preload
basicPlayer

Tour de France 2018 - der Forenmanager zum Rennen

Goto page Previous  1, 2, 3 ... , 28, 29, 30  Next
Comunio.de Forum Index -> Games
Author Message
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 18143
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 28 Jul 2018 17:37   Post subject: Reply with quote


Zizkov wrote:

Rotauge wrote:
Dan Martin bekommt den Prix de la combativité. Etwas überraschend für mich, aber auf keinen Fall falsch, seine unzähligen Attacken, egal wie wenig erfolgsversprechend sie manchmal auch sind, haben das Rennen auf jeden Fall belebt. Fahrer wie ihn müsste es einfach viel häufiger geben.


Es hätte Alaphilippe sein müssen, aber der gewinnt ein Trikot also hat die Jury anders entschieden.


Gefühlt waren es in diesem Jahr eh viel öfter "immer die gleichen Fahrer", die (früh) die Flucht angetreten sind. Chavanel und de Gendt waren ja zB auch immer mit dabei. Man könnte bestimmt noch 4-5 weitere aufzählen. Alaphilippe und Martin sind aber definitiv nicht die falschen.
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
pepe1985
Europameister
Europameister 

Joined: 06 Nov 2005
Posts: 3765
Location: Berlin
PostPosted: 28 Jul 2018 20:49   Post subject: Reply with quote

Da hat sich sky wohl mal verschätzt geute aber am Ende auch egal. Hätte Rogöuc stärker heute eingeschätzt, aber seine Zeit fängt ja erst so richtig an. Toller Fahrer

Insgesamt genieße ich nochmal das Gefühl vom Podest heute
Edit: wobei könnte knapp reichen auch ohne Alaphilppe....na mal gucken.
_________________
Nur der BSC!!!

Läuft.....
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 29 Jul 2018 10:13   Post subject: Reply with quote

Tipp Perfektes Team: Sagan, Thomas, Alaphilippe, Latour, Roglic, Landa, GVA, Kristoff*, BMC

Lediglich bei Kristoff bin ich mir unsicher, könnte wenn es ganz ganz schräg läuft heute auch noch von Degenkolb abgefangen werden. dürften sich bislang nicht viel tun, sollten beide bei etwa 50 Punkten liegen.

edit: da auch GVA nicht unendlich weit weg ist von den beiden, könnte es auch sein, dass am Ende Kristoff und Degenkolb im perfekten Team sind. GVA hat aber eben auch noch die Punkte aus dem TZF, das wäre dann alternativ Sky mit 7 Punkten weniger.
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 29 Jul 2018 17:36   Post subject: Reply with quote

Die Statistiken kommen vermutlich erst morgen. GVA ist aber ziemlich save, wenn Dege nicht gewinnen sollte wofür mir die Fantasie fehlt.
Back to top View user's profile
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 29 Jul 2018 18:11   Post subject: Reply with quote

Holla, dachte echt Lampaert schafft es. Das war ein Antritt, mein lieber Mann.
Back to top View user's profile
WaVe_
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 27 Aug 2006
Posts: 6493
PostPosted: 29 Jul 2018 18:11   Post subject: Reply with quote

Wow geiles Finale. Lampaerts haben 200m gefehlt schade
_________________
DANKE JÜRGEN!
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 29 Jul 2018 18:11   Post subject: Reply with quote

Sagan ist also doch ein Mensch. Sehr beruhigend, dass er da heute nicht eingreifen kann.
Back to top
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Joined: 12 Nov 2007
Posts: 1685
PostPosted: 29 Jul 2018 18:13   Post subject: Reply with quote

Hätte auch gedacht, dass es Lampaerts schafft. Aber Wahnsinn, was das dann hinten für ein Tempo war. Schade, dass es für Dege nicht ganz gereicht hat, das wäre das I-Tüpfelchen gewesen, aber auch so ne klasse Tour von ihm (endlich seinen ersten Etappensieg geholt). Kaum hab ich ihn mal nicht im Team, liefert er.
Sagan wohl doch zu sehr gezeichnet, aber auch total verständlich.
Back to top View user's profile
Rotauge
Regionalliga
Regionalliga 

Joined: 24 Apr 2018
Posts: 249
PostPosted: 29 Jul 2018 18:18   Post subject: Reply with quote

Knappes Ding und schöner Angriff von Lampaert. Dass Dege 2. in Paris wird macht auch nochmal sehr schön deutlich, dass sich die Topsprinter früh verabschiedet haben.
Back to top View user's profile
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 29 Jul 2018 18:38   Post subject: Reply with quote

1. 25 Punkte - Alexander Kristoff
2. 18 Punkte - John Degenkolb
3. 12 Punkte - Arnaud Démare
4. 8 Punkte - Edvald Boasson Hagen
5. 3 Punkte - Christophe Laporte

Tageswertung:

Alle 0 Punkte

Gesamtwertung nach der 21. Etappe:

1. Kehl05 799 Punkte
2. Dr.Exel 730 Punkte
3. Pepe1985 713 Punkte
4. fcbleos 661 Punkte
5. Zizkov 636 Punkte
6. Spanish 595 Punkte
7. marci 1995 570 Punkte
8. kilino 564 Punkte
9. Alo Atog 519 Punkte
10. Rotauge 503 Punkte
11. Dynaball 486 Punkte
12. Körsch 478 Punkte
13. Wolf_1990 434 Punkte
14. WaVe 388 Punkte
15. Weylin 331 Punkte

Gesamtwertung:

1. 200 Punkte - Geraint Thomas
2. 150 Punkte - Tom Dumoulin
3. 120 Punkte - Christopher Froome
4. 100 Punkte - Primož Roglič
5. 90 Punkte - Steven Kruijswijk
6. 80 Punkte - Romain Bardet
7. 70 Punkte - Mikel Landa
8. 60 Punkte - Daniel Martin
9. 50 Punkte - Ilnur Zakarin
10. 40 Punkte - Nairo Quintana
11. 35 Punkte - Bob Jungels
12. 30 Punkte - Jakob Fuglsang
13. 25 Punkte - Pierre Latour
14. 20 Punkte - Alejandro Valverde
15. 15 Punkte - Egan Bernal

1. Pepe1985 430 Punkte
2. Kehl05 395 Punkte
2. Zizkov 395 Punkte
4. Dr.Exel 385 Punkte
5. marci 1995 360 Punkte
6. Dynaball 345 Punkte
6. Spanish 345 Punkte
8. kilino 320 Punkte
9. fcbleos 295 Punkte
10. Rotauge 265 Punkte
11. Alo Atog 210 Punkte
12. Körsch 160 Punkte
12. Wolf_1990 160 Punkte
14. Weylin 155 Punkte
15. WaVe 150 Punkte

Punktewertung:

1. 100 Punkte - Peter Sagan
2. 60 Punkte - Alexander Kristoff
3. 30 Punkte - Arnaud Démare

1. Dr.Exel 100 Punkte
1. fcbleos 100 Punkte
1. Kehl05 100 Punkte
1. Körsch 100 Punkte
1. Pepe1985 100 Punkte
6. Der Rest 0 Punkte

Bergwertung:

1. 100 Punkte - Julian Alaphilippe
2. 60 Punkte - Warren Barguil
3. 30 Punkte - Rafał Majka

1. kilino 130 Punkte
1. marci 1995 130 Punkte
1. WaVe 130 Punkte
1. Zizkov 130 Punkte
5. Alo Atog 100 Punkte
5. Dr.Exel 100 Punkte
5. Kehl05 100 Punkte
5. Rotauge 100 Punkte
5. Spanish 100 Punkte
5. Wolf_1990 100 Punkte
11. Dynaball 30 Punkte
11. Weylin 30 Punkte
13. fcbleos 0 Punkte
13. Körsch 0 Punkte
13. Pepe1985 0 Punkte

Nachwuchswertung:

1. 75 Punkte - Pierre Latour
2. 35 Punkte - Egan Bernal
3. 15 Punkte - Guillaume Martin

1. Alo Atog 110 Punkte
1. Körsch 110 Punkte
1. marci 1995 110 Punkte
1. WaVe 110 Punkte
1. Wolf_1990 110 Punkte
6. Dr.Exel 75 Punkte
6. Dynaball 75 Punkte
6. fcbleos 75 Punkte
6. Kehl05 75 Punkte
6. Pepe1985 75 Punkte
6. Rotauge 75 Punkte
6. Spanish 75 Punkte
6. Zizkov 75 Punkte
14. Weylin 35 Punkte
15. kilino 0 Punkte

Summe der Bonuswertungen:

1. Kehl05 670 Punkte
2. Dr.Exel 660 Punkte
3. Pepe1985 605 Punkte
4. marci 1995 600 Punkte
4. Zizkov 600 Punkte
6. Spanish 520 Punkte
7. fcbleos 470 Punkte
8. Dynaball 450 Punkte
8. kilino 450 Punkte
10. Rotauge 440 Punkte
11. Alo Atog 420 Punkte
12. WaVe 390 Punkte
13. Körsch 370 Punkte
13. Wolf_1990 370 Punkte
15. Weylin 220 Punkte

Endstand des Forenmanagers zur Tour de France 2018:

1. Kehl05 1469 Punkte
2. Dr.Exel 1390 Punkte
3. Pepe1985 1318 Punkte
4. Zizkov 1236 Punkte
5. marci 1995 1170 Punkte
6. fcbleos 1131 Punkte
7. Spanish 1115 Punkte
8. kilino 1014 Punkte
9. Rotauge 943 Punkte
10. Alo Atog 939 Punkte
11. Dynaball 936 Punkte
12. Körsch 848 Punkte
13. Wolf_1990 804 Punkte
14. WaVe 778 Punkte
15. Weylin 551 Punkte

Zwischenstand in der Jahreswertung:

1. Kehl05 2430 Punkte
2. Zizkov 2340 Punkte
3. Pepe1985 2073 Punkte
4. Marci 1995 1980 Punkte
5. Rotauge 1948 Punkte
6. Körsch 1820 Punkte
7. Dynaball 1770 Punkte
8. Alo Atog 1748 Punkte
9. kilino 1744 Punkte
10. Spanish 1724 Punkte
11. WaVe 1580 Punkte
12. fcbleos 1539 Punkte
13. Wolf_1990 1523 Punkte
14. Weylin 1392 Punkte

15. Dr.Exel 1390 Punkte (nur Tour)


______

Ich gratuliere Kehl05 zum Sieg, Dr.Exel und Pepe1985 zum Podium, bedanke mich bei allen für angenehme Diskussionen, hoffe, hier noch von vielen was zu lesen, und sage schon mal vor den morgigen Statistiken und so bis zur Vuelta.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 29 Jul 2018 18:43   Post subject: Reply with quote

War doch klar, dass der Leverkusener 2. wird.

Freut mich sehr!

Glückwunsch an Kehl und danke an Zizkov für die Orga sowie an Thomas, Sagan, Alaphilippe und Latour für den Allround-Sieg in allen Wertungen!
Back to top
kleoh2
Verbandsliga
Verbandsliga 

Joined: 28 Jun 2018
Posts: 54
PostPosted: 29 Jul 2018 18:50   Post subject: Reply with quote

Glückwunsch an Kehl, selten gab es wohl einen verdienteren Sieger. Taktisch quasi jede Entscheidung absolut richtig getroffen, die man bei der Teamzusammenstellung richtig treffen konnte.
Und Glückwunsch auch an die zweit und drittplatzierten.

Dankeschön an Zizkov für die Organisation, wie immer alles sehr flott und sehr angenehm geleitet
Back to top View user's profile
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 29 Jul 2018 18:53   Post subject: Reply with quote


kleoh2 wrote:
Glückwunsch an Kehl, selten gab es wohl einen verdienteren Sieger. Taktisch quasi jede Entscheidung absolut richtig getroffen, die man bei der Teamzusammenstellung richtig treffen konnte.


van Avermaet statt de Gendt

edit:

Im Nachhinein natürlich auch Kristoff statt de Gendt/Kittel, aber das lag ja an den Begleitumständen.
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 29 Jul 2018 19:26   Post subject: Reply with quote


Zizkov wrote:

kleoh2 wrote:
Glückwunsch an Kehl, selten gab es wohl einen verdienteren Sieger. Taktisch quasi jede Entscheidung absolut richtig getroffen, die man bei der Teamzusammenstellung richtig treffen konnte.


van Avermaet statt de Gendt

edit:

Im Nachhinein natürlich auch Kristoff statt de Gendt/Kittel, aber das lag ja an den Begleitumständen.


dem ist so... sagen wir besser alle wichtigen entscheidungen aber find 6 von 8 nicht übel.
kann zu meiner Verteidigung nur sagen: de Gendt war immer aktiv, ist in Gruppen gegangen. Sollte nicht sein, das hat man dann schon mal. von daher bin ich da auch nicht wirklich unzufrieden mit. und wäre Porte nicht so früh ausgeschieden, hätte GVA auch nicht freie Fahrt auf dem Pavee bekommen. Die Tage in Gelb konnte man schlicht nicht planen.
Kittel etwas fragwürdig, hatte gedacht der ist pünktlich zur tour in form. auftakt sah ja soweit auch gut aus, dass gaviria dann schneller ist.. geschenkt! wäre er mal über den berg gekommen, dann wären vll nochmal ein paar ergebnisse drin gewesen. naja, risiko war kalkuliert, macht die entscheidung aber nicht richtig.
Eigentlich war ja Kelderman fest eingeplant, aber der ist ja schon vor der Tour ausgefallen.



Glückwunsch auch an Excel, das war knapper als es ausschaut! Im großen und ganzen war das Roglic - Kruijswijk (ich hoffe ich hab die i und j wieder richtig gesetzt, schlimm diese holländischen namen...). Gut, Movistar war dann irgendwie ein Griff ins Klo. Matthews hätte sicher noch ein paar Punkte geholt wenn er nicht hätte aufgeben müssen. Bei ihm war es mein ich tatsächlich ne Erkältung oder ähnliches, ich mein das waren keine Sturzfolgen.
Glückwunsch auch an Pepe, das war ebenfalls ein recht ähnliches Team, Jungels - Alaphilippe hat hier den Unterschied gemacht, find den Abstand aber schon beachtlich! Hab aber keine Übersicht wie viele Punkte Ala letztendlich gemacht hat. Das waren ja allein täglich 3 für das Trikot und im Vergleich zu Jungels 65 Punkte in der Bonuswertung. Bin gespannt auf die Statistiken.

Danke Zizkov für die souveräne Leitung und auch danke an alle anderen! wenn man sich mit anderen austauschen kann macht der sport doch nochmal mehr spaß. leider sehen die leute bei mir im freundes- und bekanntenkreis den radsport nicht als (interessante) sportart an, für viele sind es eben die doper auf ihren drahteseln.


Quote:
Zwischenstand in der Jahreswertung:

1. Kehl05 2430 Punkte
2. Zizkov 2340 Punkte
3. Pepe1985 2073 Punkte
4. Marci 1995 1980 Punkte
5. Rotauge 1948 Punkte


das sieht eigentlich nach nem zweikampf um die Jahreswertung aus, aber ich kenn mich... das war ein guter Giro, eine wirklich richtig geile tour was den manager angeht, da fehlt der ausreißer nach unten. würde mich nicht wundern, wenn ich am ende nicht mal auf dem treppchen lande. naja, genug schwarzmalerei, der sieg in der jahreswertung ist natürlich ein noch offenes ziel von mir. werd morgen nochmal bisschen was schreiben, wenn die zahlen da sind.
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
WaVe_
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 27 Aug 2006
Posts: 6493
PostPosted: 29 Jul 2018 19:41   Post subject: Reply with quote


Zizkov wrote:

kleoh2 wrote:
Glückwunsch an Kehl, selten gab es wohl einen verdienteren Sieger. Taktisch quasi jede Entscheidung absolut richtig getroffen, die man bei der Teamzusammenstellung richtig treffen konnte.


van Avermaet statt de Gendt

edit:

Im Nachhinein natürlich auch Kristoff statt de Gendt/Kittel, aber das lag ja an den Begleitumständen.


Und BMC statt Sky

Aber meinen herzlichen Glückwunsch an Kehl für den überragenden Sieg.
Viel Glück für die Jahreswertung. Werde den Kampf mit Spannung verfolgen.

Auch an unseren Nur-Tour-de-France Spieler Excel gehen meine Glückwünsche sowie Pepe1985 für den dritten Rang.

Ich werde auch morgen noch ein Fazit ziehen.
_________________
DANKE JÜRGEN!
Back to top View user's profile
Weylin
Ehrencomunist
Ehrencomunist 

Joined: 19 May 2008
Posts: 8102
Location: Bielefeld
PostPosted: 30 Jul 2018 08:21   Post subject: Reply with quote

Auch von mir Glückwunsch an die Sieger und großen Dank an Zizkov für die Leitung.

Über meine Leistung lege ich den Mantel des Schweigens. Peinlich wäre untertrieben. Mit Bonuspunkten gerade einmal 551 Punkte... Ist das wenigstens Minusrekord?
_________________
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 30 Jul 2018 08:49   Post subject: Reply with quote

definitiv nicht, fcbleos hatte beim 2018er Giro 408. Ob das Minus Rekord ist weiß ich nicht...
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 30 Jul 2018 09:33   Post subject: Reply with quote


Weylin wrote:
Auch von mir Glückwunsch an die Sieger und großen Dank an Zizkov für die Leitung.

Über meine Leistung lege ich den Mantel des Schweigens. Peinlich wäre untertrieben. Mit Bonuspunkten gerade einmal 551 Punkte... Ist das wenigstens Minusrekord?


Immerhin bist du in der Jahreswertung noch souverän vor mir.

Back to top
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 30 Jul 2018 09:51   Post subject: Reply with quote


Kehl05 wrote:
definitiv nicht, fcbleos hatte beim 2018er Giro 408. Ob das Minus Rekord ist weiß ich nicht...



Quote:
Gesamtwertung des Forenmanagers zur Vuelta 2010

1. Wolf_1990 617 Punkte
2. Alo Atog 529 Punkte
3. ThomasL-P 420 Punkte
4. flood 414 Punkte
5. fcbleos 382 Punkte
6. King Tom 239 Punkte
7. FEG 10-11 190 Punkte
8. Janny18 137 Punkte
9. thojacko 132 Punkte
10. Zizkov 75 Punkte


Vor einigen Punkteänderungen, aber trotzdem
Back to top View user's profile
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 01 Aug 2005
Posts: 8476
Location: Düsseldorf STATT Köln
PostPosted: 30 Jul 2018 09:59   Post subject: Reply with quote



vor meiner Zeit. ja, mit 75 punkten muss das noch wesentlich anders gewesen sein. ob 8 oder 9 fahrer hingegen kann man noch ganz gut vergleichen, bestmögliche team wird potentiell ein paar punkte weniger haben. (wenn im 8 mann kader nicht gerade ein Froome von der Vuelta mit etwa 700 Punkten ist)
_________________
Alles Gute Kehli!
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 30 Jul 2018 10:16   Post subject: Reply with quote

Beim Giro '16 hatte ich 79 Punkte mit 9 Fahrern und der derzeitigen Punktezählweise. Das will ich an der Stelle zumindest mal erwähnt haben.

Rückbetrachtung kommt später, aber schon mal vielen Dank an zizkov für alles und Gratulation an alle auf dem Podium. Macht immer Spaß hier mitzulesen, gerade zur Tour. Die Vuelta geht dann ja leider immer etwas unter.
Back to top
Rotauge
Regionalliga
Regionalliga 

Joined: 24 Apr 2018
Posts: 249
PostPosted: 30 Jul 2018 10:24   Post subject: Reply with quote


kilino wrote:
Beim Giro '16 hatte ich 79 Punkte mit 9 Fahrern und der derzeitigen Punktezählweise. Das will ich an der Stelle zumindest mal erwähnt haben.


Starke Leistung.

Auch von mir schon mal vielen Dank an Zizkov für Leitung, Vorbereitung und das ganze Drumherum.

Glückwunsch an Kehl zu seinem mittlerweile gefühlt 100. Sieg bei unseren Managern, man ist geneigt zu sagen, die Siege hier gehen nur noch über dich. Insbesondere dieses Mal hast du wirklich eine beeindruckende Leistung hingelegt, Respekt.
Die restlichen Glückwünsche gehen dann natürlich noch an Exel und Pepe fürs Podium, ebenfalls eine starke Leistung von euch beiden.

Fazit und Bewertung meiner eigenen Leistung respektive der meiner Fahrer kommt hoffentlich heute im Laufe des Tages, ansonsonsten morgen.

edit:
@kilino: Ich habe gerade nochmal recherchiert. Du musst dein Licht nicht unter den Scheffel stellen, am Ende hattest du immerhin 109 Punkte (30 Bonuspunkte durch Fuglsang).
Back to top View user's profile
pepe1985
Europameister
Europameister 

Joined: 06 Nov 2005
Posts: 3765
Location: Berlin
PostPosted: 30 Jul 2018 11:58   Post subject: Reply with quote

so dann hat es doch fürs Podium gereicht ohne Alaphilippe.
Mit ihm hätte ich das Ding wohl sogar gewonnen, da Caruso mehr als de Gendt geholt hat. Aber wie dem auch sei.
Glückwunsch an Kehl. Souveräne Leistung.
Auch an exel....hoffe keine Eintagsfliege dass du mitmachst bzw die Abgabe verpennst


zu meinem Team:

Sagan:

natürlich unanatastbar. Vllt auch zum Teil durch die Ausfälle, aber bin mir sicher er hätte trotzdem Souverän das Grüne geholt. War mir da schon vorher ziemlich sicher, nachdem er letztes Jahr ausgeschlossen wurde.

Thomas:

muss man nichts zu sagen. Bester Mann der Tour und verdient gewonnen. Gabs das eigentlich schon mal, dass ein ,,Helfer`` eine Gran Tour gewinnt?? Ullrich ´Riis war ja nicht mehr deutlich 97 oder?!

Roglic:

Auch Bockstarke Tour. Bin mir sicher er holt das Ding noch in seiner Karriere als Profi. Sein Fahrstil ist einfach toll. Erinnert an D.Martin nur nochmal besser.

Landa:

hab mir insgesamt doch noch etwas mehr erwartet gehabt, aber bei 3 Kapitänen bei Movistar war da wohl nicht mehr drin. Glaub nicht, dass Sie nochmal in der Konstellation einen große Runde fahren.


Kittel:

Tja blöde gelaufen. Stark begonnen und schnell nachgelassen. Dazu noch der Streit im Team. Wird wohl das Team verlassen und dann mal gucken, ob er nochmal so in Form kommt wie letztes Jahr.


Latour:

Trikot geholt und in die Top 15 gefahren. Sollte reichen um seinen Pick zu bestätigen.

Caruso:

Tja, kein totaler Ausfall und nach Porte natürlich Freiheiten gehabt und gepunktet. Insgesamt ok. Ein GvA hatte ich ganz kurz aufm Zettel, aber wegen Sagan dann doch verzichtet. Schade!


Jungels:

Wohl zu viel Risiko gegangen. Konnte ja keiner ahnen, dass Ala aufs gepunktete fährt und das dann auch noch so souverän holt und 2 Etappen abschießt. Bomben Tour und hat mich den Sieg gekostete.

Jungels zwar souverän immer im Schatten mitgefahren und auf P11 gelandet, aber Etappenpunkte waren Mangelwahre. Passiert!


Insgesamt bin ich zufrieden mit Platz 3. Müsste meine beste Platzierung hier sein.

Danke Zizkov für die Durchführung. Immer wieder gut!
Freu mich auf die Vuelta.

In der Gesamtwertung bin ich auf 3?? seid ihr sicher??
Dann versuche ich natürlich aufm Treppchen zu bleiben.




_________________
Nur der BSC!!!

Läuft.....
Back to top View user's profile
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Joined: 12 Nov 2007
Posts: 1685
PostPosted: 30 Jul 2018 13:37   Post subject: Reply with quote

@kilino: Reife Leistung mit den 109 Punkten.

Herzlichen Dank erstmal an Ziz! Auch wenn ich mich wahrscheinlich wiederhole, ohne den Manager und den dazugehörigen Diskussionen, würden die Grand Tours nur halb so viel Spaß machen, mal wieder ne klasse Organisation.
Nicht zu vergessen natürlich die Glückwünsche an den Sieger Kehl und die Podiumsplätze mit Exel und Pepe. Gerade Kehls Team war nahezu optimal zusammengestellt, viel Luft zum perfekten Team dürfte nicht bestehen. Für Ziz tut es mir ein wenig leid, wäre Porte nicht ausgeschieden (oder hätte er auch Dumoulin als Ersatzkapitän gewählt ), wäre Platz 2 (oder 1?) wohl locker dringewesen!

Dann erstmal zum Fazit der Tour allgemein:

Ich fand sie doch deutlich spannender als in den Vorjahren. Man merkt einfach bei Froome (auch schon beim Giro), dass seine ganz große Dominanz abnimmt und sich zumindest gefühlt dahinter ein immer breiterer Fahrerkreis findet, der ein sehr starkes Niveau erreicht. Man muss sich ja auch überlegen, wer alles nicht teilgenommen hat (Angel Lopez, Aru, Carapaz, Pinot, Yates, Chaves, Woods) oder verletzungsbedingt aufgeben bzw. absagen musste (Kelderman, Uran, Porte, Nibali). Deshalb vom Unterhaltungswert absolut im grünen Bereich! Auch wenn das Highlight der ersten Woche sicher grenzwertig war (Roubaix), war das insgesamt eine Tour, die doch recht fordernd war für die Fahrer. Hätte mir persönlich noch die ein oder andere Bergankunft statt Abfahrt gewünscht, aber man kann ja nicht alles haben. Dass Thomas gewinnt und auch noch in so einer souveränen Manier, hätte ich mir ehrlicherweise nicht vorstellen können, Respekt! Ansonsten fand ich Fahrer wie Roglic und Alaphilippe extrem erfrischend und auch Bernal hat mMn bewiesen, dass wir uns da auf einiges gefasst machen können die nächsten Jahre. Sagan nicht nur einer der Dominatoren der Flachetappen, wie er da nach Mende hochgefahren ist war schon aller Ehren wert.


Nun zum Manager: Hätte ich vor der Tour gewusst, dass ein Helfer Toursieger wird und ich ihn nicht wählen werde, hätte ich Platz 5 wohl ohne mit der Wimper zu zucken, unterschreiben. Thomas nicht zu haben war schon ein kolossaler Fehler, da hätte ich mich vom Dauphiné-Sieg wohl stärker beeindrucken lassen sollen. Zudem nicht einmal den punktbesten Kapitän gehabt. Der Porte-Ausfall und die (zugebenermaßen nicht so wahnsinnig durchdachte) Ersatzkapitänswahl war hingegen ein absoluter Glücksfall für mich. Als einziger Dumoulin gehabt, der wohl zweitbester Kapitän sein dürfte und damit keinen Griff ins Klo wie Yates oder Uran. Wenn ich mir so die anderen Porte-Teams anschaue, wäre wohl ohne seinen Ausfall nicht mehr als Platz 7 oder 8 herausgesprungen, so ehrlich muss ich sein! Aber selbst das wäre ohne Thomas in dieser Form vernünftig gewesen. Zeigt, dass zumindest die restliche Teamzusammenstellung nahezu optimal war.

Schauen wir uns mal meine Einschätzung vor der Tour an:


marci 1995 wrote:

Erstmal zur Kapitänswahl: Ich bin ja ein Fan davon den potenziellen Sieger als Kapitän zu wählen, weshalb Sagan früh rausfiel. Zudem ist das Sprinterfeld wirklich extrem stark und Sagan scheint nicht in Überform zu sein. Für Grün dürfte es reichen, aber ich rechne nicht mit einer extrem dominanten Rolle, sodass er hinter den GC-Fahrern bleiben sollte (wenn sie liefern).

Bei den GC-Favoriten sehe ich persönlich Froome, Porte, Nibali und Bardet vorne. Zu Nibali und Bardet passt vor allem die Strecke sehr gut, Porte ist sehr stark in Form und Froome ist eben Froome, auch wenn er deshalb für mich ausschied (keine Moraldiskussion, nur meine persönliche Entscheidung ). Quintana hat mich letztes Jahr bei der Tour enttäuscht, auch wenn er da den Giro in den Beinen hatte, habe ich bei ihm nicht das Gefühl, dass er den letzten Schritt zum Sieg in so einem starken Feld gehen kann. Vor allem aber sind Landa und Valverde so brutal, dass ich mal ein dickes Fragezeichen setzen möchte, ob Quintana überhaupt die ganze Tour über Leader bleibt. Für Dumoulin sind es zu wenig Zeitfahrkilometer, im TZM wird er sogar eher verlieren, zumindest auf Froome und Porte. Zudem auch hier der Giro in den Beinen, was ich immer sehr kritisch finde. Uran war letztes Jahr Zweiter, aber das war schon auch glücklichen Umständen geschuldet, außerdem ist sein Team zu schwach.

Bleiben also Porte, Nibali und Bardet. Bardet kann durch die zwei Zeitfahren wieder extrem Minuten fressen und dafür sollte seine Teamunterstützung nicht reichen, um das wieder rauszufahren. Nibali passt natürlich sehr gut mit den vielen Abfahrten und dem Pavé. Er hat dieses Jahr Mailand – San Remo gewonnen, die Dauphiné hat aber schon Fragezeichen hinterlassen. Zudem verbinde ich mit ihm ein ganz schlechtes Gefühl, ich hatte ihn bei der Tour 2016, als er kein Kapitän war, hat aber damals überhaupt nicht geliefert und da sperrt sich etwas in mir.
Ganz nebenbei ist Porte einer meiner Lieblingsfahrer, was er in den letzten Jahren für Pech hatte, ist schon übel. Vom Potenzial meiner Meinung nach vllt der stärkste Fahrer, auch wenn er in der Renntaktik/Positionierung und in Abfahrten Schwächen hat. Kein Zeitfahrer wie Froome, aber in Kombination mit diesem Team sollte er unter den Favoriten am besten abschneiden bei den Zeitfahren (hinter Froome vllt). Wenn er die erste Woche mit Windkanten, Pavé etc. übersteht, dann ist alles drin! Wenn es ganz in die Hose geht, gibt es ja die Ersatzregelung. Da ich das hier mal wieder vorgeschrieben habe, hoffe ich einfach mal, dass vllt sogar Nibali als Ersatz durchgeht...

Ein weiterer Vorteil von Porte war, dass er mir keinen anderen Fahrer sperrte, da ich aus seinem Team jetzt niemanden herausstechen sehe.




Wohl wenig Licht und viel Schatten. Sagan sollte man einfach nie unterschätzen, sobald die Tour beginnt, ist er on fire. Wäre er nicht gestürzt, wären es wohl noch einige Punkte mehr geworden. Mit Quintana Recht gehabt, ich hoffe Movistar setzt in nächster Zeit verstärkt auf Landa. Porte, Uran und Nibali eig nicht zu bewerten. Als Porte und Uran stürzten, war noch nichts passiert im GC, Nibali konnte bis dato zumindest einigermaßen mithalten. Froome doch etwas schwächer als gedacht und Bardet deutlich schlechter. Witzigerweise waren hier Abfahrten und Pavés weniger das Problem als die ein oder andere Passage bergauf, wo er einen schlechten Tag hatte.
Zumindest mit Portes Team hatte ich recht, selbst nachdem er ausschied und alle Freiheiten genossen, konnte keiner so richtig Profit draus schlagen. Natürlich war Caruso aktiv und konnte einige Punkte holen, aber zum großen Erfolg hat es nicht gereicht. Gut, GvA ist natürlich nochmal ein anderes Thema...
Dumoulin und Roglic fürs Podium überhaupt nicht auf dem Zettel gehabt!


marci 1995 wrote:

Sprinter: Marcel Kittel

Hier hatte ich mit Gaviria und/oder Groenewegen gerechnet, aber aufgrund der Kapitänswahl gab es hier eine kleine Planänderung. Gaviria und Groenewegen sind momentan wohl am stärksten in Form, sie wird es zu schlagen gelten. Dahinter kommen dann die ganzen etablierten Tour-Fahrer der letzten Jahre, allgemein ein wahnsinnig gutes Sprinterfeld! Deshalb auch nur ein Sprinter, Kittel war auch der einzig wählbare Nicht-Kapitän-Topsprinter. Deshalb schätze ich mal, dass er hier weit verbreitet sein wird, vllt haben ihn sogar alle. Natürlich ist er nicht überragend in Form, aber auch so wird er einiges punkten können. Sollte er in Form kommen, dann kämpft er um einige Etappensiege. Bei seinem Potenzial ein absoluter No-Brainer!


Die Einschätzung bzgl. der Ausgangsposition war richtig, nur die Schlussfolgerung leider nicht. Für den Manager (fast) irrelevant, aber doch etwas ärgerlich. Auch wenn Katusha und Kittel sagen, dass sie nächstes Jahr weitermachen, kann ich mir das kaum vorstellen, dafür ist zu viel passiert. Wenn man sich überlegt, was da an Aussagen nach außen gedrungen sind, will ich gar nicht wissen, wie es intern ausgesehen hat... Ich hoffe Kittel findet ein passendes Team und schlägt nächstes Jahr zurück! Ohne ihn sieht es für unsere Sprinter schon etwas mau aus. Greipel ist wohl endgültig über dem Zenit und Degenkolb ist zwar sowohl bei flachen, als auch ansteigenden Sprints gut. Es gibt aber jeweils Spezialisten, die definitiv schneller sind. Die anderen deutschen Sprinter stehen dann definitiv schon in zweiter Reihe.


marci 1995 wrote:

Allrounder für mittelschwere Etappen und Klassiker: Julian Alaphilippe

Der nächste, der mir in den Schoß fiel. Über ihn muss man nicht viel sagen. Er wird nicht allzu viel für Jungels arbeiten müssen, ich denke nicht, dass er Jungels sonderlich viel Priorität genießt. Als freier Fahrer super für Ausreißergruppen, aber auch Klassikeretappen. Aus kleinen Gruppen kann er Sprints sehr gut gewinnen.


Alles richtig gemacht. Alaphilippe macht einfach Spaß und hat jetzt mit Sicherheit sogar noch deutlich mehr Punkte gemacht als Gaviria, von dem ich eigentlich ausgegangen bin. Dass er so stark im Hochgebirge sein würde, habe ich nicht erwartet, aber er ist taktisch auch immer sehr schlau gefahren und seine Bergsprints haben den Konkurrenten immer wieder den Zahn gezogen. Dass er trotz Fokus aufs Bergtrikot auch noch zwei Etappen gewinnen konnte, ist natürlich richtig stark. So hatten die Franzosen wenigstens auch etwas zum Jubeln.



marci 1995 wrote:

Fahrer fürs weiße Trikot/Etappenjäger: Egan Bernal und Pierre Latour

Bei Sky war die große Frage Bernal oder Thomas. Thomas hat den Giro in den Beinen, aber er zeigt seit Jahren, dass er das als Helfer exzellent macht. Habe mich aber bewusst für das Risiko Bernal entschieden, da ich extrem gespannt auf ihn bin und ich zwei Vorteile sehe: 1. Er hat keinen Druck und wird wahrscheinlich nicht so eingespannt werden für Froome. 2. Mit dem weißen Trikot hat er eine weitere Möglichkeit, um Punkte zu holen. Mit 21 Jahren schon extrem weit, in grandioser Form und gerade in den Bergen hat er ein unfassbares Potenzial. Das wahrscheinlich größte Talent des letzten Jahrzehnts. Natürlich kann das bei der ersten großen Rundfahrt schiefgehen, was die Konstanz betrifft. Aber auch dann sollte doch etwas Richtung Etappensiege und vllt Bergtrikot was gehen. Sollte er aber einigermaßen konstant bleiben, traue ich ihm Platz 1 im weißen und Top 10 im GC absolut zu.

Latour ist hier mein zweites Eisen im Feuer. Hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert und hatte ein gutes Frühjahr. In Frankreich nun die große Chance den nächsten Schritt zu machen. Ähnlich wie bei Bernal fährt er entweder auf Klassement oder sollte Freiheiten für Etappen bekommen. Sein Potenzial im Hochgebirge ist nicht ganz so groß, aber absolut ausreichend. Hoffentlich Platz 2 im weißen und Top 15 im GC.


Mit Platz 1 und 2 richtig gelegen, wenn auch in falscher Reihenfolge. Die große Frage Bernal vs. Thomas habe ich wie erwähnt krachend falsch entschieden, am Ende war es wenigstens noch so versöhnlich, dass Bernal mit den Bonuspunkten zumindest auf knapp über 100 kommen dürfte. Trotzdem wahrscheinlich 250/300 Punkte Abstand zu Thomas.
Während Thomas früh Freiheiten genoss (bedingt durch Form und exzellente Ausgangsposition im GC, da er in keine Stürze/Defekte verwickelt war), war Bernal spätestens nach der Roubaix-Etappe (16 min Rückstand) reiner Helfer. Dafür hat er es wirklich fantastisch gemacht. War bei den schwersten Bergetappen über Kilometer letzter Helfer von Sky und verlor trotz Helfertätigkeiten nie übermäßig Minuten.

Latour hat die Erwartungen voll erfüllt. Auch er musste für Bardet arbeiten (wenn auch nicht in dem Ausmaß!), konnte aber trotzdem seine (und meine ) Ziele verfolgen und erreichen. Ist er nicht sogar mit einer gebrochenen Rippe relativ lange Zeit gefahren oder habe ich mich da verlesen?


marci 1995 wrote:

GC-Fahrer: Mikel Landa, Primoz Roglic und Rafal Majka

Landa war fantastisch letztes Jahr. Wirkte auf mich stärker als Froome über lange Zeit. Movistar mit Valverde natürlich zusätzlich extrem stark besetzt, er war dank des brutalen Frühjahrs und seiner Cleverness natürlich auch in der Verlosung, aber schafft er noch 3 Wochen in dem Alter und nach diesen Verletzungen? Ich denke eher, dass er für Quintana arbeiten wird, nachdem Etappen wie die Mur vorbei sind und er dann auch ein wenig rausnimmt bei den schweren Etappen, sobald er nicht mehr mit den Allerschnellsten mithalten kann. Landa sollte da mehr Freiheiten bekommen und sollte mMn stärker sein als Quintana. Top 5 GC halte ich für absolut möglich. Und wenn nicht, ist wie bei Roglic und Majka Richtung Etappenjagd und Bergtrikot alles drin!

Bei Roglic dachte ich, dass er eher als Kapitän bestimmt wird. Ich traue ihm wirklich sehr viel zu. Tour de Romandie und Tour of Slovenia gewonnen, dabei Uran, Bernal oder Porte geschlagen. Das ist schon ein Pfund. Für mich eindeutig schlechter als Kruijswijk, sollte für mich Kapitän sein. Das einzige Manko ist, dass Roglic das noch nicht über 3 Wochen liefern konnte. Sollte das passieren, hat er aber bei der Vuelta letztes Jahr gezeigt, was als Ausreißer geht. Dass er zudem ein super Zeitfahrer ist, kann auch nicht schaden. Meine Prognose: Viele Etappenpunkte und Top 10 GC.

Majka ist vllt mein größtes Fragezeichen. Letztes Jahr mit großen Ambitionen gestartet, musste dann aussteigen. Außerdem ist Bora natürlich auf Sagan ausgelegt. Majkas Frühjahr war in Ordnung, mehr aber auch nicht. Bei der Vuelta 15 war er Dritter, beim Giro 16 Fünfter und im gleichen Jahr gewann er das Bergtrikot bei der Tour. Potenzial ist absolut vorhanden, aber mit 28 muss er jetzt so langsam liefern. Fürs GC melde ich Zweifel an, entweder er packt es in die Top 10 oder wird ein kompletter Bust. Dann sollte aber trotzdem in der dritten Woche noch was gehen, ausreißen und Etappen abschießen kann er.


Landa vs. Valverde hat gepasst. Trotz Valverdes perfektem Frühjahr ist ne dreiwöchige Rundfahrt in diesem Alter schon was anderes. Nachdem er auf einer der ersten Bergetappen was probierte und es ziemlich nach hinten losging, war er endgültig (Edel-)Helfer von Quintana. Quintana hat zum wiederholten Maße bewiesen, dass es für ganz vorne nicht reicht. Seine Peaks sind stark wie sein Etappensieg gezeigt hat, aber die Konstanz und auch Zeitfahrqualitäten sind einfach nicht ausreichend. Landa war unterm Strich dann schon stärker, auch wenn Quintanas Rückstand auf der letzten Bergetappe auch durch die Sturzfolgen erklärt werden kann vom Tag zuvor. Trotzdem hat Movistar da einfach zu lange mit zwei Optionen gespielt. Das kann man machen, wenn man von 1 und 2 thront und nur abwehren muss, aber nicht wenn man offensiv Minuten rausholen will.

Zu Roglic gibt es nicht viel zu sagen, die Tour lief sogar besser als er wahrscheinlich selbst gedacht hätte. War auf jeder Etappe konkurrenzfähig und hat viele Topfahrer zum Schwitzen gebracht. So fährt man sich in die Herzen der Fans!

Meine Einschätzung zu Majka hat eig wie die Faust aufs Auge gepasst. So langsam zeigt sich, dass er seit 15/16 keinen Fortschritt mehr gemacht hat, was die Konstanz angeht, das erinnert mich so ein wenig an TvG. Auch wenn nicht massig Punkte herumgekommen sind, sollte er zumindest in der Nähe des perfekten Teams sein. Bin sehr gespannt, was Buchmann bei der Vuelta zeigen kann, dort soll ja meines Wissens nach für ihn gefahren werden.


marci 1995 wrote:

Teamzeitfahren:
BMC: Absoluter Coinflip mit Sky, hatte zuerst sogar Sky hier stehen. Diese beiden Teams werden ohne wenn und aber das TZM unter sich ausmachen, BMC hat das TZF bei der Tour de Suisse gewonnen, Sky das bei der Dauphiné (in absolut beeindruckender Manier). Aber BMC scheint hier etwas eingespielter zu sein, ich hoffe einfach mal das zahlt sich auch so aus.


Nicht sonderlich entscheidend, aber die richtige Wahl getroffen. Die Abstände vorne waren jedoch kleiner als erwartet. Gerade Quick-Step und Mitchelton-Scott hätte ich nicht annähernd so nahe gesehen.


marci 1995 wrote:

Ersatzkapitän: Egal, Porte kommt diesmal durch.


Joa, grandios daneben gelegen. Zum Glück den richtigen Ersatzkapitän erwischt und auch Dusel gehabt, dass Alo sich für Nibali entschieden hatte...


marci 1995 wrote:

Erste Alternativen: Vor allem in den jeweiligen Teams gab es häufig schwere Entschiedungen. Wie schon erwähnt hätten Thomas und Valverde dem Team ebenfalls sehr gut zu Gesicht gestanden. Gesink ist ein super Fahrer, aber Roglic ist ihm in der Gesamtheit einfach überlegen. Matthews war auch eine Überlegung wert, aber in dem starken Sprinterfeld wird er bei Massenankünften Probleme haben und dann sinken die Chancen auf viele Punkte. Fahrer wie Rolland, Poels, Pozzovivo (hauptsächlich wegen des Giros), van Avermaet, Boasson Hagen, Sanchez, Fraile oder de Gendt waren zwar kurz in Gedankenspielen, aber dann doch relativ schnell abgehakt.


Klar Thomas wärs gewesen und hätte mich in die Nähe des Sieges geführt (muss ich mir nochmal anschauen, wenn die Statistiken da sind), aber ich hatte mich doch recht früh und bewusst für das Risiko Bernal entschieden. Matthews hätte bei den ganzen Sprinterausfällen wohl richtig punkten können, wenn er nicht selbst hätte früh raus müssen. Ansonsten hätte es von der erweiterten Liste am ehesten GvA sein müssen, den ich aber wegen Porte auch früh verworfen hatte. Bis auf den Fehler mit Thomas, der dafür umso schwerwiegender war, bin ich mit mir absolut im Reinen!

Zum Abschluss noch den Blick auf die Jahreswertung: Da es ja mein erstes Jahr mit allen drei Grand Tours ist, bin ich mit Platz 4 natürlich sehr zufrieden. Gerade Platz 3 wird mit Sicherheit noch umkämpft sein, den hätte ich schon ganz gern. Kehl und Ziz müssten schon einiges falsch machen, um noch vom Podest zu fallen. Wenn man sich die letzten Jahreswertungen so anschaut, sieht man schon, dass dort die Expertise sitzt.

Freue mich jetzt schon auf die Vuelta, in ca. einem Monat geht es ja schon los. Auch wenn ich aufgrund von Urlaub zwischendurch ein paar Tage verpassen werde, dürfte ich zu den entscheidenden Etappen wieder voll dabei sein!
Back to top View user's profile
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 16 Feb 2006
Posts: 9220
Location: Bonn
PostPosted: 30 Jul 2018 14:56   Post subject: Reply with quote

Die Fahrerwertung (Kapitäne) inkl. gewählter Fahrer (+Ersatzkapitäne) und Kapitäne ohne Punkte:

1. Thomas 381 Punkte
2. Sagan 330 Punkte
3. Dumoulin 265 Punkte
4. Alaphilippe 246 Punkte
5. Froome 209 Punkte
6. Roglič 193 Punkte
7. Daniel Martin 175 Punkte
8. Latour 166 Punkte
9. Bardet 150 Punkte
10. Kruijswijk 137 Punkte
11. Kristoff 134 Punkte
12. Landa 113 Punkte
13. Démare 102 Punkte
14. Quintana 96 Punkte
15. Gaviria 80 Punkte
16. Bernal 77 Punkte
16. Zakarin 77 Punkte
18. van Avermaet 73
19. Degenkolb 68 Punkte
20. Majka 65 Punkte
21. Barguil 60 Punkte
22. Groenewegen 58 Punkte
23. Valverde 57 Punkte
24. Jungels 56 Punkte
25. Ion Izagirre 52 Punkte
26. Fuglsang 45 Punkte
27. Colbrelli 44 Punkte
28. Mollema 40 Punkte
29. Gorka Izagirre 36 Punkte
30. Caruso 34 Punkte
31. Kragh Andersen 33 Punkte
31. Adam Yates 33 Punkte
33. BMC Racing Team 30 Punkte
33. Cort Nielsen 30 Punkte
33. Fraile 30 Punkte
36. Gilbert 29 Punkte
37. Laporte 27 Punkte
38. Nibali 26 Punkte
39. Valgren 25 Punkte
40. Greipel 24 Punkte
41. Calmejane 23 Punkte
41. Pozzovivo 23 Punkte
41. Skujiņš 23 Punkte
41. Stuyven 23 Punkte
41. Taaramäe 23 Punkte
41. Team Sky 23 Punkte
47. Guillaume Martin 21 Punkte
48. Boasson Hagen 19 Punkte
49. Lampaert 17 Punkte
49. Quick-Step Floors 17 Punkte
51. Kittel 15 Punkte
51. Nieve 15 Punkte
51. Pauwels 15 Punkte
54. Gesink 14 Punkte
54. Soler 14 Punkte
56. Gaudu 13 Punkte
56. Herrada 13 Punkte
58. Kwiatkowski 12 Punkte
58. Mitchelton - Scott 12 Punkte
58. Mühlberger 12 Punkte
61. Smith 9 Punkte
62. Team Sunweb 8 Punkte
63. Geschke 6 Punkte
63. Team EF Education First - Drapac P/B Cannondale 6 Punkte
65. BORA - hansgrohe 5 Punkte
65. Edet 5 Punkte
67. Astana Pro Team 4 Punkte
67. Vanendert 4 Punkte
69. Arndt 3 Punkte
69. Impey 3 Punkte
69. Ledanois 3 Punkte
69. Pasqualon 3 Punkte
69. Team Katusha Alpecin 3 Punkte
74. Bernard 2 Punkte
74. de Gendt 2 Punkte
74. Dupont 2 Punkte
74. Hepburn 2 Punkte
74. Molard 2 Punkte
74. Movistar Team 2 Punkte
80. Amador 1 Punkt

81. Benoot 0 Punkte
81. Cavendish 0 Punkte
81. Matthews 0 Punkte
81. Porte 0 Punkte
81. Sánchez 0 Punkte
81. Urán 0 Punkte

_____

Das perfekte Team besteht entsprechend aus:

1. Thomas 381 Punkte
2. Sagan 330 Punkte
4. Alaphilippe 246 Punkte
6. Roglič 193 Punkte
8. Latour 166 Punkte
11. Kristoff 134 Punkte
12. Landa 113 Punkte
18. van Avermaet 73

33. BMC Racing Team 30 Punkte
___________________________

Summe: 1666 Punke

Sieger Kehl05 hat demnach sehr gute 88 Prozent aller möglichen Punkte geholt. Ich hatte beim Giro 85 Prozent geholt, das ist also ein guter benchmark für die Vuelta, die aber üblicherweise ein bisschen volatiler ist.

In der Jahreswertung wären bisher maximal 2964 Punkte möglich gewesen. Kehl05 liegt hier bei knapp 82 Prozent, ich bei knapp 79 Prozent.

______

Einige interessante Bemerkungen:

- Der beste Fahrer ohne jeden Bonuspunkt (ausgenommen Trikotpunke während des Rennens) ist Gaviria mit 80 Punkten

- Barguil ist der einzige Fahrer, der nur in einer Sonderwertung am Ende des Rennens gepunktet hat

- 21 Fahrer haben auf genau einer Etappe gepunktet

- Sagan hat auf 20 Etappen gepunktet (Ausnahme Et. 21)

- Die Hälfte der Kapitäne waren nicht die besten Fahrer in ihrem Team:
Froome (zweitbester), Gaviria (2.), Groenewegen (3.), Bardet (2.), Quintana (2.), Mollema (2.), Nibali (4.), G. Martin (2.), Cavendish/Porte/Urán (Ausfall)

- Das beste Team mit Fahrern, die nicht gewählt wurden hätte bestanden aus:

9. Bardet 150 Punkte
11. Kristoff 134 Punkte
19. Degenkolb 68 Punkte
25. Ion Izagirre 52 Punkte
31. Kragh Andersen 33 Punkte
33. Cort Nielsen 30 Punkte/33. Fraile 30 Punkte
36. Gilbert 29 Punkte
41. Taaramäe 23 Punkte

49. Quick-Step Floors 17 Punkte
_______________________________________

Summe: 536 Punkte
Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3 ... , 28, 29, 30  Next
Page 29 of 30



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group