preload
basicPlayer

Vuelta a España 2017 - Der Forenmanager zum Rennen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
Comunio.de Foren-Übersicht -> Games
Autor Nachricht
Dynaball
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 02.07.2015
Beiträge: 698
BeitragVerfasst am: 9 Sep 2017 17:14   Titel: Antworten mit Zitat


marci 1995 hat folgendes geschrieben:
Hab mir das vorher auch kurz angeschaut mit Nibali+Poels, aber Froome gewinnt halt 3 Wertungen und dürfte in der Bergwertung Dritter sein.


dazu diese geschätzt über 120 bonuspunkte durch die tägliche führung in den wertungen....

persönlich dann mit dennis/de la cruz echt doppelt bitter...dennis fällt vorm zeitfahren aus, und durch den ausfall von de la cruz profitieren die beiden bmc-fahrer, die ich für dennis nicht genommen habe :/
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1960
BeitragVerfasst am: 9 Sep 2017 17:19   Titel: Antworten mit Zitat

Richtig krass, wie Aru noch eingegangen ist: 60. mit 15:07 Rückstand! Trotzdem "nur" von 8 auf 13 gefallen.

Kann ich verstehen Dyna, das war echt beides Pech. Grad für De la Cruz tut es mir leid, der hatte sich die Tage echt wieder gefangen und hätte gut nen Top 10 GC erreichen können.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 11179
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst am: 10 Sep 2017 09:01   Titel: Antworten mit Zitat

1. 35 Punkte - Alberto Contador
2. 28 Punkte - Wouter Poels
3. 23 Punkte - Christopher Froome
4. 18 Punkte - Ilnur Zakarin
5. 15 Punkte - Franco Pellizotti
6. 14 Punkte - Vincenzo Nibali
7. 13 Punkte - Steven Kruijswijk
8. 12 Punkte - Wilco Kelderman
9. 11 Punkte - Romain Bardet
10. 10 Punkte - Michael Woods
11. 8 Punkte - Richard Carapaz
12. 6 Punkte - Mikel Nieve
13. 4 Punkte - Gianni Moscon
14. 2 Punkte - Tejay van Garderen
15. 1 Punkt - Louis Meintjes

Jersey rojo, 3 Punkte: Christopher Froome
Jersey verde, 3 Punkte: Christopher Froome
Jersey de puntos azules, 3 Punkte: Davide Villella
Jersey blanco, 3 Punkte: Christopher Froome

Tageswertung:

1. Dynaball 65 Punkte
1. Spanish 65 Punkte
1. Wolf_1990 65 Punkte
4. Alo Atog 57 Punkte
4. Cavani 57 Punkte
4. Körsch 57 Punkte
4. Marci 1995 57 Punkte
8. fcbleos 55 Punkte
8. Kehl05 55 Punkte
8. Rotauge#1 55 Punkte
8. Zizkov 55 Punkte
12. kilino 54 Punkte
12. WaVe 54 Punkte
14. Pepe1985 53 Punkte
15. Exel 43 Punkte
16. thojacko 37 Punkte
17. Weylin 13 Punkte

Gesamtwertung nach der 20. Etappe:

1. Zizkov 686 Punkte
2. Kehl05 683 Punkte
3. Rotauge#1 659 Punkte
4. Alo Atog 658 Punkte
4. Körsch 658 Punkte
6. Marci 1995 641 Punkte
7. Cavani 640 Punkte
8. fcbleos 625 Punkte
9. Dynaball 609 Punkte
10. Wolf_1990 549 Punkte
11. Spanish 534 Punkte
12. kilino 527 Punkte
13. WaVe 505 Punkte
14. Exel 441 Punkte
15. Pepe1985 433 Punkte
16. thojacko 408 Punkte
17. Weylin 355 Punkte

_________________


Per Klick zum Forenmanager
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 11179
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst am: 10 Sep 2017 09:03   Titel: Antworten mit Zitat

Durch den Ausfall von de la Cruz und die mehr Punkte für TJVG werde ich nicht nur nicht gewinnen (das war nach der Bummelfahrt von vorgestern klar, die Roche half), sondern auch noch lockerflockig vom Stockerl fallen.
_________________


Per Klick zum Forenmanager
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 11179
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst am: 10 Sep 2017 19:41   Titel: Antworten mit Zitat

1. 25 Punkte - Matteo Trentin
2. 18 Punkte - Lorrenzo Manzin
3. 12 Punkte - Søren Kragh Andersen
4. 8 Punkte - Tom van Asbroeck
5. 3 Punkte - Iván García

Tageswertung:

1. ALLE 0 Punkte

Gesamtwertung nach der 21. Etappe:

1. Zizkov 686 Punkte
2. Kehl05 683 Punkte
3. Rotauge#1 659 Punkte
4. Alo Atog 658 Punkte
4. Körsch 658 Punkte
6. Marci 1995 641 Punkte
7. Cavani 640 Punkte
8. fcbleos 625 Punkte
9. Dynaball 609 Punkte
10. Wolf_1990 549 Punkte
11. Spanish 534 Punkte
12. kilino 527 Punkte
13. WaVe 505 Punkte
14. Exel 441 Punkte
15. Pepe1985 433 Punkte
16. thojacko 408 Punkte
17. Weylin 355 Punkte

Gesamtwertung (Jersey rojo):

1. 200 Punkte - Christopher Froome
2. 150 Punkte - Vincenzo Nibali
3. 120 Punkte - Ilnur Zakarin
4. 100 Punkte - Wilco Kelderman
5. 90 Punkte - Alberto Contador
6. 80 Punkte - Wouter Poels
7. 70 Punkte - Michael Woods
8. 60 Punkte - Miguel Ángel López
9. 50 Punkte - Steven Kruijswijk
10. 40 Punkte - Tejay van Garderen
11. 35 Punkte - Johan Esteban Chaves
12. 30 Punkte - Louis Meintjes
13. 25 Punkte - Fabio Aru
14. 20 Punkte - Nicolas Roche
15. 15 Punkte - Sergio Pardilla

Punktewertung (Jersey verde):

1. 100 Punkte - Christopher Froome
2. 60 Punkte - Matteo Trentin
3. 30 Punkte - Vincenzo Nibali

Bergwertung (Jersey de puntos azules):

1. 100 Punkte - Davide Villella
2. 60 Punkte - Miguel Ángel López
3. 30 Punkte - Christopher Froome

Kombinationswertung (Jersey blanco):

1. 75 Punkte - Christopher Froome
2. 35 Punkte - Miguel Ángel López
3. 15 Punkte - Alberto Contador

Gesamtwertung der Bonuspunkte:

1. Alo Atog 700 Punkte
1. Cavani 700 Punkte
1. Körsch 700 Punkte
1. Marci 1995 700 Punkte
5. fcbleos 680 Punkte
5. Kehl05 680 Punkte
7. Rotauge#1 660 Punkte
7. Zizkov 660 Punkte
9. Dynaball 515 Punkte
9. kilino 515 Punkte
9. Spanish 515 Punkte
9. WaVe 515 Punkte
9. Wolf_1990 515 Punkte
14. Pepe1985 415 Punkte
15. Exel 405 Punkte
16. thojacko 300 Punkte
17. Weylin 230 Punkte

Endstand des Forenmanagers zur Vuelta 2017:

1. Kehl05 1363 Punkte
2. Alo Atog 1358 Punkte
2. Körsch 1358 Punkte
4. Zizkov 1346 Punkte
5. Marci 1995 1341 Punkte
6. Cavani 1340 Punkte
7. Rotauge#1 1319 Punkte
8. fcbleos 1305 Punkte
9. Dynaball 1124 Punkte
10. Wolf_1990 1064 Punkte
11. Spanish 1049 Punkte
12. kilino 1042 Punkte
13. WaVe 1020 Punkte
14. Pepe1985 848 Punkte
15. Exel 846 Punkte
16. thojacko 708 Punkte
17. Weylin 585 Punkte


Jahreswertung folgt.
_________________


Per Klick zum Forenmanager


Zuletzt bearbeitet von Zizkov am 10 Sep 2017 20:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 11179
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst am: 10 Sep 2017 20:03   Titel: Antworten mit Zitat

Endstand in der Jahreswertung 2017:

1. Rotauge#1 3286 Punkte
2. Körsch 3125 Punkte
3. Alo Atog 3114 Punkte
4. Kehl05 3030 Punkte
5. Cavani 3017 Punkte
6. Zizkov 2949 Punkte
7. Dynaball 2927 Punkte
8. Spanish 2904 Punkte
9. kilino 2484 Punkte
10. Wolf_1990 2426 Punkte
11. WaVe 2320 Punkte
12. marci 1995 2261 Punkte (nur Tour und Vuelta)
13. Weylin 2090 Punkte
14. thojacko 2016 Punkte
15. Pepe1985 1881 Punkte
16. Dr.Exel 1598 Punkte (nur Tour und Vuelta)
17. fcbleos 1305 Punkte (nur Vuelta)


Der aktuelle Medaillenspiegel:

1. Kehl05 4 Siege, 2 mal Zwoter, 1 mal Dritter
2. Alo Atog 3, 3, 3
3. FEG 10-11 3, 2, 3
4. thojacko 3, 1, 1
5. drive_in 3, 1, 0
6. Rotauge#1 2, 4, 0
7. Bärlin 2, 0, 0
8. Wolf_1990 1, 4, 2
9. Spanish 1, 1, 2
10. shirb 1, 1, 1
10. WaVe 1, 1, 1
10. Zizkov 1, 1, 1
13. Thomas166 1, 1, 0
14. Hummelz 1, 0, 0
14. Redthreat 1, 0, 0
14. Zauberli 1, 0, 0
17. BVBperfekt 0, 3, 2
18. fcbleos 0, 1, 2
19. den007 0, 1, 0
19. Körsch 0, 1, 0
19. luc_bvb 0, 1, 0
19. RajonR9 0, 1, 0
23. Weylin 0, 0, 2
24. HSarpei 0, 0, 1
24. Kickers 0, 0, 1
24. marci 1995 0, 0, 1
24. ThomasL-P 0, 0, 1
24. zoccinho 0, 0, 1

_________

Ich gratuliere Kehl zum Sieg und der Übernahme der Allzeitwertung, Alo und Körsch zum zweiten Platz und Rotauge zur Jahreswertung!

Dass ich wegen eines Sturzes in der letzten Abfahrt des Rennens vom Stockerl falle ist blöd, aber gehört dazu.

Ich werde morgen natürlich noch ein paar Sachen schreiben, bedanke mich aber schonmal für das Interesse. Leider hat sich der Thread auch in diesem Jahr nicht so entwickelt wie erhofft.

Froome hat übrigens fast 700 Punkte geholt
_________________


Per Klick zum Forenmanager
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Alo Atog
Moderator
Moderator 

Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 18197
Wohnort: Bergisch Gladbach
BeitragVerfasst am: 10 Sep 2017 20:30   Titel: Antworten mit Zitat

Danke Zizkov für die überragende Spielleitung über das ganze Jahr

Glückwunsch an Kehl zum Vueltasieg (auch wenn du mich damit in der Bestenliste abgelöst hast )

Natürlich auch Gratulation an meinen "Zwilling" körsch zum 2. Platz bei der Vuelta und den Vize-Titel in der Jahreswertung.

Last but not least Gratulation an Rotauge zum Gewinn der Jahreswertung


_________________
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
kleoh
Bezirksliga
Bezirksliga 

Anmeldungsdatum: 24.05.2016
Beiträge: 26
BeitragVerfasst am: 10 Sep 2017 21:27   Titel: Antworten mit Zitat

Ich möchte nach dieser Vuelta erstmal vielen vielen Dank an Zizkov sagen. Die Beteiligung im Forum hier war ja leider nicht allzu groß, eigentlich verwunderlich, da die Vuelta ja durchaus spannend war. Deshalb umso mehr einen großen Dank, auch wenn teilweise wenig zurückkam. Ich denke wir alle geloben Besserung

Ansonsten Glückwunsch an Kehl zum Sieg und an Rotauge zum Gewinn der Jahreswertung Ebenso Glückwunsch an die Podiumsplatzierten, war ja ganz schön eng diesmal.

Ich selber bin eigentlich ganz zufrieden, mit Chaves oder Alaphillippe wäre das ein super Ergebnis geworden. Eigene Dummheit, dass ich nicht wenigstens einen der beiden im Team hatte und bei einem solchen Profil zwei Sprinter mitgenommen habe.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 11179
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst am: 11 Sep 2017 11:26   Titel: Antworten mit Zitat

Die Fahrerwertung (Kapitäne, plus gewählte Fahrer ohne Punkte) :

1. Froome 697 Punkte
2. Nibali 323 Punkte
3. López 276 Punkte
4. Zakarin 229 Punkte
5. Trentin 218 Punkte
6. Contador 213 Punkte
6. Kelderman 213 Punkte
8. Villella 154 Punkte
9. Poels 144 Punkte
10. Woods 142 Punkte
11. Chaves 95 Punkte
12. Kruijswijk 72 Punkte
13. Majka 66 Punkte
14. Rojas 60 Punkte
15. Marczynski 55 Punkte
16. Bardet 53 Punkte
16. Lutsenko 53 Punkte
18. Aru 50 Punkte
19. De la Cruz 49 Punkte
20. Poljanski 48 Punkte
21. van Garderen 46 Punkte
22. Meintjes 42 Punkte
23. de Gendt 38 Punkte
23. Roche 38 Punkte
25. Mohoric 37 Punkte
26. Alaphilippe 35 Punkte
26. Denifl 35 Punkte
28. Lampaert 31 Punkte
29. Armee 30 Punkte
29. Polanc 30 Punkte
31. BMC Racing Team 25 Punkte
32. Andersen 24 Punkte
33. Fraile 23 Punkte
33. Kudus 23 Punkte
33. Pantano 23 Punkte
33. Soler 23 Punkte
33. van Asbroeck 23 Punkte
38. Moscon 22 Punkte
38. Nieve 22 Punkte
40. García 20 Punkte
40. Gougeard 20 Punkte
42. Pardilla 19 Punkte
43. Bilbao 18 Punkte
43. Lobato 18 Punkte
43. Manzin 18 Punkte
43. Quick-Step Lotto 18 Punkte
47. Roson 17 Punkte
47. Visconti 17 Punkte
49. Theuns 16 Punkte
50. Pellizotti 15 Punkte
51. Carapaz 14 Punkte
52. Atapuma 13 Punkte
52. de Marchi 13 Punkte
52. LL Sanchez 13 Punkte
55. Blythe 12 Punkte
55. Costa 12 Punkte
55. J Janse van Rensburg 12 Punkte
55. Mas 12 Punkte
55. Moreno 12 Punkte
55. Pauwels 12 Punkte
55. Team Sunweb 12 Punkte
62. Jungels 9 Punkte
63. Clement 8 Punkte
63. de Tier 8 Punkte
63. Geniez 8 Punkte
63. Oliveira 8 Punkte
63. Oss 8 Punkte
63. Schwarzmann 8 Punkte
63. Team Sky 8 Punkte
70. Canty 6 Punkte
70. Haig 6 Punkte
70. Haller 6 Punkte
70. Kreder 6 Punkte
70. Ludvigsson 6 Punkte
75. Monfort 5 Punkte
75. Pérez 5 Punkte
77. Bol 4 Punkte
77. de Clercq 4 Punkte
77. Kämna 4 Punkte
77. Oomen 4 Punkte
81. Courteille 3 Punkte
81. Debusschere 3 Punkte
81. Dennis 3 Punkte
81. Losada 3 Punkte
81. Mamykin 3 Punkte
81. Modolo 3 Punkte
81. Navarro 3 Punkte
81. ORICA-Scott 3 Punkte
81. Pozzovivo 3 Punkte
81. Schillinger 3 Punkte
81. Tolhoek 3 Punkte
92. Arroyo 2 Punkte
92. Bouwman 2 Punkte
92. Buchmann 2 Punkte
92. Maison 2 Punkte
92. Reis 2 Punkte
92. Roux 2 Punkte

98. Aguirre 0 Punkte
98. Bahrain Merida Pro Cycling Team 0 Punkte
98. Barguil 0 Punkte
98. Bennett 0 Punkte
98. Caruso 0 Punkte
98. Degenkolb 0 Punkte
98. Hamilton 0 Punkte
98. Rosa 0 Punkte
98. A. Yates 0 Punkte


Das bestmögliche Team besteht entsprechend aus folgenden Fahrern:

1. Froome 697 Punkte
3. López 276 Punkte
5. Trentin 218 Punkte
6. Kelderman 213 Punkte
8. Villella 154 Punkte
14. Rojas 60 Punkte
15. Marczynski 55 Punkte
16. Bardet 53 Punkte
21. van Garderen 46 Punkte
31. BMC Racing Team 25 Punkte
__________________________
Insgesamt: 1797 Punkte

* van Garderen hat weniger Punkte als Poljanski, aber mit ihm ist das bessere Team für das MZF mit dabei.

Unser Sieger Kehl05 hat entsprechend etwas über 75 Prozent aller möglichen Punkte geholt, ein guter Wert.

Einige Infos zu den Punkten:

- Froome dürfte mit Abstand den Rekord aufgestellt haben; ich halte das nicht groß nach, aber kann mich nur an Quintana mit irgendwas um die 550 Punkte erinnern
- Froome hat in lediglich drei von 25 Wertunen (21 Etappen plus vier Bonuskategorien) nicht gepunktet, Etappe 1, 2 und 21
- Froome wäre ohne jeden Bonuspunkt auf Rang 2 der Fahrerwertung gelandet (292 Punkte); der nächstbeste Fahrer (Trentin) hatte 134 Punkte weniger
- Villella hat das Kunststück fertig gebracht, auf keiner Etappe in normale Punkte zu fahren: 18x Trikot, 1x 100 Punkte für die Wertung
- Majka ist der punktbeste Fahrer, der keine Bonuspunkte erhalten hat
- TJVG hat es geschafft, auf nur zwei Etappen zu punkten und trotzdem 10. im Gesamtklassement zu werden
_________________


Per Klick zum Forenmanager
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Spanish
Oberliga
Oberliga 

Anmeldungsdatum: 30.04.2004
Beiträge: 124
BeitragVerfasst am: 11 Sep 2017 13:05   Titel: Antworten mit Zitat

Herzliche Gratulation an Kehl zum Sieg und an Alo und Körsch zum Podium sowie an Rotauge zum (erneuten?!?) Gewinn der Jahreswertung!

Ein Riesendank geht wie immer an Zizkov für die Mühe und Arbeit!!!

Ein fettes Sorry von meiner Seite.
Ich konnte aus persönlichen Gründen weder an der Diskussion hier teilnehmen, noch sonderlich viel im TV sehen.

Ich gelobe Besserung im nächsten Jahr und hoffe, dass Zizkov weitermacht...
_________________
Was auch immer geschieht, Wir stehen Dir bei, bis in den Tod, Wir singen für Dich,
für dich Borussia, Borussia BVB!!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
marci 1995
Champions-League
Champions-League 

Anmeldungsdatum: 12.11.2007
Beiträge: 1960
BeitragVerfasst am: 11 Sep 2017 15:17   Titel: Antworten mit Zitat

Erst einmal wieder ein ganz fettes und herzliches Dankeschön an Zizkov für die gute und schnelle Leitung!

Dann einen herzlichen Glückwunsch an Kehl zum Vuelta-Sieg und Platz 1 der ewigen Rangliste, meinen beiden Mitstreitern Alo und Körsch zum geteilten zweiten Platz und Rotauge zum Sieg der Jahreswertung.

@Zizkov: Natürlich bitter mit de la Cruz, aber du musst natürlich auch bedenken, dass du mit Degenkolb schon Glück hattest. Auch wenn du ihn nicht dominieren sehen hast, hättest bestimmt nicht gedacht, dass er mit 0 Punkten krankheitsbedingt raus muss.

Insgesamt war es da vorne wirklich extrem eng, die ersten 8 innerhalb von 58 Punkten und die ersten 6 innerhalb von nur 23 Punkten, da haben Details entschieden. Grundsätzlich bin ich mit meinem Team wirklich zufrieden, auch wenn mich der extrem dumme Fehler mit BMC TZF den zweiten Podestplatz in diesem Jahr gekostet hat. Der zweite "Fehler" war dann Alaphilippe für de la Cruz, den ich aber ehrlicherweise schnell verworfen hab. Wenn man sich überlegt, dass de la Cruz eig deutlich mehr als 13 Punkte mehr gehabt hätte, war das schon eine Fehleinschätzung.

Wenn ich mir nochmal die einzelnen Fahrer vornehme:

Froome der absolute Wahnsinn. Extrem heftig gepunktet, gestern sogar noch am Ende reingehalten, um die Punktewertung abzustauben. Insgesamt zwar nicht unschlagbar, aber das Team war wieder richtig stark. Durch seine extrem starken Zeitfahrerqualitäten wird das für alle anderen auch nächstes Jahr ne richtig schwere Nummer.

Degenkolb: Im Endeffekt nicht zu bewerten. Spielte aber auch keine echte Rolle, da ihn (fast) jeder hatte, außer Zizkov natürlich, der mich um 5 Punkte schlägt.

Alaphilippe: Trotz seiner vernünftigen (aber auch nicht tollen) Punktzahl bin ich nicht wirklich zufrieden. Hat mMn teilweise die falschen Etappen in Angriff genommen, für die seine Bergkünste einfach nicht ausgereicht haben, während er dann auf "seinen" die Kraft nicht mehr hatte. Sollte bei seinen Ausreißetappen bestimmt manchmal auch als Relaisstation für de la Cruz fungieren.

Angel Lopez: Auch wenn er die zugetraute Top 5 nicht ganz geschafft hat, ist er natürlich eine fantastische Vuelta gefahren. Gerade im Hochgebirge extrem stark und da wirklich mit super Platzierungen. Durch die Plätze im GC und der Bergwertung eig eine nahezu perfekte Vuelta gewesen.

Adam Yates: Völlig daneben gegriffen, wie zum Glück auch fast alle anderen. Orica allgemein sehr enttäuschend.

Kelderman: Sehr starke Tour und gestern sogar noch den vierten Platz geholt. Viele gute Etappenplatzierungen und auch eine sehr gutes ZF. Kann bei entsprechender Entwicklung mal ein konstanter GC-Anwärter und würdiger Kapitän werden.

Bardet: Auch wenn er nicht ganz so häufig aktiv war, hat er ordentlich Punkte gesammelt und ist im perfekten Team. Absolut nichts falsch gemacht, kein zweiter Pinot.

Atapuma: Mit nur 13 Punkten doch schon enttäuschend. War gerade im Hochgebirge relativ selten in Fluchtgruppen und konnte am Berg auch mit den GC-Fahrern nicht wirklich mithalten. Wenn er schon nicht ausreißt, hätte ich zumindest mit einem Lopez-Light gerechnet, der zumindest immer mal wieder ein paar wenige Etappenpunkte zusammenhamstert.

Van Garderen: Von den BMC-Fahrern die beste Wahl (und auch wichtig fürs TZF, was ich verpasst habe), wenn auch der Unterschied zu Dennis geringer hätte ausfallen können/müssen. Aber trotz seiner Punkte (die er auf Etappen leider kaum sammeln konnte), scheint er fürs GC wohl endgültig zu schwach sein aus Sicht der Teams. Da wird er die nächsten Jahre seine Nische finden oder eben den (Edel-)Helfer spielen müssen. Meine Alternativen zu van Garderen waren auch durchgängig schwächer, da hätte ich eher über Alaphilippe/Degenkolb nachdenken müssen, sodass die einzig echte Fehlentscheidung eben war, BMC nicht fürs TZF zu nominieren.

Wenn ich mir die Fahrerwertung ansehe, dann muss man konstatieren, dass die beiden Joker Trentin und vor allem Villella wohl kaum einer auf der Rechnung hatte. Gerade das Bergtrikot war jetzt zum wiederholten Male abseits der GC-Fahrer schwer zu prognostizieren, da es eben auch ein Fahrer gewinnen kann, der sehr aktiv ist ohne einzelne Topergebnisse abliefern zu müssen.

Auch ich hoffe natürlich, dass es hier nächstes Jahr weitergeht und habe mir nach meinen guten Platzierungen vorgenommen, dann an allen drei Grand Tours teilzunehmen, wenn es die Zeit irgendwie zulässt. Für lediglich zwei Grand Tours (bei der die Tour die im Schnitt punktschwächste war) bin ich mit meiner Jahrespunktzahl sehr zufrieden! Also zieht euch schonmal warm an.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Zizkov
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 11179
Wohnort: Bonn
BeitragVerfasst am: 11 Sep 2017 17:25   Titel: Antworten mit Zitat

Ich ziehe dann auch noch ein Fazit

aus Sicht des Spielleiters:

Vuelta ist immer schwierig. Profile sind fehlerhaft oder schlicht unauffindbar, sodass manche Etappe nicht zweifelsfrei eingeordnet werden kann. Natürlich haben dann alle das gleiche Problem, aber nervig ist es trotzdem. Die Kapitäne festzulegen mache ich nur, weil es von Mitspielern gewünscht ist, und da war dieses Jahr sicher der ein oder andere Schnitzer dabei. Die sind zwar nicht so wahnsinnig relevant, zumal häufig die logische Alternative auch in vielen/allen Teams gelandet wäre (zum Beispiel Barguil/Kelderman), aber trotzdem will ich da eine bessere Quote erzielen.
Ansonsten ist es wie immer traurig zu sehen, dass der Thread hier von vielen gemieden wird wie das Weihwasser vom Teufel, aber ich habe keine Lust mehr, mich auszuheulen. Ich mache das Spiel sowieso weiter, wenn ich genug Zeit dafür habe, also ist es auch egal. Und wenn ich es nur für mich selbst mache, mein Spaß ist ungebrochen.

aus Sicht des Radsportfans:

Wie so oft musste die Vuelta etwas rausreißen, was die Tour und, in diesem Jahr auch der Giro, so ein wenig vermissen ließen. In der Hinsicht hat die Rundfahrt geliefert, wobei es aus meiner Sicht keine epischen 3 Wochen waren, sondern einfach eine ganz gute Vuelta. 7/10 oder so. Froome ist mir weiterhin nicht sonderlich sympathisch, aber bei der Vuelta sehe ich ihn viel lieber als an der Tour, er scheint mir auch lockerer zu sein. Es fehlte so ein wenig ein echter Gegenspieler, der Nibali nie sein konnte und Contador schon früh auch nicht mehr. Hätte gerne Dumoulin da gehabt, oder sogar Valverde in Topform, der auf jede Etappe geht. Ansonsten war das Feld der Sprinter schon ziemlich mies, wobei Trentin sicher auch gegen größere Namen zumindest ein, zwei Etappen geschossen hätte.
Freut mich, dass Alberto seinen Abschluss hatte, dass Superman López seine erste vollständige Rundfahrt stark bewältigt, und, dass Keldermerckx endlich angekommen ist.

aus Sicht des Managers:

Habe genug gesagt. Lange auf Siegkurs, den Gewinn wegen einer random Flucht von Roche verloren, und dann noch vom Podium gefallen in der letzten Abfahrt der letzten echten Etappe. Ärgerlich, aber so spuilts Lebn.
Natürlich hätte ich mit Degenkolb im Rennen wohl keine Chance auf diese Ränge gehabt, angesichts des klaffenden Lochs hinter Trentin. Den hätte er aber nicht einmal geschlagen, bin ich sicher. Mit Bennett ärgert mich bis heute, dass ich so spät erst gesehen habe, dass er krank war. Mit Atapuma wäre ich zweiter geworden mit einem Punkt Vorsprung, mit Costa wären wir zu dritt punktgleich hinter Kehl gewesen. Die beiden waren die ersten Alternativen, wobei ich vielleicht auch einfach Dege genommen hätte.
Ich mache mir aber keinerlei Vorwürfe, TJVG und Roche haben nicht Punktzahlen geholt bei denen man sich heuer ärgern muss, sie nicht genommen zu haben - umständehalber sieht das ein bißchen anders aus.
Trentin und Villella sind geschenkt, das stand nie zu erwarten. Gibt's bei der Vuelta auch immer wieder, was so ein bißchen den Reiz ausmacht.
_________________


Per Klick zum Forenmanager
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 9392
Wohnort: Düsseldorf STATT Köln
BeitragVerfasst am: 12 Sep 2017 12:19   Titel: Antworten mit Zitat

nur kurz, muss später mal son bisschen nachholen... traditionell ist bei mir am letzten vuelta wochenende immer schützenfest. wahnsinn dass roche und costa dann noch gestochen haben, hätte ich nicht mehr mit gerechnet.

danke für die glückwünsche, hab ich doch noch ein versönliches ende mit der vuelta geschlossen! etwas bitter, dass in der jahreswertung durch die tour nix mehr zu holen war... wobei ich sagen muss dass ich mit porte bei der tour auch heute noch ein gutes gefühl hätte...

glückwunsch an Rotauge zum Jahressieg und an Alo und Körsch zu den Podienplätzen! Und natürlich ein fettes danke an Zizkov! Hätte dir den Sieg echt gegönnt!
_________________
Alles Gute Kehli!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
WaVe_
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 6946
BeitragVerfasst am: 12 Sep 2017 15:19   Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt ist es vorbei! Glückwunsch an Kehl. Wirklich großen Respekt zum 4. Mal eine Rundfahrt zu gewinnen. Rekordsieger ab jetzt.

Auch an die anderen herzlichen Glückwunsch für ein starkes Jahr. Ich persönlich bin natürlich unzufrieden. Speziell Giro und Tour haben mich schon weit nach hinten gebracht. Hier heißt es in der Zukunft besser abzuschneiden um bei der Vuelta noch in der Jahreswertung was zu reißen. Wer da am Ende oben steht, der steht da eben auch zurecht.

Natürlich ein Riesen Dankeschön für die Orga von Zizkov! Die Grand Tours sind immer wieder ein Highlight im Jahr. Hoffentlich bekommen wir bei der Vuelta irgendwie noch mehr Schwung rein. Bei mir ist das meist die Zeit, wo ich am wenigsten schauen kann.


Zizkov hat folgendes geschrieben:

- Froome dürfte mit Abstand den Rekord aufgestellt haben; ich halte das nicht groß nach, aber kann mich nur an Quintana mit irgendwas um die 550 Punkte erinnern


Ich glaube Chris Horner hat den Rekord der Vuelta 2013 mit 590 Punkten gehalten.
_________________
DANKE JÜRGEN!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Rotauge#1
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 04.01.2009
Beiträge: 732
BeitragVerfasst am: 12 Sep 2017 15:34   Titel: Antworten mit Zitat

Zunächst einmal vielen Dank an Zizkov für die gewohnt starke Durchführung des Managers inklusiver diverser interessanter Statistiken etc.

Dann meine Glückwünsche an Kehl zum Sieg (4 der letzten 6 Rundfahrten gewonnen, vllt sollten wir uns für dich mal ein Handicap überlegen ) und an Alo und Körsch zum Podium.

Fazit zur Vuelta im Allgemeinen:
Ich konnte leider dieses Jahr deutlich weniger sehen, als ich es gerne getan hätte. Das was ich gesehen habe, hat mir aber meist sehr gut gefallen, insbesondere die aktive Fahrweise von Contador war super. Ich hätte nie erwartet, dass ich das mal sagen würde, aber er wird mir fehlen im Peleton. Leider hatte ich nie wirklich das Gefühl, dass es spannend werden könnte im Kampf um den Vueltasieg. Froome und sein Skytrain (insbesondere Nieve und Poels) waren einfach zu stark für die Konkurrenz. Wirklich extrem wars am Angliru, als da auf einmal in der 15 Mann Favoritengruppe 7 Skys rumgeturnt sind. Hoffentlich trifft Froome nächstes Jahr mal auf einen Quintana oder Dumoulin (je nach Route) in Topform, sonst sehe ich auch für die Tour nächstes Jahr schwarz. Nichts desto trotz hat die Vuelta mit ihren Überraschungen und Etappenverläufen mal wieder bewiesen, warum sie grundsätzlich meine liebste große Landesrundfahrt ist.


Fazit aus Sicht des Managers:
Jahreswertung eingetütet, so schlecht kann es also nicht gewesen sein. Am Ende fehlen 39 Punkte zum Podium und 44 zum Sieg, und damit bin ich nur 7. Ich kann mich nicht erinnern, wann es zuletzt so eng war.
Kommen wir zur Einzelkritik meiner Fahrer. Vor der Vuelta schrieb ich:


Rotauge#1 hat folgendes geschrieben:
Mein Team:

007, Degenkolb, John, Trek – Segafredo
Mehr als ein Sprinter hat bei einer Vuelta nichts in meinem Team verloren, der sollte idealerweise auch halbwegs hügelfest sein. Degenkolb ist hügelfest und dürfte auch in flachen Sprints der schnellste sein und war daher sofort im Team.

Früh krank ausgestiegen, von daher ohne echte Bewertung. Bei dem Feld hätte er aber sicher, wenn er gesund gewesen wäre, hinter Trentin viele Punkte abstauben können.


Zitat:

012, Alaphilippe, Julian, Quick-Step Floors
Alaphilippe oder de la Cruz war hier die Frage. Alaphilippe ist ein geiler Fahrer, der bei allen möglichen Ankünften punkten kann und wird. Im Klassement erwarte ich mir nichts (evtl Punktewertung). Da ich mir bei de la Cruz unsicher war, ob er wirklich seine Performance vom Vorjahr bestätigen kann und ob er evtl für Jungels wird arbeiten müssen, war Alaphilippe auch sehr schnell im Team.

Die Entscheidung war ziemlich verkorkst. Ich hatte mir von Alaphilippe mehr Punkte erwartet, er hat glaube ich nur aus Gruppen gepunktet, da hatte ich mir bei den typischen kurzen Vueltabergankünften mehr versprochen. Außerdem fand ich sein Händchen für die Wahl der Etappen, um in die Offensive zu gehen, nicht richtig glücklich. De la Cruz wäre auf jeden Fall die deutlich bessere Wahl gewesen. An Trentin habe ich wegen de la Cruz und Alaphilippe nie gedacht, so dominant in den Sprints hätte ich ihn auf keinen Fall erwartet.


Zitat:


021, Froome, Christopher, Team Sky

Froome will die Vuelta dieses Jahr unbedingt gewinnen. Er hat ein starkes Team und mit dem langen EZF ein gewaltiges Pfund auf seiner Seite, sodass er dieses Jahr den Sieg erringen dürfte. Alternative wäre hier Zakarin+Poels gewesen. Wäre ich in der Jahreswertung weiter hinten, hätte ich das Risiko vllt auf mich genommen, aber so dann doch die konservative Variante. Insbesondere Poels hätte ich aber sehr gerne gepickt.

Poels hat eine starke Vuelta gefahren, Zakarin auch. Froomes Vuelta war aber deutlich mehr als das. 3 Wertungstrikots, unzählige Tagesboni und Etappenpunkte. Das waren auf jeden Fall deutlich mehr Punkte, als ich erwartet habe.


Zitat:

033, Dennis, Rohan, BMC Racing Team
Dennis sind garantierte Punkte im EZF, Etappenpunkte sollte er hier und da auch holen und ohne glasklaren Kapitän sollte er auch genug Freiheiten haben um zu schauen, ob evtl im Klassement was geht. TvG und Roche standen auch auf dem Zettel, erwarte aber bei beiden weniger Punkte am Ende als bei Dennis.

Tja, schwierig zu beurteilen, was gewesen wäre, wäre Dennis nicht krank geworden. Am Ende hat mich die Wahl Dennis vs TvG den Sieg gekostet. Aber richtig eng war die Wahl eigentlich bei mir nie. Sowohl van Garderen als auch Roche hätte ich im Gesamtklassement schwächer erwartet, abgesehen davon, dass ein fitter Dennis über das Zeitfahren und eventuell die eine oder andere Flucht die 50 Punkte locker hätte knacken können, naja sowas passiert eben.


Zitat:

048, Yates, Adam, ORICA-Scott
Dürfte nach Chaves der 2. Mann bei Orica sein, da er im Gegensatz zu seinem Bruder nicht die Tour in den Beinen hat. Etappenpunkte, Gesamtklassement, hier sollten am Ende eine Menge Punkte stehen.

Ähh...was war das bitte für eine Vuelta von Adam Yates, bzw eigentlich von ORCIA im Allgemeinen? Chaves sah am Anfang noch richtig stark aus, aber als es etwas höher wurde ist er weggebrochen und Adam Yates ist ja komplett in sich zusammengefallen. Wohl DIE Enttäuschung der Vuelta.


Zitat:

061, Kelderman, Wilco, Team Sunweb
Dürfte der Klassement-Kapitän von Sunweb sein. Hat seine gute Form in Polen unter Beweis gestellt. Habe auch kurz über Oomen nachgedacht, diesen Gedanken aber schnell wieder verworfen, da ich mir von Kelderman sowohl auf den Etappen als auch im Klassement am Ende einiges erwarte.

Hier habe ich mir viel erwartet, aber Kelderman hat es geschafft, die hohen Erwartungen trotzdem noch zu übertreffen. Tolle Vuelta von ihm! Oomen hat aber bis zu seinem Ausstieg auch einen super Job erledigt.


Zitat:

081, Bardet, Romain, AG2R La Mondiale
Ein freier Bardet muss gewählt werden, egal was man ihm zutraut, die Gefahr, dass man hier viele Punkte verliert, ist einfach zu groß.

Nicht überragend, aber solide und somit vollkommen zurecht gewählt worden.


Zitat:

136, López, Miguel Ángel, Astana Pro Team
Stand sofort im Team, hat die Königsetappe der Burgos-Rundfahrt gewonnen (die Form stimmt also), wenn er verletzungs- und sturzfrei durchkommt sehe ich ihn am Ende in den Top10, evtl sogar Top5.

Starke Vuelta von Lopez, insbesondere im Hochgebirge hat er mir richtig viel Freude bereitet. Leider war er am Angliru schon vor dem vorletzten Berg ins Hintertreffen geraten, da hätte ich ihn gerne mit Contador im Angriff gesehen. Für seine erste Dreiwöchige war das aber ein sehr guter Anfang, da dürfen wir in den kommenden Jahren noch einiges von ihm erwarten.


Zitat:

196, Roson, Jaime, Caja Rural - Seguros RGA
Das war am Ende die schwierigste Entscheidung. Ich wollte als Joker unbedingt einen der beiden jungen Spanier (Soler oder Roson) haben. Beide haben dieses Jahr schon gezeigt, was sie draufhaben. Den Ausschlag hat am Ende die Burgos-Rundfahrt zusammen mit dem Fakt, dass Soler mit Dani Moreno zumindest eine Art Kapitän hat, gegeben. Freue mich in jedem Fall, die beiden bei dieser Vuelta zu beobachten. Habe auch kurz überlegt, beide mitzunehmen, mich dann aber mit Dennis für mehr Sicherheit entschieden.

Sowohl Soler als auch Roson waren leider früh komplett aus dem Klassement gefallen. Beide haben es dann immerhin in Gruppen probiert, wobei Soler da deutlich aktiver war. Am Ende haben sie 17 bzw 23 Punkte geholt, also hätte ich mir da vorher nicht so einen Riesenkopf drüber machen müssen Insgesamt hätte ich aber von beiden schon etwas mehr erwartet.


Zitat:
TZF: BMC Racing Team, vertreten durch 033, Dennis, Rohan
BMC ist immer eine sichere Wette im TZF, und da ich Dennis im Team hatte sind sie auch schnell in meinem Team gelandet.

Sichere Kiste.


Zitat:

Knapp nicht im Team:
-Bennett, Costa, de Gendt: Standen lange zusammen mit TvG und Roche in Konkurrenz zu Rohan Dennis. Den Ausschlag für Dennis haben am Ende die garantierten Punkte im Zeitfahren gegeben. Wer auf den Etappen und im Klassement am Ende mehr Punkte holt wird sich zeigen, denke (und hoffe) aber, dass Dennis auch da mit den Anderen mithalten kann.
-Soler: (für Roson oder Dennis)
-Zakarin, Poels (statt Froome und keine Ahnung wem, vermutlich statt Dennis)

Die Alternativen wären auch auch nicht so richitg was gewesen. Mit de Gendt statt Dennis wäre ich um einen Punkt am Podium vorbei und müsste mich deutlich mehr ärgern, von daher, alles ok.



In diesem Sinne, bis zum Giro
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
kilino
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 26.09.2005
Beiträge: 6215
Wohnort: Trier / Köln
BeitragVerfasst am: 12 Sep 2017 18:51   Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuche auch noch etwas ausführlicher zu werden, wenn ich aus London zurück bin, aber jetzt schon einmal Glückwünsche an das Treppchen und vielen Dank an Zizkov für die wie immer tolle Organisation!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
Kehl05
Weltmeister
Weltmeister 

Anmeldungsdatum: 01.08.2005
Beiträge: 9392
Wohnort: Düsseldorf STATT Köln
BeitragVerfasst am: 13 Sep 2017 03:59   Titel: Antworten mit Zitat

so, dann nochmal etwas ausführlicher zu einigen entscheidungen:

was froome da abgerissen hat war richtig stark, vor allem mit der tour in den beinen. wird spannend, welches rennprogramm er sich im kommenden jahr zurecht legt. ein double giro/tour ist sicher interessant, ob man bei sky die tour für dieses double gefährdet halte ich aber für fragwürdig.

entscheidung roche/van garderen: würde ich erneut so treffen, dieses vuelta profil war einfach optimal auf roche zugeschnitten. schade dass er früh zeit verloren hat - nach der ersten woche sah das noch nach top 10 resultat aus, hat aber dann eigentlich regelmässig zeit verloren. mit platz 14 kann man denk ich dennoch zufrieden sein, ein paar mehr etappenpunkte hätten es sein dürfen. tut sich im vergleich zu TJ aber nicht viel, von daher nix wo man sich ärgern müsste. 38 punkte sind aber im endeffekt nur solide. die zeitfahrpunkte hab ich aber gerne mitgenommen.

entscheidung de la cruz/alaphilippe: tut sich im endeffekt auch nicht viel, was aber auch am ausfall von de la cruz liegt. alaphilippe persönlich hat mich etwas enttäuscht, seine punkte hat er wenn ich das recht überblicke durch ausrisse geholt. aus dem hauptfeld raus wusste er nicht zu überzeugen. mal sehen wo es für ihn in den nächsten jahren hingeht. von der ausrichtung bei QS sehr gut aufgehoben, sehe in ihm aber eher den klassiker spezialisten, auch bei einwöchigen rundfahrten wusste er schon zu überzeugen. mit 49 punkten ist de la cruz letztlich im unteren bereich des besten teams (wenn da nicht trentin und van garderen wären), also vollkommen zufriedenstellend!

bardet: was pinot bei der tour nicht geschafft hat, hat bardet ganz gut umgesetzt. der ganz große erfolg blieb zwar aus, hat aber kontinuierlich punkte gesammelt. wie schon bei de la cruz eine sehr zufriedenstellende leistung!

lopez: hat etwas gebraucht, wusste dann im hochgebirge zu überzeugen. bester nicht kapitän, überragende leistung!

kelderman: hat ebenfalls geliefert. mit ihn an seiner seite wäre dumoulins giro sieg wohl noch ungefährdeter gewesen. schön dass sunweb da eine weitere GK alternative hat. Oomen bis zu seinem Ausstieg ebenfalls stark unterwegs.

degenkolb: schade, iwie klebt ihm seit seinem unfall das pech an den hacken! muss aber ehrlich gesagt auch Zizkov zustimmen: sehr fraglich ob er gegen trentin was geholt hätte.

costa: ist schon ein bisschen wundertüte... das war leider garnix! absurd, dass seine punkte am ende so wichtig für mich sind. hier hat mich dann doch der name zu sehr verlockt...

yates: performance von orica im allgemeinen war zum vergessen...

ob ich was anders machen würde? mir fällt trotz 3 totalausfällen eigentlich nicht groß was auf. mit 92 gewerteten fahrern sind die punkte aber auch breit gefächert. die einzigen enrsthaften alternativen wären bennett (wow, schwein gehabt, die erkrankung hatte ich nämlich auch nicht aufm schirm!) und soler (hier vll mal etwas mehr risiko wagen....) gewesen.

letztlich erneut ein sieg mit relativ wenigen punkten (das müsste ich bereits 1-2 weitere male geschafft haben) und es geht auch kaum knapper. wie schon 2016 zwei Rundfahrten gewonnen, mit der dritten harperte es dann wieder (letztes jahr vuelta, dieses jahr die tour).

edit: was die spannung angeht fand ich auch die vuelta wieder sehr langweilig! dass froome gewinnen wird war leider früh klar. das rennen selbst war dennoch interessant, wenn auch kurzweilig.
_________________
Alles Gute Kehli!
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Dynaball
1. Bundesliga
1. Bundesliga 

Anmeldungsdatum: 02.07.2015
Beiträge: 698
BeitragVerfasst am: 14 Sep 2017 02:52   Titel: Antworten mit Zitat


Dynaball hat folgendes geschrieben:
Team:

Kapitän: Lange waren hier Zakarin, Chaves und Nibali in der Auswahl, da ich Froome aufgrund von Poels recht früh ausgeschlossen habe. Chaves fand ich zwar interessant, aber war mir dann irgendwie doch zu riskant. Bei der Entscheidung Nibali gegen Zakarin dann den aus meiner Sicht sicheren Pick im Italiäner genommen.

GK-Fahrer: Poels, Lopez und de la Cruz waren von Beginn an fix mit dabei. Ebenso Bardet, ob er nun auf GK geht oder auf Etappen. Kelderman war als vermeintlicher Kapitän der Sunweb-Truppe auch zügig drin. Zu Beginn war kurz auch A.Yates drin, aber der fiel dann überraschend schnell raus, da ich absolut kein Plan habe, wie da die Rollenverteilung sein wird bei 3 potenziellen Top10-Fahrern.

Bergtrikot/Etappen: Direkt ins Auge fällt hier natürlich de Gendt. Sehr lange stand hier noch eine Auswahl an Fahrern, die ebenfalls regelmäßig in Fluchtgruppen zu finden sein könnten wie Costa/Atapuma/Polanc, Anton, Geniez oder Buchmann. Aber da mich keiner hier vollends überzeugt hat, habe ich entgegen meines eigentlichen Willens doch noch kurz vor knapp einen Sprinter ins Aufgebot geholt.

Sprint: Dieser Sprinter sollte dann Degenkolb sein, der mMn. mit Modolo vom reinen Sprintvermögen der Stärkste sein sollte, wenn die Form stimmt. Aber mit diesem Pick hatte ich direkt nach dem Abschicken schon Bauchschmerzen gehabt, mal schauen, ob er die erhofften 60+ Punkte einfahren kann.

BMC: Stand bei mir direkt als TTT-Pick fest. Aber die Auswahl des BMC-Fahrers war umso schwieriger. Dennis, Roche oder TvG. Absolut keine Ahnung gehabt, wer letztlich derjenige sein wird, der auf GK fährt und wer auf Etappen/Bergtrikot geht, denn ich traue den dreien jeweils beide Herangehensweisen zu. Den Zuschlag für Dennis gab es schlichtweg nur, weil ich da immerhin beim Zeitfahren sicher bin, dass er Punkte macht.



Nachbetrachtung: Degenkolb muss heute liefern, sonst war der Pick wie befürchtet fürn Hintern. Roche/TvG sehen ebenfalls deutlich stärker aus als Dennis, und Chaves scheint am Berg genial drauf zu sein, wohingegen Nibali direkt hat abreißen lassen müssen an einem nicht so schweren Anstieg. Und bei Sky scheint bisher auch Nieve der letzte Helfer zu sein, was dem Poels-Pick schadet :/

So mies das gelaufen ist, so hat Nibali immerhin die Etappe gewonnen, was den Schaden in Grenzen hält. Aber dass Froome den Zwischensprint geschenkt bekommt und damit de la Cruz nicht in Rot fährt ist ärgerlich :/


Kapitän: Froome aufgrund von Poels auszuschließen war letztlich der entscheidende Fehler. Von Anfang an in quasi allen Wertungen gut platziert gewesen, dazu der Sieg. Bei mir jetzt die 3. GT im Jahr, bei dem die Kapitänswahl nicht aufgegangen ist :/
Ansonsten Nibali soweit in Ordnung.
de Gendt immerhin bei einer Etappe erfolgreich gewesen, aber leider zwei mal auf quasi Flachetappen in die Flucht gegangen, weswegen es in der Bergwertung knapp nicht zu Sonderpunkten reichte.
GK-Fahrer komplett aufgegangen. Kelderman, Lopez, de la Cruz (200+ Punkte von Trentin habe ich nie kommen sehen) und Poels an sich komplett überzeugt, auch wenn bei de la Cruz der Sturz sehr ärgerlich war. Auch die Entscheidung, auf Yates zu verzichten aufgrund eines schlechten Gefühls war goldrichtig.
Dasselbe hätte ich bei Degenkolb auch machen sollen, aber konnte mich einfach nicht überwinden, ihn nicht zu nehmen, da er einfach zu sympathisch ist und ich ihm Erfolge bei der Vuelta so gegönnt hätte.
Bardet in Ordnung, aber hatte hier irgendwie mehr erwartet, gerade, was Erfolge aus Fluchtgruppen angeht.
BMC als Team der richtige Pick gewesen, aber mit Dennis gegenüber TvG/Roche dann suboptimal ausgewählt. Weder auf Etappen/Bergtrikot gegangen, noch auf GK. Und dann pünktlich zum Zeitfahren ausgestiegen.

Vuelta an sich irgendwie komisch. Die Etappen waren oft klasse, aber dadurch, dass Froome quasi nie in Gefahr war, war die Spannung irgendwie raus.
Froome stürzt doppelt und hat nur 2 Kollegen bei sich (einer Nieve), und sie holen Zeit auf die restliche Favoritengruppe raus. Dass da am Ende nur 20 Sekunden rauskamen...war schon zu wenig.
Dann einen Tag in den Bergen, der schwach war, wo er 40 Sekunden verliert...und am nächsten Tag nimmt er dann Nibali/Lopez wieder über 20 Sekunden ab....das muss auch moralisch für die anderen ein richtiger Tiefpunkt gewesen sein.

Glaube auch, dass diese fehlende Spannung dem Gesprächsstoff hier nicht gut tat. Auch ein Contador, der nicht direkt zu Beginn über 2 Minuten verliert....hat nicht sein müssen.


Ansonsten natürlich noch danke an Zizkov für die Organisation und Auswertung.
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
pepe1985
Europameister
Europameister 

Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 4719
Wohnort: Berlin
BeitragVerfasst am: 21 Sep 2017 07:31   Titel: Antworten mit Zitat

Große Asche auf mein Haupt.

Ich konnte weder was von der Vuelta sehen noch hier groß mitreden.
Privatleben geht leider vor.

Aber dickes Danke an Zizkov dass er das immer macht und den Spaß daran nie verliert. Es macht immer Spaß und ich freu mich aufs nächste Jahr.

Glückwunsch an die Sieger natürlich noch.
_________________
Nur der BSC!!!

Läuft.....
Nach oben Benutzer-Profile anzeigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
Seite 11 von 11



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group