preload
basicPlayer

Regeln sind da um geändert zu werden

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Comunio.de Foren-Übersicht -> Bundesliga - Talk
Autor Nachricht
Funkmaster
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 03.06.2014
Beiträge: 627
BeitragVerfasst am: 26 Aug 2016 16:44   Titel: Antworten mit Zitat


Bad Al hat folgendes geschrieben:
Spätestens, wenn der Vorteil weg ist wird gepfiffen.

Wieso sollte dann gepfiffen werden? Nach einem Vorteil läuft das Spiel in der Regel einfach weiter, sofern sich tatsächlich eine Vorteilsposition ergab.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
grafzahl23
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1343
BeitragVerfasst am: 26 Aug 2016 18:57   Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Vorteil voll ausgespielt wird, dann wird natürlich nicht gepfiffen. Aber das ändert doch nichts?!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Bolzer83
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 25.10.2011
Beiträge: 518
BeitragVerfasst am: 26 Aug 2016 19:15   Titel: Antworten mit Zitat


grafzahl23 hat folgendes geschrieben:
Ich sehe da gar kein Problem. Der Spieler wird im Vorfeld nicht erfahren, dass der Schiri ihn runterstellen wird. Von daher versucht er natürlich weiter aktiv teilzunehmen.
Greift er nochmals aktiv in das Vorteil-Spielgeschehen ein, so ist dieser beendet und das Spiel unterbrochen. Dann wird er des Feldes verwiesen. Kann er nicht mehr aktiv eingreifen, läuft das Spiel ebenfalls weiter bis der Vorteil / die Szene beendet ist und wird dann heruntergestellt.

Genau das ist der Punkt, wo ich die Diskussionen schon kommen seh. Die Regel sagt eindeutig, "er darf sich nicht beteiligen". In der Praxis wird es jedoch zu 99% tun, sei es wegen "eh schon egal" oder "hab ich nicht mitbekommen". So oder so- wenn dieser Spieler den Vorteil beendet, quasi eine echte Torchance zu einem läppischen indirekten Freistoß macht, bin ich echt auf die Reaktionen gespannt.
_________________
Do not feed the Pi..., uhm, the trolls, yeah, the trolls...
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 26 Aug 2016 20:35   Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich die Regel richtig verstehe wird doch lediglich unterbunden, dass ein Spieler, der eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz stehen sollte, es aber mangels Unterbrechung dennoch tut, "ungestraft" seiner Mannschaft einen Vorteil verschaffen darf. Nach aktuellem Regelwerk dürfte er ganz normal am Spiel teilnehmen, bis eine Unterbrechung stattfindet und eben auch verteidigend am Spiel teilnehmen ohne das irgendetwas passiert.

Dies wird jetzt verhindert, indem das Spiel unterbrochen wird, sobald der entsprechende Spieler ins Spiel eingreift, er wird dann vom Platz gestellt. Als Ausgleich für dei benachteiligte Mannschaft gibt es dann einen indirekten Freistoß, wo nach den alten Regeln das Spiel einfach weitergelaufen wäre.

Dass dem betroffenen Spieler vorher irgendwelche Zeichen gegeben werden, dass er nicht mehr eingreifen darf und dann auch erwartet wird, dass er sich daran hält, halte ich für absurd. Glaube nicht, dass das so umgesetzt werden soll.
Nach oben
Bolzer83
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 25.10.2011
Beiträge: 518
BeitragVerfasst am: 26 Aug 2016 21:46   Titel: Antworten mit Zitat


fnkmstrSB4 hat folgendes geschrieben:
Wenn ich die Regel richtig verstehe wird doch lediglich unterbunden, dass ein Spieler, der eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz stehen sollte, es aber mangels Unterbrechung dennoch tut, "ungestraft" seiner Mannschaft einen Vorteil verschaffen darf. Nach aktuellem Regelwerk dürfte er ganz normal am Spiel teilnehmen, bis eine Unterbrechung stattfindet und eben auch verteidigend am Spiel teilnehmen ohne das irgendetwas passiert.

Dies wird jetzt verhindert, indem das Spiel unterbrochen wird, sobald der entsprechende Spieler ins Spiel eingreift, er wird dann vom Platz gestellt. Als Ausgleich für dei benachteiligte Mannschaft gibt es dann einen indirekten Freistoß, wo nach den alten Regeln das Spiel einfach weitergelaufen wäre.

Dass dem betroffenen Spieler vorher irgendwelche Zeichen gegeben werden, dass er nicht mehr eingreifen darf und dann auch erwartet wird, dass er sich daran hält, halte ich für absurd. Glaube nicht, dass das so umgesetzt werden soll.

So betrachtet wäre die Regel gar nicht so blöd. Ich sehe nur eben die Schwierigkeit in der praktischen Umsetzung.
Intention der Regelhüter: wie von dir beschrieben und damit eigentlich gut; Vorteil laufen lassen statt direkt Abpfeifen um den Platzverweis zu vollziehen
Praxis: super schwer umsetzbar für die Schiris plus Gefahr, dass die "Täter" die Regel zu Gunsten des Teams ausnutzen (=Vorteil kann nicht immer ausgespielt werden, weil der entsprechende Spieler bewusst eingreift, um eine Spielunterbrechung zu provozieren, obwohl er nichts tun dürften).
_________________
Do not feed the Pi..., uhm, the trolls, yeah, the trolls...
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
grafzahl23
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1343
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2017 13:45   Titel: Antworten mit Zitat

Aus gegebenem Anlass:

http://sportbild.bild.de/fussball/2017/fussball/marco-van-basten-zehn-neue-fifa-plaene-abseits-zeitstrafen-49822548.sport.html

Einige Dinge wurden hier schon diskutiert. So abwegig scheinen manche Dinge demnach gar nicht zu sein.
Interessant finde ich zusätzlich die Idee der maximalen Fouls pro Spieler.

Das Shootout allerdings finde ich ganz gräßlich, habe da letztens erst ein Video aus den 90er und Amerika gesehen, dass war ne echte Lachnummer.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Bad Al
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 27.09.2012
Beiträge: 1178
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2017 14:21   Titel: Antworten mit Zitat

Abseits abschaffen:
Es wäre auf alle Fälle mal ein Versuch wert.

Zeitstrafen statt Gelber Karte:
Für das bin ich sowieso schon lange. Voll dafür

Shoot-out statt Verlängerung:
k.a. ob das sinnvoll ist. Müsste man testen.
eher dagegen.

Effektive Spielzeit in der Schlussphase:
Der Schiri müsste einfach konsequenter sein. Bei Zeitspiel bestrafen und die Zeit nachspielen lassen. Dann würde das Zeitspiel von selbst weniger werden.

Fliegende Wechsel:
Wenn manche Sachen beachtet werden. z.B. keine Unterbrechung eines gegnerischen Angriffs.. könnte man sowas mal probieren, bin aber eher kein Freund davon.

Mehr als drei Wechsel
Absolut dafür.
Man könnte erlauben, dass in der Halbzeitpause gewechselt werden darf, ohne die 3 Auswechslungen im Spiel zu verbrauchen. Wenn die Leute angst davor haben, dass es zu viele Verzögerungen/Unterbrechungen verursachen würde.

Rudelbildung verhindern
Absolut dafür. Würden die Schiris besser durchgreifen würde man so etwas gar nicht brauchen.

Maximale Anzahl an Fouls
schmarrn

8 gegen 8 auf kleinem Feld statt 11 gegen 11
zwar für die Jugend und die AH angedacht, aber im Profigeschäft sollte man darüber nachdenken mal auf 9 Feldspieler runter zu gehen.
Die Sportler sind viel fitter als früher, die Laufleistung ist gestiegen, kaum ein offensiver Spieler hat mehr Platz. Weniger Leute mehr Platz mehr Tore... so einfach würde ich das mal beschreiben.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 21799
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2017 15:26   Titel: Antworten mit Zitat

Abseits abschaffen:
Halte ich für Käse. Man muss nicht alles dem Zirkus opfern. Schafft man das Abseits ab fehlt eine wesentliche Komponente für taktisch gute Spiele.
Der Fußball, und die Art wie er gespielt wird, wandelt sich stetig. Hier künstlich einzugreifen halte ich für total Bernie.

Zeitstrafe satt Gelb: Sinnvoll. Allerdings nur, wenn 5 Spiele mit min. einer Zeitstrafe dennoch eine Sperre nach sich zieht. Ich würde den Vorschlag vom Nagelsmann, glaube ich, vorziehen und nur taktische Fouls mit Zeitstrafen sanktionieren. Die sind selten böse oder brutal und schaden dem Gegner direkt, also muss auch direkt die Strafe folgen. Andere gelbe Karten kann man stehen lassen.

Rudelbildung: Hübsch gedacht, kollidiert aber mit anderen Regularien. Stürmt ein Keeper jetzt, völlig egal ob Kapitän oder nicht, quer über den Platz um sich zu echauffieren sieht er dafür fast immer Gelb. Wenn er Kapitän wird darf er das. Was wenn der Schiedsrichter aber schon weiter spielen lässt? Hier würde ich eher im Bereich der Zeitstrafen ansetzen.

Insgesamt geht die Fifa den Weg der F1. Man überreguliert bis kein Mensch mehr durchblickt und behauptet man würde so mehr Spannung erzeugen. Man kann sicherlich an kleineren Stellschrauben drehen. Eine Zeitstrafe verändert das Spiel zB nicht maßgeblich und stellt mMn ein gutes Mittel für den Schiedsrichter da. Abseits abschaffen? Shoot Out? Vielleicht gibt’s auch demnächst Schweigepflicht im Stadion.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Jaba01
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 25.05.2009
Beiträge: 819
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2017 15:30   Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiß nicht, in wiefern das Spiel attraktiver werden soll, wenn das Abseits weg ist. Einzige Folge wäre doch, dass Mannschaften, die eh schon defensiv spielen, garnicht mehr nach vorne gehen, da das Risiko zu hoch ist.

PS: Die Endlösung wird eh der Sudden-Death Fußball.
Wenn keine Tore fallen, muss jede Mannschaft alle 10 Minuten einen Spieler vom Feld nehmen. So hat man nach 80min ein 3gegen3, bei dem definitiv ein Tor fällt.
Gedenkt meiner Worte, wenn es soweit ist!

Zuletzt bearbeitet von Jaba01 am 18 Jan 2017 15:33, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
grafzahl23
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1343
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2017 15:32   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:
Abseits abschaffen:
Halte ich für Käse. Man muss nicht alles dem Zirkus opfern. Schafft man das Abseits ab fehlt eine wesentliche Komponente für taktisch gute Spiele.
Der Fußball, und die Art wie er gespielt wird, wandelt sich stetig. Hier künstlich einzugreifen halte ich für total Bernie.


Ist das Abseits selbst nicht die künstlichste aller Regeln?! Taktisch wird es ohne Abseits doch viel interessanter. "Parkt" man einen oder mehrere Spieler vorne?! Wird der/ werden die dann bewacht? Das Spielfeld wird dadurch deutlich großflächiger genutzt, das Spiel als solches entzerrt. Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Es gibt mittlerweile kaum noch Teamballsportarten mit Abseits.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 21799
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2017 20:34   Titel: Antworten mit Zitat


grafzahl23 hat folgendes geschrieben:

F360 hat folgendes geschrieben:
Abseits abschaffen:
Halte ich für Käse. Man muss nicht alles dem Zirkus opfern. Schafft man das Abseits ab fehlt eine wesentliche Komponente für taktisch gute Spiele.
Der Fußball, und die Art wie er gespielt wird, wandelt sich stetig. Hier künstlich einzugreifen halte ich für total Bernie.


Ist das Abseits selbst nicht die künstlichste aller Regeln?! Taktisch wird es ohne Abseits doch viel interessanter. "Parkt" man einen oder mehrere Spieler vorne?! Wird der/ werden die dann bewacht? Das Spielfeld wird dadurch deutlich großflächiger genutzt, das Spiel als solches entzerrt. Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Es gibt mittlerweile kaum noch Teamballsportarten mit Abseits.


Welche Teamballsportart spielt häufig mehr als 10.000 qm? Hebst du das abseits auf verschaffst du den Spielern das Maximum an Platz und wertest den Faktor Mannschaft massiv ab und den Faktor des Individuums auf.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1974
BeitragVerfasst am: 18 Jan 2017 22:33   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:

grafzahl23 hat folgendes geschrieben:

F360 hat folgendes geschrieben:
Abseits abschaffen:
Halte ich für Käse. Man muss nicht alles dem Zirkus opfern. Schafft man das Abseits ab fehlt eine wesentliche Komponente für taktisch gute Spiele.
Der Fußball, und die Art wie er gespielt wird, wandelt sich stetig. Hier künstlich einzugreifen halte ich für total Bernie.


Ist das Abseits selbst nicht die künstlichste aller Regeln?! Taktisch wird es ohne Abseits doch viel interessanter. "Parkt" man einen oder mehrere Spieler vorne?! Wird der/ werden die dann bewacht? Das Spielfeld wird dadurch deutlich großflächiger genutzt, das Spiel als solches entzerrt. Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Es gibt mittlerweile kaum noch Teamballsportarten mit Abseits.


Welche Teamballsportart spielt häufig mehr als 10.000 qm? Hebst du das abseits auf verschaffst du den Spielern das Maximum an Platz und wertest den Faktor Mannschaft massiv ab und den Faktor des Individuums auf.


Mit einer Abschaffung des Abseits kann ich auch überhaupt nichts anfangen. Fragt mal die Torhüter, wenn in Zukunft dann direkt vor jedem Torhüter ein Gegenspieler steht.

Das ist auch ein viel zu großer Eingriff, um den einfach mal spaßeshalber zum Versuch einzuführen. Kann man auf Jugendebene als Pilotprojekt gern mal versuchen (vielleicht täusche ich mich ja), denke aber, dass die negativen Aspekte die positiven bei weitem überdecken.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 00:13   Titel: Antworten mit Zitat

Ohne Abseits ist das SPiel absurd.

Bei JEDER Standartsituation stehen dann diverse Spieler im 5Meterraum und warten auf den Ball.
Analog zu Teams, die einen Wundereinwerfer haben.

Da brauche ich über andere - auch hier gesagte - Einwände gar nicht eingehen, das alleine langt schon mM.


Im Hockey funktioniert das SPiel ohne Abseits eben, weil man erstens aus dem Schußkreis Tore erzielen muss, aber in diesen eben nicht hoch aus dem Nirvana reinfeuern darf. Zumindest nicht hoch.
Und das hat auch Auswirkungen auf die gesamte Taktik, die trotzdem sehr vielschichtg und interessant ist, die Räume werden trotzdem verengt, Also es gibt ANgriffs-, Mittelffeld- und Abwehrpressing.
Im Fussball wäre Angriffspressing dann ein Himmelfahrtskommando, weil der lange Ball das gesamte Team ausspielt.
Schon Mittelfeldpressing wäre heikel.
Als gesamter Verbund kann man fast nur im Abwehrpressing agieren - und meinetwegen 2 SPieler vorne lassen.


Und noch ein Vwerweis zum Hockey:
Das SPiel ist dermaßen intensiv durch das fehlende ABseits, dass die fliegend wechseln dürfen und müssen. Die verzichten idR alle auf einen Ersatztorwart, um einen vierten Wechselspieler nutzen zu können.
Mit "normalen" Wechseln - ob nur 3 oder auch 4- wird das SPiel deutlich langsamer, weil der große Platz, der ohne ABseits eben existiert, dann nicht ausreichend intensiv bespielt werden kann ohne ABseits.

Hat mal einer 6gg6 oä auf viel zu großem Platz geknödelt?
So sieht das Spiel dann aus, spätestens ab Minute 15.
Das komplette Mittelfeld wird quasi aufgegeben.

Dann kann man die Tore auch dichter zusammenstellen...weniger Spieler aufs Feld schicken...
Kleinfeldfussball eben. Da gibt es ja auch kein Abseits.
Nach oben
Gast





BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 00:43   Titel: Antworten mit Zitat


Bad Al hat folgendes geschrieben:
Abseits abschaffen:
Es wäre auf alle Fälle mal ein Versuch wert.



Bad Al hat folgendes geschrieben:
Zeitstrafen statt Gelber Karte:
Für das bin ich sowieso schon lange. Voll dafür

Bin ich auch dafür. Spätestens seit Lehmanns roter Karte im CL-Finale traut sich kein Schiedsrichter mehr einen berechtigten Platzverweis in einem wichtigen SPiel frühzeitig auszuprechen.
Schon gar nicht gegen renomierte SPieler und Vereine/Nationalmannschaften.
Beispiele gibt es zu genüge: Holland im WM-Finale, Ribery diverse Male, Ramos im Cl.Halbfinalrückspiel gg den BVB, etc.

Mit einer Zeitstrafe würde das eventuell ein wenig besser.




Bad Al hat folgendes geschrieben:
Effektive Spielzeit in der Schlussphase:
Der Schiri müsste einfach konsequenter sein. Bei Zeitspiel bestrafen und die Zeit nachspielen lassen. Dann würde das Zeitspiel von selbst weniger werden.

Warum nur in der Schlussphase. Da spielt ein Team 88 Minuten auf Zeit, bekommt dann den Gegentreffer und bekommt dann aber effektive SPielzeit?
Früher war es auch mal so, dass in solch einem Fall, der Schiedsrichter dann kaum nachspielen lassen hat, eben weil der Verursacher der geringen Nettospielzeit nicht belohnt werden sollte.
Ärgert mich auch immer bei Hallenturnieren, dass am ENde plötzlich bei allem die Zeit angehalten wird.
Warum nicht kürzere SPielzeit, dafür aber netto?


Bad Al hat folgendes geschrieben:
Fliegende Wechsel:
Wenn manche Sachen beachtet werden. z.B. keine Unterbrechung eines gegnerischen Angriffs.. könnte man sowas mal probieren, bin aber eher kein Freund davon.

Wieder der Verweis zum Hockey:
Fliegender Wechsel ist permanent erlaubt. Auch im laufenden Spiel. Aber eben nur in der Wechselzone.
Im Handball oder Eishockey auch.
Also verstehe ich deinen Einwand, deine Bedenken nicht.

Was Mist ist, sind Hin- und Herwechselleien, die immer "normal" ablaufen. Denn das wird dann zum Zeitspiel genutzt, wenn es keine Nettospielzeit gibt. Da wird dann in jeder Unterbechung gewechselt. Wirklich in jeder zum Spielende. Und immer der Stürmer raus, der am weitesten weg ist, von der Auswechselzone.


Bad Al hat folgendes geschrieben:
Mehr als drei Wechsel
Absolut dafür.
Man könnte erlauben, dass in der Halbzeitpause gewechselt werden darf, ohne die 3 Auswechslungen im Spiel zu verbrauchen. Wenn die Leute angst davor haben, dass es zu viele Verzögerungen/Unterbrechungen verursachen würde.



Bad Al hat folgendes geschrieben:
Rudelbildung verhindern
Absolut dafür. Würden die Schiris besser durchgreifen würde man so etwas gar nicht brauchen.

analog zu oben. Die großen Namen dürfen sich allerhand erlauben. Man stelle sich vor, ein Schiedsrichter würde Badstuber, Boateng oder Müller (alle eigentlich immer dabei) wegen Rudelbildung gelbrot geben. Der würde wochenlang nicht mehr angesetzt werden.


Bad Al hat folgendes geschrieben:
Maximale Anzahl an Fouls
schmarrn

Warum?
Ich störe mich eh immer an dem Ausdruck "taktisches Foul"?
Weil egentlich jedes Foul, einem taktischen Ziel unterliegt. Mit FEsthalten verhindert man immer die situative Gleich- oder Überzahl des Gegners zB.
Und wer das permanent macht, der kann halt mal ein paar Minuten zugucken, um dem Gegner den Nachteil dieser vielen Situationen auszugleichen.
Was spricht dagegen?

Da klappt im Hockey übrigens super.
Da wird keine Entscheidung kommentiert, etc. weil es dann schnell eine 2min Strafe oder eine blaue? Karte (variable Zeitstrafe zwischen 5 und 20min) gibt.
Da eiern die Schiedsrichter auch nicht rum, wer meckert, den Ball blockiert, taktische Fouls begeht, etc. bekommt eine Zeitstrafe.
Und die beginnt auch erst, wenn der Spieler auf der Bank ist. Das Spiel läuft aber eher weiter. Da heißt es dann hurtig vom Feld.
Nach oben
grafzahl23
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1343
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 11:13   Titel: Antworten mit Zitat


da18 hat folgendes geschrieben:
Ohne Abseits ist das SPiel absurd.

Bei JEDER Standartsituation stehen dann diverse Spieler im 5Meterraum und warten auf den Ball.
Analog zu Teams, die einen Wundereinwerfer haben.

Da brauche ich über andere - auch hier gesagte - Einwände gar nicht eingehen, das alleine langt schon mM.


Selbst wenn das ein Problem darstellen sollte (was ich jetzt nicht sehe, da die Kontergefahr immens wäre), dann könnte man den 5er zur Ausführung als Sperrzone deklarieren. Zack - Problem gelöst.

@F360: Klar kann dann deutlich mehr Platz entstehen. Aber
1. Warum ist das schlecht? Die Attraktivität des Spiels, bzw. dessen Unterhaltungswert würde steigen
2. Welche Auswirkungen / Eigendynamiken sich entwickeln würden, bspw. ob ein Stürmer vorne geparkt wird, lässt sich nur erahnen. Eine viel größere Flexibilität erzeugt auch eine größere Komplexität mit mehr taktischen Möglichkeiten.

Es werden mir auch viel zu sehr die entstehenden Vorteile außer Acht gelassen. Keine blöden "Millimeterentscheidungen" mehr, keine Auslegungen mehr bzgl. aktivem und passivem Abseits und vor allem weniger spielentscheidende Fehlentscheidungen mehr.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 21799
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 11:54   Titel: Antworten mit Zitat


Zitat:
@F360: Klar kann dann deutlich mehr Platz entstehen. Aber
1. Warum ist das schlecht? Die Attraktivität des Spiels, bzw. dessen Unterhaltungswert würde steigen


Worauf bezieht sich das? Auf die Reduktion des Faktors Mannschaft in einer Mannschaftssportart oder auf die Spielfeldgröße die sonst nur per Pferd beim Polo bespielt wird?


Zitat:
2. Welche Auswirkungen / Eigendynamiken sich entwickeln würden, bspw. ob ein Stürmer vorne geparkt wird, lässt sich nur erahnen. Eine viel größere Flexibilität erzeugt auch eine größere Komplexität mit mehr taktischen Möglichkeiten.


Glaubst du? Die Entwicklung hat gezeigt, dass Unterlegenheit durch Kampf oder Defensive versucht wird zu kompensieren. Warum sollte sich das ändern? Nur weil man mehr Risiko gehen könnte, heisst das nicht das man das auch tut. Machen könnte man das jetzt auch schon.
Eine größere Flexibilität kann sich so auswirken, theoretisch. Was du hier aber versuchst als positiv zu verkaufen ist im Fußball die absolute Flexibilität. Der kannst du taktisch nicht mehr begegnen. Nur mal zur Veranschaulichung: Jeder Feldspieler hat 500qm in denen sich kein anderer Spieler befindet. Die gesamte Defensivarbeit wird ad absurdum geführt, Innenverteidiger werden obsolet da Manndeckung die einzige Möglichkeit ist zu verteidigen.



Zitat:

Es werden mir auch viel zu sehr die entstehenden Vorteile außer Acht gelassen. Keine blöden "Millimeterentscheidungen" mehr, keine Auslegungen mehr bzgl. aktivem und passivem Abseits und vor allem weniger spielentscheidende Fehlentscheidungen mehr.


Passiv & Aktiv kann man von mir aus abschaffen. Aber sind die Lösung tatsächlich Sperrzonen, die auch nur neue Linien sind, wie du vorschlägst?
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
grafzahl23
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1343
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 13:46   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:

Worauf bezieht sich das? Auf die Reduktion des Faktors Mannschaft in einer Mannschaftssportart oder auf die Spielfeldgröße die sonst nur per Pferd beim Polo bespielt wird?

Die Spielfeldgröße, bzw. der entstehende Raum pro Spieler. Mir ist klar, dass damit Einzelleistungen größere Bedeutung bekommen können. Aber warum denn nicht?


F360 hat folgendes geschrieben:

Glaubst du? Die Entwicklung hat gezeigt, dass Unterlegenheit durch Kampf oder Defensive versucht wird zu kompensieren. Warum sollte sich das ändern? Nur weil man mehr Risiko gehen könnte, heisst das nicht das man das auch tut. Machen könnte man das jetzt auch schon.
Eine größere Flexibilität kann sich so auswirken, theoretisch. Was du hier aber versuchst als positiv zu verkaufen ist im Fußball die absolute Flexibilität. Der kannst du taktisch nicht mehr begegnen. Nur mal zur Veranschaulichung: Jeder Feldspieler hat 500qm in denen sich kein anderer Spieler befindet. Die gesamte Defensivarbeit wird ad absurdum geführt, Innenverteidiger werden obsolet da Manndeckung die einzige Möglichkeit ist zu verteidigen.

Was ist so schlimm an Manndeckung? Davon mal ab, kann sich die spielerisch unterlegene Mannschaft immer noch einigeln und damit den Platz begrenzen, und damit auch eine Zonenverteidigung spielen. Es können auch 8 oder 9 Feldspieler um den eigenen 16er mauern.


F360 hat folgendes geschrieben:

Passiv & Aktiv kann man von mir aus abschaffen. Aber sind die Lösung tatsächlich Sperrzonen, die auch nur neue Linien sind, wie du vorschlägst?

Den 5m Raum gibt es doch heute schon.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Determi
Oberliga
Oberliga 

Anmeldungsdatum: 30.04.2016
Beiträge: 110
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 13:56   Titel: Antworten mit Zitat


F360 hat folgendes geschrieben:


Zitat:

Es werden mir auch viel zu sehr die entstehenden Vorteile außer Acht gelassen. Keine blöden "Millimeterentscheidungen" mehr, keine Auslegungen mehr bzgl. aktivem und passivem Abseits und vor allem weniger spielentscheidende Fehlentscheidungen mehr.


Passiv & Aktiv kann man von mir aus abschaffen. Aber sind die Lösung tatsächlich Sperrzonen, die auch nur neue Linien sind, wie du vorschlägst?

Es sollte den Schiris jetzt schon deutlich leichter fallen zu entscheiden, ob ein Stürmer im 11m-Raum fällt oder, ob er ein Abseits erkennen muss. Die Sperrzonen sind ja fix und damit dann immer noch sehr viel leichter zu erkennen als Passgeber und Passempfänger zum gleichen Zeitpunkt zu beobachten und diese dann mit ner gedachten Abseitslinie zu vergleichen.

Zum Stürmer-Parken: Soviel würd sich meiner Meinung nach gar nicht ändern. Ein Spielertyp wie Gomez würd sich dann konsequent im "Abseits" (bzw. nahe dem gegnerrischen Torwart) aufhalten, so wie er jetzt konsequent auf Höhe der Abwehrreihe bleibt ohne wirklich "aktiv" am Geschehen teilzunehmen. Die Mannschaft kann auch jetzt schon mit einem Pass aus der eigenen Hälfte in den gegnerischen Strafraum überspielt werden. Das einzige was sich ändert, sind im Zweifel weitere Strecken für die Innenverteidiger, da sie dem Stürmer folgen "müssen" statt bisher die Stürmer den IVs.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1974
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 14:40   Titel: Antworten mit Zitat

Und bei Weitschüssen sind dann die Torhüter im Zweifel chancenlos, weil sie keine Sicht auf den Ball haben? Wie Dagmar sagt: Im Hockey macht das auch nur Sinn wegen des Schusskreises.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
grafzahl23
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1343
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 15:23   Titel: Antworten mit Zitat


marci 1995 hat folgendes geschrieben:
Und bei Weitschüssen sind dann die Torhüter im Zweifel chancenlos, weil sie keine Sicht auf den Ball haben? Wie Dagmar sagt: Im Hockey macht das auch nur Sinn wegen des Schusskreises.

Verstehe ich nicht? Wie meinen?
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
F360
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 29.07.2005
Beiträge: 21799
BeitragVerfasst am: 19 Jan 2017 15:37   Titel: Antworten mit Zitat


grafzahl23 hat folgendes geschrieben:

F360 hat folgendes geschrieben:

Worauf bezieht sich das? Auf die Reduktion des Faktors Mannschaft in einer Mannschaftssportart oder auf die Spielfeldgröße die sonst nur per Pferd beim Polo bespielt wird?

Die Spielfeldgröße, bzw. der entstehende Raum pro Spieler. Mir ist klar, dass damit Einzelleistungen größere Bedeutung bekommen können. Aber warum denn nicht?


Weils ein Mannschaftssport ist bei dem auch heute schon nur der Einzelne gewürdigt wird. Das muss man nicht weiter forcieren. Fußballtennis wäre da eine Option.


Zitat:

Was ist so schlimm an Manndeckung? Davon mal ab, kann sich die spielerisch unterlegene Mannschaft immer noch einigeln und damit den Platz begrenzen, und damit auch eine Zonenverteidigung spielen. Es können auch 8 oder 9 Feldspieler um den eigenen 16er mauern.


Als ein Mittel? Nichts. Als einziges Mittel? Alles. Niemand wird Mauern weil beide Mannschaften kein Risiko gehen können, zumindest kein Großes. Das hochaufgerückte Einschnüren der Gegner ist kaum mehr möglich ohne Abseits-Regelung. Die angreifende Mannschaft muss ihr Risiko damit auch dosieren um nicht Gefahr zu laufen das irgendwer den Ball lang auf einen Spieler holzt der im Nirvana rum geistert.


F360 hat folgendes geschrieben:

Passiv & Aktiv kann man von mir aus abschaffen. Aber sind die Lösung tatsächlich Sperrzonen, die auch nur neue Linien sind, wie du vorschlägst?

Den 5m Raum gibt es doch heute schon.[/quote]

Jo, aber er hat keine weitreichende Relevanz. Du willst jetzt die erdachte Abseitslinie abschaffen und die Entscheidung in den 5er verlegen wo sich naturgemäß viel mehr Leute tummeln. Zielführend ist das nicht.


Zitat:
Es sollte den Schiris jetzt schon deutlich leichter fallen zu entscheiden, ob ein Stürmer im 11m-Raum fällt oder, ob er ein Abseits erkennen muss. Die Sperrzonen sind ja fix und damit dann immer noch sehr viel leichter zu erkennen als Passgeber und Passempfänger zum gleichen Zeitpunkt zu beobachten und diese dann mit ner gedachten Abseitslinie zu vergleichen.


Sollte es, tut es aber de facto bei liniennahen Aktionen nicht. Und es geht dann ja nicht mehr drum ob jemand im 5er steht sondern darum ob er auf der Linie steht, ob die Fußspitze drüber steht - oder ob vielleicht ein torschussfähiges Körperteil ausreicht... und das in Situationen wo sich regelmäßig sehr viele Beine im Strafraum tummeln.

Sorry Jungs. Die Abschaffung der Abseitsregel erfindet das Spiel von Grund auf neu. Steht ihr drauf? Guckt Formel 1, die rockt richtig....
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1974
BeitragVerfasst am: 20 Jan 2017 17:39   Titel: Antworten mit Zitat


grafzahl23 hat folgendes geschrieben:

marci 1995 hat folgendes geschrieben:
Und bei Weitschüssen sind dann die Torhüter im Zweifel chancenlos, weil sie keine Sicht auf den Ball haben? Wie Dagmar sagt: Im Hockey macht das auch nur Sinn wegen des Schusskreises.

Verstehe ich nicht? Wie meinen?


Naja stell dir mal vor der Mittelstürmer deiner Wahl stellt sich an den 5-Meterkreis und hampelt nur noch vor dem TW rum, um ihm die Sicht zu verdecken.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
grafzahl23
Europa League
Europa League 

Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 1343
BeitragVerfasst am: 23 Jan 2017 10:10   Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mir nicht vorstellen, wie das permanent ein Stürmer machen sollte. Klar sieht man das hin und wieder auch jetzt schon bei Standards (wirklich selten), aber da eine gängige Methode drin zu sehen erwartete ich nicht.

Ich bin ja auch kein hellseher, und möglicherweise läge ich auch mit vielen Vermutungen falsch, aber ich würde es gerne auf einen Versuch ankommen lassen. Bspw. bei unbedeutenden Vorbereitungsturnieren etc.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Gast





BeitragVerfasst am: 23 Jan 2017 17:47   Titel: Antworten mit Zitat


grafzahl23 hat folgendes geschrieben:
Ich kann mir nicht vorstellen, wie das permanent ein Stürmer machen sollte. Klar sieht man das hin und wieder auch jetzt schon bei Standards (wirklich selten), aber da eine gängige Methode drin zu sehen erwartete ich nicht.

Ich bin ja auch kein hellseher, und möglicherweise läge ich auch mit vielen Vermutungen falsch, aber ich würde es gerne auf einen Versuch ankommen lassen. Bspw. bei unbedeutenden Vorbereitungsturnieren etc.


Naja, es gibt ja zB Kleinfeldfussball eben ohne Abseits. Unterhalb der C-Jugend oder bei den alten Männern.
Und da ist es die Regel, dass ein Mittelstürmer ganz vorne drin steht.
Und die spielen nur auf 5Metertore und nicht mit 11 Spielern.

Denk doch mal aus taktischer Sicht, was würdest du machen, um ein SPiel erfolgreich zu gestalten.
Und ich würde bei jeder Standartsituation den 5Meterraum belagern und dann den Ball da reinfeuern. So, wie es im Frauenfussball bei Ecken oder im männerfussball bei extremen Einwerfern (man denke an Stoke vor ein paar Jahren) ja schon der Fall ist.
ABer selbst im laufenden Spiel werden 1-3 Stürmer dort plaziert werden. Man kann sie nicht ignorieren, da kein ABseits und muss auch Verteidiger ganz hinten lassen. Daraus folgt extrem viel Platz auf dem restlichen Feld und somit wird es wesentlich einfacher, den Ball wiederum gefährlich in den 5-Meterraum zu bringen. Unbedrängt von der Mittellinie kann das jeder Profi, das ist nun wirklich nicht schwer.

Man denke an Endphasen von bedeutenden Spielen, wo es zwar ABseits gibt, aber ein Team zu tief - am 16er - verteidigt und die langen Bälle vorne reinfliegen. Das ganze nochmal 10-15 Meter weiter vorne wirst du permanent sehen.

Da muss man kein Prophet sein, um zu erahnen, wie das Spiel sich taktisch verändern wird.
Nach oben
Ayatolla
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 29.09.2005
Beiträge: 3921
BeitragVerfasst am: 14 Feb 2017 12:05   Titel: Antworten mit Zitat

Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group