preload
basicPlayer

Comunio-Talk: Doping im Fußball

Goto page Previous  1, 2, 3, 4  Next
Comunio.de Forum Index -> Bundesliga - Talk
Author Message
Guest





PostPosted: 3 May 2013 11:51   Post subject: Reply with quote


Alo Atog wrote:
Rettig: ''DFL begrüßt Einführung von Blutkontrollen''


Quote:
Im deutschen Profi-Fußball werden im Kampf gegen Doping möglicherweise noch in diesem Jahr erstmals Bluttests durchgeführt. "Der Profi-Fußball begrüßt grundsätzlich die Einführung von Blutkontrollen und setzt sich damit intensiv auseinander. Das Thema ist bereits mit den Managern der Klubs und im Ligavorstand besprochen worden", sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig auf SID-Anfrage. Die Gesamtzahl der Tests und damit der Aufwand solle konstant bleiben. Rettig: "Gleichzeitig wäre aber durch den stellenweisen Einsatz von Blut- anstelle von Urintests eine verbesserte Kontrolle möglich."



Definitiv ein Fortschritt, aber schade, dass die Anzahl der Tests konstant bleiben sollen und nicht ausgebaut werden. Mich würde es sehr freuen, wenn man über die komplette Saison einmal jeden Verein abklappert und allen Spielern eine Blutprobe abnimmt!

Da fährt der DFB und die DFL Millionen-Gewinne ein und bei so einer wichtigen Frage wie dem Doping wird so wenig gemacht. Aber bei der heiligen Kuh Fussball wollen es wohl viele überhaupt nicht wissen...

Bluttests sind eigtl. kein Fortschritt sondern schlicht und ergreifend eine Notwendigkeit und das schon seit Jahren, ich glaub es gibt auch keine andere Sportart bei der die noch nicht eingeführt sind. Abgesehen vom Schach und Hallenhalma...
Back to top
Guest





PostPosted: 3 May 2013 13:43   Post subject: Reply with quote

Dopingtests sllten extrem ausgebaut werden....

Vorbereitungsphase, Finalsiege in Wettbewerben...
und vor allem die komplette Mannschaft!
Back to top
Guest





PostPosted: 3 May 2013 16:23   Post subject: Reply with quote


Bad Al wrote:
Dopingtests sllten extrem ausgebaut werden....

Vorbereitungsphase, Finalsiege in Wettbewerben...
und vor allem die komplette Mannschaft!


Hä? Das sollte doch Usus sein, oder net????


Back to top
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 18143
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 3 May 2013 17:25   Post subject: Reply with quote


Bullface wrote:

Bad Al wrote:
Dopingtests sllten extrem ausgebaut werden....

Vorbereitungsphase, Finalsiege in Wettbewerben...
und vor allem die komplette Mannschaft!


Hä? Das sollte doch Usus sein, oder net????




Natürlich sollte das so sein. Die Realität sieht aber ganz anders aus. Als guter Radsportler wirst du in einem Monat öfter getestet, als ein Bundesligaspieler in seiner ganzen Karriere! Zudem wird im Fußball nur auf einen Bruchteil der möglichen Substanzen getestet...
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
TomBVB
Moderator
Moderator 

Joined: 02 Apr 2006
Posts: 8233
PostPosted: 30 Aug 2013 12:21   Post subject: Reply with quote

Aus gegebenen Anlass hole ich die Diskussion mal wieder hoch:

Blutdoping im Fußball? Kein Thema! Das ist die Position des DFB. Doch jetzt deuten die Ergebnisse einer Studie des Nationalteamarzts auf Manipulationen hin: Bei Profis wurden in der Saison 2008/2009 auffällig hohe Blutwerte festgestellt.

Quelle: Spon.de

Auch wenn hier nur Mutmaßungen und keine Beweise anstehen, finde ich es schon erheblich beunruhigend, dass alle Funktionäre und Oberen hier mit dem Dampfhammer auf 'nichts' verweisen. Es stellt sich also mehr oder minder die Frage nach dem Wollen Persönliche denke ich nicht, dass der Bericht große Wellen schlagen wird - aber wir werden sehen.
_________________
Dedê - DANKE!
Back to top View user's profile
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 18143
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 30 Aug 2013 12:54   Post subject: Reply with quote

Naja, wer sich (z.B. als Fan von Radsport und/oder Leichtathletik) auch Abseits der mainstreammedien mit dem Thema beschäftigt, der weiß, dass das Thema besonders im Fußball immer wieder latent köchelt. Das Problem an solchen Studien ist jedoch, dass eben nur das Doping ist, was auch auf den Listen steht und auf das getestet wird. Je nach Sportart gelten z.B. unterschiedliche Hämatokritwerte! So kannst du beim Skilanglauf gedopt sein, beim Biathlon bist du aber noch in den zulässigen Grenzen!

Und im Sport gilt nunmal eine ganz einfache Faustregel. Was nicht verboten ist, ist erlaubt! Klingt doof, ist aber nunmal so. Wie oft hört man, dass ein Spieler "fitgespritzt wird"? Viele Spieler werfen vor jedem Spiel oder Training Diclos (z.B. Voltaren Schmerztabletten) ein, nur im kleinere Schmerzen zu betäuben, damit die einen nicht mehr behindern.

Und wie schon mehrfach hier im Thread geschrieben. Im Fußball werden bisher keine Blutproben genommen, also kann Blutdoping und dergleichen auch nicht nachgewiesen werden!
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
Guest





PostPosted: 31 Aug 2013 20:31   Post subject: Reply with quote

Das Problem ist doch auch, selbst auffällige Blutwerte können auch auf natürlichem Weg entstehen. Es werden immer mehr Indikatoren genommen, Substanzen die andere Substanzen verdecken können sind schon Doping, obwohl sie direkt gar keine Leistungssteigerung erbringen.

Ich glaube die ganze Antidopinggeschichte verrennt sich ein bißchen. Warum Eigenblut mit Sauerstoff angereichert verboten ist, erschließt sich mir nicht, ist nur ein Austausch von eigenem Blut in meinen Augen.

Mittel müssen nicht sein, dass ist richtig. aber man kann es auch übertreiben.

Diese Panikmache halte ich jedenfalls für übertrieben. X Spieler mit auffälligen Werten, der Skandal ist da, vor allem weil kein Spieler wohl nee B Probe heranziehen kann und noch schlimmer, niemand kann beweisen ob bei ihm nicht der Wert natürlich höher ist.
Back to top
Guest





PostPosted: 1 Sep 2013 01:31   Post subject: Reply with quote


Quote:
Das Blutdoping ist eine Methode zur künstlichen Erhöhung der Hämoglobinkonzentration im Blut eines Sportlers durch Transfusion von Blutkonserven, die erhöhte Konzentrationen von roten Blutkörperchen enthalten Erythrozytenkonzentrate. Höhere Hämoglobinkonzentrationen verbessern die Sauerstoffaufnahme sowie Sauerstofftransportkapazität des Blutes, welche dem blutgedopten Sportler eine Steigerung seiner Ausdauerleistung ermöglichen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Blutdoping

Das Blut mag noch das eigene sein, seine leistungsfördernden Bestandteile jedoch nicht mehr.
Back to top
Guest





PostPosted: 1 Sep 2013 08:01   Post subject: Reply with quote

Das ändert aber nichts daran, dass es durchaus Menschen gibt die natürlich einen so hohen Wert haben, da dadurch stärker Sauerstoff transportiert werden, findet man die wohl auch verstärkt im Sport.
Back to top
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 18143
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 1 Sep 2013 09:13   Post subject: Reply with quote

Naja, ob Eigenblut-Doping jetzt unter Doping fällt oder nicht ist doch eine ganz andere Frage. Wer die Dopingdiskussionen hier verfolgt, der weiß, dass ich eh dafür bin alle Dopingmittel für alle freizugeben!

Aber man muss eben damit leben, dass Blutdoping und viele andere Substanzen offiziell verboten sind und daher muss man sich auch an diese Regeln halten. Und wenn man sich jetzt hinstellt und sagt der Fußball ist sauber, aber gleichzeitig über die bösen Ausdauersportler motzt, dann ist das nunmal absolut Scheinheilig!
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
Guest





PostPosted: 8 Nov 2013 13:11   Post subject: Reply with quote

Ein sehr interessantes Interview bzw. eine Radioshow mit Per Günther (Basketball-Nati und ratiopharm Ulm). Der hat sich mal ein wenig über die Nada und Dopingkontrollen ausgekotzt:

http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/basketballprofi-per-guenther-system-wahnsinn-12653313.html
Back to top
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 18143
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 8 Nov 2013 19:26   Post subject: Reply with quote

Überragendes Interview. Kann das voll und ganz nachvollziehen. Björndalen hat vor 1-2 Monaten einen "Strike" bekommen, weil er nicht im Trainingslager war, sondern auf Grund einer Erkrankung seiner Tochter noch zwei Tage länger zu Hause geblieben ist
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
Guest





PostPosted: 8 Nov 2013 20:16   Post subject: Reply with quote

Nur so können effektive Dopingkontrollen stattfinden. Jeder weiß, dass bislang kaum jemand erwischt wird. Kann zwar die persönliche Angepisstheit nachvollziehen, dann hört es aber auch schon auf.
Was mit den personenbezogenen Daten passiert, kann man übrigens nach 3 Sekunden googlen rausfinden, soo interessiert scheint der Spieler also daran wohl nicht zu sein.
Back to top
Guest





PostPosted: 22 Nov 2013 22:34   Post subject: Reply with quote

Bin neugierig, was da im (Profi-)Fussball so an Doping läuft...mal schauen, vielleicht bringen Interviews in 10 Jahren etwas Klarheit...oder "aufgehobene" Proben...

Hier jetzt erst mal was zum aktuell für mich undurchsichtigen "Ist-Zustand":
http://www.n-tv.de/sport/Der-Kampf-gegen-Doping-ist-aussichtslos-article11767661.html

"...Allerdings gibt es laut Simon noch viele Substanzen, die nicht oder nur schlecht nachweisbar sind. Dazu gehören Präparate wie Humaninsulin, das auch im Fußball sehr wirksam wäre, Wachstumshormone oder Aicar – ein Stoff, der ähnlich wirkt wie Testosteron, aber auch im Körper produziert wird. Deswegen ist es schwer, den Sportlern vorsätzliches Doping nachzuweisen. Aber auch Dopingklassiker wie Epo werden in Mikrodosen nicht gefunden..."

"...Weitere Intensivierungen am Athleten vorzunehmen wäre für den Dopingexperten "der Auswuchs eines pervertierten Systems, das in sich ruht, und keine Kontrolle von außen zu befürchten hat..."
Back to top
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 18143
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 4 Mar 2015 18:31   Post subject: Reply with quote

Anabolika für den VfB und den SC Freiburg?


Quote:
Laut der Evaluierungskommission, die sich mit der Doping-Vergangenheit an der Universität Freiburg beschäftigt, wurde in den "späten 1970er und frühen 1980er Jahren" beim Fußball-Bundesligisten aus Stuttgart "im größeren Umfang" Anabolika-Doping vorgenommen.


Da ist man evtl durch Zufall über alte Akten gestolpert, die ggf eine große Lücke in Sachen Doping im Fußball schließen könnten. Anzeichen und Vermutungen gab und gibt es ja immer wieder.
Natürlich ist der Fall hier lange verjährt, aber sollte man definitiv nachweisen können, dass schon vor 30 Jahren "getrickst" wurde, dann kann man sicher sein, dass es auch heute noch so ist. Immerhin geht es inzwischen um viel mehr Geld und die Kontrollen sind nur unwesentlich besser geworden!
_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
Guest





PostPosted: 4 Mar 2015 20:22   Post subject: Reply with quote

Aus soziologischer Sicht betrachtet ist Doping die logische Konsequenz von Hochleistungssport.

Völlig wertfrei.


Wer nun wirklich glaubt, dass man den Fussball ausnehmen kann, wo doch gerade hier das meiste Geld umgesetzt/verdient werden kann, naja...
Back to top
Guest





PostPosted: 5 Mar 2015 13:11   Post subject: Reply with quote


da18 wrote:
Aus soziologischer Sicht betrachtet ist Doping die logische Konsequenz von Hochleistungssport.

Völlig wertfrei.


Wer nun wirklich glaubt, dass man den Fussball ausnehmen kann, wo doch gerade hier das meiste Geld umgesetzt/verdient werden kann, naja...


Vor diesem Hintergrund finde ich es erschütternd, wie sich Leute wie Dutt, Scholl oder Klopp am Dienstag zum Thema Doping geäussert haben. Das war ja bestenfalls naiv. Den Vogel schießt heute natürlich Breitner ab, aber das dürfte keinen Überraschen. Er kann ja mal Guardiola fragen, wie das so abläuft.

Eien nette Abhandlung über das Thema Doping im Fussball gibt es nebenbei hier: http://www.cycling4fans.de/index.php?id=4990
Back to top
Guest





PostPosted: 25 Mar 2015 12:52   Post subject: Buch über Doping Reply with quote

Hi,

ich habe gerade ein gutes Buch über Doping im Sport gelesen. Eine Gruppe von Medizinern versucht Nicht-Experten zu verdeutlichen, wie Doping funktioniert. http://bit.ly/doping-fussball-breitensport Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich einen anderen Blickwinkel auf unseren schönen Sport..
Back to top
Guest





PostPosted: 8 May 2015 08:08   Post subject: Reply with quote

Vermutlich wirksames Doping mit Mikrodosierungen, dass anscheinend nur wenige Stunden nachweisbar ist:
http://www.sport1.de/mehr-sport/2015/05/doping-studie-in-frankreich-sorgt-fuer-aufsehen
Back to top
Guest





PostPosted: 19 Sep 2015 22:04   Post subject: Reply with quote

Weiß jemand mehr zu der Studie...zB was meint Perikles Simon ("wies darauf hin, dass die statistische Basis der Studie nicht nachvollziehbar sei")?
Hoher Steroid-Missbrauch im Fussball?
Back to top
Guest





PostPosted: 20 Sep 2015 07:44   Post subject: Reply with quote

Er will darauf hinaus, dass die erhöhten Testosteronwerte im Fußball auch durch genetische Faktoren o.ä. in der Stichprobe zustande kommen könnten statt durch externe Einflüsse wie Doping.

Wenn man seine grundsätzliche Position zum Doping kennt, scheint es da dann wohl tatsächlich Unklarheiten bei der Methodik zu geben. Den Kommentar der UEFA würde ich aber nicht so ernst nehmen.
Back to top
Guest





PostPosted: 20 Sep 2015 11:23   Post subject: Reply with quote

Immer wenn ich "genetische Faktoren" höre, muss ich schmunzeln. Im Profisport scheinen solche Abweichungen fast schon normal zu sein.
Und wer glaubt, Doping nütze beim Fußball nichts, glaubt wohl auch, dass die FIFA von ehrenwerten Männern geleitet wird.

/edit: Oh ups, "ehrenwert" kann man auch anders verstehen
Back to top
Guest





PostPosted: 20 Sep 2015 11:27   Post subject: Reply with quote

Ich habe da auch direkt die Assoziation "typische Verteidigung von Sportanwälten beim Doping". Aber Simon ist ja keiner, der generell Doping im Sport abstreitet oder kleinredet. Von daher trifft es in diesem Fall vielleicht wirklich zu.
Back to top
whisky2382
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Joined: 16 Jul 2009
Posts: 570
PostPosted: 21 Sep 2015 21:27   Post subject: Reply with quote


joopie wrote:
Immer wenn ich "genetische Faktoren" höre, muss ich schmunzeln. Im Profisport scheinen solche Abweichungen fast schon normal zu sein.
Und wer glaubt, Doping nütze beim Fußball nichts, glaubt wohl auch, dass die FIFA von ehrenwerten Männern geleitet wird.

/edit: Oh ups, "ehrenwert" kann man auch anders verstehen


Naja schon mal überlegt, das genetische Vorteile eventuell bei Sportlern die Prozentpunkte bringen, die man braucht um ganz oben zu sein?

Auch das ganz ohne Wertung, warum sollten nicht gerade bei Sportlern grundsätzlich eher genetisch bedingt andere Werte da sein?
Back to top View user's profile
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Joined: 08 Feb 2006
Posts: 18143
Location: Bergisch Gladbach
PostPosted: 11 Nov 2015 16:04   Post subject: Reply with quote

Arsenal-Trainer Arsène Wenger behauptet, dass Doping im Fußball weit verbreitet sei


Quote:
Schon vor über einem Jahrzehnt hatte Wenger öffentlich verkündet, dass ihm mehrfach bei Arsenal-Neuzugängen unnatürliche und verdächtige Blutwerte aufgefallen seien, die auf Dopingpraktiken bei den vorherigen Klubs schließen ließen. Mehrfach prangerte er auch legale, aber grenzwertige Methoden wie das "blood spinning" an, mit denen Spieler besonders schnell wieder fit gemacht werden sollen.

(...)

Außer Frage steht, dass Doping im Fußball wie auch Wettbetrug und Korruption ein großes Problem darstellt, vor dem lange die Augen verschlossen wurden und dem sich Fans wie Experten noch nicht im nötigen Maße stellen.

_________________
Back to top View user's profile Send e-mail
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3, 4  Next
Page 3 of 4



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group