preload
basicPlayer

"We Play Football"-League

Goto page Previous  1, 2, 3, ... 9, 10, 11  Next
Comunio.de Forum Index -> Blogs

Blogbewertung
1 (sehr schlecht)
14%
 14%  [ 12 ]
2
8%
 8%  [ 7 ]
3
2%
 2%  [ 2 ]
4
2%
 2%  [ 2 ]
5
2%
 2%  [ 2 ]
6
2%
 2%  [ 2 ]
7
2%
 2%  [ 2 ]
8
8%
 8%  [ 7 ]
9
13%
 13%  [ 11 ]
10 (sehr gut)
43%
 43%  [ 36 ]
Total Votes : 83

Author Message
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 28 May 2011 15:05   Post subject: WPFL Session V 2011/2012 - Die Magie der Badewanne Reply with quote

Session V



Ein Hinweis vorab in eigener Sache: wir haben das Starttopic dieses Blogs umgeschrieben. Somit stellt dieser Beitrag den Auftakt zur Spielzeit 2011/2012 dar, die mit dem heutigen Saisonübergang beginnt. In guter, alter Tradition ziert das Liga-Logo zur neuen Spielzeit -und damit auch wieder einige Signaturen im Forum- das virtuelle Konterfei des Vorjahresmeisters. Ob dieser Brauch als Strafe oder als Belohnung für die abgelaufene Saison anzusehen ist, liegt wohl im Ermessen des Betrachters. Gestaltet wurde das Ganze einmal mehr vom "Art Director" der Liga, dem Team von WPF Bild 07. Ein in der Vergangenheit durchaus übliches Mitspracherecht der übrigen Manager in Bezug auf Motiv-Wahl und Saison-Slogan wurde diesmal von unserem Chef-Designer allerdings begründet abgelehnt. Einzige Ausnahme ist die ultra-schicke Sieger-Trophäe (rechts im Bild), die das Team der gorillaa´s Kiezkicker gerade noch rechtzeitig vorm Hamburger Sperrmüll retten und der Liga als virtuellen Wanderpokal zur Verfügung stellen konnte.

Saisonrückblick 2010/2011

Wenn man "Dramatik im Meisterschaftskampf" als alleiniges Kriterium heranziehen würde, müsste man vielleicht als Saisonfazit ziehen: die vierte Spielzeit war die bis dato unspektakulärste in der bisherigen Liga-Geschichte. Nachdem das Team der Wishibuser im Sommer 2011 durchaus (und zum Leidwesen der Konkurrenz) vom Losglück begünstigt war, konnte es diesen finanziellen Vorteil im weiteren Saisonverlauf sukzessive ausbauen. Am 14. Spieltag übernahm die Mannschaft erstmals die Führung in der Tabelle, die bis dahin noch von den zu Saisonbeginn gewohnt starken FC Sexy Legs dominiert wurde (Grafik Platzierungsverlauf 2010/2011). Trotz intensivster Bemühungen rund um den Titelverteidiger Kräfelder Knickers gelang es dem Verfolgerfeld in der Rückrunde jedoch nicht mehr, das Team der "Lausigen" noch einmal ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Nachfolgend die Abschlusstabellen vom 15.05.2011 mit den Hard Facts in Sachen Punkte & Finanzen:





Auch, wenn der Vorsprung in der Meisterschaft am Ende vielleicht etwas deutlich ausfiel: eine alles in allem "langweilige" Saison hat die Liga auch 2010/2011 nicht erlebt. Das dürften alle acht durchgehend aktiven Teams hier bestätigen, einschließlich unserer beiden letztjährigen Casting-Gewinner Zeugen Yeboahs 2010 & gorillaa´s Kiezkicker, die beide wesentlich zu einer abermals kurzweiligen Saison beigetragen haben. Ein zusätzliches Indiz für abwechslungsreiche 12 Monate sind auch die übrigen ausgespielten und in der Tabelle vermerkten "virtuellen Medaillen für imaginäre Hüte", die ihren Teil dazu beitragen, dass in der WPFL nicht ausschließlich verbissen um Platz 1 in der Meisterschaft gekämpft wird. Entscheidender als Titel & Pokale waren bisher ohnehin immer der unterjährige Smalltalk & die gemeinschaftliche Weiterentwicklung der Geschichte als solches.

Pokal total: echte Tore bleiben "Trumpf"

Wenn es die Frage zu beantworten gilt, was diese Liga vielleicht von anderen etwas unterscheidet, dann fallen uns (mal abgesehen vom stets überragenden Teilnehmerfeld^^) spontan zwei Punkte ein: Zum einen sind das die öffentlichen Kontostände auf unserer Website, präsentiert vom Team-Chef der Kräfelder Knickers, zum anderen -basierend auf einer glorreichen Schnapsidee des selben Managers- die Wertung aller Pokalspiele anhand der real erzielten Tore (Eigentore zählen für den Gegner!). Durch diese Abweichung zu den gängigen Pokalwertungen haben diese Spiele stets ihr eigenes Flair und kommen -was auch der Sinn der Geschichte ist- nicht selten zu anderen Resultaten, als dies aufgrund der erspielten Meisterschaftspunkte der Fall gewesen wäre. Während dort also "Schönspieler & Sportal-Lieblinge" im Vordergrund stehen, helfen im Pokal auch schon mal "lauffaule Vollstrecker Marke Gekas" - zumindest, wenn sie treffen. Ansonsten hat man eben doppelt mit Zitronen gehandelt. Damit ist die Frage nach der besten Aufstellung nicht selten auch eine Abwägungssache, welcher Wettbewerb einem gerade wichtiger erscheint.



In einem dramatischen WPF-Pokalfinale zwischen "Liga-Urgestein" Forza Milanese und dem nassforschen Aufsteiger Zeugen Yeboahs 2010 stand es nach 180 Minuten aus Hin- und Rückspiel am 33. & 34. Spieltag 6:6 Unentschieden (3:3 / 3:3), so dass erstmals in der Ligageschichte das "Elfmeterschiessen" die Entscheidung in einem Pokalendspiel bringen musste. Dieses dauerte unglaubliche sechs Stunden und endete 106:79 für das Team von Rudi Ratlos & José Mourinho, das damit den ersten großen Titel der Vereinsgeschichte nach Mailand holte!


Der Modus im DFB- bzw. WPF-Pokal wurde diese Saison, auch auf Anregung der Zeugen Yeboahs 2010, etwas modifiziert. Anstatt zweier Parallel-Gruppen mit Hin- und Rückspiel samt anschließender Zwischenrunde gibt es 2011/2012 eine gemeinsame Vorrunde aller 12 Teams, in der jeder einmal gegen jeden spielt (ohne Rückspiele). Anschließend scheiden die letzten zwei Teams aus und die Plätze 1-10 spielen gestaffelt die K.O.-Runde, wobei der Gruppensieger dieser Vorrunde direkt das Halbfinale und die Plätze 2-4 direkt das Viertelfinale erreichen. Die erste Play-Off-Runde des Achtelfinales spielen somit die Plätze 5-10 der Vorrunde. Parallel zum WPF-Pokal (für alle) gibt es bereits zum dritten Mal in Folge die ligainterne Ausspielung von "Champions- und Europa-League" in zwei Vierer-Gruppen und auf Basis der Vorjahresplatzierung. Der Vierte & Fünfte der Vorsaison bestreiten daher noch ein Ausscheidungsspiel (das UI-Cup-Finale um den letzten EL-Platz zwischen dem Achten & Neunten entfällt diesmal aufgrund von vier Liga-Abgängen vor Saisonbeginn). Über den "sportlichen Wert" dieser intern-ausgespielten Zusatzpokale kann man sicherlich diskutieren, was wir auch schon getan haben. Nur da eine externe Verbandsteilnahme bisher kein mehrheitliches Interesse fand, wäre alternativ nur die ersatzlose Streichung und ggfls. "Auswalzung" des gemeinsamen WPF-Pokals geblieben. Also spielen wir diese Europapokale vorerst weiterhin "unter uns" aus, zumal sämtliche Zusatzwettbewerbe auch ihren Anteil daran haben, die Geschichte auf Sicht von 12 Monaten etwas "aufzulockern". In den vergangenen Jahren hat das eigentlich ganz gut geklappt und zum Unterhaltungswert der Liga beigetragen.



Einstellungssache: "Freie Märkte für freie Manager"

Nicht nur der Pokalmodus wurde also im Vorfeld der Saison neu besprochen, sondern auch alle übrigen ligarelevanten Themen, nachzulesen in der gemeinsamen Saisonplanung 2011/2012. Allzu viele Veränderungsideen fanden jedoch keine entsprechenden Mehrheiten. So bleibt es beim heutigen SÜ bei der "Losvariante" (mit allen damit verbundenen Chancen & Risiken). Auch Transferbeschränkungen gibt es mit einer Ausnahme nicht. Das Motto "Freie Märkte für freie Manager" rührt auch noch vom längst ausgeschiedenen Liga-Gründer Dork und dem damit verbundenen Ursprung im Wertpapier-Forum. Die einzige Einschränkung betrifft die Anzahl der TM-Spieler des Computers, die wir für dreiviertel der Saison (bis einschließlich zum 26. Spieltag) bei der alten Basic-Com-Größe von 13 belassen, damit zumindest dadurch ein bisschen mehr Liquidität aus der Liga gezogen wird. Erst im Saisonendspurt wird wieder auf 25 TM-Spieler aufgestockt, um die "Reste" dann auch noch zügig unters Volk zu bringen. Ansonsten gibt es keine Limits, d.h. vollgemüllte TL's, Magath'sche Kadergrößen & exzessiver Graupenhandel bleiben der Liga auch in der neuen Saison erhalten. Neu ist, dass wir neben der Comunio-Standardprämie von 10.000 Euro/Punkt auch die Teilnahme am Tipp-Spiel mit 5.000 Euro pro Punkt honorieren. Weitere Prämien gibt es wie in der Vergangenheit nicht.



Tales of the penny-pincher: Wer hat wann welche Trades gemacht, wer hat mehr vom Losglück oder vom eigenem Können profitiert und welche Aufstellung wäre am Ende des Spieltags doch die erfolgreichere gewesen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der WPFL-Finanz- & Statistik-Chef Kamiryn von den Kräfelder Knickers. Für die neue Saison sind schon neue Auswertungen in Vorbereitung, um die Liga zu beglücken. Wen interessieren da noch tatsächlich erspielte Punkte? Nicht von ungefähr wurde der knickerige Team-Chef bereits zum zweiten Mal von den WPFL-Managern, diesmal gemeinsam mit Aufsteiger Yeboah, zum "Meister der (Doppel-)Herzen 2010/2011" gewählt.


Ab- und Zugänge: Schluss mit "Jugendwahn"

Wie jedes Jahr, so gibt es auch zum Beginn dieser Saison Wechsel in der Ligabesetzung zu vermelden: Im gegenseitigen Einvernehmen (rein "sportliche Abstiege" gibt es in der Liga nicht) sind insgesamt vier Manager zum Saisonende ausgeschieden, darunter die Mannschaft von Tannezapfle Baden, unserem "Abonnements-Letzten" der vergangenen drei Spielzeiten. Außerdem verlassen uns mit den Teams von SG Brigade West, Girondins 92 BonGeaux und "Europa League"-Gewinner FC Sportlust Nebeltruppe auch drei "Jungmanager". Dazu sei an dieser Stelle angemerkt, dass die Liga zwar prinzipiell allen Altersklassen offen steht, wir mittlerweile aber schon gemerkt haben, dass ein "gewisses Mindestalter" für diese Com von Vorteil zu sein scheint, wenn es um längerfristigen Spielspaß & gemeinsame Smalltalk-Themen geht. Drei dieser vier ausgeschiedenen Manager sind zudem weiterhin im "on topic" des Wertpapier-Forums aktiv, womit noch einmal deutlich wird, warum dieses Start-Topic zur Saison 2011/2012 vom WPF hierher ins Comunio-Blogs-Forum umzieht: der Anteil an Mitspielern mit "Herkunft WPF" nimmt sukzessive ab, der aus dem "Comunio-/Forums-Dunstkreis" dementsprechend zu. Zum Start der neuen Spielzeit steht es zwischen den 12 Teams der Liga diesbezüglich 6:6.



Das Team der "Bildzeitung" ist zurück! Bereits in der Vergangenheit ist Chefreporter Dendi weniger durch sportliche Schlagzeilen aufgefallen sondern eher durch die schonungslose Aufarbeitung sämtlicher Liga-Skandale. In der abgelaufenen Saison fehlte diese Form der Selbstreinigung, so dass beispielsweise die "Schwarzgeldaffäre Wien" oder auch die "Freigangsperre behaarter WPFL-Teams" bis heute nicht richtig aufgearbeitet werden konnten.


Neu in der Liga begrüßen wir insgesamt Teams, darunter den allerersten "Re-Entry"! Ligagründungsteam & "Logo-Master" WPFBild 07 hatte die vergangene Saison kurzfristig ausgesetzt, ist nun aber wieder hochmotiviert, das Teilnehmerfeld in gewohnter Form von hinten aufzurollen. Zweiter Neuzugang ist die Mannschaft des FC Schollywood, dessen Manager Flo ein alter Weggefährte unseres diesjährigen WPF-Pokalfinalisten Zeugen Yeboahs 2010 ist. Gemeinsam hatten beide ihre frühere "Ur-Com" dermaßen gerockt, dass der Rest der Liga wohl irgendwann verzweifelt das Weite gesucht hatte. Die WPFL bietet mittlerweile also auch gut & gerne "Asyl" für Manager, denen die Gegner langsam wegsterben. Neuzugang Nummer 3 ist das Team vom FC Krizzzz-Mas, dessen Manager wir ein Jahr nach dem Casting, wie seinerzeit bereits angekündigt, nochmals kontaktiert hatten, wenn wieder mal ein Startplatz zu vergeben ist. Das Team, mit dem erstmals auch ein Anhänger des neuen deutschen Meisters BVB in der WPFL repräsentiert ist, stellt nach der "Entjüngung" der Liga nun mit Jahrgang 1984 auch das "Küken" dieser ansonsten leicht vergreisten & gelegentlich auch etwas senilen Com. Last but not least verstärkt das Team von Rapid South America die Liga. Südamerika-Experte Ed hatte sich nicht nur vor einem Jahr "im Windschatten des Castings" ausgiebig & inklusive späterer Weihnachtsgrüße bei den Com-Leitern lieb Kind gemacht - nein, auch HansWurst von FeeLazio St. Pauli konnte eine positive Empfehlung aussprechen, immerhin hatten beide schon mal das Vergnügen, ein Zimmer teilen zu dürfen. Damit wurden also vier Plätze neu besetzt, um den ersten acht der Vorsaison ordentlich Dampf zu machen. Generell haben Neuzugänge der "We Play Football"-League bereits in der Vergangenheit immer wieder gut getan, da diese auch für den nötigen "frischen Wind" (.... manchmal sogar Gegenwind^^) sorgen.



Die virtuelle Meisterschale der "We Play Football"-League wurde zu Beginn der abgelaufenen Saison vom Casting-Sieger & Aufsteiger Zeugen Yeboahs 2010 zum Einstand gestiftet und hätte am Ende eigentlich den Namen des edlen Spenders tragen sollen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Bisher konnte noch kein WPFL-Meister seinen Titel erfolgreich verteidigen, so dass die Chancen auf einen neuen Namen im Mai 2012 (zumindest statistisch gesehen) überaus gut stehen. Die Liga ist nun gefordert, dass dieses ungeschriebene "WPFL Gesetz" auch weiterhin Bestand hat.


Soweit dieses kleine Intro ...

... und jährlich wiederkehrende "Warm Up" zur Eröffnung einer neuen Saison, das diesmal (man glaubt es kaum) erheblich kürzer ausgefallen ist als die vergleichbaren Starttopics in früheren Jahren im ehemaligen Wertpapapier-Forum. Das liegt vor allem daran, dass es echte Comunio-Newbies in der Liga nun nicht mehr gibt und somit vieles zum Gameplay mittlerweile überflüssig geworden ist, was früher an dieser Stelle wichtig und erwähnenswert schien. Die Suche nach dem fünften Titel-Träger sowie den Gewinnern von knapp einem weiteren Dutzend "Pokalen & Pokälchen" hat also begonnen, und erstmals kann man diese Suche "live" hier im Comunio-Blogs-Forum mitverfolgen - sofern man es denn möchte. Zumindest hoffen wir, dass unsere gelegentliche Berichterstattung zum Liga-Geschehen in Zukunft gut an dieser Stelle aufgehoben ist.

Sportliche Grüße
"We Play Football"-League im Mai 2011
Back to top View user's profile
Mourinho J
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 2682
Location: Mailand
PostPosted: 1 Jun 2011 13:41   Post subject: Reply with quote

Da der sonstige Service mit den Startkadern der Mannschaften hier als Service der Redaktion aus Wishibus im Startpost fehlt, hier mal eine kleine Kurzvorstellung des neuen Teams aus Mailand.

Tor:
Diego Benaglio, Wolfsburg
Tim Wiese, Bremen

Abwehr:
Svensson, Mainz 05
Matthieu Delpierre, VfB Stuttgart
Diekmeier, HSV
Mc Kenna, 1.FC Köln

Mittelfeld:
Toni Kroos, FCB
Juan Arango, Borussia Mönchengladbach
Leon Andreasen, Hannover 96
Putsila, SC Freiburg
Kirch, 1.FC Kaiserslautern
Husejinovic, SV Werder Bremen

Sturm:
Sandro Wagner, SV Werder Bremen
Mo Idrissou, Borussia Mönchengladbach
Markus Thurk, FC Augsburg


Hier die Wechsel, die bei meinem Team mittlerweile in den ersten Tagen nach dem Saisonübergang stattgefunden haben.

Zugänge:
Audel wechselt für 433.000 von Computer zu Forza Milanese.
Wiedwald wechselt für 169.001 von Computer zu Forza Milanese.
Avdic wechselt für 475.000 von Computer zu Forza Milanese.
Carlitos wechselt für 400.000 von Computer zu Forza Milanese.

Abgänge:
Husejinovic wechselt für 210.000 von Forza Milanese zu Computer.
Thurk wechselt für 4.250.000 von Forza Milanese zu FC Schollywood.



Das Niveau auf dem Transfermarkt hält sich also in Grenzen, nicht weil man keine Spieler verpflichten möchte, dummerweise landet man mit den Geboten immer kurz unter den derzeit gängigen Aufschlägen der Managerkolllegen. So sind ein paar Spieler, die wir gerne unter Vertrag genommen hätten schon bei der Konkurrenz untergekommen und drücken so zumindest schon nicht auf dem Geldbeutel aus Mailand., der mit knapp 23 Mio. derzeit prall gefüllt ist und so zumindest keine Verzugszinsen verursacht.

Ob man in den nächsten Tagen das erste Mal einen großen Transfer tätigen will, konnte uns unterdessen Manager Jose Mourinho heute bei der Pressekonferenz noch nicht sagen. Man werte derzeit in allererster Linie die Scoutberichte aus den ausländischen Ligen aus, welche Spieler wirklich weiterhelfen könnten.
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 3 Jun 2011 12:31   Post subject: Reply with quote



Die Liga kurz nach dem Start

+++ Erste Duftmarken +++

12 Teams der WPFL starten mit völlig unterschiedlichen Strategien in die fünfte Spielzeit


Wishibus. Nachdem die "Lausige Rundschau", das Presseportal vom Spottverein Wishibus, vier Jahre lang ausführlich im ehemaligen Wertpapier-Forum rund um alle Aktivitäten der Liga und des ortsansässigen Vereins Bericht erstattet hat, will sie dieses nun ab der neuen Spielzeit im Comunio-Blogs-Forum fortsetzen. Federführender Journalist ist der allseits bekannte & beliebte K. Orinthen, immer noch Praktikant auf der Geschäftsstelle des Vereins, und vor etlichen Jahren bereits beim Online-Portal kacker.de für ein warmes Mittagessen abgeworben. K. Orinthen wird sich auch künftig kritisch mit den Geschehnissen sowohl in der WPFL als auch beim Spottverein auseinandersetzen - zumindest, solange das einzige echte Konkurrenzprodukt am Markt, die allseits beliebte Bildzeitung, seiner Journalistenpflicht eher unregelmäßig nachkommt.

Der Manager vom Titelverteidiger Spottverein Wishibus sucht zu Saisinbeginn noch nach den magischen Momenten in seiner Badewanne. Dabei ging es am ersten Tag recht gut los, das Torwart-Duo Zieler/Miller konnte zum halben Preis von Baumann verpflichtet werden. Damit ist das in den Vorjahren übliche "Goalie Gefeilsche" in diesem Sommer hinfällig. Davon abgesehen wurde Ndjeng an die Zeugen Yeboahs verkauft und stattdessen die alte "belgische Borke" van Buyten geholt. Viel mehr gibt es noch nicht zu berichten. "Mit der zugelosten Basis kann man zunächst arbeiten.", so der Team-Chef, und überhaupt: in der Ruhe liegt die Kraft....

Pokalsieger & Vizemeister Forza Milanese agiert zunächst ebenfalls überraschent zurückhaltend. Abgesehen von Talent-Transfers wurde der Augsburger Michael Thurk Liga-Neuling FC Schollywood für 4,25 Millionen untergejubelt. Böse Zungen behaupten, der "Meister der Herzen a.D. Rabatt" sei darin bereits enthalten gewesen. Leider ist es Rudi Ratlos bis heute noch nicht gelungen, die Liga-Pokal-Vitrine zu entrümpeln. Aber die Sommerpause ist noch lang....

Überrachungsaufsteiger der Vorsaison war das Team der Zeugen Yeboahs 2010, das den Saisonstart jedoch unter erschwerten Bedingungen bewältigen musste. "Nicht labern, Gebot abgeben!" lautete die Vorgabe der vereinseigenen Regierung, der eher nach Urlaub als nach Transfers zumute war. So wurde etwas überraschend Marcel Ndjeng aus Wishibus geholt, darüber hinaus u.a. mit "Pelle" Nillson eine Verstärkung der Abwehr. Wer meint, die Zeugen würden nun auf jeglichen Verhandlungsmarathon verzichten, dürfte sich jedoch zu früh freuen. Jeder Urlaub ist endlich....

Die Kräfelder Knickers sahnten am 2. Handelstag völlig "unknickerig" Badstuber & Marcel Schäfer ab - und waren über die ungekannte Verschwendungssucht dermaßen schockiert, dass sie sich in den Folgetagen lieber wieder der erfolgreichen Färbung der Vermögensstatistiken widmeten. Zudem erwischte das Team mit Sami Allagui anscheinend eine der größten "SÜ Trademinen", so dass der ohnehin eher durchschnittliche Startkader weiter abgewertet wurde. Wie gut, dass man das Lospech bereits vor dem SÜ ausgiebig bejammern durfte. Immerhin konnte man Dauer-Flop Taner Yalcin als billiges "Schuster Emitat" nach Wishibus verschachern. Selbiges Schicksal ist Aaron Hunt bisher erspart geblieben....

Die FC Sexy Legs landeten den ersten großen Paukenschlag der neuen Saison. Knapp 16 Millionen für Raul wollen erst einmal gezahlt werden. Dazu die Managerin: "Weibliche Intuition!" Nun ja.... immerhin hat frau mit Huntelaar bereits den zweiten königsblauen Stürmer im Kader, so dass für knapp 20 Millionen immerhin eine Position solide abgedeckt sein sollte. Außerdem erwischen die Legs schon traditionell einen guten Saisonstart, da kann man schon mal was riskieren. Einen Teil der Liquiditätsdelle im Haushaltsbudget konnte man immerhin durch Verzicht auf Salatgurken und den Verkauf von Jan Moravek an die Kiez-Gorillas deckeln....

Obenauf sieht man zu Saisonbeginn das Team FeeLazio St. Pauli von HansWurst: KAAA-GAAA-WAAA schallte es letzen Samstag durch den öffentlichen Hamburger Nahverkehr. Damit dürfte die Sommerpause für die Mannschaft bereits gelaufen sein, mit den geschätzen 350 Punkten des Japaners bis Weihnachten herrscht akut kein weiterer Handlungsbedarf. Stattdessen gibt es für die Liga Beauty-Tipps und die Klärung der Frage, warum in Zeiten von EHEC Wurst- statt Gurkenmasken die bessere Lösung sind....

Obwohl farblich in den Finanz-Grafiken der Knickers schwer benachteiligt, zeigt das Team der Vienna Hotdogs FK zum Saisonauftakt gleich, dass mit ihm in dieser Saison zu rechen ist! Schmiedebach, Ramos, Bastians oder Stieber sind nur einige namhafte Verpflichtungen, bei denen C.Aspar (teilweise knapp) die Nase vorn hatte. Hinter vorgehaltener Hand wird bereits gemunkelt, dass "Dark Lord" Bopper -ehemaliger (Be-)Herrscher der WPFL- in Wien als Berater engagiert wurde! Sollte sich diese Vermutung bewahrheiten, stände die Liga vor einer düsteren Rückkehr "raus aus der Wanne zurück in die Hölle". Schau'mer mal...

Das zweite Hamburger Team der gorilla's Kiezkicker zeigte sich zum Saisonauftakt ebenfalls recht spendabel. Die "Neuer Millionen" wurden mehr oder weniger sinnvoll in der Liga umverteilt - egal, Sparsamkeit ist was für Spaßbremsen und Torhüter kriegt man in dieser Liga eh nie. Und mit dem einen oder anderen Astra intus handelt es sich ohnehin viel lockerer. Wer will sich da schon zum Affen machen....

Re-Entry WPF Bild 07 zeigt sich dagen von einen ganz ungewohnten Seite. Normalerweise um diese Zeit schon arm wie 'ne Kirchenmaus, wurde nach sechs Tagen noch nicht ein einziger Spieler neu verpflichtet (analog zum Team von FeeLazio, bei dem man das aber gewohnt ist). Stattdessen muss sich "Logo Master" Dendi erbittert aller Abwerbeversuche von everbody's darling Ivo Illecevic erwehren. Bisher mit Erfolg - aber wie lange bleibt der rostende Reporter noch standhaft?

Neuzugang FC Schollywood erinnert die Liga hingegen an die Anfänge. Nach der Verpflichtung von Michael Thurk wurde zügig auch noch der Rest des Kontos geräumt. "Beine statt Scheine" lautet hier die Devise. Ob man vom Manager in dieser Saison noch mal etwas hört, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt abzuwarten.....

Südamerkika-Experte Ed vom Team Rapid South America müht sich hingegen redlich, seine gefühlt 128 Coms nicht dureinander zu würfeln. Immerhin konnten schon einige Value-Spieler verpflichtet werden, und auch die künftige Verbuchung der Tipp-Spiel-Prämien erscheint dem Manager mittlerweile plausibel. Aller Anfang ist jedoch schwer, auch und gerade in der "We Play Football"-League....

"Jo is' denn heut scho' Weihnachten?" Das Team des FC Krizzzz-Mas geht zunächst ebenfalls short, nachdem u.a. Salihovic gewinnbringend den Kiezgorillas und deren Vorliebe für sämtliche "-itsche" der Liga untergejubelt werden konnte. Ansonsten lässt es das besonnene Liga-Küken zunächst etwas ruhiger angehen. Auch mit einem Kauf von Lukas Podolski konnte man den Team-Chef noch nicht locken.

Soweit die ersten Eindrücke aus der neuen Spielzeit. Erste Tendenzen sind zwar erkennbar, Favoriten für die neue Spielzeit jedoch noch lange nicht. Allenfalls auffällig "Herrn C.Aspars Gespür für schne(ll)e (Spieler)". Möglicherweise hat die Mannschaft der (Schla-)Wiener Großes vor in dieser Spielzeit? Die nächsten Wochen werden weitere Erkenntnisse bringen. Zu gegebener Zeit wird die "Lausige Rundschau" neue Eindrücke aus der Saisonvorbereitung 2011/2012 liefern. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)



Alt, aber bezahlt! Für stolze 4,25 Millionen Euro wechselt Michael Thurk vom WPF-Pokalsieger aus Mailand zum Aufsteiger FC Schollywood. Im Preis enthalten war unbestätigten Gerüchten zufolge auch noch ein neuer Haarschnitt. Den Manager aus Wien veranlasste dieser Transfer gar zur Erläuterung der beliebten Redewendung Mein lieber Scholli.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte dienen in erster Linie dem Entertainment des Verfassers und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Gegendarstellungen sind nach Möglichkeit zu unterlassen. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Auspeitschung“ in Form von Gegendarstellungen bleibt den Geschädigten vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.

Last edited by Wish on 3 Jun 2011 18:09; edited 2 times in total
Back to top View user's profile
Krizzzz
Europameister
Europameister 

Joined: 15 May 2011
Posts: 3255
PostPosted: 3 Jun 2011 18:07   Post subject: Reply with quote




Aus der Sicht des Frischlings: Neu! Aber in jeder Hinsicht!


Nachdem der große Feiertagsanhänger Krizzzz-Mas sich für einen Startplatz vor über einem Jahr in der WPFL bewarb, war da vor allem Wish mit seiner enormen Präsenz im Forum bekannt...
Auch wenn dort noch nicht das volle Potenzial des Kriz-Meisters erkannt wurde und er verschmäht wurde, hat es dann zur kommenden Saison geklappt.

Da denkt man als langjähriger Comunio-Spieler, dass einen nicht viel verwundern oder aus dem Plan bringen kann und dann tritt man ein und....ist erstmal platt.
Nach Gesprächen mit seinen Weihnachtselfen und der Konsumierung des Weihnachtsschnapses, der noch übrig blieb, dann der erste zaghafte Vorstoß...

Erstmal mit der ligaeigenen Homepage auseinandersetzen, Regelungen abchecken, die dann verstehen, wieder nen Schnaps zwischendurch gönnen und wieder weiter in die Materie einsteigen.

Fakt ist, und ich meine nicht das englische Wort, dass es mehr zu entdecken gibt, als ich für möglich hielt. Nach Saisonübergang merkte man, dass die Aktivität auf dem TM doch um einiges höher ist, als man es sonst gewohnt war, aber wie so vieles im Leben: Man lernt immer dazu.

Zum Beispiel auch, dass ich in meinem doch schon betagten Alter tatsächlich das Liga-Küken darstellen muss. Naja, klein aber oho. Um es kurz zu halten:Das Ziel kann nur der erste Platz sein, denn "wo ich bin, ist vorne".

Auf eine spannende Saison.
Back to top View user's profile
ed2010c
Kreisliga
Kreisliga 

Joined: 15 May 2011
Posts: 18
PostPosted: 3 Jun 2011 19:47   Post subject: RAPID SOUTH AMERICA Reply with quote

Erst einmal habe ich die Pressearbeit hier zu loben - beeindruckend, wie viel man aus noch so wenig Inhalte aus den ersten 5 Tage in der neuen Saison machen kann...

Und nu zu RAPID: Selbstverständlich haben wir verhalten am Markt angefangen, uns ein paar Spieler mit Potential und einer gewissen Perspektive abzusichern. Aus Mangel an Alternativen haben wir uns bisher auf die Abwehr konzentriert. So sind in den ersten Tagen bereits namenhafte Namen fast zu Marktwert zu uns gestossen:

    CHANDLER,
    GEROMEL,
    T. KLOSE (noch bevor es sicher war, dass WOLFF geht),
    A. SILVA (auch mit Risiko, aber falls er beim HSV bleibt... ),
    & C. FUCHS


Im Tor stehen durch die Zulosung R. SCHÄFFER & Ersatz-Keeper WETTKLO. A. FRIEDRICH & BRENO waren genauso vom Anfang an da, wie BARNETTA, LEWANDOWSKI, ARNAUTOVIC & KOBIASHVILI... Alles im Allem kann sich das Team sehen lassen...

Die Planung für die Positionen TW und AB kann man bereits jetzt als abgeschlossen sehen...
Wir sind auf die Saison gespannt! Und freuen uns auf diese neue Liga!!

LG, Ed
Back to top View user's profile
Yeboah10
Europameister
Europameister 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3519
PostPosted: 6 Jun 2011 21:23   Post subject: Re: "We Play Football"-League: Saison 2011/2012 Reply with quote

Yeboahs Zeugenaussage
Der Saisonrückblick


So, das war sie dann. Die erste Saison der Zeugen Yeboahs in der WPFL ist zu Ende. Drum ist es an der Zeit ein kleines Fazit zu ziehen

Durch die Spielzeiten, in denen Yeboahs Mannen noch in den "unteren" Comunio-Ligen von Meisterschaft zu Meisterschaft eilten, wurden sie sehr schnell sehr erfolgsverwöhnt. Die Gegner waren bald keine mehr und deren Motivation ließ immer weiter nach. Doch dann tat sich im Sommer letzten Jahres ganz unverhofft die Möglichkeit auf, sich im Casting der "We Play Fooball League" zu bewerben. Der Manager Y.Eboah hat sich daraufhin einfach ohne weitere Ambitionen beworben.

Und siehe da: man erhielt den Zuschlag. Nach einigen organisatorischen Problemen fand sich der Verein von Y.Eboah nun in der WPFL wieder und man ging unter dem neuen Vereinsnamen "Zeugen Yeboahs 2010" einer ungewissen aber spannenden Zukunft entgegen. Als sehr optimistisches und vielleicht etwas überhebliches Ziel nahm man sich die Missionierung der Liga als Vorhaben (was auch immer dies bedeuten sollte). Das löste natürlich sofort einige Diskussionen bei den alteingesessenen der Liga aus. Anfangs taten die Dinos Y.Eboahs "Geschwätz" noch mit einem Abwinken und einem müden Lächeln ab. Als dann die Saison begann, sollten sie alle aber erstmal Recht behalten. Zwar startete das Team ganz passabel und man belegte nach den ersten vier Spielen Platz vier in der Tabelle, doch von da an ging es stetig bergab. So fand man sich nach witeren vier Spielen auf Platz 11 der Tabelle wieder. "Man war auf dem Boden der WPFL-Tatsachen gelandet."(O-Ton Wishi). Selbst im Pokal – dem Wettbewerb der Underdogs, zu denen man sich als Neuling ja zählen musste, wurde man wenig respektvoll erst mit 1:4 beim Meister aus Kräfeld und dann auch zu Hause von den "heißen Würsten" nachdrücklich und ohne Gnade regelrecht "eingenordet". Gerade die "Vienna Hotdogs FK" liessen die Zeugen auch im Rückspiel in der "Schlacht um Wien" nicht den Hauch einer Chance. Man stand also soweit unten, wie es nicht einmal die schlimmsten Pessimisten erwartet hatten.
Zudem musste Manager Y.Eboah viel Lehrgeld bezahlen, wenn es darum ging den Verein finanziell auf gesunde Beine zu stellen. Man machte zwar den ein oder anderen Deal, jedoch lachten sich dabei zumeist die Verhandlungspartner ins Fäustchen. Ein Caio war halt eben nur in den Augen Eboahs 2,4 Mio wert... und J.Mourinho rieb sich vermutlich eben diese, verwundert über so viel Geberlaune. Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Und so versuchte man sich ersteinmal konstruktiv in der Liga einzubringen und "stiftete" eine Meisterschale für die "Hall of Fame" (die nur alle Jubeljahre mal aktualisiert wird – häufiger geht wahrscheinlich nicht, weil die Zeit durch Caio-Deals zu fehlen scheint). Der insgeheime Wunsch sich am Ende der Saison mit einer Gravur darauf verewigen zu können, trug keine Früchte... noch nicht. Der Rest der Saison sollte zwar erfolgreicher verlaufen – bis ganz nach oben reichte es aber nicht mehr.
Man wusste also nach knapp einem Drittel der Saison, wo man sich einzuordnen hatte: jenseits von Gut und Böse auf Platz 7 der Tabelle mit bereits über 100 Punkten Rückstand auf die vorderen Plätze.

Die Vereinsführung machte sich also daran, kleinere Brötchen zu backen und intensivierte die Suche nach Spielern, die von niemendem geliebt und von keinem gekauft wurden. Der erste Kauf war der eines Mario Gomez. Für einen Preis von 2,4 Mio wurde der verkannte Knipser nach dem 6.Spieltag verpflichtet. Dieser Deal sollte sich in der Folge als Königstransfer herausstellen. "Super-Mario" erspielte in den folgenden 27 Spielen für die Zeugen sagenhafte 202 Punkte und mit ihm begann die große Aufholjagd – nicht nur in der Liga, sondern auch um die Torjägerkanone und vor allem im WPFL-Pokal Hier jagte nach einem verkorksten Start eine Erfolg den nächsten. Schlussendlich qualifizierte man sich als zweitbestes Team überhaupt für die Hauptrunde. Dort allerdings erfuhr der Aufsteiger den nächsten Nackenschlag. Rugularienbedingt nahm man 0 Punkte mit in die Runde und ging als Tabellenletzter in diese weitere Punktrunde. Durch die bedien verlorenen Spiele gegen den "Vienna Hotdogs FK", der ebenfalls in die Zwischenrunde einzog, stand man dort mit leeren Händen da. Manager Y.Eboah legte allerdings Protest beim Ligapräsidenten "Wishi" ein. Gemeinsam arbeiteten die beiden eine Pokalreform aus, die in der kommenden Spielzeit für mehr Fairness sorgen soll. Ine wahre Trotzreaktion zeigte die Mannschaft. Mit drei Siegen und einem Unentschieden gegen "gorillaa's Kiezkicker" und den "Spottverein Wishibus" zog man an beiden Teams vorbei und damit ins Halbfinale ein. Unerwartet und sensationell die Euphorie in der damaligen Ausgabe von "Yeboahs Zeugenaussage".

Man stand also wieder einmal dem "FC Sexy Legs" gegenüber. Die Mannschaft mit den erotischsten Beinen der Liga wurde bereits einmal sensationell mit 4:1 bezwungen. Damals stutzte man deren Beine auf Gartenzwerg-Niveau. Doch das schienen sich die Damen gemerkt zu haben. Im Hinspiel setzte es eine 1:4 Heimpleite und der Traum vom Pokal schien begraben zu sein. Die Mannschaft von Managerin G.Eparda nahm das Team um Alt-Knipser Yeboah nach allen Regeln der Kunst auseinander. Die Chancen auf den Finaleinzug gingen gen Null. Wer aber dachte das wäre es gewesen, machte die Rechnung ohne die Truppe der Zeugen. Denn diese spielten im Rückspiel alles oder nichts. In einem regelrechten Sturmlauf krallten sich die Spieler an den letzten Strohalm, als gäbe es kein Morgen und sie schafften das Unmögliche. Mit 4:0 überrollte man die Legs und stand im Finale um den WPF-Pokal. Als Neuling, als Aufsteiger, als der absolute underdog. Der Gegner war kein geringerer als das Team "Forza Milanese" von Manager J.Mourinho. Im Finale wollte eben dieser auch endlich – nach 4 Jahren Ligazugehörigkeit – seinen ersten "echten" Titel holen. Die Mannschaft des amtierenden "Meisters der Herzen" legte los wie die Feuerwehr, die Zeugen hielten dagegen und es entwickelte sich ein grandioses Match. Sowohl das Hin- als auch das Rückspiel endeten 3:3. Und so brachte ein sechsstündiges (!) Elfmeterschießen die Entscheidung zugunsten der Forza. Nachdem man also in der "Caio-Frage" den kürzeren gezogen hatte, unterlagen die Zeugen nun auch im Pokalfinale dem Trainerfuch J.Mourinho. Dennoch: ein würdiger Sieger des diesjährigen WPF-Pokals. Unseren Glückwunsch nochmal.

In der Meisterschaft holten die Zeugen Yeboahs parallel zu den Pokalerfolgen auch Stück für Stück auf. Müsam aber stetig "kraxelten" sie einen Platz nach dem anderen nach oben. Dabei wurde sogar manchmal fast vergessen, die Lizenzbedingungen für den jeweiligen Spieltag zu erfüllen. Als Helfer in der Not tat sich hierbei das Team von Hans Wurst hervor. Der Manager von "FeeLazio St.Pauli" gewährte kurzfristig einen zinslosen Kredit ohne irgendwelche Sicherheiten dafür zu bekommen. Eine Geste, die im heutigen Profigeschäft nicht mehr selbstverständlich ist. Dass beide Parteien dabei unwissentlich das Regelwerk sehr weit gedehnt haben, wurde anschließend mahnend vom Ligavorsand angemahnt, blieb aber ungestraft.
So konnten sich die Zeugen mit sehr soliden Leistungen bis auf Platz 4 in der Tabelle vorkämpfen. Nicht zuletzt duch die Vielzahl an Toren, duch die Mario Gomez sich für das Vertrauen bedankte, das ihm von der Vereinsführung in der wohl schwersten Zeit seiner Karriere engegengebracht wurde.
In die Freude über diese Tore mischte sich allerdings hin und wieder der Argwohn eines Mitspielers. Denn der Manager der "gorillaa's Kiezkicker" Eddy, kann wohl bis heute nicht damit fertig werden, Mario Gomez nach dem 4 Spieltag verkauft zu haben. Was soll man sagen – jemanden mit ASTRA abzufüllen, macht aus ihm noch lange keinen Torjäger...
Jedoch war Eddy einer derjenigen, duch die dei erste Saison der Zeugen mehr als Spass gemacht hat. Denn als einer der wenigen war es mit ihm möglich, gute Transferverhandlungen zu führen, die oftmals für beide Parteien mit Zufriedenheit über die Bühne gebracht worden waren. War Eddy zu Saisonbeginn noch hauchdünn im Casting unterlegen, so sollte er als Nachrücker die Liga gewaltig aufmischen. Großartig.

Am 34. und damit letzten Spieltag der WPFL gelang den Zeugen mit einer famosen Leistung schlussendlich doch noch der Sprung auf den ersehnten 3.Tabellenplatz, der gleichzeitig die direkte Teilnahme an der Champions-League bedeutet. Das Team der "Kräfelder Knickers" wurde knapp auf den vierten Platz verwiesen. So muss der Vorjahres-Meister den beschwerlichen Weg durch die Qualifikation antreten. Dort befinden sich so namhafte Mannschaften wie der FC Bayern München aus der deutschen Bundesliga und auch der "FC Sexy Legs" aus der WPFL. Meister wurde in überragender Manier der "Spottverein Wishibus". Ohne Gnade zog er einen Spieltagssieg nach dem anderen an Land und münzte seine Erfahrung gepaart mit taktischem Geschick und etwas Losglück zu Saisonbeginn in eine wohl nicht mehr zu überbietende "Dominanz-Meisterschaft" um. Herzliche n Glückwunsch nochmals!

Man kann also gespannt sein, was die kommende Saison wieder alles so an sportlichen und nebensportlichen amüsanten Ereignissen zu Tage bringt. Als nun amtierender "Meister der Herzen" werden die Zeugen Yeboahs 2010 auch in der kommenden Saison alles daran setzen, die Meisterschale endlich würdig gravieren lassen zu können...
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 24 Jun 2011 08:19   Post subject: Reply with quote




+++ The girls just want to have fun +++

"We Play Football"-League vergibt im Rahmen des Tipp-Spiels des ersten Titel der Saison


Wishibus (in the summertime). Nachdem sich die Liga vor einem Jahr die aufkommende Comunio-Langeweile der nicht enden wollenden dreimonatigen Sommerpause mittels Comunio WM sowie dem WM Tipp-Spiel vertrieb, wird man diese Gelegenheit anlässlich der Frauen-WM in Deutschland erneut wahrnehmen. Leider wurde eine "Comunio Frauen WM" diesmal nicht angeboten. Eigentlich ein Jammer. Wo hätte man(n) sonst schon die Gelegenheit gehabt, sich so viele "heiße Feger" binnen kürzester Zeit an Land zu ziehen? Also muss es nun doch das gute alte Pannini-Sammelalbum tun. Zum Trost für diese verpasste Chance gibt es stattdessen wieder ein liga-internes Tipp-Spiel und somit die Chance für alle 12 Teams, den ersten Titel der neuen Spielzeit einzuheimsen! Darüber hinaus gibt es sogar noch ein wenig "Eiergeld" zu verdienen. Da ab dieser Spielzeit jeder Tippspielpunkt in der WPFL mit 5.000 Euro honoriert wird, sind neben der WM-Krone bestenfalls auch noch bis zu 480.000 Euro zu verdienen! Zumindest ist von einer Auszahlung dieser Punkte-Prämie auszugehen, eine endgültige Bestätigung steht diesbezüglich noch aus. Unbestätigten Gerüchten zufolge arbeitet eine "Comunio-Task-Force" derzeit Tag & Nacht in geheimen Labor-Tests daran, ob das mit der Prämienauszahlung auch bei der WM wirklich funktioniert. In Zeiten klammer Portokassen und niedriger Graupen-Margen wären diese Prämien jedenfalls ein nicht zu verachtendes Extra-Geld. Es gibt also "Anreize ohne Ende" für eine rege -möglicherweise sogar erregte- Teilnahme an der Fußball-Frauen-Weltmeisterschaft 2011!



"Dem Frauenfußball mangelt es an Dynamik & Härte." Unter diesem Vorwand wollte sich der Meister der (Doppel-)Herzen und Pokalfinalist Yeboah vom Team der Zeugen zunächst vom WM-Tipp-Spiel davonstehlen. Nachdem dieses kleine Vorurteil mittels nachfolgendem Videobeweis aus der Welt geschafft werden konnte, stellt sich der Gewinner der WM-Tipp-Spiel-Krone 2010 einer möglichen Titelverteidigung - allerdings weiterhin höchst widerwillig und primär der Hoffnung geschuldet, mit ein paar "Prämien-Kröten" seine bisher doch recht "optimistische Einkaufspolitik" ein wenig kaschieren zu können. Aber die zweite Saison ist für einen Aufsteiger ja bekanntlich immer die schwerste....



Im Gegensatz zu vereinzelten Frauenfußball-Boykotteuren steht die "We Play Football"-League den Ballkünstlerinnen aus aller Welt also aufgeschlossen gegenüber. Dokumentiert wird dies auch durch die einzige weibliche Managerin der Liga vom Team der FC Sexy Legs, die ihren elf männlichen Herausforderern seit drei Jahre stets die Stange hält - oder besser gesagt: Paroli bietet! (um chauvinistischen Missverständnissen gleich vorzubeugen). Als Siegerin im Bundesliga-Tippspiel 2009/2010 sowie Gewinnerin des letztjährigen Ligapokals und der Torjägerkanone haben die "erotischsten Beine der Liga" also einige Referenzen vorzuweisen. Und mit den Waffen einer Frau dürfte mit der runderneuerten Mannschaft auch diese Saison wieder zu rechnen sein, nachdem zweimal in Folge eine hervorragende Vorrunde am Ende jeweils nicht ganz zu einer Top-Platzierung gereicht hatte. Immerhin, nachdem die Legs im Europa-League-Finale der Vorsaison nur knapp unterlegen waren, winkt diese Saison erstmals sogar die Teilnahme an der begehrten Champions League. Darüber entscheidet am 4. und 5. Spieltag ein mit Spannung erwartetes "Play Off"-Spiel gegen den anderen Meister der (Doppel-)Herzen, das Team der Kräfelder Knickers.



Dass Frauenfußball durchaus seine Reize hat, beweisen die FC Sexy Legs in ihrer mittlerweile vierten WPFL-Spielzeit. Unter dem Motto "Wir sind zwar blond - aber nicht blöd!" zeigt die einzige weibliche Managerin der Liga regelmäßig, dass Frauen ziemlich gut mit dem Ball umzugehen verstehen. Im DFB-Team verkörpert ab Sonntag Kim Kulig dieses entstaubte Image vom Frauenfussball. Als Hoffnungsträgerin & "Everybody's Darling" könnte die defenisve Mittelfeldspielerin DER Star dieser Weltmeisterschaft werden.



So bieten die Frauen-WM samt Tippspiel also eine willkommene Ablenkung vom "Trading Trott" der Sommerpause, schließlich machen sich vier Wochen nach dem Saisonübergang hier und dort bereits erste "Ermüdungserscheinungen" breit. Weniger, was das Interesse am Ligageschehen angeht, sondern eher auf die zunehmend angespannten Haushaltskassen etlicher Vereine bezogen. Nachdem die ersten Tage noch von Zurückhaltung geprägt waren, stecken mittlerweile fast alle Team-Chefs der WPFL mehr oder minder tief in den roten Zahlen, jedoch geeint von der Hoffnung, dass die erwartete "Juli Rallye" bei den Marktwerten auch dieses mal stattfindet. Bis jetzt konnte sich jedenfalls noch kein Team "aus eigener Kraft" einen nennenswerten finanziellen Vorteil erspielen (Nachteile dagegen schon eher). In der aktuellen Geldrangliste dominieren derzeit zwar die Teams von "Kagawa Günstling" FeeLazio St. Pauli sowie den abermals von Fortuna nicht gerade benachteiligten Wishibusern, allerdings ist nach den stagnierenden Juni-Marktwerten zumindest davon auszugehen, dass der "heiße Monat Juli" hier einiges im Tableau durcheinanderwirbeln wird. Unabhängig von dieser Konjunkturerwartung ist man beim Spottverein Wishibus bemüht, punktuell ein schlagkräftiges Team an den Start zu bringen. Die Vorbereitung läuft in diesem Sommer daher unter dem Motto DIE ENTE BLEIBT DRAUSSEN!

Somit bleibt für alle die spannende Frage, welcher Manager am 1. Spieltag wohl die schnellsten "elf Pferde" am Start hat? Schließlich werden gerade über einen guten Saisonstart die "Karten" (bzw. die Marktwerte) der Teams ein weiteres Mal "neu gemischt". Bis dahin gilt es, die Ausgangssituation möglichst zu verbessern, "unseren Mädels" auf dem Weg zum "WM Hattrick" die Daumen zu drücken und bestenfalls mit der WM Tipp-Krone auch noch den ersten eigenen Titel der neuen Spielzeit einzufahren. Immerhin bedeutet der Gewinn dieser Medaille auch, als ultimativer "Frauenversteher 2011" in die Liga-Geschichte einzugehen. Wenn das mal kein Ansporn ist, werte Herren! (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)



Wer trotz aller Aufgeschlossenheit dem Frauen-Fußball gegenüber dennoch keinen blassen Schimmer hat, was er denn tippen könnte, dem seien zur groben Orientierung zumindest die Plätze der Teilnehmerländer in der FIFA Frauen-Weltrangliste sowie die Konstellationen für Viertel- und Halbfinale mit auf den Weg gegeben. Und auf der Suche nach einem möglichst unpeinlichen Fußball- und WM-Song (auch darin unterscheidet sich der Frauen- leider kaum vom Männerfußball) ist das Redaktions-Team der Rundschau nach längerer Suche bei der Treasure Isle Band fündig geworden. Ihr Song "Wir laden die Welt" macht mit einem entspannten Reggae-Groove ein klein wenig Lust auf ein mögliches Sommermärchen 2011.



Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 11 Jul 2011 20:25   Post subject: Reply with quote

WPFBild proudly presents


Die erste Ausgabe der diesjährigen Saison (auf geringen Druck unseres hochverehrten W.Ishi) Viel Spaß beim Lesen



Back to top
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 18 Jul 2011 11:02   Post subject: Reply with quote



In 18 Tagen geht's los!

Die WM geht - Peter Zwegat kommt!

Die ersten Titelträger der neuen Saison sind ermittelt / Zeit für die Rundschau, einen Kassensturz vor dem Start in die neue Spielzeit zu machen


Wishibus. "Wir sind raus! Frauen zurück an den Herd!" So in etwa lautet das Fazit der Fußball-Frauen-WM 2011. Zwischen Sommermärchen und Sommeralbtraum lagen in diesem Falle nur 90 Minuten. Das Ende der Geschichte ist bekannt: die deutschen Damen sahen zwar attraktiver aus als je zuvor; leider galt selbiges nicht immer für die sportlichen Leistungen. Am Ende wurde mit Japan ein würdiger neuer Weltmeister gefunden. Und die WPFL hat im Rahmen des Tipp-Spiels ebenfalls ihre ersten Sieger der Saison gekürt. Die Teams von Aufsteiger FC Schollywood sowie Bundesliga-Tipp-König Kräfelder Knickers schenkten sich in den vergangenen vier Wochen nichts und trennten sich am Ende schiedlich friedlich 37:37. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid, so dass die vorige Saison nicht nur mit zwei "Meistern der Herzen" endete sondern die neue Spielzeit mit „zwei nachweislichen Frauenverstehern" beginnt. Unbestätigten Gerüchten zufolge gibt es bereits erste Überlegungen, künftig sämtliche Trophäen zweifach zu vergeben. Bis es soweit ist, drückt die Liga jedoch noch ein Schuldenberg, der in den kommenden zweieinhalb Wochen abgebaut werden will.....



Nicht Kim Kulig, schon gar nicht Birgit Prinz und auch nicht die Brasilianerin Marta waren die herausragenden Figuren dieser Weltmeisterschaft: Die Japanerin Homare Sawa wurde 18 Jahre nach ihrem Länderspieldebüt zum leuchtenden Stern dieser WM und führte ihr Team glücklich aber verdient zum ersten Weltmeistertitel. In der WPFL gab es spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss - und völlig ohne Elfmeterschießen wurden am Ende zwei Sieger gekürt:



Damit hat es sich dann aber auch mit diesem „fußballerischen Methadon-Programm“ während der Sommerpause. Ab heute ist Fußball wieder fest in Männerhand, und da gilt es zunächst einmal, bis zum Saisonstart am 5. August dem Schuldensumpf einigermaßen heil zu entkommen. Transfers unter Mitspielern halten sich in der Liga nach wie vor in Grenzen - jeder hofft, der Marktwertanstieg bringt mehr als die zumeist recht knapp bemessenen Mitspieler-Gebote. Spätestens am "Ultimo" vor dem 1. Spieltag dürfte dieses "Nadelöhr" erfolgreich durchschritten werden. An dieser Stelle liefert die Rundschau einen Überblick zu allen zwölf Teams, und zwar in umgekehrter Reihenfolge des aktuellen Netto-Kaderwertes. Die Finanzstatistiken werden auch in dieser Saison wieder von demjenigen präsentiert, der sie auch als einziger wirklich versteht: Chefstatistiker K.Amiryn von den Kräfelder Knickers.

12. Rapid South America (Netto: 26,4 Mio.)

Der Aufsteiger hat von seinem Recht, "Lehrgeld" zu bezahlen, zunächst umfassend Gebrauch gemacht. Öffentliche Zielsetzung des Managers: "Wir wollen nicht Letzter werden." Nach einigen Tagen konnte man eher von einem ambitionierten als von einem bescheidenen Ziel ausgehen. Glücklicherweise kam Ed ein „Malle-Urlaub“ in die Quere, womit weitere ruinöse Transfers zunächst warten mussten und sich der Kaderwert mittlerweile deutlich erholen konnte. Weitere Urlaube sind daher bereits in Vorbereitung. 15 Spieler steht aktuell immer Kader - leider auch noch 19,7 Mio. Miese auf der Uhr. In Anbetracht dieser suiziden Finanzsituation hat sich das Team der Rapidler auch als einziges der Teilnahme am Tipp-Spiels verweigert. Was soll man mit dem Eiergeld, zumal bei der Copa America ohnehin der einzig wahre Fußball gespielt wird. [weswegen Brasilien und Argentinien auch frühzeitig das Weite gesucht haben; Anm. d. Red.]

11. FC Schollywood (Netto: 30,0 Mio.)

Der zweite von vier Liga-Neulingen stand seinem südamerikanischen Kollegen bisher nur wenig nach. Das persönliche Motto "alle Spieler sind sch...., die nicht beim FC Bayern spielen." konnte bisher auch nur bedingt genutzt werden. Immerhin gönnte sich Teamchef Scholli nach dem Rentner-Import Thurk aus Mailand (die Rundschau berichtete) auch noch Franck Ribery als vermeintlichen „Königstransfer“. Bei derzeit 14 Spielern im Kader und noch 15,0 Mio. Schulden scheint die Finanzierung des Franzosen jedoch ebenfalls noch nicht vollständig gesattled. Immerhin konnten im Tipp-Spiel nicht nur mühsam ein paar Kröten zusammengetippt sondern am Ende auch noch der erste Titel der Saison eingesackt werden! Würde diese Frauen-WM nonstop 10 Jahre dauern, könnte es mit der Finanzierung Riberys möglicherweise noch hingehauen. Unbestätigten Gerüchten zufolge liegt der FiFa bereits ein entsprechender Antrag „auf Verlängerung“ aus Schollywood vor.

10. gorillaa´s Kiezkicker (Netto: 36,2 Mio.)

"Alles Top-Investionen", so hört man vom Oberaffen der Liga (und mittlerweile auch des Forums) mit schöner Regelmäßigkeit. Immerhin hat sich das Team von Platz 1 nach der Auslosung auf Platz 10 der aktuellen "Geldrangliste" zurückkatapultiert. Gut Ding will eben Weile haben. Top-Investition Diego sucht weiterhin händeringend nach einem neuen Arbeitgeber, der möglichst nicht in Südamerika oder dem europäischen Ausland beheimatet ist. Aktuell liegt das Team mit lediglich 7,2 Mio. Verbindlichkeiten deutlich unter dem Liga-Schnitt. Auch die Torhüterfrage wurde (irgendwie) gelöst, wenn auch die hauseigenen Gorilla-Prinzipien bei dieser Frage reichlich gedehnt wurden. Egal, in der 2. Saison soll die Meisterschaft auf den Kiez kommen - der Pokal ist schließlich bereits im Haus; fehlt nur noch der richtige Name als Gravur, und Portokosten hat man auch gespart..... [Insider-Witz; Anm. der Rundschau]

9. Zeugen Yeboahs 2010 (Netto: 36,6 Mio.)

Das Team der Zeugen kann sich zu Beginn der 2. WPFL-Saison nicht mehr mit der Unerfahrenheit eines Aufsteigers herausreden. Allerdings ähnelt die Sommerpause in gewisser Weise derjenigen von vor 12 Monaten - und am Ende landete die Mannschaft bekanntlich auf einem respektablen 3. Platz in der Abschlusstabelle und hatte das Team aus Mailand im Pokalfinale am Rande einer Niederlage. Wird sich die Geschichte wiederholen? Nach dem Abstieg "seiner" Frankfurter Eintracht setzt Y.Eboah in dieser Saison stattdessen einfach auf "seinen" FC Augsburg - passt scho.... die halbe Puppenkiste ist bereits am Start, und sollte der Top-Favorit auf den direkten Abstieg wider Erwarten die Liga rocken, wären auch die Zeugen ruckzuck obenauf. Der Fußball ist ja so schnelllebig. Bis dahin gilt es jedoch, ebenfalls noch 20,0 Mio. Verbindlichkeiten erfolgreich zu beseitigen....

8. Forza Milanese (Netto: 38,2 Mio.)

Der Vizemeister und Pokalsieger aus Mailand dümpelt momentan ein wenig uninspiriert vor sich hin. Nachdem die Hochzeitsglocken erfolgreich geläutet haben, werden Pro-Com-Beiträge und Online-Zeiten von der neuen „Regierung“ offensichtlich nur noch sehr dosiert zugeteilt. Liga-Dino José Mourinho griff daher zur Abwechslung mal ganz tief in die Trickkiste, in dem er seinen überteuerten Ergänzungsspieler Toni Kroos kurzerhand per Hot-News-Meldung zum Gewinner der Vorbereitung erklärte. Dummerweise fand diesen originellen Scherz weder das Publikum noch das Schiedsrichtergespann sonderlich lustig, so dass Mourinho in Form eines "gelben Kartons" abgemahnt wurde. "Das war's wert." hieß es dazu in einer kurzen Stellungnahme des gewieften Taktikfuchses. Unbestätigten Gerüchten zufolge sind weitere lustige Streiche bereits in Vorbereitung. Den aktuelle Schuldenstand von 6,8 Mio. begleicht man in Mailand normalerweise aus der Portokasse.

7. FC Sexy Legs (Netto: 38,8 Mio.)

Wie schon in der Vorsaison kann sich das Team der FC Sexy Legs nicht über mangelndes Losglück beschweren. Um der Konkurrenz nicht vollends zu enteilen, hat frau bekanntlich frühzeitig ca. 16 Millionen in Raul investiert - ein echter Paradehengst hat eben seinen Preis und da lässt frau auch nicht mit sich handeln. Seitdem lassen es die Legs es jedoch etwas ruhiger angehen, in dem Wissen, dass sie traditionell einen guten Saisonstart in der Liga haben. Die Probleme liegen eher in der Rückrunde und über die kann frau sich Gedanken machen, wenn es soweit ist. In der Zwischenzeit werden die Komplimente der männlichen Konkurrenz genossen; ganz vorne steht in dieser Rubrik seit vorgestern HansWurst, der der Managerin eine Art Heiratsantrag unterbreitet hat (zumindest so was ähnliches). Nach dem Zwischenhandel einiger Hochkaräter drücken aktuell 20,2 Mio. Schulden die aparte Managerin. Geschultert werden soll ein Großteil dieser Summe in erster Linie durch den Abverkauf einiger Paar überflüssiger Schuhe.....

6. WPFBild07 (Netto: 39,2 Mio.)

Nach langem Betteln ist der Team-Chef der „Bildzeitung“ endlich mal wieder seiner Chronistenpflicht in der Liga nachgekommen [siehe vorherigen Blog-Eintrag; Anm. d. Red.]. Finanziell hat sich D.Endi bisher erstaunlich zurückgehalten - leider fehlt es der Mannschaft noch ein wenig an Ausgewogenheit. Unter dem Motto "Stärken ausbauen, Schwächen ignorieren" werden weiter fleißig Spieler für das eh schon überbesetzte Mittelfeld gekauft - man muss halt nehmen, was man kriegen kann. Der Antrag für ein 0-10-0-System bei Comunio läuft unterdessen. Mit rund 5,1 Millionen Schulden liegt man allerdings halbwegs im gründen Bereich. Durch den Abverkauf der restlichen Abwehr- und Angriffsspieler sollte hier die Spielberechtigung zum 1. Spieltag auf alle Fälle gewährleistet sein. Motto: "We are bag!"

5. FC Krizzzz-Mas (Netto: 42,2 Mio.)

"Jo, is' denn heut' scho Weihnachten?" So oder so ähnlich mag die Konkurrenz über den bis dato stärksten Aufsteiger denken. Mit ruhiger Hand und Sinn und Verstand, ohne marktschreierische Parolen, formiert der Manager mit der defekten "Z-Taste" sein Team für die erste Saison in der WPFL. Damit wird auch deutlich, dass nach den Zeugen Yeboahs und den gorillaa´s Kiezkicker auch die dritte Verpflichtung hält, was das Sommer-Casting im Mai 2010 versprochen hatte. Insofern ist auch nicht gänzlich auszuschließen, dass die Liga eines Tages noch einmal auf weitere Kandidaten dieser einmaligen Talent-Schau zurückgreift. Zudem ist das Team mit den weißen Bärten und den roten Mänteln als einziges aktuell schuldenfrei. 1,6 Mio. sind eine sichere Reserve, um nach dem erwarteten Einbruch der Marktwerte in den nächsten Tagen noch einmal groß zuzuschlagen! Es ist also bereits alles angerichtet für eine "festliche Bescherung" zum Saisonauftakt.

4. Vienna Hotdogs FK (Netto: 44,4 Mio.)

Die Schlawiener aus Wien hatten bekanntlich den beeindruckendsten Saisonstart [die Rundschau berichtete], so dass bereits Vermutungen kursierten, ob der legendäre "dark lord" Bopper als Berater bei den Hotdogs angeheuert habe? Allerdings haben sich nicht alle Marktwerte in der erhofften Geschwindigkeit entwickelt, so dass Teamchef caspar zuletzt ein wenig den Fuß vom Investions-Gaspedal nehmen musste. Dennoch dürfte nach Abbau von 12,1 Mio. Verbindlichkeiten eine durchaus beachtliche Truppe zum Saisonstart zur Verfügung stehen. Da bleibt der Konkurrenz nur die Hoffnung, dass der Team-Chef am Ende die Falschen behält und von diesen dann aber die Richtigen aufstellt.... oder halt umgekehrt....

3. Kräfelder Knickers (Netto: 46,6 Mio.)

Der eigentliche Gewinner der Sommervorbereitung steht im Prinzip jetzt schon fest: von der Losfee aufs Allerübelste benachteiligt, musste sich der Team-Chef aus Kräfeld alles aus eigener Kraft zusammenknickern - mit Erfolg! Das Startkapital konnte von 20 auf fast 30 Millionen gesteigert werden, so dass der Nachteil der Auslosung quasi kompensiert werden konnte. Man stelle sich vor, das Team hätte ein vergleichbares Losglück wie die Wishibuser vor einem Jahr gehabt? Die Meisterschaft wäre wohl jetzt schon entschieden und das übrige Teilnehmerfeld hätte resigniert das Weite gesucht. So aber zeigt der auch im Forum anerkannte "Marktwerte-Guru" der WPFL, dass er seine eigenen Statistiken auch als einziger wirklich versteht. Mit aktuell 15,6 Mio. Miesen soll der Netto-Kaderwert auch in den nächsten Tagen noch weiter gehebelt werden.....

2. FeeLazio St. Pauli (Netto: 53,0 Mio.)

Erwartungsgemäß weit oben im Finanz-Rankings steht derzeit das Team von HansWurst. Erwartungsgemäß deswegen, weil der "Kagawa Günstling" des Saisonübergangs es danach gewohnt ruhig angehen ließ, was die weiteren Transferaktivitäten anging. Lediglich ein kleiner "Robben Fauxpas" sorgte zwischenzeitlich für Erheiterung und auch die Never-Ending Story um Managers Liebling Aaron Hunt ging ausgerechnet gestern ohne Happy-End zuende. Immerhin ist "klein Aaron" jetzt wieder beim Computer und bei allen 12 Teams der Liga auf der Beobachtungsliste. Aktuell 6,6 Mio. Schulden sind für HansWurst zwar viel, für den Ligadurchschnitt aber eher wenig. Leider lässt sich der Kollege Schweinsteiger mit einem gewinnbringenden Wiederverkauf mehr Zeit als ursprünglich angenommen. Aber wird schon.....

1. Spottverein Wishibus (Netto: 54,0 Mio.)

Schon wieder Erster? Seit Wochen wechselt die „Pole Position“ der Finanztabelle nahezu täglich zwischen dem Spottverein und dem Team von FeeLazio St. Pauli. Dabei musste erneut etwas Losglück zu einer bis dato recht passablen Ausgangsposition verhelfen. Da aber Sommer- und Winterpausen traditionell eh nicht die Paradedisziplin des lausigen Mänädschers sind, nimmt man diese Phase der Saison mittlerweile recht gelassen zur Kenntnis. Einige vermeintliche „Wunschspieler“ konnten halbwegs günstig verpflichtet werden. Allerdings ist sich Ishi noch unschlüssig, ob er mit 18 oder 48 Spielern die Saison beginnen möchte. Er setzt darauf, dass Nils Petersen in Kürze Mario Gomez aus der Startelf kegelt; plant den Zweitliga-Bomber selber aber nur als Ersatzspieler ein. Hört sich nach einem originellen Plan an. Die aktuell 14,6 Millionen Schulden stammen derzeit primär aus den „Graupen-Mikados 1 bis 176“, so dass die Finanzierung der wenigen eingeplanten Stammspieler zumindest gewährleistet wäre – sofern man sich kurzfristig nicht wieder mal anders entscheidet....



Der Pleite-Bär hat die "We Play Football"-League drei Wochen vor dem Saisonstart voll im Griff. Soo viele gute Spieler und soo wenig Geld. Insgesamt verteilen sich derzeit 141 Mio. Verbindlichkeiten auf die 12 Teams der Liga. Griechenland lässt grüßen. Inwieweit die insgesamt knapp 1,5 Mio. Prämien helfen, die im Rahmen des WM-Tippspiels innerhalb der Liga ausgeschüttet wurden, bleibt abzuwarten…


Fazit (knapp) drei Wochen vor Saisonstart

Außer Spesen noch nicht (viel) gewesen, zumal der Abstand zwischen dem Letzten dieser „Geldrangliste“ mit 26,4 Mio. (Netto-)Kaderwert und dem Ersten mit 54,0 Mio. einigermaßen überschaubar bleibt. In Kräfeld wird man das vermutlich anders sehen, schließlich konnte das Team mit dem größten Losnachteil als einziges bisher nennenswerte Gewinne "aus eigener Kraft" realisieren. Ob es vor diesem Hintergrund zu einer Aufhebung des Losverfahrens zu Beginn der nächsten Saison kommt, darf aus heutiger Sicht zumindest bezweifelt werden - schließlich "kaschiert" dieser Saisonübergang auch Stärken und Schwächen einzelner Teams, die sonst möglicherweise jetzt schon ausgeprägter wären. So oder so bleibt momentan festzuhalten: jedes Team hätte jetzt schon passable Spieler zum Auftakt im Kader – zumindest, wenn man (oder frau) im Rahmen der Schuldentilgung am Ende die "11 Richtigen" behält. Eine Prognose, welches der 12 Teams den besten Saisonstart erwischen wird, ist daher auch noch nicht möglich. Finanziell erspielte Vor- oder Nachteile können sich im Rahmen eines mehr oder minder erfolgreichen Saisonstarts ziemlich schnell revidieren - auch eine Erfahrung aus vier Jahren "We Play Football"-League. Die Rundschau meldet sich rechtzeitig vor Beginn des ersten Spieltags wieder und wird dann, wie bereits in der Vergangenheit üblich, das Team der „Lausigen“ aus Wishibus etwas mehr in den Fokus der Berichterstattung rücken. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 4 Aug 2011 10:47   Post subject: Reply with quote

Im Auftrag des Herrn...




Yeboahs Zeugenaussage
Neue Saison – alte Probleme


Nach einer für einen Aufsteiger sehr erfolgreich verlaufenden Saison 2010/2011 geht es nun nach zehn Wochen "Sommerloch" wieder ans Eingemachte. Seit zweieinhalb Monaten versuchen die Zeugen Yeboahs – wie auch die übrigen WPFL-Mitglieder - mehr oder weniger erfolgreich aus dem zugelosten Startkapital eine halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft zu basteln.

Dabei dienen einmal mehr die Kräfelder Knickers als ultimatives Vorbild. Manager K.Amiryn ließ sich vom - gegenüber der Konkurrenz - eher bescheidenen Startkader nicht entmutigen. Mit Handlungsgeschick wurde aus dem zur Verfügung gestellten Bargeld ein Gewinn von über 130% generiert. Das ist genauso soviel, wie der gesamte Rest der WPFL. Wem da zu diesem Zeitpunkt noch nicht Angst und Bange wird... vor allem wenn man dann auch noch einen Blick auf den verheißungsvollen Kader wirft! Der Frauenversteher hat seine Hausaufgaben gemacht. Los geht's!

Somit stehen vor Beginn der Saison die üblichen verdächtigen an der Spitze der imaginären Rangliste (wenn man mal davon absieht, dass Geld keine Tore schießt...). Denn auch Titelverteidiger und jetzt zweimaliger Meister Spottverein Wishibus hat in der Sommerpause nicht geschlafen. Jedoch scheint er wohl nach der Taktik vorzugehen, mit in den letzten Tagen vor Saisonstart gehorteten 20 Millionen in nächster Zukunft die Rosinen (namentlich Gomez, Rolfes, Robben, Petric...) für verhältnismässig billiges Geld vom C.Ompi rauszupicken. Bis dahin sollte ihm aber trotzdem eine mehr als schlagkräftige Truppe für den Saisonstart zur Verfügung stehen. Mit Spielern wie Zieler, Chandler, Dante, Stranzl, Brazzo, Lasogga, Pizzarro, Mandzukic dürfte es für ihn sicherlich nicht allzusehr "Muffensausen" geben.

Ebenfalls gut dabei zu sein scheint FeeLazio St.Pauli. Der "Kagawa-Günstling" scheint diese Saison auf "Pärchenbildung" zu setzen. Denn in seinem Team befinden sich fast auschließlich immer zwei mit gleicher Herkunft (Yelldell/Kadlec – Castro/Sam – Metze/Papa – Ulreich/Gentner – Langkamp/Werner – Kagawa/Zidan – Babel/Mlapa - nur Hegeler, Cherundolo und Ochs haben keinen passenden Deckel gefunden. Sie müssen sich dann halt anderweitig helfen. Sind wir mal gespannt, wie sich das Mannschaftsklima unter diesen Voraussetzungen entwickelt.

Die Vienna Hotdogs FK sind wohl im Moment eines der am ausgeglichensten besetzten Teams der Liga. Mit dem (spekuliert man mal auf eine erfolgreiche Schuldentilgung Freitag früh) zweithöchsten Mannschaftswert, dabei aber mit 30 bis 35 Spielern im Kader, will sich der Manager aus der Alpenrepublik in dieser Saison von Beginn an vorne in der Tabelle festzetzen. Er setzt vor allem auf Liga-Neuzugänge wie Hubnik, Schechter, Stieber oder Ujah bzw. Rückkehrer, wie einen Rafinha. Auch den ein oder anderen "Datschiburger" aus der Puppenkiste hat er sich an Land gezogen. Jedoch scheint er die Meinung "....gibril wird den FCA in der liga halten..UNGLAUBLICH wie billig der ueber den ladentisch ging..." ziemlich exklusiv zu haben – zumindest, was den Gibril angeht. Aber vielleicht hat er ja andere Spiele gesehen, als Y.Eboah...

Der letztjährige Pokalsieger Forza Milanese ging während der Sommerpause wie gewohnt seinem Hobby nach, den Liga-Neulingen mit ultimativen Wertanlagen unter die Arme zu greifen. So vermachte er dem FC Schollywood geschickt einen Rentner namens M.Thurk für über 4 Millionen (oder aus seiner Sicht: Scholli schwatzte ihm den ab!). Die Kosten für den Pflegeplatz im Seniorenheim wurde vertraglich auch gleich noch auf Scholli fixiert... damit hat er noch steuerlich geltend machbare Abschläge für den Jahresausgleich. Wenigstens wissen Neulinge somit gleich, dass man hier mit voller Tatkraft unterstützt wird. Das Team des J.Mourinho scheint momentan vielleicht auch noch etwas unübersichtlich. Seine Vorliebe für gepflegten Offensiv-Fussball ist aber auch heuer nicht zu übersehen. Mit Spielern wie Baumjohann, Kroos, Hajnal oder Baier ist die Kreativabteilung der Forza sicherlich nicht schlecht aufgestellt. Scheinen also wieder ansehnliche Spiele mit Milanese-Beteiligung zu werden. Wie schön diese sein können, hat das Pokalfinale mehr als deutlich gemacht.

Der FC Sexy Legs von Managerin G.Eparda hat vor dem letzten Transferfenster noch einen Schuldenberg von 8.000.000 zu tilgen. Für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag lockten die schönsten Beine der Liga Raul ins Team – der ließ sich natürlich nicht zweimal bitten und erlag dem Werben prompt, wie es sich für einen echten Spanier eben gehört. Da die Legs aber doch über einen ausgeglichenen Kader verfügen, werden sie das mit den Finanzen sicherlich auch gut hinbekommen, sodass einem erfolgreichen Ligastart nichts mehr im Wege stehen sollte. Ob es allerdings ähnlich gut losgeht, wie in der vergangenen Saison, als sie die Liga im ersten Saisondrittel nach Lust und Laune dominierten, steht bis Sonntag Abend noch in den Sternen.

Von seinem Nachteil, verspätet in die Saison starten zu müssen, sind ab dieser Spielzeit auch gorillaa's Kiezkicker befreit. Immer auf der Hut, dass der "Silberrücken" nicht versehentlich Spieler eines Afrikaners aus der Augsburger Puppenkiste (und NEIN: es ist nicht Jim Knopf) überteuert an Land zieht, versucht er seinerseits fast täglich seine Spieler mit Aufschlägen zwischen 500-1000% (!) (siehe Höger oder Chihi) unters Volk zu bringen. Dabei riskiert er nicht selten eine dicke Lippe. Was jedoch in der WPFL beliebt ist, scheint im Forum oftmals weniger gut anzukommen. Parteiergreifend für seine Mitspieler ist er stehts bemüht, für Gerechtigkeit zu sorgen. Das wurde auch in dieser Saison prompt wieder farblich honoriert. Auf eine spassige Saison...

Aus einer starken Abwehr heraus möchte das Team von Re-Entry Dendi nicht nur im Tipp-Spiel Titel sammeln. Punktegaranten wie Mertesacker, Beck, Franz bilden mit den jungen Wilden Toprak und Schmitz eine verheißungsvolle Kombination. Für die besonderen Momente im Spiel nach vorne sollen sicherlich Marin, Draxler, Arango und Ilicevic sorgen. Ein Stamm, auf den man insgesamt aufbauen kann. Vielleicht wartet der Manager von WPFBild07 noch auf einen Stürmer mit Duchschlagskraft. Sollten sich dann die Perspektiv-Goal-Getter Esswein und CM durchsetzen, wartet eine sicherlich erfolgreiche Saison auf die Mannschaft.

Der FC Schollywood hat als erster echter Neueinsteiger in dieser Saison zu Beginn sicherlich etwas Lehrgeld bezahlt. Angelockt von Y.Eboah, fand er den Weg in die WPFL. Mit teuren Einkäufen von Ya Konan und Thurk zu Beginn der Saisonvorbereitung hat er seinen Geldsack doch arg gebeutelt. Das entstandene Finanzloch konnte bis heute nur unbefriedigend gestopft werden. Mit einem taktisch riskanten aber wohl klugen Torwarttausch, hat er zumindest noch eine Million gutgemacht. Gleichzeitig jedoch befinden sich noch einige Spieler im Kader, die – wenn sie im Vollbesitz ihrer Kräfte sind (Naldo) bzw. sich eingelebt haben (Skjelbred) – bestimmt eine Verstärkung werden können. Bis dahin müssen die Asse, die Scholli im Kader hat stechen. Ansonsten könnte es ein schwieriger Saisonbeginn werden. Doch mit Ramos, der eine Beeindruckende Vorbereitung gespielt hat und Ya Konan, der wieder fit ist, sollte dieser sogar gelingen können. Und dass er Ahnung vom Fussball hat, scheint der Titel im "Frauen-WM-Tippspiel" ja zu zeigen.

Sehr gut "gewirtschaftet" hat auch der FC Krizzzz-Mas. Denn seit dieser Saison spielt der Weihnachtsmann in der WPFL. Wer aber denkt, es werden Geschenke verteilt, sieht sich getäuscht. Sehr zurückhaltend, mit Bedacht, hat er ein Team geformt, das auf dem Papier noch nicht so viele Erfolge vorzuweisen hat, jedoch mit dem Vorbild des großen BVB, wird er uns bestimmt bald zu verstehen geben, dass mit dem Neuling zu rechnen sein wird. Der zweifelsfreie Megastar des Teams ist dabei sicherlich Mario Götze. Er soll die unerfahrenen wie beispielsweise Mölders, Mak, Kouemaha oder andere so in Szene setzen, dass diese, die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen können. Jedoch umso näher der Saisonstart rückt, scheinen auch die Spieler des Krizzzz-Mas nervös zu werden. Im Kollektiv ergriffen sie in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Flucht. Der Manager stand ohne Mannschaft da – und das zwei Tage vor Anpfiff der Saison. Die ganze Arbeit schien umsonst zu sein. Jedoch ließ der Ligavorstand seine Beziehungen spielen und engagierte ein paar "Head-Hunter", die alle 22 "Wichtel" wieder einfingen. In "Weichnachtssäcke" verpackt werden sie wohl vor Spieltagsbeginn erst im Mittelkreis wieder ausgeschüttet – ohne Chance vorher nochmal zu entwischen. Es ist also angerichtet.

Mit Rapid South America (last but not least) steht ein weiterer Neuzugang im Focus des Interesses. Der Südamerikaner von Losglück etwas vernachlässigt, beginnt in seiner ersten Saison – ganz seinen Stärken gerecht werdend – "analytisch" zu erkunden, wem er mitleidserweckend den ein oder anderen Spieler abluchsen kann. Wenn diese Versuche dann jedoch nicht von Erfolg gekrönt sind, kann er doch – wieder seinem Profil entsprechend – leicht sarkastisch reagieren. Momentan scheint der Kader noch recht dünn auszusehen, aber beim genauen betrachten, fällt dem kundigen Manager auf, dass mit Spielern wie Geromel, Reus, Kvist und vor allem Cisse einige Granaten im Team zu finden sind. So wie es momentan aussieht, wird er wohl doch wieder Erwarten 11 fitte Spieler auf den Platz bringen können. Wenn Sturmführer Cisse dann in den ersten beiden Spielen jeweils 4 Tore erzielt haben wird, sollte auch bald der erste Kollege aus der Managerriege der WPFL anklopfen und für Cisse 20 oder mehr Millionen bezahlen... dann sind auch die Finanzen bald saniert. Auf alle Fälle auch der Rapid viel Erfolg in der Saison. Schön, dass Du dabei bist.



Die Zeugen Yeboahs 2010 vor der Saiosn 2011/2012

Nun zum Team der Zeugen Yeboahs 2010. Von oberster Stelle wurde der Pressebteilung zum wohl wichtigsten Zeitpunkt der Saison der "Mund verboten". Yeboah wurde aus für ihn unerfindlichen Gründen in der Pressewelt geächtet und farblich - für jedermann erkennbar – codiert. Aus diesem Grund, kann man noch nicht absehen, ob dieser Saisonausblick an die fussballinteressierte Öffentlichkeit gelangen wird... man wird sehen.

Mit der Prämisse gestartet, keine Spieler mehr überteuert von Mitspielern zu kaufen, wartete der Manager Y.Eboah in Paris sehr geduldig auf die Auslosung der Mannschaften. Zack – vorbei war die Geduld. Wieder mal konnte er die Füsse nicht stillhalten und kaufte sofort für mehr als überhöhte Preise die Ndjengs und Traores der Liga auf. Mit einem sattem Minus, das durch die Verpflichtung von Rodnei – für den man auch kurzerhand mal eine Million mehr bot , als die Konkurrenz - noch "interessanter" gestaltet wurde, begann nun die eigentliche Vorbereitung. Schnell waren die Taler verbraucht und man ackerte sich peu apeu wieder aus den Miesen heraus. Doch wieder im Plus angekommen, ging der "Krug immer weiter zum Brunnen", kaufte einen Podolski, um sich noch gesünder zu sanieren und brach wiederum. Die MW-Peaks der Spieler, die man verkaufen hätte können, wieder einmal deutlich verpasst, ist man zur Stunde damit beschäftigt, Finanzhelfer zu beschaffen, die dem maroden Verein für den kommenden Spieltag unter die Arme greifen. Die Suche läuft...

Die Mannschaft sieht auf den ersten ersten Blick dennoch ganz vielversprechend aus. Nachdem zwar Donnerstag früh der schmerzliche Abgang von Eljero Elia bekanntgegeben werden musste, stimmte der Blick auf die Mannschaft – zumindest, was die ersten 11 Spieler anbelangt – doch zuversichtlich. So gehen die Mannen um Trainer Anthony Yeboah vorsichtig optimistisch in die Saison.

Im Tor konnte man sich wie bereits im letzten Jahr mit Ralf Fährmann einen sehr talentierten Keeper sichern. In der Vorbereitung deutete er seine überragenden Reflexe an und erfüllte bislang die Erwartungen, die der Verein in ihn gesetzt hat. Bereits in der letzten Saison befand er sich in einem vereinsinterenen Duell mit Oka Nikolov um die Nummer 1. Dieses Jahr scheint er es geschafft zu haben und wird zwischen den Pfosten stehen. Mit Ersatzmann Unnerstall steht zudem ein guter Backup zur Verfügung.

Die Abwehr wird angeführt von Senkrechtstarter Philipp Wollscheid. Der nach Hummels zweitbeste Verteidiger der letzten Saison, soll gemeinsam mit Rodnei, der bereits in der vergangenen Saison gute Spiele für die Zeugen abgeliefert hat, eine stabile Innenverteidigung bilden. Daneben werden Nilsson und Pogatetz als weitere Neuzugänge hoffentlich beweisen, dass sie den beiden erstgenannten in nichts nachstehen. Als Ersatz eingeplant sind Leon Jessen und Beg Ferati.

Das Mittelfeld hat sich im Laufe der Vorbereitung von Woche zu Woche immer weiter gewandelt. Man setzte neben dem verbliebenen Wesley vor allem auf defensivere Mittelfeldspieler, die jedoch große Stärken in der Offensiv haben. So konnte ein Lewis Holtby für den offensiveren Part verpflichtet werden. Daneben sollen Olcay Sahan – mit Sicherheit der Gewinner der Vorbereitung – und Lars Bender in der Schaltzentrale für die nötige Übersicht und Ballsicherheit sorgen. Als Alternativen stehen Ndjeng, der den Verein 1,4 Millionen gekostet haben soll und Traore, der dogar noch deutlich teurer gewesen ist, zwei schnelle Außen zur Verfügung, die je nach taktischer Ausrichtung zum Einsatz kommen werden. Mit Petsos, der mit Negativschlagzeilen in der Sommerpause für Wirbel sorgte, Hauger und Hosogai stehen noch drei weitere Spieler im Kader, von denen man sich sehr viel erwartet. Gerade der Japaner und der Norweger sollen über kurz oder lang den Sprung in die Stammelf schaffen.

Der Sturm ist noch so ein wenig mit Fragezeichen behaftet. Lukas Podolski konnte im Probetraining übzeugen und wird versuchen, als WM-erfahrener Spieler den beiden weiteren Sturmspitzen Nando Rafael und Eigler als Vorbild zu dienen. Aber gerade in diesem Mannschaftsteil – das weiß auch die Vereinsführung – muss definitiv noch nachgelegt werden. Denn Eigler ist eher ein Vorbereiter als Vollstecker und Rafael noch immer nicht hundertprozentig fit. Aber die Saison ist ja noch nicht einmal losgegangen.


Voraussichtliche Aufstellung:

Fährmann
Nilsson - Rodnei – Wollscheid - Pogatetz
Wesley - Sahan – L.Bender – Holtby
Podolski – Eigler

Ersatz: Unnerstall, Ferati, Ndjeng, Hain
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 5 Aug 2011 09:14   Post subject: Reply with quote



Vorschau 1. Spieltag

+++ Das Warten hat ein Ende! +++

Mit "viel Geld und wenig Team" startet der Titelverteidiger in die neue Saison / Zum Auftakt Viertelfinals im Ligapokal


Wishibus. 83 Tage "Sommerpause" sind ab heute vorüber. 83 Tage, in denen die Vorsaison aufgearbeitet und die neue Spielzeit vorbereitet werden konnte. Zwischendrin hat sich die Liga anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen mit dem "Tipp-Spiel" vertröstet. Nachdem die Vorsaison mit der Wahl von zwei "Meistern der Herzen" endete, begann die neue Spielzeit auch mit zwei Siegern um die "Frauenversteherkrone 2011". Die Teams vom FC Schollywood und den Kräfelder Knickers teilten sich diese Trophäe schiedlich friedlich. In den vergangenen drei Wochen stand jedoch wieder die Vorbereitung auf den Saisonstart im Fokus. Die fünfte Saison steht also vor der Tür und damit auch die spannende Frage: wer wird im Mai 2012 der Nachfolger vom Spottverein Wishibus? Dass es einen Nachfolger gibt, scheint wahrscheinlich, da bisher noch kein Team den WPFL-Titel erfolgreich verteidigen konnte. Eine "Tradition", mit der zumindest elf Teams in dieser Liga nur ungern brechen würden.


WPFL startet in ihre fünfte Spielzeit

Betrachtet man die abgelaufene Sommerpause nach streng wirtschaftlichen Kriterien bleibt festzuhalten: die "Etablierten" Teams der Liga stehen im Tableau vorne, die Neuzugänge dieser und auch der vergangenen Saison tun sich (immer noch) schwer, wenn es darum geht, diese rein ökonomische Betrachtung der Geschichte mitzugehen [zum aktuellen sportlichen Stand aller 12 Teams hat sich gestern bereits "Yeboahs Zeugenaussage" ausgiebig geäußert; Anm. d. Red.]. Inoffizieller Sieger der "Sommerpausen-Zockermeisterschaft" wurde einmal mehr das Team der Kräfelder Knickers, das mit "+129% aus Startkapital" am deutlichsten den Kaderwert aus eigener Kraft steigern konnte - und das trotz (oder gerade) aufgrund einer nicht ganz geglückten Auslosung. Welchen sportlichen Wert das finanzielle Zwischenfazit der abgelaufenen 10 Wochen hat, muss nun der Saisonstart zeigen. In der Vergangenheit hat der Verlauf der Sommerpause zumeist keinen Aufschluss geben können, wer an den ersten Spieltagen in der Liga die Nase vorn hatte. So erwischten beispielsweise auch die Zeugen Yeboahs 2010 vor einem Jahr einen "schwierigen Start", kämpften sich im Saisonverlauf jedoch bis ins Pokalfinale und auf Platz 3 der Meisterschaft vor. Für Spannung zum Auftakt ist also weiterhin gesorgt.



12 Teams - ein Ziel: Wer wird WPFL-Meister 2011/2012? Die Vorbereitungsphase hat darüber keine wirklichen Erkenntnisse gebracht. Finanzielle Vor- und Nachteile können sich in wenigen Wochen bereits revidiert haben. Geld (allein) schießt keine Tore - es muss auch in die richtigen Kicker investiert werden. Die Titel-Jagd ist ab heute also eröffnet!



Zum Auftakt Viertelfinals im Ligapokal

"Stern ist Stern". Unter diesem Kräfelder Motto anlässich der Tipp-WM finden an diesem 1. Spieltag auch die beiden Viertelfinalspiele im Ligapokal statt. Dabei trifft der Sechste der Vorsaison, das Team von FeeLazio St. Pauli, auf den Überraschungsdritten - Vorjahresaufsteiger Zeugen Yeboahs 2010. Dass die Zeugen ihren Innenverteidiger Pogatetz dabei noch leihweise als "trojanisches Pferd" auf den Kiez eingeschleust haben sollen, ist jedoch nur ein unbestätigtes Gerücht. Das zweite Viertelfinale ist fast schon traditionell die "Generalprobe" für die Qualifikation zur Champions- League am 4. und 5. Spieltag: Die Vorjahresfünfte und Titelverteidigerin im Ligapokal, das Team der FC Sexy Legs, trifft dabei auf den Vierten der abglaufenen Saison, die Kräfelder Knickers. Sollten die Spiele nach 90 Minuten und real erzielten Toren Unentschieden enden, entscheidet ein "Elfmeterschiessen" (in Form von Comunio-Punkten) über den Sieger der jeweiligen Partien. Für das Halbfinale am 2. Spieltag in einer Woche sind der Spottverein Wishibus als Meister und Forza Milanese als Pokalsieger gesetzt. Der Ligapokal bietet allen sechs beteiligten Mannschaften den kürzesten Weg zu einem "silbernen Stern", der in der Historie alle ausgespielten Pokalwettbewerbe dokumentiert, also DFB-, CL-, EL- und Liga-Pokal. Das Finale findet traditionell am 3. Spieltag statt.



Parrallel zu den Viertelfinals im Ligapokal kommt es am 1. Spieltag außerdem zum inoffiziellen "Supercup" zwischen Meister und Pokalsieger. Dabei werden die beiden "Liga Dinos" aus Mailand und Wishibus aufeinandertreffen. Der Rundschau liegt bereits ein erstes Foto der neuen Mailänder Mehrzwecksportanlage vor, die eigens für diesen Event fertiggestellt wurde. Einen "Pokal fürs Briefpapier" bringt dieses Duell nicht, vielmehr ist es eine Standortbestimmung, bevor beide Mannschaften am kommenden Wochenende im Halbfinale des Ligapokals ins Geschehen eingreifen.



Geld schießt keine Tore? "Tabularasa" in Wishibus vor dem Saisonstart

In Wishibus war man mit dem Verlauf der Sommerpause lange Zeit "so einigermaßen zufrieden" - nicht weniger, aber auch nicht mehr. Bis vor acht Tagen hatte man auch ein leidlich passables Team am Start, mit dem man sicher den ersten Spieltag angehen können. Allerdings sorgten sowohl das letzte Pokalwochenende als auch die eine oder andere "Verwerfung" bei der Entwicklung der Marktwerte zu einer recht rigorosen Kehrtwende am letzten Sonntag , so dass einige bis dato eingeplante Leistungsträger den Verein dann doch vorzeitig verlassen mussten - aus zum Teil völlig unterschiedlichen Beweggründen. So steht man am heutigen ersten Spieltag eher mit einer "Notelf" auf dem Platz, während das Konto mit über 20 Millionen besser gefüllt ist denn je. Dummerweise schießt Geld (allein) auch keine Tore. Auf Nachfrage der Rundschau äußerte sich der Team-Chef wie folgt: "Einige Entwicklungen innerhalb und außerhalb des Vereins haben uns in den vergangenen 14 Tagen nicht sonderlich zugesagt. Hinzu kommt, dass wir fast schon traditionell einen eher schlechten Saisonstart erwischen, uns dann aber im weiteren Verlauf zumeist steigern konnte. Dieser Erfahrung haben wir diesmal ein wenig vorweg gegriffen, in dem wir fast alle Positionen liquidiert haben, von denen wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht überzeugt waren - und das waren leider einige, was dann nicht unbedingt für eine qualitativ hochwertige Vorbereitung unsererseits spricht. Sommer- und Winterpausen sind nun mal nicht unsere Paradedisziplinen. Damit verbleibt zum Saisonstart zwar nur ein stark dezimiertes Team, das auch nicht allzu viel Punkte verspricht, allerdings sind wir auch optimistisch, die aufgerissenen Lücken in den nächsten Wochen sukzessive -und vor allem qualitativ- wieder schliessen zu könnten."



Eigentlich ist man in Wishibus kein Freund von "Blockbildung". Ausnahme dieser Regel bei der Team-Zusammensetzung bildet seit geraumer Zeit die Innenverteidigung. Das "Meister-Duo" Hummels/Subotic wird daher zu Beginn der neuen Saison durch Rückkehrer Dante sowie seinen Nebenmann Stranzl gebildet. Auch der 1. Ersatzmann ist im Team, der somit Brouwers statt Santana heißt. Dass das neue Abwehr-Duo ausgerechnet zum Saisonauftakt vor einer vermeintlich "unlösbaren Aufgabe" steht, passt dabei irgendwie ins Bild der diesjährigen Saisonvorbereitung.



Droht der fast schon obligatorische Saisonfehlstart?

So steht nach 83 Tagen Vorbereitung also ein Team zur Verfügung, dass nach eigener Einschätzung "so nicht konkurrenzfähig" ist. Aus dem Startkader vom 28. Mai sind mit de Wit, Rosenthal und Lasogga zudem nur noch drei der ersten 15 Akteure im Team verblieben. Am besten aufgestellt ist man dabei wohl noch im Sturm. Neben "Zweitliga Rooney" Lasogga stehen mit Mandzukic & Pizarro sogar zwei weitere Spieler der "Meistermannschaft 2010/2011" im Kader für den Saisonstart - ob es für den Peruaner bereits zum Auftakt reicht, entscheidet sich allerdings erst am Nachmittag. In der Abwehr machen Torhüter Ron-Robert Zieler sowie das neue IV-Duo Dante/Stranzl Hoffnung auf Punkte. Zwischen diesen beiden Mannschaftsblöcken befindet sich momentan jedoch ein ziemliches Vakuum -in Anbetracht von rund 20 Millionen Cash nicht wirklich verwunderlich - das man nun notgedrungen mit Spielern füllen muss, die lange Zeit gar kein Startelf-Thema in Wishibus waren. Dazu gehört seit Mittwochabend auch noch Gojka Kaca - möglicherweise die nächste "faule Nuss", die man sich nach Artur Boka von den stets charmanten & nicht minder überzeugenden Vienna Hotdogs FK hat andrehen lassen. Der Transfer scheint im Nachhinein betrachtet lediglich ein weiteres Indiz dafür, dass man sich in Wishibus (einmal mehr) nur bedingt clever angestellt hat in dieser Vorbereitungsphase. Damit verbleibt zum Saisonstart nur "die Hoffnung auf ein paar Würfelpunkte" und dass man sich im weiteren Saisonverlauf erwartungsgemäß zu steigern vermag - ansonsten dürfte der Traum der ersten Titelverteidigung in der WPFL relativ früh ausgeträumt sein. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie im 3-4-3 spielen:
(mögliche Ersatzspieler in Klammern)

Pizarro - Mandzukic - Lasogga (Sukuta-Pasu)
Salihamidzic - Davids - Kacar - Peszko (de Wit)
Dante - Stranzl - Chandler (Fathi)
Zieler (Miller)


Voraussichtlich nicht im Aufgebot:
Radlinger - Mujdza, Brecko, Boka, Brouwers, - Rosenthal, Bickel, Otsu, Castelen - King, Leckie


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
goriIlaa
2. Bundesliga
2. Bundesliga 

Joined: 12 Aug 2010
Posts: 404
Location: Hamburg
PostPosted: 5 Aug 2011 10:41   Post subject: Reply with quote




~~~ Kiezkicker´s Kiezticker ~~~


Dieses Jahr wird alles besser


St. Pauli Als wir Kiezkicker Manager und Trainer in Personalunion Eddy Spagheddy nach dem Fazit der letzten Saison fragen grinst er nur und sagt: "Wir haben letzte Saison sehr viel Lehrgeld gezahlt, aber für die erste Saison bin ich durchaus zufrieden. Mit dem 8. Platz haben wir trotz spätem Einstieg in die Saisonvorbereitungen den Einzug in die Europa League geschafft. Ich suche die Fehler nicht bei der Mannschaft, nein, ich habe Fehler gemacht. Dieses Jahr wird alles besser."

Was passierte bei den Kiezkickern in der Sommerpause?


Es wurde ein komplett neues Team auf die Beine gestellt. Im Tor lockte der Manager mit Oliver Baumann einen der besten "Jungen Wilden" Torhüter Deutschlands an die Reeperbahn. Auch wenn der Manager etwas tiefer in die Taschen greifen musste als geplant, scheint er doch recht zufrieden mit dem Transfer, da man letzte Saison einige Probleme auf dieser Position hatte.
In der Abwehr wurde zunächst einmal WPFL Legionär und Schluchtenscheisser Christian Fuchs geholt. Ihn unterstützen der Mexikaner Francisco Javier Rodríguez Pinedo auch "Maza" genannt sowie Pole Zdenek Pospech, der sich gerne mal die Autos der Kollegen "leiht". Eine bunte Abwehr die diese Saison hinten aufräumen soll. Der Trainer will offensichtlich wieder ein 3-3-4 oder ein 3-4-3 spielen.
Unangefochtener Chef im Mittelfeld und Kapitän der Kiezkicker ist dieses Jahr Sejad Salihovic "Sejad und ich sind so" leiß der Trainer verlauten. Die Bälle in den Sturm bringen sollen Stindl, Torun, Didavi, Moravek und Vermouth. Gleich 5 Spieler, um jederzeit aus den vollen schöpfen zu können. Vor allem Didavi (geliehen von Partnerverein FeeLazio) und Moravek (geliehen von Wunschpartnerverein Sexy Legs) waren Wunschspieler des Managers, auch wenn sie noch ein bisschen Eingewöhnungszeit brauchen. Mit Höger und Marco Caligiuri - der übrigens als einziger Spieler gehalten wurde - sind außerdem 2 flexible Spieler vorhanden, die auch mal in der Abwehr aushelfen können.
Im Sturm hat man sich mit Srdjan Lakic ein "Granate" (O-Ton Trainer) geholt. Ob er die Hoffnungen der Fans auf viele Tore erfüllen wird, wir werden sehen. Ihm zur Seite stehen noch WPFL Neuling Tomas Pekhart, der letzte Saison 22 Tore in 36 Spielen gemacht hat, sowie der vom Verletzungspech verfolgte Chinedu Obasi, der wenn er fit bleibt sicherlich ein Riesenbereicherung für die Kiezkicker ist. Für Ausfälle (nicht nur im Training) steht mit Adil Chihi ein hitzköpfiger Ersatzspieler zur Verfügung, dem der Trainer aber auch Startelf Einsätze versprochen hat, wenn er an seine Leistungen aus der Vorbereitung anschliesst. Mit Patrick Mayer wurde zudem der 23jährige Torschützenkönig der 3. Liga an die Reeperbahn geholt (30 Spiele - 19 Tore - 6 Vorlagen). Dieser soll sich langsam an die WPFL gewöhnen, seine Unschuld am Kiez verlieren, und dann in der 2. Saisonhälfte die Mannschaft bereichern - mit Option auf früher.


Die gorillaa-Achse. Um diese Führungsspieler soll dieses Jahr ein Team errichtet werden das die Champion-League Plätze erreichen soll.


Ein durchaus ansehnliches Team was Eddy Spagheddy da zusammengeschustert hat, auch wenn ihm diese Sommerpause ein fauxpas passiert ist: Für viele Millionen wurde Diego an den Kiez gelockt (mit Hilfe einiger Blondinen) und scheint jetzt keine Spielberechtigung für die WPFL zu erhalten. "Er trainiert mit dem Team um fit zu bleiben und wir versuchen eine Lösung mit der Spielleitung zu finden, es sieht aber düster aus. Spätestens zum 31. August wissen wir mehr (Anm.d.Red.: Ende der Spielberechtigungsausgabe)" verlautete der Trainer mit Sorgenfalten auf der Stirn.


Klatsch und Tratsch


WishiBUS überrollt Pokal
Der Meister W.Ishi setzte sich trotz fehlender Fahrerlaubnis trotzdem ans Steuer des Mannschaftsbuses ("WishiBUS") und verwechselte prompt das Steuer mit dem Mikrofon. Als er dann einen Bordstein rammte rutschte Mats Hummels der Pokal aus den Händen und W.Ishi überrollte den frisch verliehenen Pokal.
Als Strafe wurde ihm der Pokal wieder weggenommen und er wird diesen auch nie wieder ausgehändigt bekommen, selbst für den höchst unwahrscheinlichen Fall einer erneuten Meisterschaft. Bis zum Ende der Saison wird der Pokal daher bei den gorillaa´s Kiezkickern würdig aufbewahrt, ob er vielleicht sogar gleich in der Stadt bleiben kann - man wird sehen. Der Partnerverein FeeLazio hofft nach vieeeelen titellosen Jahren endlich auf eine Meisterschaft.



Neuer Partnerverein aus Kräfeld?
Gerüchte kommen auf dass die gorillaas mit den Knickers eine Kooperation aufbauen. Eddy sagte dazu: "Durchaus denkbar, aber alles Gerüchte. Wir sind lediglich freundlich zu anderen Vereinen und handeln stets nach der Prämisse: Handle stets so, wie auch Du behandelt werden willst."

Hans Dampf begrabbelt Geparda
Offensichtlich hat Hans Dampf (Name v.d.Red. geändert) mit WURSTfingern Managerin Geparda auf der jährlichen Mangerabschlussfeier begrabbelt. Ob Sie Anzeige wegen sexueller Belästigung erstatten wird ist noch unklar, aber irgendwie scheint es als ob es ihr doch gefallen hat. Sie ist nach neuesten Informationen immer noch ganz wuschig und verpeilte fast sogar entscheidende Transfers für den Saisonstart.

Allgäuer Sektenführer sieht Rot
Sektenführer Y.Eboah hat von der Rennleitung (vergleichbar DFB Mafia, nur noch viel amateurhafter - was echt eine Leistung ist) die Arschkarte bekommen. Wegen wiederholtem Gerüchte-Streuen in den Zeitungen darf er vorerst keine News mehr verkünden. Wie er es trotzdem geschafft hat hier etwas zu veröffentlichen bleibt ein Geheimnis.

FC Krizzz-Mas a.k.a. Dusssssel-Mas
Nach einer durchzechten Nacht (der Mann feierte zum 155. Mal Heiligabend dieses Jahr) verhökerte der betrunkene Manager alle seine Spieler an P.Compi. Die WPFL lies Gnade vor Recht walten und machte am nächsten Tag alle transfers rückgängig. Wilkommen in der Liga.

Südamerikanischer Außenseiter pflegt Kontakte zur Mafia
Aus sicherer Quelle haben wir erfahren, dass Ed de nada Cohones - Manager des Neueinsteigers Rapid South America - Kontakte zu der Rennleitungsmafia pflegt und mit allen "per Du" ist. Kiezkickers Kiezticker gratuliert zu dieser fragwürdigen "Ehre".

Ente manipuliert MW?!
Eine rennleitungsnahe, ambitionierte Ente wurde Gerüchten zufolge beobachtet wie sie an der MW-Algorythmus-Stellschraube drehte, um anschliessend ein Bad in den "erarbeiteten" Münzen zu nehmen... KKKT bleibt dran.


K.Amiryn beim Manipulieren, dem verduzten Normal-Manager bleibt nur die Ohnmacht



Voraussichtliche Aufstellung:

Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 5 Aug 2011 13:30   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Ohne Frage, nie wurde ein Ende der Sommerpause herbeigesehnt wie in dieser Saison. Kapriolen und Turbulenzen prägten das Bild am Spielermarkt. Während die einen Marktwerte in ungeahnte und nie für möglich gehaltene Höhen vorstießen, fand sich manch vielversprechender Stammspieler innerhalb weniger Tage als Ramschware auf dem Wühltisch wieder.


Turbulenzen auf dem Spielermarkt - vor Wochenfrist noch hoffnungsvolle Geldanlage, sind jetzt die Wühltische voll davon



Es bleibt die Hoffnung, dass die anstehenden ersten Spieltage dem wilden und kaum nachvollziehbaren Treiben ein Ende setzen und Normalität einkehrt in der bis vor einer Woche noch heilen Comunio-WPF-Liga-Welt.

Endlich geht es los - Welche Chancen haben die Knickers?

Zu Saisonbeginn noch mit dem grauseligsten aller Startkader gesegnet und sich in der Geldrangliste im unteren Tabellendrittel befindend, gelang den Knickers doch noch eine recht überdurchschnittliche Vorbereitung, die zwischenzeitlich bis auf Platz 1 eben jener Vermögensrangliste führte. So wurden quasi keine Fehltransfers getätigt (nur 2 Spieler mussten mit insgesamt ~60.000€ Verlust verkauft werden), eine ganze Reihe Spieler (Son, Podolski, 2x Gündogan, Höwedes, Robben, 2x Rafinha, Petric) konnte mit nicht unerheblichem Gewinn gekauft und wieder verkauft werden (manch einen davon hätte man wohl noch länger halten sollen, aber ist eine andere Geschichte). Hätte man nicht den einen oder anderen Startkaderspieler (Allagui, de Jong) zu lange gehalten und dafür einige andere (Compper, M.Friedrich, Hunt) zu früh abgegeben, so wäre sogar noch einiges mehr möglich gewesen.

Alles in allem scheint das Team also gut gerüstet für den Start der WPF-Liga-Saison 2011/2012. Manager K. Amiryn gibt sich daher äußerst kämpferisch und fordert einen besseren Auftakt als es in der vorangegangenen Saison der Fall war. Bedenkt man, dass die Knickers damals nach dem ersten Spieltag das Tabellenende zierten, so scheint die Vorgabe zumindest nicht unerreichbar. Zu erwähnen bleibt allerdings, dass die Knickers traditionell eher schwach in die Saison starten und erst in den Wintermonaten ihr vollstes Potential zu entfalten pflegen.

Stars und Sternchen - Wer sind Nachfolger von Lewis Holtby und Nuri Sahin?

Dass die erste Hälfte der Saison 2010/2011 nicht zu einem vollkommen Desaster wurde, war einzig und allein den (Zitat aus der der 'Lausigen Rundschau' vom 8.10.10) 'beiden größten Punkte-Burnern der Liga' und 'Heizdüsen' Lewis Holtby und Nuri Sahin zu verdanken. Und so stellt man sich in Kräfeld nicht ganz unverständlicherweise die Frage, ob es einen oder mehrere Nachfolger geben wird oder ob es statt herausragender Individualisten diesmal eine geschlossene Mannschaftsleistung zu bewundern gilt. Potential für beide Möglichkeiten scheint auf jeden Fall vorhanden und niemand würde sich beklagen, sollte in einer starken Mannschaftsleistung der eine oder andere Spieler noch herausragen.

Ein großes Manko in der vergangenen Saison und Grund für das frühe Ausscheiden in sämtlichen Pokalbewerben war die quasi nicht vorhandene Torausbeute. In der Saison 2009/2010 noch das Team mit den mit Abstand meisten Toren herrschte im Knickers Angriff der letzten Saison eine mehr als peinliche Flaute. Die als Goalgetter verpflichteten Claudio Pizarro und Ruud van Nistelrooy waren mehr verletzt als einsatzfähig und so war Heung Min Son mit seinen drei Toren der erfolgreichste Knickers-Stürmer. Wichtigstes Ziel in der Vorbereitung, so der Knickers-Manager, war daher das Bilden eines schlagkräftigen Angriffs: 'Mit André Schürrle und Milevoje Novakovic sowie Ex-Nationalspieler Mike Hanke sind wir hier sicherlich weit besser aufgestellt als wir es in der letzten Saison waren. Trotzdem werden wir die Augen aufhalten, den Markt sondieren und eventuell noch einen dritten Stürmer oder torgefährlichen Mittelfeldspieler verpflichten.'

Das Mittelfeld, in der vergangenen Saison mit Spielern wie eben Lewis Holtby, Nuri Sahin, Thomas Müller und Arjen Robben der alles überragende Mannschaftsteil, tritt natürlich ein dementsprechendes schweres Erbe an. Nationalspieler Christian Träsch, der ebenfalls bereits ins Aufgebot berufene Sebastian Rudy und die Talente Roberto Firmino und David Alaba seien aber durchaus in der Lage positive Akzente zu setzen, ist Manager K. Amiryn mit dem aktuellen Personal nicht unzufrieden.

Was sich am ersten Spieltag der vorherigen Saison mit zwei Platzverweisen schon andeutete, wurde schnell zur Gewissheit: die Abwehr war neben dem Angriff eine weitere Schwachstelle und konnte sich erst zum Ende der Hinrunde stabilisieren. Durch die Verpflichtung von Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm erhofft der Manager hier einen besseren Saisonstart. Mit Holger Badstuber, Marcel Schäfer, Daniel van Buyten, Cristian Molinaro, Matthis Abel, Clemens Fritz und Christian Pander ist man auf jeden Fall zahlenmäßig sehr gut aufgestellt. Nicht auszuschließen scheint daher, dass die Knickers im Laufe der nächsten Wochen hier noch den einen oder anderen Spieler abgeben werden.

Gab es in der letzten Saison noch eine ganze Reihe von Torwartwechseln (mit Fromlowitz, Schäfer, Zieler und Pliquett standen insgesamt vier verschiedene Torhüter im Knickers-Tor), so hofft man mit Tom Starke für eine gewisse Konstanz zu sorgen. Daniel Haas steht als Ersatz bereit.

Vor lauter Beinen sieht man den Ball nicht mehr...

Bei all der Hektik nur wenige Stunden vor dem Anpfiff ist es wenig verwunderlich (wenn auch unentschuldbar ), dass der Auftakt im Liga-Pokal beinahe in Vergessenheit geraten wäre. Und das, wo doch den Knickers mit den Sexy Legs ein mehr als aufregender Gegner bzw. Gegnerin gegenübersteht. Auf die Frage, wie die Mannschaft in dieses Spiel gehen werde, antwortete der Manager, dass er zunächst einmal ein vorsichtiges Abtasten erwarte und die Mannschaft sich daher zunächst keine Blöße geben wolle. Im Gegensatz zu anderen Situationen, wo man nicht wisse, ob das erste Date nicht gleichzeitig auch schon das letzte sei, stehen am 4., 5. (Champions League-Qualifikation) sowie am 7. Spieltag (WPF-Pokal) weitere Treffen an, so dass es unklug sei, alles Pulver bereits verschossen und alle Karten aufgedeckt zu haben. Außerdem, so der Manager, da man Gast sei, sei es unhöflich, gleich mit der Tür ins Haus zu fallen.

11 Freunde sollt ihr sein - Wer soll es richten am ersten Spieltag?

Nach dem Abschluss-Training scheint sich die folgende Aufstellung herauszukristallisieren


Starke - Badstuber, Fritz, Molinaro, Lahm, M. Schäfer - Träsch, Rudy - Firmino, Schürrle, Novakovic


Zu der eher ungewöhnlichen Aufstellung mit doppelten Außenverteidigern erklärt der Manager, dass man einerseits durch die Überzahlsituation gegnerische Flanken von den Außenpositionen besser verhindern könne und somit nicht auf kopfballstarke Innenverteidiger angewiesen sei. Zum anderen sei das ganze auch sehr kräftesparend, da mal der eine und mal der andere Außenverteidiger zu einem gefürchteten Flankenlauf ansetzen und der andere sich dementsprechend erholen könne. Im übrigen sei das Spielsystem, wo sich zwei Innenverteidiger in der eigenen Hälfte plan- und ideenlos die Bälle zuschieben, hoffnungslos veraltet und das neuen Knickers-System werde sicherlich auch bald von anderen Mannschaften kopiert werden.

Last edited by Kamiryn on 5 Aug 2011 15:04; edited 2 times in total
Back to top View user's profile
Mourinho J
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 2682
Location: Mailand
PostPosted: 5 Aug 2011 15:00   Post subject: Reply with quote




+++ Supercup gegen Spottverein Wishibus als Standortbestimmung nach der Sommerpause +++



Mailand – Nach zähen Wochen ohne die wöchentliche Schlacht um Punkte, startet am heutigen Abend der Auftakt in die neue Saison der We Play Football League. Nach der durchaus erfolgreich verlaufenen letzten Saison, die am letzten Spieltag mit dem Gewinn des Pokals, sowie der überzeugenden Vizemeisterschaft und dem Manager des Monats Titel gekrönt wurde, fangen mit dem heutigen Tag nun wieder alle mit 0 Punkten an.


Gerade mal 83 Tage her – die Bustour durch Mailand, begleitet von enthusiastischen Fans und bengalischen Feuerwerken – nach dem historischen Pokalsieg gegen die Zeugen Yeboahs am letzten Spieltag der Saison 2010/2011


Der Spieltag hat es für das Team aus Mailand in sich, gleich am ersten Spieltag steht eine schwere Prüfung gegen das Meisterteam aus Wishibus auf dem Programm, das sich bereits auf der Anreise nach Mailand befindet und aus diesem Grund derzeit leider keinen Onlinezugang zur Verfügung hat.


Der Bus der Lausigen kurz nach dem Grenzübergang Brenner kurz nach 14.00 Uhr - ob hier ein Anschlag oder die ungenügenden Fahrkünste des Busfahrers der Lausigen Schuld waren ist noch nicht gelöst


Der Manager W. Ishi übt sich in seiner hauseigenen Presseredaktion wie aus den 5 vergangenen Jahren bereits bestens bekannt im Understatement, die Buchmacher sehen das Team aus Wishibus aber mit einer Quote von 1 zu 2,4 deutlich vor dem Team des Jose Mourinhos (1 zu 5). Sowohl qualitativ als auch quantitativ kann der Manager aus dem gefürchteten Badewannensumpf aus dem vollen Schöpfen und hat neben einigen Nachwuchshoffnungen solch klanghafte Spieler wie Dante, Kacar, Zieler, Brazzo Salihamidzic, Pizzarro und Mandzukic in seinen Reihen.

Im direkten Vergleich also keine Chance für das Team aus Mailand, aber über eine geschlossene Mannschaftsleistung kann man auch dem Manager der Lausigen Paroli bieten.

Die einst gefürchtete Mailänder Presseabteilung war in den letzten Wochen äußerst zurückhaltend im Umgang mit öffentlichen Informationen und konzentrierte sich in allererster Linie darauf, den ein oder anderen Deal einzufädeln, um erfolgreich in die Saison zu starten.

Bis dann letzte Woche der Leiter von Comunio auf die glorreiche Idee kam im Midpricesegment die Marktwertschrauben anzudrehen und innerhalb weniger Stunden der Mannschaftswert unseres Teams verpuffte. Ähnlich wie derzeit im Aktienmarkt löste Jose Mourinho innerhalb weniger Tage so eine Vielzahl an spekulativen und vielversprechenden Positionen auf und liquidierte das verbleibende Geld um keinen Einbruch im Teamwert zu erleiden, der bei Comunio zwar keine Punkte erzielt, aber ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Saison ist.

So stehen am heutigen Tag folgende 29 Spieler zur Verfügung:

Tor:
Tim Wiese
Christian Vander

Im Tor schenken wir dieses Jahr Tim Wiese das Vertrauen. Seinen Ersatzmann hatte über mehrere Wochen der Affe vom Kiez geparkt um möglicherweise bei einem Wechsel Wieses zu Wolfsburg einen günstigen Stammtorhüter im Depot zu haben, löste diese Position aber defizitär vor einigen Tagen auf. Der 3. Mann im Bunde Christian Vander steht schon seit einigen Wochen unter Vertrag in Mailand. Hier sehen wir uns relativ gut aufgestellt und werden perspektivisch wohl keine Veränderungen mehr herbeiführen.

Abwehr:
Christopher Schorch – Dominik Maroh – Bo Svensson - Felipe Santana - Mrac Hornschuh – Tobias "Mäuserich" Levels – Dennis DiekmeierMichael Mancienne - Andre Mijatovic

In der Verteidigung drückt ein wenig der Schuh. Zwar stehen mit Svensson, Diekmeier, Mancienne und Mijatovic gleich 4 potenzielle Stammspieler unter Vertrag, jedoch sieht der Manager hier noch Handlungsbedarf. Zum einen hat man bei 2 Verteidigern aus einem Team – namentlich Diekmeier und Mancienne ein etwas mulmiges Bauchgefühl, zum anderen steht derzeit kein Verteidiger eines potenziellen Spitzenteams unter Vertrag. Hier gilt es in den nächsten Wochen und Monaten nach Lösungen zu suchen und zumindest eine Position noch mit einem echten Hochkaräter zu besetzen. Die Spieler Schorch, Maroh sowie die beiden BVBler Hornschuh und Santana gelten allerhöchstens als Ergänzungsspieler, zwar nicht ohne Aussicht auf Einsatzminuten, aber noch lange nicht als konstante Punkter und Stammspieler.


Mittelfeld:
Renato Augusto – Dirk Bakalorz – Havard Nordtveit – Daniel Baier - Jan Ingwer Callsen-Bracker - Toni KroosAlexander Baumjohann - Carlitos – Fabian Lustenberger – Anton Putsila – Johan Audel – Tamas Hajnal – Jan Polak

Das Mittelfeld ist spätestens nach der etwas überraschenden Verpflichtung aus der Konkursmasse der Legs so etwas wie das Prunkstück des derzeitigen Kaders. In einer Nacht- und Nebela(u)ktion boten die Legs gestern Spielmacher Renato Augusto aus Leverkusen per öffentlicher Rundmail an die Managerkollegen an. Kurzerhand räumte Jose Mourinho das Festgeldkonto und investierte etwas mehr als 8 Millionen in den brasilianischen Zauberer. So hat man neben Erstgenannten noch weitere potenzielle Hochkaräter in den eigenen Reihen, als da wären: Tamas Hajnal, der überragende Spielmacher aus Stuttgart, der auch in den Testspielen einen hervorragenden Eindruck hinterließ. Toni „Magic“ Kroos aus München, der just in dem Moment an dem jeder dachte er verlässt die Bayern von seinem Ziehsohn Don Jupp in die erste Elf aus seine Lieblingsposition hinter den Spitzen befördert wurde und dort seit Wochen für Furore sorgt.


Don Jupp sei Dank – mit Toni Kroos hat man den neuen 10er der Bayern in den Startkader zugelost bekommen. Trotz eines zwischenzeitlichen Marktwertverfalles unter 5 Mio. Euro, hielt man immer an Toni fest. Der ganze Verein hofft, das ihm dieses Jahr der endgültige Durchbruch in die Weltklasse gelingt.


Auch vom unter Felix Magath bereits ausgemusterten Alexander Baumjohann, sowie von Daniel Baier erhofft man sich spieltechnisch und – taktisch Impulse aus dem Mittelfeld. Als Ergänzungsspieler gelten derzeit noch die Stammspieler Havard Nordveit, Callsen-Bracker, Fabian Lustenberger, Anton Putsila und Jan Polak. Im Aufbautraining befinden sich leider noch der Dauerverletzte Johan Audel vom VfB, sowie das Hannoveraner Sorgenkind Carlitos.

Sturm:
Albert Bunjaku – Paolo Guerrero – Lennart Thy – Sandro WagnerCacau

Zum Sturm gibt es momentan wenig zu sagen, außer das Cacau derzeit der einzige Stürmer ist der den Ansprüchen des Managers genügt. Paolo Guerrero ist durch seinen Einsatz bei der Copa America noch nicht wieder voll belastbar und hat Trainingsrückstand, Albert Bunjaku gilt beim FCN als Ergänzungsspieler und Sandro Wagner gilt ebenso als Wackelkanditat wie der Youngster im Bunde Lennart Thy. Neben dem Abwehrverbund gilt es hier auch schnellstmöglich weitere Punkter zu verpflichten um nicht von vorneherein chancenlos zu sein, was die ligainternen Pokalwettbewerbe angeht.


Cacau – hier bei einer neuen Trainingsmethode aus Mailand zu sehen. Bei ihm war lange Zeit offen, ob er für tauglich befunden wird, den letzten Ausschlag gab die Sendung das perfekte Promidinner vergangenen Sonntag, bei dem der Brasilianer mit 29 Punkten den Jackpot gewann.


Wie man am Abend auflaufen wird, wird derzeit noch in einer internen Besprechung zwischen dem Vorstand Rudi Ratlos und dem sportlichen Leiter Jose Mourinho diskutiert. Es gilt aber als relativ sicher das die gelb markierten Spieler in der engeren Auswahl stehen. Eines ist sicher, der Manager aus Wishibus wird alles andere als feierlich in Mailand empfangen werden. Dies hat der Manager aus Wishibus selbst zu verantworten, da er am heutigen Vormittag einen ketzerischen Artikel im öffentlichen Forum postete.

Und nun allen Managerkollegen und – innen einen erfolgreichen Auftakt in die in wenigen Stunden startende neue Saison.
Back to top View user's profile
Mourinho J
Nationalspieler
Nationalspieler 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 2682
Location: Mailand
PostPosted: 6 Aug 2011 08:49   Post subject: Reply with quote



Zwischenstand, 1. Spieltag:

Die Mannschaft des Neueinsteigers FC Krizzzz-Mas erwischte einen Sahnestart und liegt nach gespielten 10 Minuten bereits mit 24 Punkten und einer Sahneleistung von Mario Götze sowie seinem Mannschaftskollegen Robert Lewandowski.

Nicht weniger schlecht ins Spiel fanden die Vienna Hotdogs, deren Spieler Großkreutz bereits nach 10 Minuten zweimal den Ball in die Maschen des gegnerischen Tores versenkte.

Die beiden letzten verbliebenen Ligadinos und Kontrahenten im Kampf um den Supercup zieren aktuell das Tabellenende.

Back to top View user's profile
Krizzzz
Europameister
Europameister 

Joined: 15 May 2011
Posts: 3255
PostPosted: 6 Aug 2011 11:19   Post subject: Reply with quote

Seh-Son-Start

Das erste Jahr in der WPFL und das erste (wunderbar schöne) Spiel der jungen Bundesliga-Saison ist rum.

Ich würde hier gerne den einen oder anderen Gedanken der ersten Wochen hinterlassen.
Wie fand die Integration in das gewachsene Umfeld der Liga statt?

Frei nach dem strombergschen Motto "läuft" war die Anpassung recht smooth, die gehobene Aktivität mit seitenweisen (teils sinnlosen) Posts pro Tag machte es schon schwer einzelne vergangene Stunden nachzuvollziehen, letztendlich aber alles ein Ding der Gewohnheit. Auch der stets abgegraste Computer-Transfermarkt wurde halbwegs ins Bietverhalten eingebaut. Dass vor der ersten Spielminute nicht unbedingt helle Zufriedenheit beim Weihnachtsmann herrscht, weil ein Götze zu teuer und ein Lewandowski zu ineffektiv sind, kann sich wie gestern Abend erlebt schnell ins Gegenteil verkehren.

Ansonsten konnte ich mir durchaus schon einen Namen alleine dadurch machen, dass ich völlig nutzlose Spieler zu heißen Preisen aus den Teams der anderen gelotst habe (z.B. Jaissle, der kommende Nationalverteidiger).

Und wie es sich für einen echten Newbie gehört, wurde natürlich auch ein weiteres Fettnäpfchen nicht ausgelassen, so ist es durchaus ein probates Mittel alle zu verwirren indem man am Mittwoch vor dem Spieltag einfach alle Spieler verkauft. Clever.

Ohne da noch weiter um den heißen Brei rumzueiern und dennoch etwas anderes als einen reine Spielanalyse des gestrigen Superspiels abzuliefern: Spaß machts und zwar nicht zu knapp.

Das dazu passende Abbild der heutigen Stimmungslage:



PS: Der Titel soll eigentlich nix aussagen, nur ist ja der Son ein heiß diskutiertes Thema. (PS: viel zu teuer, den will niemand)
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 12 Aug 2011 09:24   Post subject: Reply with quote



Vorschau 2. Spieltag

+++ Ritter in der Not +++

Ausgerechnet Brouwers & Dante bewahren den Titelverteidiger zum Auftakt vor einem Debakel / Mit "frischem Personal" im Ligapokal-Halbfinale gegen die erotischten Beine der WPFL


Wishibus. "Verdruss in Wishibus" wurde bereits am letzten Freitag innerhalb der Liga gemutmaßt, nachdem die frisch importierte "Wiener Wurst" Gojko Kacar die ersten vier Minuspunkte eingefahren hatte. Der Mänädscher selbst dachte einen Tag später schon eher an "selffullfilling prophecy" - schließlich waren nur sechs Zähler, mittlerweile zwar mit positivem Vorzeichen, aber aus sieben Spielen immer noch weit weniger als das, was in Mailand noch mit "Wishibuser Understatement" propagiert wurde. Stattdessen drohte den Lausigen eine möglicherweise historische Pleite gleich zum Saisonauftakt. Aber getreu dem alten Sprichwort "Und wenn Du denkst es geht nicht mehr...." kommen am Schluss noch die Herren Brouwers & Dante daher. Der Mut des Mänädschers, der als Stranzl-Ersatz kurzfristig den Holländer anstelle von Malik Fathi nominierte, hatte sich ausgezahlt und bescherte dem Titelverteidiger am Ende mit insgesamt 20 Spieltagspunkten ein zumindest durchschnittliches Ergebnis, mit dem man vor dem Spieltag und in Anbetracht des Kaders sowie der zusätzlichen Ausfälle von Stranzl und Pizarro ohnehin sehr zufrieden gewesen wäre. Dass man mangels eines eigenen Treffers das "Testspiel" in Mailand um den inoffiziellen SUPER-CUP mit 0:1 durch einen Treffer von Cacau verloren hatte, war da schon fast eine Randnotiz. Den ersten Tagessieg der neuen Saison holte sich mit einer tollen Mannschaftsleistung und Mario "Messi" Götze im Kader das Team des WPFL-Aufsteigers FC Krizzzz-Mas. Während die beiden anderen Liganeulinge FC Schollywood und Rapid South America den Saisonauftakt ebenfalls mit dem Fazit "zumindest nicht Letzter" positiv abschließen konnten, glänzte das vierte neue WPFL-Team, Re-Entry WPFBild07, vorrangig in den beiden Paradedisziplinen Biertrinken und Tippspiel.



Ausgiebig Grund zum Feiern hatte der Team-Chef des FC Krizzzz-Mas nach dem ersten Spieltag: Vor der Saison als Aufsteiger & "Nesthäkchen" noch hier und dort vielleicht noch belächelt aufgrund der geäußerten Titelambitionen, schenkte das Team den mehr oder minder senilen "Alt-WPF'lern" mit 53 Punkten zum Auftakt gleich mal ordentlich ein - und anschließend sich selbst, wie dieses Exklusiv-Foto der Rundschau belegt. Eine so üppige Bescherung im Spätsommer haut auch den stabilsten Weihnachtsmann aus den Socken....


Der Club der roten Dichter

Überschattet wurde der Saisonauftakt der fünften WPFL-Spielzeit jedoch weniger von den sportlichen Darbietungen auf dem Rasen sondern vielmehr vom offenbar angespannten Nervenkostüm einiger Manager. Der Erfolgsdruck scheint mittlerweile für einige nicht mehr ertragbar sein, so dass immer mehr Team-Chefs seitens des Schiedsrichtergespanns auf die Tribüne verbannt werden. Ob es sich dabei um eine "gezielte Hetzkampagne" handelt oder doch eher um mitteldämliches Fehlverhalten der betroffenen Team-Chefs, konnte die Rundschau noch nicht zweifelsfrei recherchieren. Nachdem Kiez-Gorilla Eddy erst nach Monaten der Einzelhaft wieder angeleint auf die Öffentlichkeit losgelassen wurde, verpasste bereits Y.Eboah den Saisonstart am Spielfeldrand, woraufhin sein Team den ersten Spieltag gleich mal gründlich in den Sand setzte. Und auch dem Mailänder Choleriker Jose Mourinho ist der Gewinn des Prestige-Duells im Super-Cup dermaßen zu Kopf gestiegen, so dass auch sein Team im Ligapokal-Halbfinale sowie in den kommenden Wochen leider ohne ihn auskommen muss. Wird es demnächst weitere "Opfer" geben? Hanswurst vom Team FeeLazio wittert bereits die erste Einnahmequelle, indem er eine "Account Vermietung" anbot.....



Die Sitten in der Liga werden rauher und die Nerven einiger Team-Chefs liegen bereits blank. Nach den gorilla's kiezkicker und den Zeugen Yeboahs 2010 erwischte es mit Ligo-Dino Forza Milanese bereits das dritte Team, dessen Team-Chef vorübergehend von der Tribüne aus seine Mannschaft coachen muss. Ein nicht unerheblicher Nachteil, wie die das magere Abschneiden der Zeugen zum Saisonauftakt gezeigt hat. Wird am Ende möglicherweise gar der Meister, der ohne "Platzverweis" die komplette Spielzeit übersteht? Die Rundschau bleibt auch hier am Ball....


Halbfinals im Ligapokal: Sexy Goals?

In den beiden Viertelfinals des Ligapokals am 1. Spieltag setzte sich zum einen FeeLazio St. Pauli in einem äußerst niveauarmen Spiel der Marke "Vorbereitung" gegen die Zeugen Yeboahs 2010 durch. Da es nach 90 Minuten 0:0 stand, musste unmittelbar danach das "Elfmeterschießen" entscheiden, dass die Kiezkicker mit 12:8 für sich entscheiden konnten. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von HansWurst an diesem Wochenende auf den WPF-Pokalsieger Forza Milanese, der zum Ligaauftakt aber auch noch nicht so recht begeistern vermochte - trotz des gewonnenen "Prestige-Duells" im SUPER-CUP. Im zweiten Viertelfinale behielt die Titelverteidigerin in diesem Wettbewerb, das Team der FC Sexy Legs, mit 2:1 die Oberhand gegen die Kräfelder Knickers, die somit zur Abwechslung mal "einen Stern aussetzen müssen". Die Legs beeindruckten bereits in den Vorjahren stets durch ihre Torgefährlichkeit, so dass im Halbfinale gegen den Spottverein Wishibus einiges drin sein sollte für die mit Abstand erfolgreichste weibliche Managerin der "We Play Football"-League. Zwei spannende Pokalbegegnungen begleiten somit den 2. Spieltag im Liga-Alltag.



Stets ein besonders prickelndes Vergnügen in der "We Play Football"-League, auf das sich natürlich auch der Spottverein Wishibus freut: Ein Pokalduell mit den FC Sexy Legs! Oder wie es der Manager der Kräfelder Knickers anlässlich des Viertelfinales so treffend formulierte: "Entweder man unterliegt - oder man ist obenauf. Beides kann seinen Reiz haben..."


Sechs Umstellungen in der Startelf?

Dass man mit 20 Punkten am Ende des 1. Spieltags noch mit einem "blauen Auge" in Wishibus davonkam, ist letztlich nur die halbe Wahrheit. Fakt ist, dass wieder mal eine Sommerpause nicht so funktioniert hat, wie man sich das insgeheim erhoffte. Während man mit dem Defensivverbund sehr zufrieden sein konnte, haperte es im Spiel nach vorne doch noch gewaltig. Wenig überraschend daher, dass drei Startelf-Spieler noch während des 1. Spieltags ersatzlos aus dem Kader gestrichen wurden. Für den fußlahmen Kacar, das altersschwache Karimi-Double Salihamidzic sowie den Möchtergern-Rooney Lasogga stand zunächst mit Axel Bellinghausen lediglich eine weitere "low budget"-Lösung als Ersatz bereit. Hinzu kamen im weiteren Verlauf der Woche Sami Allagui sowie -bereits zum zweiten Mal in dieser Saison- Thomas Müller. Die vierte geplante Veränderung in der Startelf beinhaltet die Hoffnung, dass der genesene Claudio Pizarro ebenfalls zum Einsatz kommt. Änderung Nr. 5: Anstelle von Lorenzo Davids könnte Takashi Usami den Vorzug bekommen, sollte er morgen Nachmittag im Kader der Bayern stehen. Last but not least fällt Martin Stranzl leider erneut aus, so dass Brouwers direkt in die Startelf rotiert. Mit diesem 3-4-3-System erhofft man sich in Wishibus ein reelle Chance im Ligapokal-Halbfinale gegen das Team der FC Sexy Legs! Ob bis morgen noch ein weiterer Neuzugang verpflichtet werden kann, bleibt abzuwarten. Letzte Aufstellungsänderungen am Samstagnachmittag sind aufgrund des Aufstellungszeitpunktes zudem nicht auszuschließen.(K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)



Die Legende der "schwarzen Ritter aus Wishibus (die niemals aufgeben, egal wie aussichtslos die Lage auch sein mag)" erhielt zum Saisonauftakt neue Nahrung. Ausgerechnet Ersatzmann Roul Brouwers bewahrte gemeinsam mit Dante den Titelverteidiger vor einem peinlichen Debakel. Da Martin Stranzl am Samstag erneut passen muss, bleibt der Niederländer im Team. Insgesamt zeichnen sich damit sechs Veränderungen in der Startformation ab sowie die Hoffnung, dass es im Ligapokal-Halbfinale gegen die FC Sexy Legs auch zum ersten Torerfolg in der neuen Spielzeit reicht.


So könnten sie spielen:

Pizarro - Mandzukic - Allagui (Sukuta-Pasu)
Bellinghausen - T. Müller - Usami - Peszko (Davids)
Dante - Brouwers - Chandler (Judt)
Zieler (Miller)


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 13 Aug 2011 07:43   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Gerade noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen sind die Kräfelder Knickers am ersten Spieltag der WPF-Liga. Sah es bis kurz vor Schluss noch nach einer Wiederholung des Vorjahres-Debakel, als man zum Saisonstart nicht zuletzt bedingt durch zwei Platzverweise mit nur 5 Punkten den letzten Platz belegte, so sorgten Philipp Lahm, Holger Badstuber und - durch seine Nicht-Einwechslung - Daniel van Buyten mit doch noch 20 Spieltagspunkten für den besten Saisonstart der letzten drei Spielzeiten.

Durchwachsener Saisonstart - Knickers verpassen Halbfinale

Trotzdem reichte es nicht, um sich im Viertelfinale des Liga-Pokals bei den Sexy Legs durchsetzen zu können. Schon in der ersten Hälfte gingen die Legs durch einen verwandelten Foulelfmeter von Mohammed Abdellaoue und einem Treffer von Cedric Makiadi mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte kamen die Knickers zwar besser ins Spiel, doch nachdem Roberto Firmino ein Großchance vergeben hatte und Mittelstürmer Milevoje Novakovic mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war, reichte es nur noch zum 1:2 Anschlusstreffer durch eine direkt verwandelte Ecke von Marcel Schäfer.

Im Angriff nicht zum Schuss gekommen, im Mittelfeld nur vorsichtig abgetastet und in der Abwehr einmal zu feste zugepackt, so fasste Manager K. Amiryn die Gründe für das Pokal-Aus zusammen. Damit lasse sich heutzutage niemand mehr beeindrucken und wenn man dann einmal unten liege, sei es bei einem derart dominierend auftretenden Gegner sehr schwer, wieder die Oberhand zu gewinnen.

Punkte, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Punktgleich mit dem Meister, da kann man eigentlich nicht unzufrieden sein. Trotzdem bedeuten die 20 Spieltagspunkte nur einen Platz genau in der Mitte der Tabelle und der Rückstand auf die Spitze beträgt bereits stattliche 33 Punkte. Kein Grund zur Sorge allerdings, denn noch nie in den letzten Jahren konnte ein erster Tabellenführer die Meisterschaft erringen. Ganz im Gegenteil zeichnete sich der spätere Meister immer durch einen eher schwachen, allenfalls mittelmäßigen Saisonstart aus.


Die beste Abwehr, den schwächsten Sturm und dank einer Gelb-Roten Karte auch die Rüpel der Liga -
die Knickers haben sich bereits in einigen Kategorien an die Spitze setzen können.


Während es insgesamt nur wenige Veränderungen im Kader gab, hatte das vergangene Wochenende zumindest für Milevoje Novakovic ein Nachspiel. Der Slowene flog nämlich aufgrund seiner Gelb-Roten Karte nicht nur gezwungenermaßen aus der Aufstellung für den nächsten Spieltag, er flog gleich ganz aus dem Kader und wurde noch am Sonntag an den FC Omputer transferiert. Ebenfalls nicht mehr im Kader ist Daniel van Buyten, dem der Manager zur Zeit nur wenig Chancen auf Spielzeit einräumt. Und während der Belgier mit ordentlichem Gewinn verkauft werden konnte, wurde mit Novakovic auch noch ein kleines Plus erzielt, nachdem der Transfer wochenlang stark im Minus gestanden hatte.

Novakovic fliegt vom Platz - und aus dem Kader

Investiert werden konnte das eingenommene Geld bisher nicht. Zwar standen einige Hochkräter zum Verkauf, doch konnte nur Filip Daems zu einem Wechsel an den Niederrhein bewegt werden. Spieler wie etwa Thomas Müller oder Franck Ribéry wollen eben sicher Champions League spielen, führt der Manager das noch ausstehende Erreichen dieses lukrativen Wettbewerbs als Hauptursache für das Leer-ausgehen auf dem Transfermarkt an, zumal man bei den demnächst anstehenden Qualifikationsspielen gegen die Sexy Legs nach dem Spiel vom Wochenende nur mehr als krasser Ausenseiter zu gelten hat.

Hanke und Daems in der Startelf - keine Systemänderung

Trotz des nur mäßigen Erfolges setzt Manager K.Amiryn wenig überraschend auch mangels Alternativen weiterhin auf ein 5-3-2 System mit doppelt besetzten Außenverteidiger-Positionen. Mike Hanke wird die Novakovic-Position bekleiden und so bleibt nur noch zu klären, wer für Filip Daems auf die Bank rücken muss. Nicht auszuschließen, dass es mit Marcel Schäfer sogar den besten Spieler und Torschützen des vergangenen Spieltages treffen könnte.


Starke - Badstuber, Fritz, Molinaro, Lahm, Daems - Träsch, Rudy - Firmino, Schürrle, Hanke


Wie immer aber wird tatsächliche Aufstellung erst kurz vor Anpfiff feststehen.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 14 Aug 2011 23:59   Post subject: Reply with quote

Wie ich sehe läufts bei Wishibus auch noch nicht rund... dann fühl ich mich mit 22 Punkten Gesamtstand nicht ganz so schlecht...




edit: Übrigens super Berichte hier bisher! Macht echt Spaß zu lesen.


Beste Grüße
Back to top
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 19 Aug 2011 09:16   Post subject: Reply with quote



Vorschau 3. Spieltag

+++ Lausiger Saisonfehlstart +++

Spieltags-Debakel beschert dem Titelverteidiger erstmals die "rote Laterne" / Ligapokal-Finale zwischen den FC Sexy Legs und Forza Milanese


Wishibus. Man kann nicht behaupten, man hätte in Wishibus nicht vieles versucht. Bereits vor dem 1. Spieltag wurde die "eher unglückliche" Transferpolitik der Sommerpause sehr deutlich korrigiert. Und da mit 20 Punkten auch der Saisonauftakt gerade mal mäßig zufriedenstellend verlief, wurden vor der dem Ligapokalhalbfinale gegen die FC Sexy Legs weitere personelle Umbesetzungen vorgenommen. Gleich sechs Veränderungen in der Startelf machten durchaus Hoffnung auf Besserung. Allein: genutzt hat es nichts - im Gegenteil. Das Spiel ging völlig verdient 0:2 verloren. Drei Stürmer, die das Tor nicht treffen, drei Mittelfeldstrategen zwischen Aus- und Einwechslungen (oder schlimmstenfalls sogar beidem) und als ob das noch nicht reichen würde, zwei holländische Totalausfälle in der Abwehr inkl. Platzverweis als "Sahnehäubchen" obendrauf. Fazit: Schlimmer geht's nimmer. Drei Minuspunkte stehen stellvertretend für ein "historisches Debakel", mit dem der Meister binnen acht Tagen in allen relevanten Wertungen ans Ende des jeweiligen Rankings taumelte, als da wären: Schlusslicht in der Fairplay-Wertung dank der gelb-roten Karte für Roul Brouwers, Letzter in der Torjägerliste mit 0 Treffern, Letzter des 2. Spieltags sowie "last but not least": auch noch die "rote Laterne" im aktuellen Gesamtklassement. "Immerhin ein stimmiger Gesamteindruck", so der analytische Kommentar des Team-Chefs. Dass Sommer- und Winterpausen selten erfolgreich liefen in den vergangenen Jahren in Wishibus, war bereits im Vorfeld bekannt. Dass zu Beginn der fünften Spielzeit nun scheinbar alles schief läuft, was nur schieflaufen kann, ist auch für den vermeindlich leidgeprüften Mänädscher eine neue Erfahrung.



Nach zwei gespielten Runden ist das bisherige Zwischenergebnis im Gesicht des Mänädscher abzulesen - leichtes Entsetzen machte sich vergangenen Sonntag in Wishibus breit. Eine "Ursachenforschung" gestaltet sich zudem schwierig, da man -mit Ausnahme von Startkader-Spieler Serdar Tasci- bisher noch nicht einmal nennswerte Fehlentscheidungen auf der Verkausseite zu verzeichnen hatte. Stattdessen wurden bisher eigentlich nur "zu teure Spieler" verkauft und durch neue, dummerweise aber ebenfalls "zu teure Spieler", ersetzt. Ein Teufelskreis?


Es ging sogar schon schlimmer...

Das "historische Ausmaß" der Pleite dieses 2. Spieltags macht ein kurzer Blick in die Geschichtsbücher deutlich: Weniger Punkte an einem kompletten Wochenende (Nachholspieltage ausgenommen, auch die liegen dem Team nicht sonderlich^^) erzielte man in Wishibus nur ein einziges Mal in der Vereinsgeschichte, und zwar am 20. Oktober 2007. An jenem 10. Spieltag waren es sogar vier Minuspunkte. Tröstlich, könnte man jetzt anführen, dass man in dieser "Ursaison" 2007/2008 dennoch am Ende den ersten von zwei Meistertiteln einfahren konnte. Allerdings scheint auch ein Tageshighscore von 113 Punkten am 34. Spieltag jener ersten Session ein "Wert für die Ewigkeit" zu sein, der in den vergangenen drei Spielzeiten nicht einmal ansatzweise wieder erreicht wurde - was nicht ganz unwesentlich damit zusammenhängen dürfte, dass das Teilnehmerfeld der "We Play Football"-League im Laufe der Jahre sukzessive immer stärker und ausgeglichener wurde. Insofern ist der Verweis auf das bisher einzige vergleichbare Debakel nur bedingt hilfreich, wenn es darum geht, daraus Optimismus für den weiteren Saisonverlauf abzuleiten. Davon abgesehen hat es einen letzten Platz im Gesamtklassement bisher auch noch nicht gegeben. Der 15. August 2011 dürfte daher ebenfalls als "historisches Datum" in die Vereinschronik aufgenommen werden - und sei es nur als "Mahnmal".



Blick zurück in die Anfänge der Liga und die Spieltagsvorschauen im ehemaligen wertpapier-forum.de. Zumindest stand man damals nach neun Spieltagen besser dar als heute, so dass man diese Niederlage besser wegstecken konnte. Die Zeiten, in denen man sich solche "Spieltagsaussetzer" noch leisten konnte, sind mittlerweile aber vorbei in der WPFL. Minuspunkte sind im Meisterschaftsrennen genauso "tödlich" wie eine fehlende Punktberechtigung am Spieltag aufgrund einer verpassten Schuldentilgung. Eine Einschätzung, die allerdings das Team der Zeugen Yeboahs 2010 vor Beginn des 3. Spieltags energisch bestreiten dürfte [sofern es sich hier äußern könnte. Leider ist auch deren Team-Chef immer noch gesperrt; Anm. d. Red.]


Ligapokal-Finale & "Herzensmeister-Schamützel"

In der Liga sind derzeit also andere Teams für die "Musik" zuständig. Spieltagssieger wurde in der Vorwoche das Team der Vienna Hotdogs FK, das damit die guten Eindrücke nach dem Saisonübergang zunehmend in "Zählbares" umsetzen kann und sich auf Rang 3 der Tabelle vorschob. Trotz eines eher durchschnittlichen Wochenendes konnte der FC Krizzzz-Mas die "Pole Position" in der Meisterschaft knapp mit einem Punkt Vorsprung vor den gorilla's kiezkicker verteidigen. Während die FC Sexy Legs ihr Ligapokal-Halbfinale leicht & locker mit 2:0 gegen desolate Wishibuser für sich entschieden, setzte sich WPF-Pokalsieger & Super-Cup-Gewinner Forza Milanese trotz ebenfalls andauernder Platzsperre des Teamchefs mit 2:1 gegen FeeLazio St. Pauli durch. Das Team von HansWurst muss damit also weiter auf den "ersten Stern" der Vereinsgeschichte warten, nachdem auch der Antrag auf den nachträglichen "Gewinn der Kochmütze" erneut abgelehnt wurde [Insider-Scherz; Anm. d. Red.]. Noch spannender als das bevorstehende Ligapokalfinale zwischen den FC Sexy Legs und Forza Milanese war in den vergangenen 24 Stunden das "Transferschamützel" im Vorfeld des 3. Spieltags. Dabei geht auch das Team der Zeugen Yeboahs 2010 in die Geschichtsbücher der Liga ein, da es als erstes wissentlich und mit voller Absicht auf die Entschuldung und somit auf die Punktberechtigung an diesem Wochenende verzichtet - "aus finanziellen Überlegungen" heraus, wie Y.Eboah in einer ersten Stellungnahme einräumte. Stattdessen wurden die Verbindlichkeiten im Zuge der Verpflichtung von Arjen Robben auf fast 22 Millionen aufgestockt, während das Team der Kräfelder Knickers im Poker um den kränkelnden Holländer heute morgen leer ausging. Ein (Transfer-)Duell der beiden amtierenden "WPFL-Meister der Herzen" der besonderen Art.....



Welches Team gewinnt den Ligapokal 2011? Während sich die FC Sexy Legs in gewohnt guter Frühform präsentieren, muss der Mailänder Choleriker Jose Mourinho auch in diesem Finale seine Mannschaft erneut von der Tribühne aus coachen. Obwohl das Team der Legs auch bei diesem Endspiel abermals auf den Einsatz eines Torhüters verzichten wird - womit die offensive Ausrichtung deutlich wird - stehen die Wetten im Vorfeld auf den Sieger dieser Partie schätzungsweise bei "fifty fifty".


"Wir schauen nach oben ..."

... ist in Anbetracht der tabellarischen Ausgangssituation das Spieltags-Motto beim strauchelnden Meister. Und nicht zu verwechseln mit den sonst üblichen Durchhalteparolen "Wir schauen nach vorn", "Der Weg ist das Ziel" und ähnlichen Floskeln, die der Teamchef nur allzu gerne von sich gibt. Momentan gibt es nur wenig Anlass zu Optimismus, dafür wurden in den vergangenen Wochen dann möglicherweise doch "ein paar Fehlentscheidungen zu viel" getroffen. Die Tatsache, dass man im Kaderwert immer noch weit oben steht, hilft nur bedingt und lässt auch nur zweierlei Interpretationen zu: Das Team ist entweder krass überbewertet - oder die Punktzahl dramatisch unterhalb der Erwartungen. Allerdings relativiert sich diese Einschätzung natürlich durch zwischenzeitliche personelle Veränderungen. In dieser Woche hat man auf das nächste große "Tabularasa" allerdings verzichtet, trotz der Abgabe von Bruma, Usami sowie rund einem Dutzend Ergänzungsspieler, mit denen man auch im Zuge geänderten Marktwertberechnung sehr viel Geld "verbrannt" hat. Durch die Kaderstraffung auf 30 Spieler war zusammen mit der letzten Liquiditätsreserve dafür die Verpflichtung von drei Verstärkungen möglich. Für Usuma, Bruma sowie den gesperrten Brouwers sind Raffael, Höwedes und Compper neu im Team. Außerdem dürfte Axel Bellinghausen den Vorzug gegenüber Peszko erhalten. Diese auf vier Positionen veränderte Startelf hat somit die (vermutlich) einmalige Gelegenheit, sich für das indiskutable Auftreten vor einer Woche zu rehabilitieren. Ob's gelingt? (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Mandzukic - Allagui (Sukuta-Pasu)
Bellinghausen - Raffael - T. Müller (Peszko)
Compper - Höwedes - Dante - Chandler (Prödl)
Zieler (Miller)


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 19 Aug 2011 13:12   Post subject: Reply with quote

Ihr macht euch da echt ne Menge Mühe. Liest sich dafür aber auch sehr gut!
Back to top
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 19 Aug 2011 14:10   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Eine überaus geschlossene Mannschaftsleistung, in der niemand wirklich herausragte, in der aber auch niemand wirklich abfiel, sorgte nach den teilweise eher schwachen Leistungen am ersten Spieltag für einen nach dem 2. Spieltag durchaus als gelungen zu bezeichnenden Saisonstart. 35 Spieltagspunkte bedeuten Platz 2 in der Tageswertung, mit insgesamt nun 55 Punkten liegen man auf dem 5. Tabellenplatz und der Rückstand auf das immer noch führende Team vom FC Krizzzz-Mas konnte von 33 auf nur mehr 17 Punkte reduziert werden.

Knickers kommen in Fahrt - der Star ist die Mannschaft

Nachdem über eine ganze Saison lang kein einziger Abwehrspieler einen Treffer erzielen konnte, war es mit Filip Daems - wenn auch per Elfmeter - zum zweiten Mal einem Verteidiger vorbehalten, den einzigen Treffer zu erzielen. Auch insgesamt ist der Abwehrverbund mit genau 80% der erzielten Punkte der bisher herausragende Mannschaftsteil. Natürlich, so der Manager, haben wir nichts gegen eine starke Abwehr einzuwenden, die Entwicklung in den Mittelfeld und Angriff gab aber durchaus Anlass zur Sorge. Mit Pfostenschüssen und Lattentreffern allein lassen sich nun mal keine (Pokal-)Spiele gewinnen.

"Ja is denn heut' scho' Weihnachten"

An den Werbespruch vom Kaiser Franz fühlte sich manch einer erinnert beim Betrachten des Transfermarktes vom vergangenen Mittwoch, lagen doch mit Gomez, Farfan, Petric, Schmelzer sowie Jurado und Sigurdsson die Hochkaräter in Massen zum Abholen bereit. Erste Überlegungen, Gomez und Farfan zu holen und das ganze mit dem vorhandenen Geld sowie einem Tausch Lahm - Schmelzer zu finanzieren, wurden aufgrund eines eher schwächelnden Mario Gomez wieder verworfen, so dass der Schalker Jefferson Farfan als das Haupt-Transferziel auserkoren wurde und für Mario Gomez und Marcel Schmelzer nur Alibi-Gebote eingestellt wurden. Wie so oft allerdings kommt es anders als man denkt, und so musste man sich trotz erhöhtem Gebot bei Farfan klar geschlagen geben, auch bei Schmelzer reichte es ebenfalls nur zum zweiten Platz, während Mario Gomez' Auftritt in Zürich sämtliche verbliebenen Interessenten abgeschreckt zu haben schien, so dass der Bundesliga-Torschützenkönig der vergangenen Spielzeit quasi zum Marktwert verpflichtet werden konnte.

Spieltagsboykott und Transferskandal - die WPF-Liga in Aufruhr

Was man allenfalls von Eisenbahnern, Fluglotsen, der nordamerikanischen Basketballliga oder aus Spanien kennt, das fand vollkommen überraschend auch Einzug in die ehrwürdige WPF-Liga. Zum ersten Male in der über vierjährigen Geschichte boykottiert mit den Zeugen Yeboahs ein Team wissentlich und in vollster Absicht einen Spieltag. Die Gründe für dieses hoffentlich einmalig bleibende Ereignis liegen weiterhin im Dunkeln, hinter vorgehaltener Hand munkelt man von ausstehenden Gehaltszahlungen oder aber davon, dass Manager Y. Eboah seinem Vorbild A. Yeboah, nachzueifern versucht und dabei eindeutig über das Ziel hinauszuschießen scheint.


Die meisten blieben standhaft, doch einige konnten der Aussicht auf
ein arbeitsfreihes Wochenende offensichtlich nicht widerstehen.


Denn während der ghanaische Torjäger in seiner Frankfurter Zeit nur eine gelb-rote Karte vorzuweisen hat, wurde der Manager der Zeugen Yeboahs bereits vor Wochen wegen ungebührlichen Verhaltens für ganze sechs Wochen aus dem Verkehr gezogen. Auch Yeboahs damaligen Waldlaufboykott (der eine oder andere mag sich vielleicht erinnern) hat der Manager nun mit einem Spieltagsboykott zu übertrumpfen versucht. Was mag wohl als nächstes kommen, wird sich so mancher an dieser Stelle fragen.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Weiterhin führend in der Torjägerwertung sind die Vienna Hotdogs, dicht gefolgt von Titelverteidiger FC Sexy Legs. In der Fairplay-Rangliste auf dem ersten Platz mit nur einer Gelben Karte liegt der FC Schollywood.


Die klar beste Abwehr der Liga, zwar immer noch den schwächsten Angriff aber zumindest in der Fairplay-Wertung
konnte man Rote Laterne an die Rüpel aus Wishibus weiterreichen.


Eine ganze Reihe von Änderungen im Knickers-Kader gibt es in dieser Woche zu vermelden. Mit Philipp Lahm, Cristian Molinaro, Christian Pander, Mathias Abel und Mike Hanke mussten fünf Spieler den Verein verlassen, als einziger Neuzugang steht diesen Abgängen, wie bereits erwähnt, Top-Torjäger Mario Gomez. Außerdem konnte das Festgeldkonto auf stattliche 13.280.434€ aufgestockt werden. Spekulationen, man habe für dieses Geld einen gewissen Arjen Robben verpflichten wollen, wollte der Manager nicht bestätigen.

Alaba und Gomez in der Startelf - Umstellung auf 4-4-2

Trotz des zuletzt guten Ergebnisses scheinen die Knickers auf eine Systemumstellung hinzuarbeiten weg vom eher defensiven 5-3-2 hin zu einem offensiveren 4-4-2 mit Neuzugang Mario Gomez in der Startelf. Nach dem Abschlusstraining am Freitagvormittag scheint sich folgende Aufstellung herauszukristallisieren:


Starke - Fritz, Badstuber, Daems, Schäfer - Träsch, Rudy, Alaba, Firmino - Schürrle, Gomez


Wie immer aber wird tatsächliche Aufstellung erst kurz vor Anpfiff feststehen .
Back to top View user's profile
Yeboah10
Europameister
Europameister 

Joined: 14 May 2010
Posts: 3519
PostPosted: 25 Aug 2011 08:23   Post subject: Reply with quote




Yeboahs Zeugenaussage

So verzockte sich der Pokalfinalist - oder: Lynchjustiz gegen den Meister der Herzen


Das hatte man lange Zeit auch nicht für möglich gehalten. Die Zeugen Yeboahs verzichten "freiwillig" auf einen Spieltag in der WPFL aus finanziellen Gründen. Eine Nachricht, die vor genau einer Woche einschlug wie eine Bombe. Nachdem man, getrieben von einer sehr schlechten Vorbereitung, die die finanziellen Mittel des Aufsteigers von 2010 streng limitierte, einen absoluten verkorksten Saisonstart hinlegte, versuchte man mit nicht kalkulierbarem Risiko diese missliche Lage vor Wochenfrist auszumerzen.

Dazu wurden Spieler wie Petric, Podolski und Tasci geholt, die man entweder – wenn sie sich gut anstellen – ins Teamgefüge integrieren wollte oder eben zumindest mit Gewinn wieder verkaufen hätte wollen. Dieser Plan ging natürlich – wie sollte es in dieser Saison auch anders sein – gewaltig in die Hosen. Die der Gesundheitscheck der medizinischen Abteilung wurde nur oberflächlich durchgeführt, sodass beide trotz fiebrigen Erkrankungen das "O.K." für einen Wechsel erhielten. Kaum da meldeten sie sich krank... und die Marktwerte purzelten in den Keller. Dazu kamen Gerüchte, die Zeugen seien für "Prinz Poldi" nur zweite Wahl. Die Vereinsführung zog also nun einen direkten Wiederverkauf in Betracht. Dumm nur, dass dieser hätte zu deutlich geringeren Summen von Statten gehen müssen. Man entschloss sich also, auf bessere Angebote zu warten und den Spieltag auszusetzen. Dies hatte man dann noch groß angkündigt. Doch dann ergab sich plötzlich die Möglichkeit, Lars Bender für ein Spiel in den Süden zu verleihen. Es gab eine konkrete Anfrage eines anderen Vereins. Zudem ergab es sich nun also an "Ultimo", dass vom Weihnachtsmann ein Angebot für Wollscheid vorlag. Nach langen Gesprächen im Vorstand, sah man wieder Hoffnung auf Schuldenfreiheit und die Finanzabteilung suchte brachte den Deal der beiden unter Dach und Fach. Nun musste man nur noch auf die schriftliche Leih-Anfrage für Bender warten und alles wäre in Butter gewesen. Der ganze Tag verging... der "Leiher" war nicht erreichbar... man wartete und wartete... schrieb Nachrichten noch und nöcher... der Manager konnte nicht schlafen und so hörte er sogar um 4 Uhr morgens nochmal die Mobilbox ab, prüfte Fax-Eingänge und checkte emails... Nichts! Alles Gerede war nur Schall und Rauch. Wollscheid war weg... Schulden waren da. Was machte man nun? Es wurde also kurzerhand in einer Nacht und Nebelaktion Arjen Robben verpflichtet, um ihn bei guter Gelegenheit an einen Verein der Extraklasse "weiter-zu-ver-schachern".

Am Freitagmorgen dann der Eklat. Die Kräfelder Knickers, die auch um Arjen bebihlt hatten gingen leer aus. Yeboah stand wie angekündigt mit Schulden da und die Liga war in Aufruhr. Liga Präsident W.Ishi lachte sich einerseits ins Fäustchen, ob den missratenen "Late-Night-Deals" von K.Amyrin, stellte aber dennoch den Manager Y.Eboah öfenltich an den Pranger, um ihn der Lynchjustiz der WPFL zu überführen. Doch Yeboah machte sich aus dem Staub. Schrieb noch ein paar erklärende Worte und war erstmal weg...



Er machte sich ein paar schöne Tage in der Heimat Ghana... mit allem was so dazugehört...

Ob er nochmal wiederkäme, stand in den Sternen. Denn mit soviel Gegenwind hatte der "Meister der Herzen 2010/2011" nicht gerechnet. Das Motto "Freie Märkte für freie Manager" schien nicht mehr zu gelten. Er musste sich aber eingestehen, dass er den Verein in eine ziemlich missliche Lage gebracht hatte. Finanziell an den Rande des Ruins getrieben, versuchte er die nächsten Tage sogar seine wertvolle Panini-Sammlung zu veräußern, um den Verein vor dem Konkurs zu bewahren.




Doch immer mit dem Hintergedanken, den Verein an einen potenteren Nachfolger zu übergeben. Dieses Vorhaben kam jedoch sehr schnell den eingefleischten Zeugen-Fans zu Ohren. Sie aquirierten sogar Yeboahs Frau, die auf diversen Charity-Veranstaltungen Geld sammelte, um ihrem Mann zur Seite zu stehen...




Auch die Fans schrieben hunderte offene Briefe an den Manager und er ließ sich so beeindrucken, dass er rehcnete und rechnete und managte und managte... um – mittlerweile ganz unten angekommen – neu anzugreifen. "Am kommenden Spieltag bin ich wieder da – die Mannschaft wird sich zerreißen. Wir wollen und werden bereits am 4.Spieltag die rote Laterne wieder abgeben, werden schuldenfrei sein und es wird eine Aufholjagd geben, die WPFL vorher noch nie gesehen hat!", redete sich Y.Eboh am Donnerstag Morgen fast in einen Rausch. Er scheint wieder da. Finanziell nicht sehr stark aber, sportlich angeschlagen aber immer noch mit Herzblut dabei.




Für den kommenden Spieltag müssen die Zeugen allerding auf den bisherigen Leistugnsträger Lars Bender verzichten. Dieser wird an die Kräfelder Knickers ausgeliehen. Ein Freundschaftsdienst, damit es dem dortigen Manager K.Amiryn nicht zu arg schwer fällt, seinen Arjen Robben nicht bekommen zu haben.




Voraussichtliche Aufstellung:
Fährmann
Tasci – Rodnei - Pogatetz
Wesley - Holtby – D.Caligiuri – Hosogai
Petric – Podolski - Eigler

Ersatz: Unnerstall, Ferati, Ndjeng, Jendrisek
Back to top View user's profile
Wish
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 18 Jun 2007
Posts: 33981
Location: Bremen
PostPosted: 26 Aug 2011 08:26   Post subject: Reply with quote



Vorschau 4. Spieltag

+++ Balsam für die Seele +++

Dem "historischen Debakel" folgt am letzten Wochenende überraschend der Tagessieg / Hinspiel CL-Quali: Ligapokalgewinnerin FC Sexy Legs vs. Kräfelder Knickers


Wishibus. Es geschehen Zeichen - manchmal sogar Wunder. Nach der desolaten Vorstellung mit drei Minuspunkten sowie einem letzten Platz in allen nennenswerten Kategorien folgte vor einer Woche der nicht unbedingt zu erwartende "Rebound". Dabei fing es am Freitagabend gar nicht sonderlich gut an. Stürmer Mario Mandzukic bot eine Vorstellung, die den Mänädscher prompt dazu veranlasste, erneut personelle Konsequenzen zu ziehen. Erst Startelf-Comebacker Claudio Pizarro war es am Samstag vorbehalten, erfolgreich "den Bock umzustoßen". Sein Treffer war das Startsignal für einen besseren Spieltagsverlauf, der schlussendlich mit 48 Punkten sogar zum ersten Tagessieg in der neuen Saison reichte - wenn auch nur denkbar knapp mit einem Zähler Vorsprung vor dem Team der Kräfelder Knickers. Nach der peinlichen Darbietung in der Woche zuvor war die erhoffte "Rehabilitation" also eindrucksvoll gelungen. In der Liga konnte sich das Team mit insgesamt 65 Punkten zunächst einmal auf Rang 9 vorarbeiten. "Für Euphorie besteht somit kein Anlass.", so Teamchef Ishi nach dem Erfolg, "zumal wir uns tabellarisch weiterhin fernab der Plätze bewegen, die unserem Anspruch gerecht werden. Gemäß der Kräfelder Statistik-Abteilung können wir aufgrund des Debakels in der Woche zuvor eine Titelverteidigung ohnehin zu den Akten legen. Der Tagessieg war in erster Linie ein Sieg für die Moral und ein kleines Signal an die bereits enteilte Konkurrenz: Das Wasser in der Wishibuser Badewanne ist zumindest noch nicht kalt...."



"Pi-zar-ro...oh-oh-oh...." skandierten die Fans in Wishibus am letzten Samstag. Ausgerechnet dem Publikumsliebling war es vergönnt, das erste Tor der neuen Saison für "die Lausigen" zu erzielen. Der Treffer des Peruaners bildete den Startschuss für ein deutlich couragierteres Auftreten am 3. Spieltag. Mit dem zweiten Treffer durch Neuzugang Benedikt Höwedes sowie einem gut aufgelegten Pass- und Ideengeber Thomas Müller im Mittelfeld reichte es am Ende sogar zu 48 Zählern und somit zum ersten Spieltagssieg in der neuen Saison.


CL-Quali (1): FC Sexy Legs vs. Kräfelder Knickers

Während die Wishibuser mit ihrem Tageserfolg den Saisonfehlstart ein wenig korrigieren und die "Rote Laterne" zunächst einmal an "Yeboahs Boykott Zeugen" weiterreichen konnten, behauptet sich Aufsteiger FC Krizzzz-Mas nach erneut starker Vorstellung mit 115 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze. Auf Platz 2 vorgeschoben hat sich der Ex-Meister 2009/2010 aus Kräfeld, womit das Team den "finanziellen Vorsprung" nun sukzessive auch in "Zählbares" umsetzen kann. Das Finale im Ligapokal zwischen den FC Sexy Legs und WPF-Pokalsieger Forza Milanese verlief am 3. Spieltag lange Zeit auf eher mäßigem Niveau. Die Mailänder konnten das Angebot der seit Saisonbeginn Torhüter-losen Legs "gerne hinten mal einen reinzubekommen" [O-Ton der Managerin; Anm. der Red.] nur ein einziges Mal nutzen. Groteskerweiser war es ausgerechnet dem Mailänder Hallodri Frooonck Ribery vorbehalten, einen Docht zum zwischenzeitlichen 1:1 im Gehäuse der Legs zu versenken. Viel mehr vermochte Tribünen-Coach Mourinho mit seiner Truppe aber nicht zu bieten, so dass die Titelverteidigerin mit 2:1 durch Tore von Bobadilla und Pinto die Partie für sich entschied.

Mit dem Gewinn dieses ersten (offiziellen) Pokals der neuen Saison dürften die Legs entsprechend motiviert in die bevorstehenden Duelle mit den Kräfelder Knickers gehen. In Hin- und Rückspiel entscheidet sich, welches der beiden Teams an der ligainternen "Champions League" teilnehmen darf und welches als Verlierer mit der "Europa League" vorlieb nehmen muss. Beide Wettbewerbe werden dann im weiteren Saisonverlauf in zwei Vierer-Gruppen ausgespielt; die jeweils Erst- und Zweitplatzierten bestreiten am Saisonende die Finalspiele. Wie in allen anderen Pokalspielen gilt die "Echttorregelung", im Falle eines Unentschiedens nach 180 Minuten entscheidet die "Auswärtstorregelung", darüber hinaus das "Elfmeterschiessen" (in Form von Comunio-Punkten). Eigentlich hätte es an diesem Wochenende auch ein zweites Ausscheidungsspiel um den letzten Starterplatz in der "Euro League" zwischen dem 9. und dem 8. der Vorsaison gegeben. Da die WPFL zu Saisonbeginn jedoch vier Aus- bzw. Einsteiger zu vermelden hatte, war der 8. der Vorsaison, das Team der gorillaa´s Kiezkicker, automatisch für diesen Wettbewerb qualifiziert.



Die "erotischten Beine der Liga" wurden ihrer berühmt-berüchtigten Frühform einmal mehr gerecht, so dass der Titel im Ligapokal mit einem 2:1-Erfolg über die Mailänder erfolgreich verteidigt werden konnte. Nachdem bereits am 1. Spieltag auch das Viertelfinale gegen die Kräfelder Knickers gewonnen wurde, kommt es zwischen beiden Mannschaften nun zu zwei weiteren Aufeinandertreffen; diesmal geht es um den Einzug in die "Champions League". Leicht & locker präsentiert sich hingegen der weißbärtige Manager vom Spitzenreiter FC Krizzzz-Mas, der sich samt seinem Team vorübergehend nach Peking abgesetzt haben soll. Der Rundschau liegt bereits ein erster Schnappschuss vom "Abschlusstraining" am heutigen Freitag vor....



Auf der Suche nach Stabilität

Der Tagessieg am 3. Spieltag war in erster Linie also "Balsam für die geschundene Seele" des Wishibuser Teamchefs. Da dieser Erfolg denkbar knapp ausfiel, hatte er sportlich nur begrenzt Auswirkungen. Immerhin sieht Platz 9 in der Gesamtwertung schon wieder etwas freundlicher aus. Ob die spontane Trennung von Mario Mandzukic eine gute Entscheidung war, bleibt abzuwarten - ein "gutes Gefühl" hatte man in Wishibus dabei ausnahmsweise nicht. Da es nennenswerte Neuverpflichtungen in dieser Woche zudem nicht zu vermelden gab, wird man die entstandene Lücke am 4. Spieltag intern schließen müssen. Leider wird Martin Stranzl dafür erneut nicht zur Verfügung stehen. Ein Spieltagsziel ist in Anbetracht der "Achterbahnfahrt" der ersten Wochen nur schwer zu definieren. Dass ein Neunter Platz den Verein mittelfristig nicht zufriedenstellt, versteht sich zwar von selbst - allerdings wachsen in dieser Saison die Bäume weniger denn je in den Himmel in der WPFL - die Konkurrenz ist schlichtweg brutal. Insofern wären "konstantere Punktzahlen als zuletzt" ein zunächst bescheiden formuliertes Ziel - und unabhängig davon, wie das Ergebnis zahlenmäßig am Sonntagabend dann aussieht. Auf den bevorstehenden 4. Spieltag folgt neben der Schließung der offiziellen Transferliste am 1. September außerdem eine 14tägige Länderspielpause, so dass der 5. Spieltag erst am Freitag, den 9. September 2011 beginnt. (K. Orinthen, Praktikant auf Lebenszeit)

So könnten sie spielen:

Pizarro - Allagui (Sukuta-Pasu)
Peszko - T. Müller - Raffael - Castelen (Bellinghausen)
Compper - Dante - Höwedes - Chandler (Brouwers)
Zieler (Miller)




Für die einen die größte "Pechmarie" der Liga neben Pander & Kehl - für viele andere die einzige bezahlbare Antwort auf Arjen Robben! Nach den Eindrücken der Trainingswoche sowie der großen Meuselwitz-Show könnte sich der holländische Flügelstürmer Romeo Castelen unverhofft und deutlich früher als erwartet im Team des Titelverteidigers wiederfinden, um so die offensive Lücke durch den Abgang von Mario Mandzukic zu schließen.


Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr. Die Inhalte der Rundschau dienen in erster Linie dem Entertainment der "We Play Football"-League und erheben nicht den Anspruch auf Vollständig- oder Richtigkeit. Vom Autor aufgefordert oder unaufgefordert abgegebene Meinungen zu Spielern anderer Vereine, zu Heulsusen im Allgemeinen oder zu „Andy Möller 2“ im Speziellen spiegeln lediglich eine subjektive Einschätzung der Rundschau wider und führen weder rückwirkend noch zukünftig zu Schadenersatzforderungen materieller oder immaterieller Art. Das Recht auf „öffentliche Gegendarstellungen“ im Blogs-Forum bleibt den vermeintlich Geschädigten selbstverständlich vorbehalten. Das Urteil lautet: Freibier.
Back to top View user's profile
Kamiryn
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 20 May 2008
Posts: 7116
PostPosted: 26 Aug 2011 13:37   Post subject: Reply with quote



Kräfelder Rundschau


Kräfeld. Erstmals seit dem Gewinn der Meisterschaft vor über einem Jahr durfte man sich in Kräfeld wieder über eine - wenn auch nur kurzzeitige - Tabellenführung in der WPF-Liga freuen. Vorausgegangen war wieder geschlossene Mannschaftsleistung, in der die Torschützen Filip Daems, Clemens Fritz und Mario Gomez herauszuragen wussten.

Tabellenführer - für 24 Stunden

Dass die Tabellenführung am für die Knickers spielfreien Sonntag nicht verteidigt werden konnte und dass auch noch der Tagessieg um einzigen Punkt verpasst wurde, tut der guten Stimmung keinen Abbruch, bestätigen doch die erzielten 47 Punkte den zu beobachtenden Formanstieg und die insgesamt 102 Punkte, nur noch 13 Punkte hinter Tabellenführer FC Krizzzz-Mas, bedeuten den besten Saisonstart aller Zeiten - nie gab es zu einem solch frühen Zeitpunkt in der Saison eine bessere Knickers-Mannschaft.

Trotz der aktuellen Erfolge aber wird hinter den Kulissen weiterhin am Aussehen der Mannschaft gefeilt. Nach nur einem Spiel und trotz ansprechender Leistung und Tor hat Torjäger Mario Gomez die Knickers bereits wieder verlassen. Fast 5 Millionen Gewinn in nicht einmal einer Woche waren, so der Manager, einfach zu verlockend. Und wohl auch die finanziell gesehen richtige Entscheidung, ist der Marktwert von Super-Mario seit dem Verkauf doch erheblich eingebrochen.

Super-Mario geht - "The Hunter" kommt

Als Ersatz für den Torschützenkönig der vergangenen Bundesligasaison konnte für etwas mehr als das halbe Geld der niederländische Nationalstürmer Jan-Klaas Huntelaar endlich verpflichtet werden. Endlich deshalb, weil die Verpflichtung vor knapp einem Jahr schon so gut wie feststand, der Spieler dann aber in einer Nacht und Nebel Aktion ins Ausland nach Österreich entführt wurde.

Wieder im Team der Knickers ist Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm. Philip hatte, so der Manager, einige Tage unbezahlten Urlaub, um in Ruhe sein demnächst erscheinendes Buch zu Ende schreiben zu können. Außerdem können die Knickers mit Lars Bender und Patrick Ebert zwei Gastspieler begrüßen, die sich hier in Kräfeld fußballerisch fortbilden wollen. Als Ex-Meister hat man bei den Spielern natürlich einen guten Ruf, so der Manager, klar dass es da immer wieder Anfragen gibt.

Punkt, Tore und Fairplay - die Saison in Zahlen

Wenig geändert hat sich in Torjägerwertung. Weiterhin liegen die Vienna Hotdogs vorn, dicht gefolgt von Titelverteidiger FC Sexy Legs. Auch in der Fairplay-Rangliste gab es keine Veränderungen, mit nur zwei Gelben Karten führt weiterhin der FC Schollywood.


Weiterhin die klar beste Abwehr, doch auch in den anderen Mannschaftsteilen geht es langsam aufwärts.
Lediglich in der Fairplay-Wertung liegt man wieder auf dem letzten Platz.


Aufgrund des am letzten Spieltag der vergangenen Saison verspielten dritten Tabellenplatzes kommen die Knickers an diesem sowie dem nächsten Spieltag in Genuss von zwei Champion League Qualifikationsspielen gegen den FC Sexy Legs.

Auf ein Neues - das nächste Date mit den Legs

Nachdem ein erstes Date im Rahmen des Liga-Pokals eine ziemliche Pleite war, will man nun alles besser machen. Und die Chancen stehen gut, haben die Knickers doch mit Jan-Klaas Huntelaar einen Spieler in ihren Reihen, der nicht nur große Teile der Saisonvorbereitung der Legs mitgemacht hat und somit die bevorzugten Stellungen und Spielzüge des Gegners aufs beste kennen dürfte, sondern auch in jeder Lage ohne zu Zögern zum Schuss zu kommen vermag. Eine Eigenschaft, die, so der Manager, beim ersten Aufeinandertreffer, wo man oft viel zu zögerlich agiert habe, eindeutig gefehlt habe. Und auch der vom heutigen Gegner ausgeliehene Gastspieler Patrick Ebert wusste bereits einige interessante und pikante Details aus dem Vereinsleben der Legs zu berichten.

Nachdem am vergangenen Wochenende nur 11 Spieler (plus Ersatztorwart) zur Verfügung standen, hat sich der Personalsituation mittlerweile ein wenig entspannt. Insgesamt 13 Feldspieler streiten sich um 10 Plätze in der Aufstellung, gut möglich dass es mit Filip Daems der Führende der internen Torjägerliste nicht einmal in den Kader schafft.


Starke - Fritz, Badstuber, Lahm - Träsch, Rudy, L. Bender, Firmino - Schürrle, Ebert - Huntelaar


Wie immer aber wird die tatsächliche Aufstellung erst kurz vor Anpfiff feststehen.
Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3, ... 9, 10, 11  Next
Page 2 of 11



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group