preload
basicPlayer

Hooligans gegen Salafisten

Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Next
Comunio.de Forum Index -> Bundesliga - Talk
Author Message
Megget
Fanwear
Fanwear 

Joined: 23 Jul 2006
Posts: 13153
Location: Hannover
PostPosted: 14 Nov 2014 18:24   Post subject: Reply with quote

In Hannover ist auf jeden schon gut was los. Es gibt überall nur noch ein Thema. Egal ob man in der Sbahn ist, in der Uni, beim Sport oder beim Einkaufen.
Vorm Bahnhof fahren auch langsam die ersten Bundespolizisten auf.

Hannover bereitet sich auf die Demo vor

Bin mal gespannt auf morgen. Gerüchten zu Folge kommen 5000 HoGeSa Unterstützer, 5000 Cops und 10000 Gegendemonstranten.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 18:32   Post subject: Reply with quote

Ich hab grad auch schon eine erste HoGeSa-Reisegruppe im Zug getroffen. Übliches Schema, stockbesoffen, unmögliches Benehmen, laut "Kategorie C" gegrölt, im Ganzen lächerlich.
Back to top
Megget
Fanwear
Fanwear 

Joined: 23 Jul 2006
Posts: 13153
Location: Hannover
PostPosted: 14 Nov 2014 18:46   Post subject: Reply with quote

Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 18:56   Post subject: Reply with quote


Megget wrote:
Ja, Glückwunsch


Dissidenti Ultra auch am Start


Toller Text, aber ist mir noch viel zu Fascho - die haben ja nicht mal konsequent gegendert.


Quote:


Gemeinsam gegen Rassismus_innen und religiösen_innen Fundamentalismus_innen
Veröffentlicht_innen am 13. November_innen 2014

Am 26. Okto­ber_innen fand in Köln_innen ein Auf­marsch_innen der Gruppe „Hoo­li­gans_innens gegen Sala­fis­ten_innen“ (HoGeSa_innen) statt_innen. Unter die­sem Motto_innen rot­te­ten sich rund 5.000 män­ner_innen_­bün­di­sch_innene Hoo­li­gan_innens und Naz_innens zusam­men, um gegen Mus­lim_innene und Migrant_innen zu het­zen. Wäh­rend­des­sen gab es ras­sis­tisch_innen moti­viert_innene Gewalt_innen gegen Anwohner_innen, Antifaschist_innen und Pressevertreter_innen. Es war der größte recht_innene Auf­marsch_innen in West­_innendeutsch­land in den letz­ten Jah­ren_innen. Wäh­rend Medien_innen und Offi­zi­ell_innen sich noch über das Gewalt­_innenpo­ten­zial_innen wun­dern und sich fra­gen, wie es dazu kom­men konnte, dass unter­ein­an­der „ver­fein­dete“ im Selbst­ver­ständ­nis_innen „unpo­li­ti­sche“ Hoo­li­gan_innens, zusam­men mit Neo­na­z_innens demons­trie­r_innenen, wurde für den 15. Novem­ber_innen bereits der nächste Auf­marsch_innen in Han­no­ver_innen angekündigt_innen.

Unter dem Motto „Europa_innen gegen den Ter­ror_innen des Isla­mis­mus_innen“ wol­len Rassist_innen für ihre euro­päi­sche Leit­kul­tur_innen auf die Straße_innen gehen. Denn es ist nicht etwa der Krieg_innen der faschis­ti­schen Got­tes­krie­ger_innen des Isla­mi­schen_innen Staat_innen (I_innenS_innen) im Irak_innen und Syrien_innen, der sie zu Pro­tes­ten_innen ansta­chelt. Es ist die her­bei­fan­ta­sierte „Über­frem­dung_innen“ Euro­pas_innen durch Men­schen_innen isla­mi­schen_innen Glau­bens_innen. Der Krieg_innen im nahen Osten_innen ist für sie nur der Auf­hän­ger_innen, um bür­ger­li­che Nationalist_innen_innen_innen_innen_innen und Stammtischrassist_innen_innen_innen_innen_innen unter ihrem Ban­ner_innen ver­sam­meln zu kön­nen. Denn die Angst vor „Über­frem­dung“ eint all jene, die ihre Zusam­men­ge­hö­rig­keit_innen über Blut_innen und Boden_innen defi­nie­ren und mit angeb­lich gemein­sa­men Wer­ten_innen in Ver­bin­dung_innen brin­gen. Die Nazis_innen und Hoo­li­gan_innens nut­zen Ras­sis­_innenmus_innen und die direkte Gewalt_innen gegen ihre erklär­ten Feind_innene, als Aus­druck ihres Machtwillen_innens.

Ähn­li­che Ver­an­stal­tun­gen_innen für Ber­lin_innen und Ham­burg_innen wur­den in den ver­gan­ge­nen Tag_innenen an– und dann wie­der abge­mel­det_innen. Jetzt wol­len die Rassist_innen in Han­no­ver_innen auf die Straß_innene gehen.

Wir sagen: In Han­no­ver_innen lauft ihr auch kei­n_innenen Meter_innen! Wir haben kei­n_innenen Bock_innen auf Ras­sis­mus_innen! Genauso, wie wir den_innen Feld­zug_innen und die Ideo­lo­gie_innen des IS_innen zum Kot­zen_innen fin­den! Wir rufen des­halb dazu auf, am 15. Novem­ber_innen gemein­sam gegen Ras­sis­mus_innen und reli­giö­sen_innen Fun­da­men­ta­lis­mus_innen in Han­no­ver_innen auf die Straß_innene zu gehen!

Sams­tag_innen, 15. Novem­ber_innen
10 Uhr, Stein­tor_innen, Hannover_innen


Scheiß_innen Sexisten_innen. Die können noch viel lernen_innen!
Back to top
mortyvold
Europameister
Europameister 

Joined: 01 Mar 2006
Posts: 3019
PostPosted: 14 Nov 2014 19:04   Post subject: Reply with quote


Dr.Exel wrote:

Toller Text, aber ist mir noch viel zu Fascho - die haben ja nicht mal konsequent gegendert.


Quote:


Gemeinsam gegen Rassismus_innen und religiösen_innen Fundamentalismus_innen
Veröffentlicht_innen am 13. November_innen 2014

...

Das war zwar verdammt flach, aber ich konnte gut drüber lachen.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 20:08   Post subject: Reply with quote

https://www.facebook.com/Davidswache/posts/612866462175866

Wenn ich mir die Fyler/Banner anschaue, hat man ne leichte Vorahnung, wie das morgen endet....




** eine Frage der Zeit, bis hier Gummigeschosse eingesetzt werden - zu Recht...
Back to top
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 20:14   Post subject: Reply with quote

Jo, die gewaltbereiten Ansichten der Gutmensch_innen und Gegendemonstrant_innen haben bisher noch jede friedliche Nazidemo überschattet.
Back to top
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 20:15   Post subject: Reply with quote

Ich hoffe einfach nur, dass die Polizei in Niedersachsen nicht von einem Möchtegern-Hardliner und unfähigen Dummschwätzer wie NRW-Jäger geführt wird... das Konzept rund um Köln war ja offensichtlich für den Arsch, insbesondere rund um die Abreise.

P.S.: Die Antifa-Bilder zeigen auch mal wieder alles, wofür man die nur verachten kann. Klare Aufrufe zu Straftaten und Gewalt. Die können inhaltlich noch so sehr die richtigen Positionen vertreten. Deren Umsetzung ist zum Kotzen.

Kann man die nicht alle, Antifa, Nazis, Salafisten und Co in einen riesigen Sack stecken und einmal drüber knüppeln?
Back to top
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 20:16   Post subject: Reply with quote

Das schlimme ist ja das die linken offensichtlich dann auch Bock auf Prügelei haben und wohl anreisen wollen. Was soll der Blödsinn, mehrdie ins Abseits stellen wie einfach friedlich bleiben während die austicken geht doch eigentlich nicht. So läuft man Gefahr, dass am Ende die Rechten die vernünftigen sind, die nicht angefangen haben.

Naja beide Seiten sind eh das gleiche.
Back to top
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 20:41   Post subject: Reply with quote

Nach den Ereignissen von Köln und den Knallern, die ich heute schon wieder im Zug getroffen habe, möchte ich behaupten, dass die Gefahr wohl nicht besteht.
Back to top
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 21:07   Post subject: Reply with quote


Dr.Exel wrote:

P.S.: Die Antifa-Bilder zeigen auch mal wieder alles, wofür man die nur verachten kann. Klare Aufrufe zu Straftaten und Gewalt. Die können inhaltlich noch so sehr die richtigen Positionen vertreten. Deren Umsetzung ist zum Kotzen.


Denen geht es auch nur um das "Sich-Prügeln". Die beiden extremen Gruppierungen sind sich viel ähnlicher, als sie es sich eingestehen würden. Deshalb brauchen sie sich auch. Wäre ja sonst niemand da, mit denen sie sich prügeln könnten.
Back to top
Guest





PostPosted: 14 Nov 2014 21:55   Post subject: Reply with quote


feteee wrote:
https://www.facebook.com/Davidswache/posts/612866462175866

Wenn ich mir die Fyler/Banner anschaue, hat man ne leichte Vorahnung, wie das morgen endet....




** eine Frage der Zeit, bis hier Gummigeschosse eingesetzt werden - zu Recht...


Ja Fete, du hast Recht. Es wird aber sicherlich nicht nur von einer Seite aus Gewalt angewendet, sollte es so kommen..


Trotz alledem warte ich noch auf deine Erklärung zu deinem letzten Post hier in dem Thread- das dürfte doch hoffentlich nicht zu viel verlangt sein, oder? Ich danke dir im Voraus!
Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 08:41   Post subject: Reply with quote


Fonzie wrote:
Jo, die gewaltbereiten Ansichten der Gutmensch_innen und Gegendemonstrant_innen haben bisher noch jede friedliche Nazidemo überschattet.




@Exel: so viel Arbeit für so ´nen platten Joke?
Back to top
Megget
Fanwear
Fanwear 

Joined: 23 Jul 2006
Posts: 13153
Location: Hannover
PostPosted: 15 Nov 2014 09:04   Post subject: Reply with quote

Livestream Steintor (Gegendemo)

Hier gibts noch ein paar andere Livestreams. Aber die von den Hools geht bei mir gerade nicht
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 15:34   Post subject: Reply with quote

Gerade von der Gegendemo zurück.
Wow- was für ein unfassbares Polizeiaufgebot. Sowas habe ich noch nie erlebt. Nirgends. Das war gefühlt dreimal so viel wie bei 96- Braunschweig letzte Saison. Fast der komplette Hbf verriegelt, überall, an jeder Ecke, Polizei. Also unterschätzt hat man den Tag heute auf jeden Fall nicht- 8 Wasserwerfer sollen wohl auch im Einsatz sein. Nun ja, für die Händler in der Stadt und im Hbf war das sicherlich ein extrem verlustreicher Tag- am Samstag ist in Hannover eigentlich recht viel los, aber heute war der Bahnhof und die Innenstadt fast wie leergefegt.

Und wofür? Für 1500- 2000 HoGeSa Teilnehmer- lächerlicher Haufen. Keine Ahnung woran das lag, dass es am Ende nicht mal die Hälfte der erwarteten Teilnehmer den Weg nach Hannover gefunden haben, aber mir soll es recht sein.
Auf der Gegendemo waren hingegen, meiner Schätzung nach, so ca. 6-7000 Leute zugegen. Das, was ich mitbekommen habe, war alles friedlich. Als am Refugee Camp am Weißkreuzplatz vorbeigekommen ist, gab es zusprechenden Applaus für die Flüchtlinge und aufmunternde Worte- das war sehr schön.
Als man sich am Ort der Schlusskundgebung gesammelt hat, war man wenige 100 Meter von den Nazis entfernt und somit in Hörweite und hat denen mitgeteilt, was man von ihnen hält- darauf hin sind auch sofort ein paar angesprungen und haben sich auf der anderen Straßenseite gezeigt und rumgepöbelt. Das wars dann aber auch schon.

Alles in allem hätte ich mit weitaus mehr Teilnehmern auf Seiten der HoGeSa gerechnet- gerade wenn man sich in den letzten Tagen die Kommentare unter entsprechenden Artikeln durchgelesen hat. Also entweder waren das tatsächlich alle, oder die anderen, die ein Problem mit dem Islam haben, waren zu faul von Sofa aufzustehen und das RTL II Programm mal für ein paar Stunden zu unterbrechen.
Wie auch immer: In Hannover wurde gezeigt, dass man kein Bock auf Nazis und religiösen Fundamentalismus hat, sondern sich für eine bunte, tolerante Gemeinschaft starkmacht. Hoffentlich bleibt das auch weiterhin friedlich. Die Demonstrationen wurden mittlerweile beendet und so langsam löst sich alles auf..
Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 15:50   Post subject: Reply with quote

Anscheinend hat man aus Köln die richtigen Schlüsse gezogen und ein gutes Polizeikonzept auf die beine gestellt.

Wenn man die Ticker so liest, dann scheint es ja bislang recht ruhig geblieben zu sein. Es fällt aber auf, dass bei Auseinandersetzungen mit der Polizei immer auf die Gegendemonstrationen verwiesen wird. Schade, dass man wenn es gegen Rechts geht, man sich nicht mal einen Tag zusammenreißen kann, wenn man "Bullen" sieht.
Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 15:57   Post subject: Reply with quote


Xanus wrote:
Gerade von der Gegendemo zurück.
Wow- was für ein unfassbares Polizeiaufgebot. Sowas habe ich noch nie erlebt. Nirgends. Das war gefühlt dreimal so viel wie bei 96- Braunschweig letzte Saison. Fast der komplette Hbf verriegelt, überall, an jeder Ecke, Polizei. Also unterschätzt hat man den Tag heute auf jeden Fall nicht- 8 Wasserwerfer sollen wohl auch im Einsatz sein. Nun ja, für die Händler in der Stadt und im Hbf war das sicherlich ein extrem verlustreicher Tag- am Samstag ist in Hannover eigentlich recht viel los, aber heute war der Bahnhof und die Innenstadt fast wie leergefegt.

Und wofür? Für 1500- 2000 HoGeSa Teilnehmer- lächerlicher Haufen. Keine Ahnung woran das lag, dass es am Ende nicht mal die Hälfte der erwarteten Teilnehmer den Weg nach Hannover gefunden haben, aber mir soll es recht sein.
Auf der Gegendemo waren hingegen, meiner Schätzung nach, so ca. 6-7000 Leute zugegen. Das, was ich mitbekommen habe, war alles friedlich. Als am Refugee Camp am Weißkreuzplatz vorbeigekommen ist, gab es zusprechenden Applaus für die Flüchtlinge und aufmunternde Worte- das war sehr schön.
Als man sich am Ort der Schlusskundgebung gesammelt hat, war man wenige 100 Meter von den Nazis entfernt und somit in Hörweite und hat denen mitgeteilt, was man von ihnen hält- darauf hin sind auch sofort ein paar angesprungen und haben sich auf der anderen Straßenseite gezeigt und rumgepöbelt. Das wars dann aber auch schon.

Alles in allem hätte ich mit weitaus mehr Teilnehmern auf Seiten der HoGeSa gerechnet- gerade wenn man sich in den letzten Tagen die Kommentare unter entsprechenden Artikeln durchgelesen hat. Also entweder waren das tatsächlich alle, oder die anderen, die ein Problem mit dem Islam haben, waren zu faul von Sofa aufzustehen und das RTL II Programm mal für ein paar Stunden zu unterbrechen.
Wie auch immer: In Hannover wurde gezeigt, dass man kein Bock auf Nazis und religiösen Fundamentalismus hat, sondern sich für eine bunte, tolerante Gemeinschaft starkmacht. Hoffentlich bleibt das auch weiterhin friedlich. Die Demonstrationen wurden mittlerweile beendet und so langsam löst sich alles auf..


Naja Polizeit twittert schon was von mehreren Versuchen von LINKEN FLACHPFEIFEN (eine andere Bezeichnung haben sie wie die Rechten nicht verdient) die versucht haben durch Absperrungen zu kommen und die sich bewaffnet haben mit Pyro etc.
Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 16:43   Post subject: Reply with quote

Wieso die Teilnehmerzahl so niedrig ist, ist natürlich ne spannende Frage. Eine naheliegende Antwort wäre vielleicht, dass die Hartz4-Kohle für den Monat schon alle war, aber das ist dann vielleicht doch zu einfach. Ich glaube es lag an den Auflagen. "Demo" ohne Bier und Live-Asi-Mucke nimmt der Nummer natürlich son bißchen den Eventcharakter für die Zielgruppe.
Wichtig ist jetzt, dass man nicht wieder so tut als wäre nichts gewesen. Erste Tendenzen in diese Richtung gibt es ja schon von Wendt und Konsorten. Die Nummer in Köln war kein Zufall. Die Verbindungen zwischen Neonazis, Hooligans, Rockern und diversen anderen komischen Menschen gibt es an vielen Orten, da steckt Strategie dahinter. Da muss auch der Verfassungsschutz endlich mal ein Auge drauf haben.
Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 18:17   Post subject: Reply with quote


Rauuuuuul wrote:
Wieso die Teilnehmerzahl so niedrig ist, ist natürlich ne spannende Frage. Eine naheliegende Antwort wäre vielleicht, dass die Hartz4-Kohle für den Monat schon alle war, aber das ist dann vielleicht doch zu einfach. Ich glaube es lag an den Auflagen. "Demo" ohne Bier und Live-Asi-Mucke nimmt der Nummer natürlich son bißchen den Eventcharakter für die Zielgruppe.
Wichtig ist jetzt, dass man nicht wieder so tut als wäre nichts gewesen. Erste Tendenzen in diese Richtung gibt es ja schon von Wendt und Konsorten. Die Nummer in Köln war kein Zufall. Die Verbindungen zwischen Neonazis, Hooligans, Rockern und diversen anderen komischen Menschen gibt es an vielen Orten, da steckt Strategie dahinter. Da muss auch der Verfassungsschutz endlich mal ein Auge drauf haben.


Hat der Verfassungsschutz doch, genau wie bei den Linken und bei den Salafisten, bei letzteren wohl schwieriger jemanden reinzubekommen, aber letztlich ist der Verfassungsschutz sicher mit dabei. Die Frage ist nur, ob die sich mit Ruhm bekleckern, wenn die selber tätig werden um nachher was für ein Verbotsantrag zu haben (NPD lässt grüßen), dann ist das natürlich recht dämlich.

Man muss aber auch sagen, das es genügend Auflagen gibt (Datenspeicherung etc.) die es Strafverfolgungsbehörden und den Geheimdiensten immer schwieriger machen die Leute zu erwischen. Ist ja auch eine Art natürlicher Selektion, die dummen sterben hier halt nicht aus, sondern landen im Knast.
Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 18:57   Post subject: Reply with quote

Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 19:39   Post subject: Reply with quote


whisky2382 wrote:

Rauuuuuul wrote:
Wieso die Teilnehmerzahl so niedrig ist, ist natürlich ne spannende Frage. Eine naheliegende Antwort wäre vielleicht, dass die Hartz4-Kohle für den Monat schon alle war, aber das ist dann vielleicht doch zu einfach. Ich glaube es lag an den Auflagen. "Demo" ohne Bier und Live-Asi-Mucke nimmt der Nummer natürlich son bißchen den Eventcharakter für die Zielgruppe.
Wichtig ist jetzt, dass man nicht wieder so tut als wäre nichts gewesen. Erste Tendenzen in diese Richtung gibt es ja schon von Wendt und Konsorten. Die Nummer in Köln war kein Zufall. Die Verbindungen zwischen Neonazis, Hooligans, Rockern und diversen anderen komischen Menschen gibt es an vielen Orten, da steckt Strategie dahinter. Da muss auch der Verfassungsschutz endlich mal ein Auge drauf haben.


Hat der Verfassungsschutz doch, genau wie bei den Linken und bei den Salafisten, bei letzteren wohl schwieriger jemanden reinzubekommen, aber letztlich ist der Verfassungsschutz sicher mit dabei. Die Frage ist nur, ob die sich mit Ruhm bekleckern, wenn die selber tätig werden um nachher was für ein Verbotsantrag zu haben (NPD lässt grüßen), dann ist das natürlich recht dämlich.

Man muss aber auch sagen, das es genügend Auflagen gibt (Datenspeicherung etc.) die es Strafverfolgungsbehörden und den Geheimdiensten immer schwieriger machen die Leute zu erwischen. Ist ja auch eine Art natürlicher Selektion, die dummen sterben hier halt nicht aus, sondern landen im Knast.


Nazihools treten bei Wahlen bis jetzt nicht an, das Argument geht fehl. Das Instrumentarium ist auch ausreichend. Das Problen ist bis jetzt, dass das Problem schlicht geleugnet wird, sowohl von den Vereinen als auch vom n der Polizei. Wenn ich so Aussagen hör wie "Das ist ungewöhnlich, normalerweise hauen die sich nur untereinander.", käst mein Gehirn. Das Problem ist bekannt und es gibt es bei diversen Vereinen. Das muss man endlich mal benennen und dagegen vorgehen, sonst wächst da heimlich still und leise eine Suff-SA heran.
Back to top
Guest





PostPosted: 15 Nov 2014 19:45   Post subject: Reply with quote


Rauuuuuul wrote:
Nazihools treten bei Wahlen bis jetzt nicht an, das Argument geht fehl.


Würde ich gerne glauben, aber bei dem was ich heute in der Zeitung gelesen habe fällt mir das schwer:

Die rechtsextreme Partei „Die Rechte“ im Dortmunder Stadtrat hat mit einer Anfrage zu Anzahl und Wohnort von Juden Empörung ausgelöst.

Widerlich. Sorry für das OT...
Back to top
Megget
Fanwear
Fanwear 

Joined: 23 Jul 2006
Posts: 13153
Location: Hannover
PostPosted: 15 Nov 2014 21:28   Post subject: Reply with quote

Ich bin viel zu im Eimer, um noch was halbwegs brauchbares zu schreiben. Bin heute locker 20 km durch Hannover gelaufen. Eher mehr. 12 Stunden rumgelungert, Demozug, etc.

Das Polizeiaufgebot war im Vergleich zum Derby echt locker 2-3x so krass. Und ich fands beim Derby schon überragend krass. Werde morgen mal 1-2 Bilder hochladen. Mein Highlight: Die 400 Polizeiautos hinterm Hauptbahnhof

Nächstes Highlight: Wir nach der Kundgebung zu 4. im Dublin Inn, der nach und nach von offensichtlich rechten Hools geentert wurde. Sind dann raus, weil es uns zu brenzlig wurde. Keine 3 Minuten, nachdem wir raus sind, sind sämtliche Hools an uns vorbei gelaufen Richtung Steintor und waren auf einmal weg. Wir wollten dann schon nach Hause, haben uns aber dann doch noch für ein lockeres am Kiosk entschieden, als wir plötzlich zwischen die Fronten gerieten und uns gerade noch so verziehen konnten. Schön, dass wir bis jetzt nicht erkannt haben, wer da eigentlich wen angegriffen hat, bzw. wer auf welcher Seite stand


5 Minuten später... Dieser Moment, wenn die Hools versuchen, die zweite Welle zu starten und auf einmal rennen, weil 100-150 Linke hinter ihnen her laufen

Alles in allem ein für diesen Anlass doch friedlicher Tag. Auch die Polizei hat heute - und ich bin bei sowas echt extrem kritisch - einen guten Job gemacht.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 16 Nov 2014 09:18   Post subject: Reply with quote

schön, freut mich zu lesen, dass alles gutgegangen ist!
Tja, wenns nix zu saufen und nix zu kloppen gibt, vergeht dem Pöbel die Lust am "demonstrieren".
Bis auf die Hools können alle zufrieden sein - die Stadt Hannover, die Polizei und die Gegendemonstranten. Schön, dass so viele da waren und es überwiegend friedlich geblieben ist. Nur fete ist traurig weil keine Gummigeschosse eingesetzt werden konnten
Back to top
Guest





PostPosted: 16 Nov 2014 09:42   Post subject: Reply with quote


whisky2382 wrote:
http://www.stern.de/panorama/guerilla-aktion-bei-nazi-aufmarsch-spendenlauf-fuer-rechte-2152796.html#utm_source=facebook-fanpage&utm_medium=link&utm_campaign=151114-1400

Das ist kreativ und bewirkt viel mehr.


ist zwar offtopic, da die Aktion aber tatsächlich super ist, hier mal der Film dazu:

Rechts gegen Rechts
Back to top
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Next
Page 5 of 9



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group