


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die tatsächliche Aufstellung entscheiden.
Back to top View user's profile
Yeboah10
Europameister
Europameister 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3519
PostPosted: 29 Sep 2011 09:09   Post subject: Reply with quote




Yeboahs Zeugenaussage

"Erstes Championsleague-Spiel - Bollwerk gegen Ribery"



Schlimm, schlimmer, Yeboah... so könnten die bislang gezeigten Leistungen der Zeugen in dieser Saison zusammengefasst werden. Begründet durch unzureichende Sorgfältigkeit bei der Kaderplanung, zu teure Einkäufe, die wieder durchbrechende Zockermentalität und eine ganze Menge Pech und Unvermögen seiner Mannschaft, bescheren dem Manager des CL-Teilnehmers, drittplatzierten der letzten Saison und Pokalfinalisten eine Krise, die sich gewaschen hat.

Mit bislang mehr als mageren 93 Punkten nach 7 Spieltagen schmückt das Überraschungsteam des letzten Jahres gemeinsam mit dem Aufsteiger FC Schollywood das Tabellenende der WPFL. Das zweite Jahr nach dem Aufstieg ist immer das schwerste - das soll sich wohl auch bei den "Zeugen Yeboahs 2010" wieder einmal bewahrheiten.
Denn mittlerweile ist auch der Kader auf übersichtliche 14-15 Spieler (nach Schuldentilgung heute Abend) zusammengschrumpft, sodass man vom Rest der Saison nicht mehr allzu viel erwarten sollte. "In der Vorbereitung habe ich vielleicht den ein oder anderen Kandidaten besser gesehen, als er in Wahrheit ist. Die Fähigkeiten eines Olcay Sahan, eines Rodnei wurden von mir deutlich überschätzt. Auch die Fehleinkäufe von Traore oder Ndjeng gehen auf meine Kappe.", so der Manager Y.Eboah während der Woche in der Klausur mit dem Präsidium. Natürlich wurde dabei auch über die Verkäufe von Wollscheid und Tasci geredet, die man sicherlich auch vermeiden hätte können. Alles in allem musste sich der Manager regen Vorwürfen zur Weh setzen und es bleibt nicht auszuschließen, dass er gemeinsam mit dem Trainer die Winterpause nicht mehr erleben wird.


Pokal-Rückblick: Spieltag 1 und 2


Auch in den diesjärigen Pokal ist die Mannschaft mehr als holprig gestartet. So gab es gleich im Auftaktspiel eine empfindliche Pleite gegen FeeLazio St.Pauli. Das Team von HansWurst war der Elf aus dem Allgäu in allen Belangen überlegen. Das Ergebnis sieht dabei mit 3:2 knapper aus, als der tatsächliche Spielverlauf war. Ein verdienter Sieg und die Zeugen befanden sich gleich zu Beginn auch in diesem Wettbewerb heftigem Gegenwind ausgesetzt. Hatte man doch an der Neugestaltung des Pokalwettbewerbs eigens noch mitgewirkt, um einen faireren Ablauf zu garantieren. Jetzt sollte allmälich auch versucht werden, hier mit Leistung zu überzeugen.

Zumindest im zweiten Match gegen die Aufsteiger vom FC Schollywood, sollte endlich ein Sieg eingefahren werden. Nach Toren von Lewis Holtby und Lukas Podolski wurde das Spiel vor heimischem Publikum mit 2:1 gewonnen. "Natürlich spielte uns der Platzverweis des gegnerischen Torschützen Ramos in die Karten, der bis dato gefährlichster Spieler Schollis gewesen ist", sagte Trainer Yeboah nach dem Spiel. "Jedoch war eine deutliche Leistungssteigerung zu den Vorwochen erkennbar und auch unsere eigentlichen Leistungsträger spielten endlich mal in Normalform.", so der Trainer weiter. Dabei gilt es für alle Spieler nun, die gezeigten Leistungen zu bestätigen. Denn das Gesamtergebnis war mit 29 Punkten in der WPFL das beste der Saison. Zwar noch nicht das, was man sich hier zu Lande vorgestellt hat, aber nach dem schlechten Start zumindest ein Spieltag, auf den sich aufbauen lässt.


Vorschau 8.Spieltag


Am kommenden Spieltag wird das Team wieder einmal ganz anders aussehen, als zuletzt. Denn den Verein drücken einen Tag vor der CL-Begegnung und der damit verbundenen Neuauflage des letztjährigen
Pokalfinals gegen Forza Milanese Verbindlichkeiten in Höhe von 7,7 Mio Euro. Diese müssen im Laufe des Tages noch beglichen werden. Dass damit natürlich auch ein weiterer Qualitätsverlust innerhalb der Mannschaft einhergehen wird, sollte wohl jedem Fan klar sien. Zur Disposition stehen momentan Ya Konan, der den Zeugen von den "Kiezgorillas" vor einigen Tagen verkauft wurde. Eigentlich ein guter Transfer, jedoch durch die Marktwertentwicklung bedingt ein "Schuss in den Ofen".
Zudem könnte Emanuel Pogatetz verkauft werden. Ein herber Verlust, aber im Zuge der finanziellen Sanierung notwendig. Wenn sich ein Verein finden sollte, der die geforderte Ablöse, die nicht sehr hoch ist, könnte er diesem Verein sicherlich auf der Stelle helfen.


CL-Begegnung gegen Forza Milanese


Was den Gegner im ersten CL-Spiel angeht, macht man sich bei den Zeugen keine allzu großen Hoffnugnen. Auf jeder Position deutlich beser besetzt, steht der Forza eindeutig die Favoritenrolle zu. Angeführt vom zurzeit wie von einem anderen Stern spielenden Ribery, wird es für die Verteidigung der Zeugen schwer werden, hinten "die Null zu halten". Gerade wenn Pogatetz nicht spielen wird. Mehr in den Fokus rücken wird dann wieder Rodnei, der in der Innenverteidigung für Stabilität sorgen soll. Gerade bei den Kopfballduellen soll er für Sicherheit sorgen. Dazu hat er sich extra frisurtechnisch nocheinmal verändert. Nachdem seine Frisur als die "Schuldige" für den schwachen Saisonstart ausgemacht ist, kann es ja nur besser werden. Na dann... Daneben werden mit Christian Pander, Sereno und dem wiedererstarkten Aogo insgesamt vier Verteidiger versuchen ein "Bollwerk gegen Ribery" zu bilden. In der Offensive sollen der zuletzt bärenstarke Podolski und Lewis Holtby für die nötige Gefahr sorgen. "Ein 1:0 wäre in unserer derzeitigen Situation sicher ein großer Erfolg", sagte Sturmfüher Lukas vor dem heutigen Morgentraining.



Stark im Aufwind: Lukas Podolski allein verbuchte an den letzten beiden Spieltagen mit fantastischen Leistungen insgesamt 31 Punkte. Das ist ein Drittel aller Zeugen Punkte in dieser WPFL-Saison...




Ein Sieg - egal wie - sollte also die Vorgabe sein. Zweifel daran, dass ein gutes Spiel werden wird, dürften indes nicht bestehen, wenn man sich das letztjährige Pokalfinale nochmals vor Augen führt. Da gab es jeweils ein 3:3 in Hin-und Rückspiel. Erst im Elfmeterschießen verloren die Zeugen unglücklich...

Spielbericht Hinspiel
Spielbericht Rückspiel



Voraussichtliche Aufstellung:

Fährmann
Sereno - Rodnei – Pander - Aogo
L.Bender - Matip – Torun – Holtby
Podolski – Petric


Ersatzbank: Unnerstall - Nilsson - Petsos - N.Rafael
Back to top View user's profile
goriIlaa
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Joined: 12 Aug 2010
Posts: 404
Location: Hamburg
PostPosted: 30 Sep 2011 08:14   Post subject: Reply with quote




~~~ Kiezkicker´s Kiezticker ~~~


Guter Start, das wars dann aber auch schon


St. Pauli Die Kiezkicker habe diese Saison einen besseren Start als letzte Saison hinbekommen. V.a. in den ersten Wochen präsentierten sich die St. Paulianer richtig stark, was jedoch in den letzten Wochen nicht fortgesetzt werden konnte. Trotzdem: Zum jetzigen Zeitpunkt haben die gorillaas schon 29 Punkte mehr als letztes Jahr zu diesem Zeitpunkt. Eddy Spahgeddy sagt dazu: "Ich hatte mir ehrlich gesagt etwas mehr erwartet, ich konnte den Wert der Mannschaft um 50% erhöhen, schön wäre wenn wir das auch auf die Punkte übertragen können. Ich bin aber zuversichtlich dass es bald noch besser läuft."

Großer Kehraus


Von der geplanten gorillaa-Achse (Baumann, Fuchs, Sali, Lakic) ist nichts mehr übrig geblieben. Baumann wurde nach zuletzt mittelmäßigen Leistungen durch den günstigeren H. Müller ersetzt. Fuchs und Lakic überzeugten nicht so recht und konnten nicht an ihre Leistungen der letzten Saison anschliessen, also wurden sie vom Manager verliehen oder verkauft. Tragisch die Trennung von Sejo Salihovic, jedoch ist er seit Wochen verletzt und die grassierende Krankheit Algo Rhythmusitis Fabianatis die zu schwindelerregender Fallsucht führt hat einige Spieler im Team erwischt und um Sali - der durch seine Verletzung nicht mit dem Team trainierte und somit noch nicht kontaminiert ist - zu schützen wurde er übergangsweise in die Spezialklinik des bekannten Dr. Dr. Prof. P.-C. Ompi eingewiesen. Gute Besserung an dieser Stelle auch von uns.


Hamburger Forschern ist es gelungen Algo Rhythmusitis Fabianatis zu entschlüsseln und sie sind auf der Suche nach einem Heilmittel



gorillaa-Achse 2.0


Es ist viel passiert auf St. Pauli: Harte Verhandlungen mit Ed van Jammer dem Manager von Rapid South America führten zu einem Mega-Deal. Cissé wurde so auf den Kiez gelockt und netzt auch schon fleissig für die Kiezkicker. Außerdem wurden mit Bastian Schweinsteiger und Sven Bender zwei hochkarätige 6er ins Affenhaus gelotzt.

Und so sieht die neue gorillaa-Achse 2.0 aus:



So könnten sie spielen



Klatsch und Tratsch


Geparda reiste vorzeitig nach Hamburg
Die Managerin der Sexy Legs reiste im Vorfeld des Europa League Spiels gegen die Kiezkicker schon vor Tagen nach Hamburg um schon mal auf Tuchfühlung zu gehen...


Mourinho wieder da
Mourinho J is wieder im Lande. Er war in geheimer Sache unterwegs und hat nach den besten Spucktechniken im Tierreich gesucht. Wie es aussieht ist er fündig geworden und bereit allen vor ihm in die Suppe zu spucken.


Neuer Preis in der Liga
Aus aktuellem Anlass wurde ein neuer "Pokal" in der Liga eingeführt: Der Jammerlappen. Heiß im Rennen um diese Auszeichnung sind die Teams: FeeLazio, Zeugen Yehobas, Rapid South America. Wir bleiben dran.
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 30 Sep 2011 08:48   Post subject: Reply with quote



Vorschau 8. Spieltag

+++ 'El Clásico' vor der Länderspielpause +++

Mit dem Schwung des dritten Tagessieges der Saison reisen die Lausigen zum Auftakt der Champions-League zum 'ewigen Rivalen' Kräfelder Knickers


Wishibus. Die Strategie im WPF-Pokalspiel am letzten Wochenende bei WPFBild 07 war eigentlich schon vor dem Anpfiff aufgrund der Aufstellungen erkennbar. Ziel war es, die stürmisch aufgestellten Gastgeber nach Möglichkeit 60 Minuten erfolglos gegen das lausige Abwehrbollwerk anrennen zu lassen, um dann selber in der der letzten halben Stunde noch die erforderlichen "Nadelstiche" in der Offensive setzten zu können. So war zumindest der Plan. Nach dem 1:0 durch Thomas Müller in der 62. Minute besiegelte ein wie entfesselt aufspielender Spottverein in der Schlussphase per Doppelpack durch Claudio Pizarro den hochverdienten 3:0 Endstand. Dazu der Teamchef: "Einen Plan zu haben, ist das eine. Ihn so erfolgreich umzusetzen, das andere. Die Mannschaft ließ am letzten Wochenende erneut kaum Wünsche offen, so dass ihr großer Respekt gebührt." Mit sechs Punkten aus den ersten zwei Pokalspielen steht man zumindest schon mal "mit einem Bein" im Achtelfinale, da lediglich 2 von 12 Teams nach der gemeinsamen Vorrunde ausscheiden werden. Und mit 56 Punkten in der Meisterschaft konnte man nun auch endlich mal den Tabellenführer aus Kräfeld so unter Druck setzten, wie man sich das gewünscht hatte. Lediglich neun Punkte beträgt aktuell noch der Rückstand, womit die Auftaktpartie in der Champions League gegen die Kräfelder zusätzliche Brisanz erhält.



"Den Spruch hab' ich mir gemerkt, mein Freund." Die Champions-League-Partie an diesem Wochenende wird einem Wishibuser Spieler eine ganz besondere Ehre sein: "Hätte der blinde Raffael nicht noch das Tor gemacht, hätte es Minuspunkte gehagelt." tönte es vom ungeschlagenen Konjunktiv-Meister der Liga aus Kräfeld noch während des 4. Spieltags vor rund einem Monat. Der Brasilianer, seitdem in bestechender Form im Wishibuser Mittelfeld, will daher auch an diesem Wochenende den Knickerigen eine Kostprobe seiner "Blindheit" servieren. Kostenlos, versteht sich, aber sicherlich nicht umsonst...


Auftakt in die "internationale Icon-Bonusrunde"

In der Meisterschaft hat der Spottverein Wishibus mit dem überzeugenden Spieltagssieg zunächst einmal zu den zuvor enteilten Kräfeldern aufgeschlossen, die ihrerseits nicht den allerbesten Tag erwischten. Die Anhäufung von Platzverweisen legt zudem die Vermutung nahe, dass beim zusammengeknickerten Starensemble die Nerven zuletzt wohl etwas blank lagen? Hinter Platz 2 klafft aktuell eine kleine Lücke, so dass das weiterhin breit gefächerte Mittelfeld nach dem vergangenen Spieltag mal wieder von den erotischen Beinen der FC Sexy Legs angeführt wird. Auffällig zudem, dass drei der vier diesjährigen Aufsteiger in die Liga momentan auch im unteren Drittel der Tabelle stehen, womit der Schwierigkeitsgrad dieser Liga (trotz Neustarts für alle) ersichtlich wird. Lediglich der weihnachtliche Frühstarter vom FC Krizzzz-Mas hält auf Rang 4 momentan den Anschluss nach oben, obwohl sich der Manager bis auf weiteres ins Ausland abgesetzt hat. Positiv festzuhalten ist, dass auch fünf Monate nach dem Saisonübergang bzw. knapp einem Viertel der Saison alle 12 gestarteten Teams weiterhin in höchstem Maße aktiv am Ligageschehen teilnehmen. Im WPF-Pokal hat nach zwei Partien allein der ehemalige zweifache Pokalsieger aus Wishibus noch eine "weiße Weste" ohne Punktverlust. Der dritte Spieltag findet in 14 Tagen nach der nun folgenden Länderspielpause statt. An diesem Wochenende findet hingegen der erste Pokalspieltag der WPFL-internen "Icon-Bonusrunde für Besserplatzierte der Vorsaison" statt. Dabei kommt es gleich zum Auftakt in der "Königsklasse" zum Spiel der Spiele zwischen den Kräfelder Knickers und Titelverteidiger Spottverein Wishibus. Die zweite Partie sieht eine Neuauflage des letztjährigen WPF-Pokalfinales zwischen den Zeugen Yeboahs 2010 und Forza Milanese. In der Europa-League behaken sich zudem die Plätze 8 bis 5 der abgelaufenen Saison um den zweiten "internationalen" Pokal, den die WPFL traditionsgemäß ligaintern ausspielt. Während die Legs und die Hotdogs schon diverse Titel auf dem Briefpapier vorzuweisen haben, befinden sich die beiden Kiez-Clubs der Liga weiterhin auf der "Jagd nach dem ersten Stern"....

Champions-League 1. Spieltag:

Kräfelder Knickers vs. Spottverein Wishibus
Zeugen Yeboahs 2010 vs. Forza Milanese

Europa-League 1. Spieltag:

gorillaa´s Kiezkicker vs. FC Sexy Legs
Vienna Hotdogs FK vs. FeeLazio St. Pauli




El Clásico zum Auftakt in die diesjährige Champions-League-Gruppenphase: Meister gegen Ex-Meister, Tabellenzweiter gegen Spitzenreiter, Risikobereitschaft gegen Sicherheitsdenken, ungebremste Leidenschaft gegen hemmungsloses Kalkül. Die Liste der Attribute & Geschichten um diesen Klassiker der WPFL erscheint endlos, wenn einmal mehr die unbeugsamen schwarzen Ritter aus Wishibus beim pfennigfuchsenden Kräfelder Großkapital im Pokal zu Gast sind. Wer wird diesmal das bessere Ende für sich haben und dem Gegner in den Allerwertesten treten?


Qualitative Alternativen im Mittelfeld nehmen zu

"Laufender Spielbetrieb liegt uns mehr als Sommer- und Winterpausen." Eine Aussage, die in Wishibus also weiterhin Bestand hat und mehr denn je zum Auftakt dieser Saison untermauert wurde. Was nicht heißt, dass man mit allen Spielern im Kader derzeit rundum glücklich wäre. Dennoch wurde auf gravierende Änderungen geschweige denn Abgänge abermals in dieser Woche verzichtet. "Einige Spieler standen zuletzt vielleicht nicht so im Fokus, allerdings sind wir mit der Zusammenstellung des Teams dennoch sehr zufrieden. Entscheidend ist letztlich nur, elf schlagkräftige Akteure am Spieltag auf den Rasen zu bekommen. Das ist uns zuletzt immer besser gelungen.", so der Team-Chef. So reichte es beim erstmals nominierten Romeo Castelen am letzten Wochenende zwar lediglich zu einem zehnminütigen "Gänsehaut-Comeback", in dem der leidgeplagte Niederländer jedoch seine mögliche Bedeutung im weiteren Saisonverlauf eindrucksvoll anzudeuten vermochte. Punkte sprangen dabei noch nicht heraus, für diese war dann der als Ersatz nominierte Slawomir Peszko zuständig. Die recht üppigen (Standard-)Spieltagsprämien des letzten Wochenendes aufgrund der Tagessiege in Meisterschaft und -man höre und staune- Tippspiel wurden in eine sinnvolle Verbreiterung des Kaders investiert. Neben Abwehrmann Eichner und Raffaels zurückgekehrtem Bruder Ronny wurde mit Jermaine Jones möglicherweise sogar ein "dicker Fisch" für relativ kleines Geld an Land gezogen?

Mit Rückkehrer Sami Allagui in Bestbesetzung?

Insgesamt drei Startelf-Umstellungen sind für den Pokal-Kracher bei den Knickers vorgesehen. So soll Pizarros Sturmpartner Allagui nach überstandener Verletzungspause ins Team zurückkehren. Außerdem dürfte Slawomir Peszko nach erfolgreicher Einwechslung im Team bleiben, so dass voraussichtlich Bellinghausen und Castelen in der Offensive weichen müssten. Last but not least bietet sich wieder eine Rotation in der Defensive an: Marvin Compper wird nach "zuletzt überdurchschnittlichen sportal-Noten" diesmal pausieren. Erste Optionen sind Timmy Chandler in der Abwehr - oder doch ein vierter Mittelfeldspieler? Die qualitativen Alternativen in diesem Mannschaftsteil haben sich mittlerweile erheblich verbessert. Ob das "Top-Spiel der Woche" bei den Kräfelder Knickers das hält, was sich die Fußball-Fans davon versprechen, bleibt abzuwarten. Man kennt das ja mit diesen vermeintlichen "Spitzenspielen": nicht selten kommt am Ende eine triste Nullnummer dabei heraus. Das Team der Lausigen fährt trotz der jüngsten Aufholjagd in der Meisterschaft zunächst einmal als Außenseitiger zu den "Robbens, Gomez' und Lahms der Liga", ist aber mittlerweile wieder selbstbewusst genug, auch beim ewigen Rivalen etwas "Zählbares" mitnehmen zu wollen - sofern sich die Mannschaft taktisch ähnlich diszipliniert verhält wie in den vorangegangenen Partien. Und ganz "nebenbei" geht es ja auch noch um wertvolle Meisterschaftspunkte, bevor der Spielbetrieb aufgrund der nachfolgenden Länderspielpause für knapp zwei Wochen ruht und sich alle Teams der Liga einmal mehr "neu sortieren" können. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Allagui (Stieber)
Peszko - Raffael - T. Müller (Castelen/Jones)
Dante - Stranzl - Hummels - Höwedes - Chandler (Kobiashvili)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Compper, Brouwers, Prödl, Eichner - Jones/Castelen, Bellinghausen, Blaszczykowski, Rosenthal, Ronny - Sukuta-Pasu, Bellarabi




Immerhin ein interessanter Neuzugang wurde den Fans in Wishibus in dieser Woche präsentiert: Jermaine Jones ist zurück! Bereits mit den legendären "Bopper Juniors" erfolgreich unterwegs (WPFL Meister 2008/2009; man beachte das Tattoo), war dem Schalker Querdenker nach langer Verletzungspause vor einem Jahr leider kein Glück in Wishibus beschieden. Nun also ein neuer Anlauf. Ob es für das Prestige-Duell in Kräfeld bereits zu einer Kadernominierung reicht, stand am Vormittag noch nicht endgültig fest.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 30 Sep 2011 15:55   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Wenn's am schönsten ist, soll man aufhören... so oder so ähnlich müssen einige Kräfelder Spieler am vergangenen Wochenende wohl gedacht haben, vergleicht man die gezeigten Leistungen mit denen der Vorwochen.

2:2 im Pokal, Tabellenführung gerettet

Sah es zu Beginn des Spieltages noch nach einer weiteren Glanzleistung der Knickers aus, so wurde die Stimmung von Manager K. Amiryn im Laufe des Sonntages düsterer und düsterer. Erst konnten die Kräfelder 'Jungstars' Sebastian Rudy und Roberto Firmino nicht an die Form der vorherigen Spiele anknüpfen, anschließend kassierte Christian Lell auch noch eine vollkommen unnötige Gelb-Rote Karte. Und so blieb am Ende nur die schwächste Saisonleistung und der zuvor komfortable Vorsprung in der Liga schmolz auf mickrige neun Punkte zusammen. Zu allem Überfluss ging auch noch der fast schon sicher geglaubte 'Manager des Monats' Titel an den Kollegen aus Wishibus verloren. Auch im Pokal reichte es nach Toren von Filip Daems und Arjen Robben bei Gegentreffern von Raúl und Piszczek nur zu einem 2:2 gegen den FC Sexy Legs, ein Ergebnis, dass der Manager aber alles in allem durchaus positiv bewertet: 'Bekanntermaßen tun wir uns ja in Pokalspielen eher schwer und da ist ein Unentschieden gegen den Ligapokal-Sieger und einen der Top-Favoriten auf den WPF-Pokal schon ein kleiner Erfolg.'

Mangelnde Disziplin - Manager greift durch

Nach dem sechsten Spieltag war Christian Lell noch Torschütze und gefeierter Held, eine Woche später ist er nicht einmal mehr im Kader der Knickers. Grund für die drastische Maßnahme des Kräfelder Managers war die mittlerweile dritte Hinausstellung für einen Knickers-Spieler in der laufenden Saison. Am ersten Spieltag erwischte es Milevoje Novakovic, vor zwei Wochen André Schürrle und letzte Woche eben Christian Lell. 'Hier mussten wir einfach reagieren und ein Zeichen setzten', erklärt der Manager, 'jeden zweiten Spieltag ein Platzverweis, das kann sich auf Dauer keine Mannschaft leisten.' Ebenfalls nicht mehr im Kader sind die Spieler Breno, Diego Contento, Oscar Wendt, Peer Kluge und Dominik Kaiser. Stattdessen wurden mit Nils Petersen, Gökhan Töre und Änis Ben-Hatira eine Reihe vielversprechender Nachwuchstalente verpflichtet. Den Sprung hoch von der zweiten Mannschaft schaffte Malik Fathi.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

In der Torjägerliste führen weiterhin die Kräfelder Knickers. Einen Wechsel gab hingegen in der Fairplay-Wertung, wo die Zeugen Yeboahs die Führung übernommen haben.


Wochenlange Disziplin an einem Spieltag über Bord geworfen - vier Gelbe Karten und eine Gelb-Rote
werfen den FC Schollywood weit zurück in der Fairplay-Wertung.


Was wurde und wird nicht alles geschrieben über das Duell der beiden in den vergangenen Jahren erfolgreichsten Mannschaften und großen Rivalen der WPF-Liga. Blickt man aber zurück auf die vergangenen Begegnungen, so kommt erstaunliches zutage.

Champions League Auftakt - Knickers erwarten Spottverein Wishibus

Fünfmal trafen die Knickers und der Spottverein in den letzten beiden Jahren in den diversen Pokalwettbewerben aufeinander und fast immer trennte man sich schiedlich-friedlich unentschieden. Im Supercup zu Beginn der vergangenen Saison stand es nach 90 Minuten 0:0 (das Elfmeterschießen konnte der Spottverein für sich entscheiden), in der Champions League trennte man sich 1:1 und 2:2. Und in der Saison 2009/10 spielte man im Rahmen des WPF-Pokal gegeneinander: 1:0 für die Knickers und 2:2 unentschieden lauteten die Ergebnisse. Sucht man Erfolge des Spottvereins, so muss man schon in die Saison 2008/09 zurückgehen, wo die Pokalspiele nicht durch Tore sondern über einen komplizierten, nur den eingeweihtesten verständlichen Punkteschlüssel entschieden wurden. Hier setzte sich das Team von Manager W. Ishi im Halbfinal-Playoffspielen des WPF-Pokals nach 0:2 Rückstand doch noch mit 3:2 durch. Die beiden Spiele der Vorrunde konnten hingegen die Knickers für sich entscheiden.

Abgesehen vom denkwürdigen WPF-Pokal-Halbfinale vor drei Jahren konnten die Wishibusser also nie gegen die Knickers gewinnen. Fünf Knickers-Erfolgen stehen bei vier Unentschieden nur drei Siege des Spottvereins gegenüber.


Kann ein ganz Großer werden. Trotzdem soll Neuzugang Gökhan Töre nicht zu sehr unter Druck gesetzt werden.
Für den Anfang, so der Manager, würde den Knickers auch ein Törchen* schon reichen. (Bildquelle: Hamburger Morgenpost)


Wer im ewig jungen Duell mit dem Spottverein für die Knickers auflaufen wird, wird sich wohl erst kurz vor Anpfiff entscheiden. Möglich, dass die zuletzt etwas überspielt wirkenden Rudy und Firmino eine Pause erhalten und die Neuzugänge Petersen und Töre sich direkt in der Startelf wiederfinden.


Starke - Daems, Badstuber, Lahm - Gebhart, Alaba, Töre, Robben, - Petersen, Gomez


Wie immer aber wird der Trainer erst kurz vor Anpfiff über die tatsächliche Aufstellung entscheiden.

*) Gag geklaut

Last edited by Kamiryn on 30 Sep 2011 16:32; edited 2 times in total
Back to top View user's profile
Mourinho J
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 2682
Location: Mailand
PostPosted: 30 Sep 2011 16:02   Post subject: Reply with quote




+++Jose Mourinho kehrt aus 3-wöchigem Trainingslager zurück auf europäischen Boden+++

+++Rotsperre im Board ist abgesessen+++




Mailand – Nach einem 3 wöchigen Trainingslager in Zentralafrika sowie auf den ägäischen Inseln kehrt der Teamchef am vergangenen Donnerstag zurück auf heimischen Boden. Die Mannschaft spielt sich in den vergangenen 3 Wochen – trotz oder vielleicht wegen der Abewesenheit des Teamchefs – zunehmend ein und punktet in der Liga gut. Einzig im Pokal – man ist Pokalverteidiger – läuft es nach einer Niederlage und einem Unentschieden noch nicht rund.

Ein echtes Highlight war in der vergangenen Woche das Transfergebaren, zuerst verpflichtete man dem aus der Pokalsiegermannschaft des letzten Jahres wohlbekannten Robert Lewandowski und gab sich sicher, sein Phlegma in den Griff zu bekommen, ehe man in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag den ehemaligen Juniors Superstar Eren Derdyok unter Vertrag nahm. „Eren ist einfach torgefährlicher als Robert und zudem auch passender zum aktuell niedrigen Budget. Nicht ausgeschlossen das wir Robert zu einem späteren Zeitpunkt verpflichten werden, aber aktuell scheint er keinen Lauf zu haben und soll sich bei C. Ompi erst einmal Spielpraxis holen.“


Was für den Junior nicht schlecht war, kann in der jetzigen Situation in Mailand auch nicht verkehrt sein. Unter der Woche verpflichtete Jose Mourinho einen Veteran der Bopper Juniors.


Im Mannschaftsverbund gab es ansonsten in der Startformation wenig Änderungen, es wurden ein paar Ergänzungsspieler verkauft und ein paar Ergänzungsspieler verpflichtet, ansonsten will man der eingespielten Mannschaft um Superstar Ribery Zeit geben sich zu finden und die taktische Philosophie des Trainers umzusetzen.

In einer Neauflage des Pokalfinales der vergangenen Saison wird Froonck Ribery an diesem Wochenende besonders gefordert sein. Der Gegner aus dem Allgäu kündigte bereits ein Abwehrbollwerk an, um Ribery aufzuhalten. Ob es ihm allerdings gelingt, das Mailänder Offensivspektaktel zu stoppen wird der 1. Spieltag der Königsklasse am kommenden Wochenende zeigen.

Bereits im Vorfeld versucht Manager T. Yeboah die Favoritenrolle an die Mailänder abzugeben, dies beweist nur das man gewarnt sein muss vor dem Team des Allgäuer Spätzles. Aus diesem Grund werden wir wahrscheinlich erstmals in dieser Saison auf ein 4-3-3 umstellen, um dem Defensivverbund etwas Stabilität gegen die überfallartigen Konter der Zeugen zu verleihen. Der seit Wochen famos aufspielende Abwehrchef Daniel van Buyten soll aber auch öfter mit in die Spitze stoßen um mit seiner Kopfballgefahr die ehre kleingewachsenen Stürmer der Mailänder zu unterstützen.

Voraussichtliche Aufstellung am kommenden Wochenende:

Tor:
Alexander Stephan

Abwehr:
van Buyten – Cherundolo – Amedick - Mijatovic

Mittelfeld:
Ribery – Kuzmanovic - Baumgartlinger

Sturm:
Derdyiok – Novakovic - Cacau
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 14 Oct 2011 09:00   Post subject: Reply with quote



Vorschau 9. Spieltag

+++ Mit Glück und Geschick +++

Binnen sechs Wochen marschiert der Titelverteidiger vom letzten auf den ersten Platz / Nach dem CL-Erfolg gegen die Kräfelder Knickers ist der FC Krizzzz-Mas im WPF-Pokal zu Gast


Wishibus. Einmal mehr hat sich die Mannschaft vom Spottverein Wishibus an die Vorgaben des Trainers gehalten beim ersten „Champions-League“-Auftritt in dieser Saison vor 14 Tagen. Wie schon in der Woche zuvor stand auch im Spitzenspiel der WPFL bei den Kräfelder Knickers 60 Minuten lang die Null. Die favorisierten Gastgeber wirkten lange Zeit zerfahren - einige Spieler schienen nicht einmal richtig auf dem Platz zu sein. Das Wishibuser Abwehr-Quintett hatte somit überraschend leichtes Spiel, die Robbens & Gomez' an diesem Tage in ihre Schranken zu verweisen. Und auch der "blinde Raffael" ließ seinen Ankündigungen Taten folgen, als er in der 63. Minute sehenswert zum verdienten 1:0 Führungstreffer der Lausigen abschloss. "Mr Zuverlässig" Claudio Pizarro war es in der 80. Minute vorbehalten, den Sack endgültig zuzumachen, so dass nicht nur die ersten drei Punkte in der CL-Gruppenphase eingefahren wurden, sondern auch in der Meisterschaft solide 37 Zähler hinter den Tagessiegerinnen der FC Sexy Legs ausreichten, um im Gesamtklassement den Kräfelder Knickers erstmals in ihrer Vereinsgeschichte den Verlust einer Tabellenführung beizubringen - was auch zur Folge hatte, dass den beiden "Versagern" Gomez & Robben mittlerweile fristlos gekündigt wurde. In dieser Beziehung versteht man in Kräfeld bekanntlich wenig Spaß und macht auch vor großen Namen nicht halt. Für das Team der Wishibuser bedeutete dieser Erfolg, dass man den reichlich verunglückten Saisonstart 2011/2012 endgültig korrigieren konnte und die Länderspielpause auf dem "Platz an der Sonne" in der WPFL verbringen durfte. Dass es so schnell gehen würde, war Mitte August nicht wirklich zu erahnen.



"Man sollte aufhören, wenn's am schönsten ist" dürfte sich manch einer im Wishibuser Umfeld beim Blick auf die diesjährige (hellgrüne) "Fieberkurve" bereits gedacht haben. Nach dem 2. Spieltag bereits "statistisch chancenlos", steht der Titelverteidiger nach dem 8. Spieltag etwas überraschend ganz oben im Tableau. Leider ist gerade mal erst ein Viertel der Spiele absolviert, so dass sich der Teamchef mit Prognosen zum weiteren Saisonverlauf traditionell bedeckt hält, zumal 14 Punkte Vorsprung auf Platz 2 nichts bedeuten. "Schau'mer mal" oder auch "das nächste Spiel ist immer das schwerste" sind im Phrasen-Bingo des Mänädschers weiterhin die Lieblingszitate. Davon abgesehen präsentierte sich Ishi allerdings überraschend redselig in dieser Woche...


Teamchef plaudert aus dem Nähkästchen...

In Anbetracht der beeindruckenden Aufholjagd der letzten Wochen ließ es sich der lausige Mänädscher nicht nehmen, ein wenig über das Geheimnis des Erfolges zu plaudern. Auf Nachfrage der Rundschau zum aktuellen Lauf gab er dabei zu Protokoll: "Zunächst einmal: es liegt nicht an irgendwelchen magischen Gewässern in Wishibus, das ist Mumpitz. Richtig ist vielmehr, dass man für so eine 'Serie' wie zuletzt auch das notwendige Quäntchen Glück haben muss. Bisher gab es kaum verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen und abgesehen vom Brouwers’ Platzverweis am desaströsen 2. Spieltag gab es auch in der Kategorie 'Undiszipliniertheiten' wenig Unerfreuliches zu vermelden. Insofern beeinflussen wir nur das, was in unseren Händen liegt. Ein breiter Kader von zumeist 25 Spielern +/- ‚x’ mit einer breiten Vereinsstreuung ist seit Jahren die Basis. Darüber hinaus sollte jeder Spieler marktwert- und stammplatzunabhängig über gewisse Qualitäten verfügen, die er im Bedarfsfall sofort einbringen kann - Stichwort 'Primärpunkter'. Wesentlich erscheint uns zudem eine Ausgewogenheit der Mannschaftsteile. Wir spielen quasi seit Saisonbeginn mit fünf Abwehrspielern, daher versteht es sich fast von selbst, mindestens einen sechsten Top-Verteidiger im Kader zu haben. Während in der Abwehr Stammspieler das Maß der Dinge sind, ist in der Offensive Flexibilität Trumpf, da hier in der Praxis Ein- bzw. Auswechslungen häufiger zu finden sind. Daher ist die Abteilung 'Attacke' zunehmend mit Potenzialspielern in der Breite besetzt. Für die 'Musik' in Form von Toren und Punkten zeichneten in den vergangenen Wochen ohnehin nur drei Spieler verantwortlich: Thomas Müller, Raffael und der alle überragende Claudio Pizarro. Damit wird deutlich, dass neben der Planung dann eben auch das notwendige Glück erforderlich ist, wenn es für eine richtig gute Platzierung ausreichen soll. Zuletzt hatten wir dieses Fortune in deutlich größerem Umfang als noch vor sechs Wochen, wo wir bereits frühzeitig den Anschluss zu verlieren drohten."



Gestrenger Blick, aber alles andere als unzufrieden präsentierte sich W.Ishi während der Länderspielpause nach dem 2:0 Erfolg seiner Mannschaft bei den Kräfelder Knickers. Innerhalb von nur sechs Spieltagen konnte das Team also die "Rote Laterne" in eine Tabellenführung verwandeln. Anlässlich diese Rallye ließ es sich Ishi nicht nehmen, der Presse einige Latrinenparolen zum Besten zu geben.


Neben diesen Einblicken in die Transferpolitik erfährt die Öffentlichkeit dann auch noch etwas zu den wöchentlichen Aufstellungs-Entscheidungen: "Eine Aufstellung wie die der Kräfelder vor zwei Wochen wäre für uns nicht vorstellbar gewesen - ohne an dieser Stelle auf einzelne Namen des Kollegen eingehen zu wollen. Spielpaarungen haben für uns daher nur eine untergeordnete Priorität, was möglicherweise auch mit zumeist eher mäßigen Resultaten im Tippspiel-Wettbewerb zusammenhängt. In der Regel haben wir zuletzt immer nur auf zwei bis drei Positionen rotiert, allerdings auch nur dann, wenn es ausfallbedingt notwendig war oder uns wirklich mal eine gleichwertige Alternative zur Verfügung steht. So geschehen bei der Nichtnominierung von Marvin Compper vor zwei Wochen, ein Fehler, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat. Ein Raffael hingegen bleibt an diesem Wochenende logischerweise im Team, da er aktuell zu unseren drei besten Stammspielern gehört. Wenn's schief geht, Pech gehabt - die Form des einzelnen steht jedoch immer deutlich über der jeweiligen Spieltagsherausforderung. Alles in allem sind wir auch mit dieser Strategie in den vergangenen Jahren meist gut gefahren, selbst wenn es im Einzelfall mal nicht von Erfolg gekrönt sein sollte."

Was die Liga noch bewegt...

Während in der Champions-League die Teams vom Spottverein Wishibus und Forza Milanese siegreich in die Gruppenphase starten, behielten in der Euro-League die pokalerfahrenen Mannschaften der Vienna Hotdogs FK und der FC Sexy Legs jeweils die Oberhand gegen die beiden Kiez-Teams der Liga. Dabei konnte Managerin G.Erparda nicht nur einen 0:2 Rückstand in der Schlussphase durch drei Treffer von Mohammed Abdellaoue in einen Pokal-Sieg gegen gorillaa´s Kiezkicker verwandeln - der "Herzdame" der WPFL gelang mit 39 Punkten auch der erste Spieltagsssieg der laufenden Saison, womit die Legs folgerichtig den dritten Platz in der Meisterschaft verteidigten. Außer an der Tabellenspitze gab es vor 14 Tagen im Übrigen keine weiteren Positionsänderungen in der Meisterschaft. An diesem Wochenende steht für alle der dritte Spieltag im WPF-Pokal an. Da lediglich zwei der zwölf Teams Ende Januar vor Beginn der K.O.-Runde ausscheiden, sind die Spiele derzeit noch nicht vorentscheidend, erst die letzten drei Spieltage im Januar dürften darüber Aufschluss geben, welche zwei Teams nach der Vorrunde ausscheiden. Der Spottverein Wishibus führt derzeit auch in der Pokalgruppe mit sechs Punkten und könnte mit einem weiteren „Dreier“ wohl das Achtelfinale vorzeitig perfekt machen. Zu Gast ist diesmal der dritte und bis dato stärkste Aufsteiger im laufenden Wettbewerb: Der FC Krizzzz-Mas behauptet sich in der Meisterschaft weiterhin im oberen Tabellendrittel. Insbesondere der inzwischen nach Rotsperre zurückgekehrte Mario Götze macht die Abhängigkeit des Teams von diesem Superstar deutlich. Läuft es bei Götze, läuft es auch beim FC Krizzzz-Mas. Die Aufgabe für den Spottverein Wishibus ist somit definiert.

WPF-Pokal 3. Spieltag:

FC Schollywood vs. Kräfelder Knickers
Forza Milanese vs. FC Sexy Legs
Spottverein Wishibus vs. FC Krizzzz-Mas
Vienna Hotdogs FK vs. WPFBild07
FeeLazio St. Pauli vs. Rapid South America
Zeugen Yeboahs 2010 vs. gorillaa´s Kiezkicker




Bester Aufsteiger der WPFL nach rund einem Viertel der absolvierten Spiele: Das kann sich durchaus sehen lassen für den Teamchef vom FC Krizzzz-Mas, der nach wie vor im fernen Peking weilt und von dort aus sein Team perfekt organisiert. Nach zuletzt drei "zu Null"-Spielen im Pokal der Lausigen wäre es Mario Götze & Co. sicherlich ein Vergnügen, den Wishibusern an diesem Wochenende reichlich zu bescheren - schließlich rückt Weihnachten unaufhaltsam näher. Ob's gelingt?


"Frisches Blut" im Kader der Lausigen...

Die abgelaufene Länderspielpause verlief in Wishibus zunächst relativ ereignislos, kaum verwunderlich nach dem Erfolgslauf der letzten Wochen. Dennoch war für zwei Akteure vor 14 Tagen trotz des guten Mannschaftsergebnisses sowie der frisch eroberten Tabellenführung unmittelbar nach Abpfiff der Partie in Kräfeld Feierabend. Sami Allagui & Benedikt Höwedes, beide bis dato gesetzt, mussten den Verein -zunächst ersatzlos- verlassen. Dazu der Team-Chef: "Beide standen bereits in den Wochen zuvor unter Beobachtung aufgrund eher durchwachsener Vorstellungen. Die Länderspielpause war somit der Anlass, die Zusammenarbeit zu beenden. Die offenen Stellen im Kader hätten zunächst teamintern kompensiert werden können, allerdings ergaben sich sukzessive dann doch noch Transfermöglichkeiten, die wir auch genutzt haben." Als Höwedes-Ersatz wurde zunächst Marcel Schäfer neu verpflichtet, der mit deutlich aufsteigender Formkurve daherkommt. Für Allagui ist Jan Schlaudraff neu im Team, dem man eine sogenannte "Key Player"-Rolle zutraut. Leider verletzte sich der eingeplante neue Sturmpartner von Claudio Pizarro prompt im ersten Training, so dass es zunächst nur als Back-Up für den jet-lag-geplagten Peruaner im Kader reichen dürfte. Und als hätte der Teamchef das geahnt, wurde bereits tags zuvor „für viel zu viel Geld“ Gylfi Sigurdsson vom Liga-Neuling Rapid South America losgeeist. Somit könnte sich das mittlerweile deutlich verbesserte Angebot an Mittelfeld-Alternativen also schneller bezahlt machen als gedacht. Für das bevorstehende Pokalspiel gegen den FC Krizzzz-Mas zeichnen daher einige Umstellungen in der Startelf ab. Wie diese schlussendlich aussehen, wird sich wohl erst im weiteren Tagesverlauf entscheiden. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro (Schlaudraff)
Peszko - Raffael - Sigurdsson - T. Müller (Jones)
M. Schäfer - Compper - Hummels - Dante - Stranzl (Chandler)
Zieler (Radlinger)


Voraussichtlich nicht im Kader:
Prödl , Eichner, Brouwers - Blaszczykowski, Castelen, Wesley, Rosenthal, Fortounis - Stieber, Sukuta-Pasu




"Drei auf einen Streich" gibt es beim Spottverein Wishibus eher selten zu bestaunen - erst recht, wenn es an und für sich ja recht gut läuft und sich der Veränderungsbedarf in überschaubaren Grenzen hält. Die zweiwöchige Länderspielpause bot jedoch die Gelegenheit, dem Team ein wenig "frisches Blut" hinzuzuführen. Mit Marcel Schäfer, Jan Schlaudraff und Gylfi Sigurdsson wurden in allen drei Mannschaftsteilen Spieler gefunden, die sich in den nächsten Wochen hoffentlich noch als Verstärkung erweisen.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Next
Page 3 of 11



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group