preload
basicPlayer

FC Bayern München - Diskussion

Goto page Previous  1, 2, 3 ... 154, 155, 156 ... 183, 184, 185  Next
Comunio.de Forum Index -> Vereinsforum - Diskussion
Author Message
Maranzano
Champions-League
Champions-League 

Joined: 09 Aug 2016
Posts: 1547
PostPosted: 21 Nov 2017 00:04   Post subject: Reply with quote

Habe ich geschrieben, dass der FCB Schuld hat? Nein! Aber ich finde es eben stinklangweilig und ja, wie ich im BVB-Thread geschrieben hatte: Ich habe mich damals extrem darüber gefreut, dass der BVB Meister geworden ist. Nur nach dem 2. Titel sollte es dann doch bitte unbedingt wieder der FCB werden. Und ja, ich freue mich, wie ich auch geschrieben habe, über jeden Verein, der dem FCB Konkurrenz machen kann.

Und seien wir doch mal ehrlich: Zumindest mit dem Thema Langeweile stehe ich doch wahrlich nicht alleine da. Wie oft habe ich hier in diesem Thread in den letzten Jahren von manchen Leuten gelesen, dass sie sich nicht mehr für 08/15-Spiele begeistern können, teilweise sogar nur noch die Highlights anschauen, national wie international?

Ich bin halt seit Anfang der 90er Fussballfan und ich erinnere mich wehmütig an die Saisons zurück, wo die Meisterschaft erst am letzten oder vorletzten Spieltag entschieden wurde. Es gab ja glaube ich sogar mal den Fall, wo am Ende noch 3 Vereine Meister werden konnten. Das fehlt mir heute total.

Nichts (Na gut, fast nichts) fände ich schlimmer, als dass die Langeweile durch eine erneute Meisterschaft immer noch kein Ende finden würde.

Für mich ist generell, auch bei Hannover 96, der sportliche Erfolg nicht das Wichtigste.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 21 Nov 2017 07:48   Post subject: Reply with quote


deSuff wrote:

Zudem war sowohl bei Kimmich, als auch bei Werner sehr wohl erkennbar, dass da enormes Talent vorhanden ist.

Immerhin hat Werner schon als Bubi einige Treffer in der Buli erzielt...


Fraglos. Das heißt aber trotzdem nicht, das Werner oder Kimmich, ohne den Umweg, bei uns funktioniert hätten bzw. im Fall von Werner das er selbst jetzt sicher funktionieren würde, wobei die Wahrscheinlichkeit natürlich deutlich gestiegen ist im Vergleich zu seinem Wechsel von Stuttgart nach Leipzig.
Back to top
Balle1420
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 21 Sep 2005
Posts: 14547
Location: Perle Der Uckermark (schwedt)
PostPosted: 21 Nov 2017 23:05   Post subject: Reply with quote


Maranzano wrote:
Habe ich geschrieben, dass der FCB Schuld hat? Nein! Aber ich finde es eben stinklangweilig und ja, wie ich im BVB-Thread geschrieben hatte: Ich habe mich damals extrem darüber gefreut, dass der BVB Meister geworden ist. Nur nach dem 2. Titel sollte es dann doch bitte unbedingt wieder der FCB werden. Und ja, ich freue mich, wie ich auch geschrieben habe, über jeden Verein, der dem FCB Konkurrenz machen kann.

Und seien wir doch mal ehrlich: Zumindest mit dem Thema Langeweile stehe ich doch wahrlich nicht alleine da. Wie oft habe ich hier in diesem Thread in den letzten Jahren von manchen Leuten gelesen, dass sie sich nicht mehr für 08/15-Spiele begeistern können, teilweise sogar nur noch die Highlights anschauen, national wie international?

Ich bin halt seit Anfang der 90er Fussballfan und ich erinnere mich wehmütig an die Saisons zurück, wo die Meisterschaft erst am letzten oder vorletzten Spieltag entschieden wurde. Es gab ja glaube ich sogar mal den Fall, wo am Ende noch 3 Vereine Meister werden konnten. Das fehlt mir heute total.

Nichts (Na gut, fast nichts) fände ich schlimmer, als dass die Langeweile durch eine erneute Meisterschaft immer noch kein Ende finden würde.

Für mich ist generell, auch bei Hannover 96, der sportliche Erfolg nicht das Wichtigste.


Und? Ja klar ist es langweilig, aber was soll man machen.. Die Gegner jetzt dafür anfeuern oder was? Oder sollte Bayern einfach nicht mehr spielen und sich aus der Liga verziehen? Fragen über Fragen
_________________


WIR SUCHEN DICH
BCC Saison 2016/2017
Back to top View user's profile
Bambino7
Regionalliga
Regionalliga 

Joined: 04 Oct 2017
Posts: 238
PostPosted: 21 Nov 2017 23:21   Post subject: Reply with quote

Anfeuern? Wäre eine Möglichkeit.
Der Konkurrenz nicht immer die besten Spieler wegkaufen.
Boltzplatzregel, der Gegner startet immer mit 1:0
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 22 Nov 2017 13:13   Post subject: Reply with quote

Warum immer dieser (sorry) Schwachsinn mit der Konkurrenz die besten Spieler wegkaufen? Nehmen wir Werner, ich halte unsere Führung für schwer beschränkt wenn man nicht alles tut um Werner zu holen. Eventuell ist er im Winter oder im Sommer noch erschwinglich, danach sicher nicht wieder und kein deutscher Club wird ihn sich dann mehr leisten können. Weg ist er aber in jedem Fall. Gleiches gilt für Lewandowski, Hummels und Co. Alles Spieler die sich früher oder später verändert hätten und da gibts dann nur die Chance darum zu kämpfen. Wenn man das nicht tut muss man unnötig viel Geld im Ausland ausgeben und hat davon aber keinen Mehrwert. Der "geschwächten" Konkurrenz bringts aber auch nichts, weil der Spieler weg ist.
Es ist nunmal so, dass Bayern in der Regel nur bei direkten Konkurrenten Verstärungen findet. Nichts anders macht Dortmund und wird auch Leipzig vermehrt tun. (Gündogan, Reus, Ginter, Bürki, Piszek, Toprak, Sokratis, Ramos, Kampl.....)
Back to top
Guest





PostPosted: 22 Nov 2017 21:03   Post subject: Reply with quote

Ähm, aus abgehobener Bayern Sicht mögen alle anderen deutschen Vereine gleich minderwertig sein, dann würde deine Aussage Sinn ergeben. Aber aus meiner Sicht sind Nürnberg, Gladbach 2012, Freiburg, Hertha und Werder keine direkten Konkurrenten von Dortmund gewesen, als die genannten Spieler verpflichted wurden.
Back to top
Mattz
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 05 Jul 2004
Posts: 6835
PostPosted: 22 Nov 2017 21:56   Post subject: Reply with quote

Juhu. 1:0. Puh haben die heute keinen Bock.
Back to top View user's profile
Balle1420
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 21 Sep 2005
Posts: 14547
Location: Perle Der Uckermark (schwedt)
PostPosted: 23 Nov 2017 00:11   Post subject: Reply with quote

1:2 Sieg.. Flankengott Kimmi hat mal wieder zugeschlagen..
Robben raus verletzt.. Thiago verletzt raus..
Sky sagte bei Thiago, das wohl Monate fehlt.. Prost Mahlzeit
_________________


WIR SUCHEN DICH
BCC Saison 2016/2017
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 23 Nov 2017 07:30   Post subject: Reply with quote

Wieder so ein Scheißspiel teuer bezahlt oder wieder Muskelverletzungen - ich bin begeistert - und gewonnen haben wir am Ende überhaupt nichts.

Immerhin können wir Thiago jetzt erheblich besser kompensieren. Rudy neben Javi im ZM wird auch funktionieren und James & Müller werden vorne für Optionen sorgen. Das wird sicher anders aussehen als mit Robben, ist aber machbar - und wie schwer es bei Robben ist wissen wir ja auch noch nicht. Bis zur Rückrunde ist ja einiges an Zeit und bis Weihnachten werden wir auch so bestehen können.

Gestern war am eindrucksvollsten wie Tolisso und Vidal zusammen so überhaupt nicht funktionieren. Selbst mit Rudy dahinter ist kreativ nach vorne, durch die Mitte, quasi tote Hose und im Zentrum Tag der offenen Tür. Wir können nur hoffen nie in einem wichtigen Spiel auf diese Kombination angewiesen zu sein.
Back to top
Guest





PostPosted: 23 Nov 2017 16:33   Post subject: Reply with quote


joopie wrote:
Ähm, aus abgehobener Bayern Sicht mögen alle anderen deutschen Vereine gleich minderwertig sein, dann würde deine Aussage Sinn ergeben. Aber aus meiner Sicht sind Nürnberg, Gladbach 2012, Freiburg, Hertha und Werder keine direkten Konkurrenten von Dortmund gewesen, als die genannten Spieler verpflichted wurden.


Es geht nicht um abgehobene Sicht. Aber Fakt ist einfach, dass man in der Regel Vertstärkung im nächstniedrigen Regal findet und holt. Das macht eben nicht nur Bayern so, sondern alle anderen auch. Marktsituation, Eingewöhnungszeit und ständige Präsenz sind dafür die Hauptgründe.

Deine Aussage begründet aber immer noch nicht warum Bayern die Konkurrenz kaputt kauft und das andere nicht machen?

Bayern hat von Dortmund aktuell Hummels und Lewandowski
Kimmich von Leipzig/Stuttgart, Rudy und Süle von Hoffenheim, Neuer von Schalke. Boateng und Vidal sindüber Umwege gekommen. Zumindest bei Vidal war das Interesse zu Leverusener Zeiten auch schon sehr groß. Alle diese Spieler wurden verpflichtet um sich gezielt zu verstärken, bzw Lücken zu füllen. Die restlichen Spieler sind aus dem Ausland geholt bzw. Eigengewächse.

Wie gesagt, wo ist da das kaputt kaufen? Vor allem aber hätte ich gerne den Seitenhieb mit abgehobener Bayernsicht erklärt? Auf der einen Seite jammern, dass alles ja so langweilig ist und auf der anderen Seite darf man aber nicht nüchtern analysieren, dass in der Bundesliga ein Leistungs- und Finanzgefälle gibt und deswegen die guten Spieler eben von unten nach oben durchgeschoben werden.....
Back to top
Guest





PostPosted: 23 Nov 2017 17:26   Post subject: Reply with quote


JesusD wrote:
[...] dass Bayern in der Regel nur bei direkten Konkurrenten Verstärungen findet


Meine Antwort darauf ist, ohne die Frotzelei, dass Freiburg, Bremen usw keine direkten Konkurrenten von Dortmund gewesen sind, denn das behauptest du.

Die "abgehobene Bayernsicht" ist ein Erklärversuch meinerseits für deine Aussage. Denn aus einem Kilometer Höhe sehen alle Menschen aus wie Ameisen. Man müsste dann schon wie euer Präsident ein Fernglas benutzen.

Wenn Verein A dem nächstnäheren Verein B (ungleich Konkurrenz übrigens) immer wieder die besten Spieler wegkauft, dann sorgt es nunmal dafür, dass Verein B zu keiner Konkurrenz wird. Man kann natürlich auch so naiv sein und glauben, dass ein Hoeneß nie den Gedanken haben würde, dem nächst-näheren Verein einen Spieler nur wegzukaufen, um dem Vereins eins auszuwischen.

Im Endeffekt muss jeder für sich entscheiden, wo "kaputt kaufen" beginnt. Eine gängige Definition a la "ab 2 Transfers in 3 Jahren ist es kaputt kaufen" ist zumindest mir nicht bekannt.
Back to top
Guest





PostPosted: 23 Nov 2017 17:58   Post subject: Reply with quote


joopie wrote:

JesusD wrote:
[...] dass Bayern in der Regel nur bei direkten Konkurrenten Verstärungen findet


Meine Antwort darauf ist, ohne die Frotzelei, dass Freiburg, Bremen usw keine direkten Konkurrenten von Dortmund gewesen sind, denn das behauptest du.

Die "abgehobene Bayernsicht" ist ein Erklärversuch meinerseits für deine Aussage. Denn aus einem Kilometer Höhe sehen alle Menschen aus wie Ameisen. Man müsste dann schon wie euer Präsident ein Fernglas benutzen.

Wenn Verein A dem nächstnäheren Verein B (ungleich Konkurrenz übrigens) immer wieder die besten Spieler wegkauft, dann sorgt es nunmal dafür, dass Verein B zu keiner Konkurrenz wird. Man kann natürlich auch so naiv sein und glauben, dass ein Hoeneß nie den Gedanken haben würde, dem nächst-näheren Verein einen Spieler nur wegzukaufen, um dem Vereins eins auszuwischen.

Im Endeffekt muss jeder für sich entscheiden, wo "kaputt kaufen" beginnt. Eine gängige Definition a la "ab 2 Transfers in 3 Jahren ist es kaputt kaufen" ist zumindest mir nicht bekannt.



Alles schön und gut, will dir deine Meinung auch nicht nehmen, kann man so sehen. Aber dann lässt Dortmund die mögliche Konkurrenz Gladbach indem mit Reus und Dahoud zwei Schlüsselspieler abgekauft wurden auch gar nicht erst groß werden. Auch Freiburg hatte mit Ginter einen Höhenflug, gleiches mit Nürnberg. Konkurrenz muss ja nicht immer um die Meisterschaft sein, reicht ja schon, dass gerade Dortmund leider gerne gegen kleinere Federn lässt. Deine Argumentation kann man also genausogut auf Dortmund münzen.
Wie gesagt, ich meiner Meinung nach macht das kein Verein, dafür wäre der Spaß zu teuer. Es geht einzig allein darum einen Spieler zu finden der das Team stärker macht. Da schaust dann als erstes im sportlichen und räumlichen Umfeld und gehst dann erst weiter.

Warum diese Sicht der arrogante Blick aus großer Höhe sein soll verstehe ich aber immer noch nicht?!? Du sagst Gladbach, Freiburg und Co sind keine Konkurrenz für Dortmund, ergo kann man sie nicht kaputt kaufen. Ich sage, dass Dortmund und Leipzig die nächste direkt Konkurrenz zu Bayern sind, zumindest aktuell und die weiteren Mannschaften dann mehr oder weniger direkt in Konkurrenz zu Dortmund stehen, wenn man es auf den Postionskampf reduziert. Im einzelnen Spiel ist jeder Konkurrent der in der gleichen Liga spielt.
Back to top
Maranzano
Champions-League
Champions-League 

Joined: 09 Aug 2016
Posts: 1547
PostPosted: 23 Nov 2017 20:39   Post subject: Reply with quote


JesusD wrote:
Warum immer dieser (sorry) Schwachsinn mit der Konkurrenz die besten Spieler wegkaufen? Nehmen wir Werner, ich halte unsere Führung für schwer beschränkt wenn man nicht alles tut um Werner zu holen. Eventuell ist er im Winter oder im Sommer noch erschwinglich, danach sicher nicht wieder und kein deutscher Club wird ihn sich dann mehr leisten können. Weg ist er aber in jedem Fall. Gleiches gilt für Lewandowski, Hummels und Co. Alles Spieler die sich früher oder später verändert hätten und da gibts dann nur die Chance darum zu kämpfen. Wenn man das nicht tut muss man unnötig viel Geld im Ausland ausgeben und hat davon aber keinen Mehrwert. Der "geschwächten" Konkurrenz bringts aber auch nichts, weil der Spieler weg ist.
Es ist nunmal so, dass Bayern in der Regel nur bei direkten Konkurrenten Verstärungen findet. Nichts anders macht Dortmund und wird auch Leipzig vermehrt tun. (Gündogan, Reus, Ginter, Bürki, Piszek, Toprak, Sokratis, Ramos, Kampl.....)


Im Gegensatz zu dem Fakeaccount, dem du geantwortet hast, verstehe ich natürlich, dass der FCB sich am liebsten bei der nationalen Konkurrenz bedient. Im Gegensatz zu vielen anderen sehe ich das auch nicht als bewusstes "Die Konkurrenz schwächen" an. Klar kostet es meist mehr, im Ausland fündig zu werden, als wenn man die Lewandowskis, Süles und Neuers der Bundesliga an die Isar lockt. Zudem ist es da auch wahrscheinlicher, dass der Spieler die gewünschte Leistung erbringt. Bei Spielern aus anderen europäischen Ligen kann es ja aus verschiedenen Gründen eher Probleme geben.

Anders würde das aussehen, wenn ihr jetzt plötzlich auf einen Schlag Werner, Keita und Forsberg kaufen würdet. Das könnte man dann wohl schwerlich noch schönreden.

Mir persönlich wäre es aber lieber, wenn man mal andere Wege beschreiten würde. Vermehrt wieder Jugendspieler zu Stars formen und aus dem Ausland künftige Stars "günstig" einkaufen. Ich kann mich hier nur immer wiederholen: In Sachen Transferplanung ist der BVB für mich in den letzten Jahren der Klassenprimus. Warum soll euch nicht auch mal öfters das gelingen, was dem BVB so oft gelingt? Man muss nicht immer die super hohen Ablösen zahlen und schon gar nicht in dreistelliger Höhe mitbieten. Dortmund hat das Näschen für Spieler wie z.B. Aubameyang, Dembele, Mkhitaryan oder damals Lewandowski, Barrios oder den "für ein Appel und ein Ei"-Kagawa.

Man kann also auch im Bereich 20-40 Millionen Euro und nicht selten auch für noch weniger richtig gute Transfers tätigen und die Spieler müssen auch nicht beim Wechsel schon zwingend die Qualität haben, um einen Robben, Ribéry oder wen auch immer ersetzen zu können. Gebt den Spielern doch auch mal 1-2 Jahre. Man sieht doch beim BVB, wie schnell das oft gehen kann. Nicht wenige haben ja sogar quasi sofort eingeschlagen.
Back to top View user's profile
Guest





PostPosted: 23 Nov 2017 21:14   Post subject: Reply with quote

Kagawa dürfte der letzte und einzige sein bei dem das dem bvb gelungen ist.
Back to top
W.Zevon
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 12 Jul 2005
Posts: 6312
Location: Berlin-Capital of Talents
PostPosted: 23 Nov 2017 21:20   Post subject: Reply with quote


Maranzano wrote:

JesusD wrote:
Warum immer dieser (sorry) Schwachsinn mit der Konkurrenz die besten Spieler wegkaufen? Nehmen wir Werner, ich halte unsere Führung für schwer beschränkt wenn man nicht alles tut um Werner zu holen. Eventuell ist er im Winter oder im Sommer noch erschwinglich, danach sicher nicht wieder und kein deutscher Club wird ihn sich dann mehr leisten können. Weg ist er aber in jedem Fall. Gleiches gilt für Lewandowski, Hummels und Co. Alles Spieler die sich früher oder später verändert hätten und da gibts dann nur die Chance darum zu kämpfen. Wenn man das nicht tut muss man unnötig viel Geld im Ausland ausgeben und hat davon aber keinen Mehrwert. Der "geschwächten" Konkurrenz bringts aber auch nichts, weil der Spieler weg ist.
Es ist nunmal so, dass Bayern in der Regel nur bei direkten Konkurrenten Verstärungen findet. Nichts anders macht Dortmund und wird auch Leipzig vermehrt tun. (Gündogan, Reus, Ginter, Bürki, Piszek, Toprak, Sokratis, Ramos, Kampl.....)


Im Gegensatz zu dem Fakeaccount, dem du geantwortet hast, verstehe ich natürlich, dass der FCB sich am liebsten bei der nationalen Konkurrenz bedient. Im Gegensatz zu vielen anderen sehe ich das auch nicht als bewusstes "Die Konkurrenz schwächen" an. Klar kostet es meist mehr, im Ausland fündig zu werden, als wenn man die Lewandowskis, Süles und Neuers der Bundesliga an die Isar lockt. Zudem ist es da auch wahrscheinlicher, dass der Spieler die gewünschte Leistung erbringt. Bei Spielern aus anderen europäischen Ligen kann es ja aus verschiedenen Gründen eher Probleme geben.

Anders würde das aussehen, wenn ihr jetzt plötzlich auf einen Schlag Werner, Keita und Forsberg kaufen würdet. Das könnte man dann wohl schwerlich noch schönreden.

Mir persönlich wäre es aber lieber, wenn man mal andere Wege beschreiten würde. Vermehrt wieder Jugendspieler zu Stars formen und aus dem Ausland künftige Stars "günstig" einkaufen. Ich kann mich hier nur immer wiederholen: In Sachen Transferplanung ist der BVB für mich in den letzten Jahren der Klassenprimus. Warum soll euch nicht auch mal öfters das gelingen, was dem BVB so oft gelingt? Man muss nicht immer die super hohen Ablösen zahlen und schon gar nicht in dreistelliger Höhe mitbieten. Dortmund hat das Näschen für Spieler wie z.B. Aubameyang, Dembele, Mkhitaryan oder damals Lewandowski, Barrios oder den "für ein Appel und ein Ei"-Kagawa.

Man kann also auch im Bereich 20-40 Millionen Euro und nicht selten auch für noch weniger richtig gute Transfers tätigen und die Spieler müssen auch nicht beim Wechsel schon zwingend die Qualität haben, um einen Robben, Ribéry oder wen auch immer ersetzen zu können. Gebt den Spielern doch auch mal 1-2 Jahre. Man sieht doch beim BVB, wie schnell das oft gehen kann. Nicht wenige haben ja sogar quasi sofort eingeschlagen.


Der BVB, der 20 vorangeschrittene Talente gekauft hat, von denen sich bis dato lediglich das eine durchgesetzt hat, was ad eins das teuerste und bei dem es schon vorher absehbar war, dass es den Sprung schaffen wird? Dazu so "Topleute" wie Toprak, Dahoud und Philipp, die woher kamen? Richtig, von der unmittelbaren Konkurrenz. Aber das ist dann selbstredend etwas anderes... Welches Talent aus der eigenen Reihe hat sich denn beim BVB in den letzten Jahren wirklich bewährt ausser mit Abstrichen vllt. Weigl? Und ein Auba spielt nun bereits auch seine fünfte Saison in Dortmund, den finde ich in einer solchen Aufzählung dann auch eher nicht zutreffend. Sorry, da gibt es andere Vereine, die wirklich gut arbeiten. Aber schon klar, wenn man einen Spieler für 100 Mio an Barcelona abgibt, dann muss man eine geile Transferpolitik haben...
Last but not least, wir sind nunmal einfach kein Ausbildungsverein, haben etwas andere Ansprüche und manchmal passt es eben auch einfach nicht zum System, den Vorstellungen, den Erwartungen des Spielers. Auch so etwas soll es geben, stell Dir vor.
_________________
Schluss mit der Spoxal Noten-Qual!


Back to top View user's profile
Bad Al
Europa League
Europa League 

Joined: 27 Sep 2012
Posts: 1125
PostPosted: 23 Nov 2017 21:43   Post subject: Reply with quote

Der BVB ist Klassenprimus, weil er Talente nach Lüdenscheid geholt hat?
1. hat es auch nicht jeder geschafft,
und 2. kaum woanders hatten die so viel Zeit und wenig Druck als beim BVB.
Glaubst du ernsthaft, dass die ganzen Talente beim FCB auch so viel Zeit bekommen hätten? Es war doch schon ein Running Gag im BVB Forum, dass die neuen immer 1 Jahr brauchen bis sie einigermaßen Funktionieren
Back to top View user's profile
*Sancho*
Moderator
Moderator 

Joined: 15 Jul 2011
Posts: 10320
Location: Regensburg
PostPosted: 24 Nov 2017 13:58   Post subject: Reply with quote

Diese Diskussion ist doch müßig...

Der große Unterschied liegt doch darin, dass der BVB regelmäßig die besten Spieler abgeben muß und dann die jeweiligen Ersatzspieler sofort im Mittelpunkt stehen. Dass das immer wieder funktioniert hat (Auba für Lewy, Gündogan für Sahin, Weigl für Gündogan, Heno für Götze etc.) ist aller Ehren wert, lässt sich mit den Bayern aber nicht vergleichen, weil diese praktisch nie vor dieser Situation gestanden sind. Man kann hier schlichtweg keine Aussage treffen.

Die Dortmunder Transferpolitik ist darauf ausgerichtet, den Status Quo zu erhalten, Bayerns Transferpolitik ist daraus ausgerichtet, sich stetig zu verbessern. Wer da seinen Job besser macht, kann man nicht sagen.

Die Einbindung von Talenten ist in Dortmund ist einerseits einfacher, weil immer wieder Plätze frei werden, auf der anderen Seite werden sie da aber auch gleich richtig gefordert.
In München muß sich schonmal einer der großen richtig verletzen, damit sich ein Talent dauerhaft beweisen kann.

Letztlich ist der realisierbare Qualitätsunterschied recht entscheidend dabei, welche Spieler verpflichtet werden. Die jungen Spieler, die in München als "Talente" verpflichtet werden, haben idR bereits eine so hohe Qualität, dass man sie als Normalsterblicher bereits kennt (Kimmich, Süle, Götze), beim BVB ist das eine etwas weiter untenliegende Schublade, so dass das halt nicht immer der Fall ist und damit das Erstaunen darüber größer ist, wenn diese Spieler einschlagen.

Und last but not least: Ob einer der eigenen Jugendspieler mal den Sprung schafft, hängt extrem vom Glück ab. In München liegt das mit Alaba und Müller schon ein paar Tage zurück, beim BVB hat das jetzt mit Pulisic auch nur einer seit Götze geschafft.
Der Unterschied hier liegt darin, dass um Spieler wie Green, Schöpf, Gaudino, Weihrauch oder jetzt Friedl ein deutlich größerer Hype gemacht wird als um die BVB Pedants ala Ginczek, Stenzel, Ducksch, Hornschuh, Burnic oder jetzt Bruun Larsen. Die Ernüchterung ist dann halt logischerweise umso größer, wenn sie es nicht schaffen.

Die Kritik des systematischen Leerkaufens wird vorallem dann angeführt, wenn in relativ kurzer Zeit die besten Spieler eines Vereins gehlt werden. Der Höhepunkt war da natürlich das Wildern in Leverkusen damals mit Ballack, Kovac, Ze Roberto und dann noch Lucio. Und da braucht man nicht um den heißen Brei herum reden, das hatte damals System. Wurde ja auch bereits mit vorgehaltender Hand bestätigt. Natürlich ist es klar, dass mit dieser Historie dieser Vorwurf immer wieder laut wird, wenn mit Götze, Lewy und Hummels drei Dortmunder verfplichtet werden oder wie zletzt Süle, Rudy und viellleicht bald der Trainer aus Hoffenheim. Dass es dabei durchaus auch sportliche Gründe gibt, ist unbestritten. Ebenso, dass auch andere Vereine beim Konkurrenten einkaufen. Aufgrund der Vorgeschichte muß man aber in München einfach damit leben.
_________________


Back to top View user's profile Send e-mail
Guest





PostPosted: 24 Nov 2017 15:38   Post subject: Reply with quote

Letztlich ist die “leer kaufen” oder “kaputt kaufen” Debatte doch nur ein trügerischer Schein der die finanzielle Lücke verschleiert wenn man sich sportlich auf Augenhöhe sieht bzw. dies auch phasenweise ist. Die Debatte impliziert allerdings auch, dass die Spieler jeweils noch beim Verein wären, wenn wir sie nicht verpflichtet hätten – was völliger Humbug ist. Anlehnend an diese Diskussion können wir auch Dankbarkeit dafür einfordern, dass wir die besten Spieler in der Liga gehalten haben und sie so für uns immer wieder ihre Klasse ziegen und das nicht in Spanien, England oder Frankreich tun. Das wäre allerdings auch völliger Käse.
Am Ende des Tages umfasst unser „hohe Ross“ national 17 andere Teams, beim BVB sind nur 15,5 Teams – im Grunde könnte man auch bei Schalke schauen welche Spieler die nötige Klasse haben und sie abwerben, zumindest wenn man die Revalität ausklammert – die aber die Spieler ja ohnehin nur zum Teil, wenn überhaupt, leben. Ob die abgebende Mannschaft dabei ein direkter Konkurrent ist, oder nicht, liegt im Auge des Betrachters.
Back to top
Maranzano
Champions-League
Champions-League 

Joined: 09 Aug 2016
Posts: 1547
PostPosted: 24 Nov 2017 17:42   Post subject: Reply with quote


Bad Al wrote:
Der BVB ist Klassenprimus, weil er Talente nach Lüdenscheid geholt hat?
1. hat es auch nicht jeder geschafft,
und 2. kaum woanders hatten die so viel Zeit und wenig Druck als beim BVB.
Glaubst du ernsthaft, dass die ganzen Talente beim FCB auch so viel Zeit bekommen hätten? Es war doch schon ein Running Gag im BVB Forum, dass die neuen immer 1 Jahr brauchen bis sie einigermaßen Funktionieren


Mir nötigt es definitiv viel mehr Respekt ab, was der BVB da immer wieder aus dem Hut zaubert, als was ihr da so auf dem Transfermarkt treibt. Ich habe jetzt natürlich nicht jeden Transfer im Kopf, aber spontan würde ich sagen, dass ich bei euch schon bis Ribéry und Robben zurückgehen muss, um zumindest einen gewissen "Wow"-Effekt anerkennen zu können. Und selbst die sind meiner Meinung nach eben nicht so positiv zu bewerten wie der BVB mit Spielern wie z.B. Dembele, Mkhitaryan, Aubameyang, Lewandowski, Barrios oder Kagawa. Denn Ribéry und vor allem Robben hatten da schon eine höhere Bekanntheit. Ihr holt halt meistens schon ziemlich fertige Spieler, aus der Bundesliga wie auch aus dem Ausland. Junge Spieler bekommen leider zu selten eine Chance, obwohl man sich das gerade in der Bundesliga und in den ersten Pokalrunden auch gut mal leisten könnte, da 1-2 Jungs spielen zu lassen. Bis auf die harten Brocken macht das nicht wirklich einen Unterschied, wen ihr da aufstellt, so lange man nicht gleich eine komplette B-Elf an den Start bringt.

Beim BVB schüttele ich anfangs oft noch den Kopf, wenn ich sehe, das man für einen mir unbekannten Spieler doch erstaunlich viel Geld ausgibt. Aber am Ende wird es dann eben oft ein Transferkracher. Beim BVB brauchten bisher vor allem die Spieler meist etwas Zeit, die entweder noch sehr jung waren und sich entwickeln mussten, oder wie damals unter Klopp, weil man das BVB-System meist nicht innerhalb von ein paar Monaten verinnerlicht hatte. Davon abgesehen finde ich es auch überhaupt nicht schlimm, wenn ein Spieler mal 1 Jahr braucht.

Ich denke übrigens tatsächlich, dass sich Spieler wie z.B. Dembele, Mkhitaryan und Aubameyang bei euch gut gemacht hätten.
Back to top View user's profile
Balle1420
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 21 Sep 2005
Posts: 14547
Location: Perle Der Uckermark (schwedt)
PostPosted: 25 Nov 2017 10:46   Post subject: Reply with quote

klar nur weil die so tolle Spieler holen, die man überhaupt nicht kennt sie die besser als wir.. So ein Schwachsinn.. Was hat Dortmund bitte mit den Dembele Millionen gemacht?

Das sind Fragen, die man mal beantworten sollte... Der Kader ist in der breite zu schwach aufgestellt.. Bei Bayern ist das ganz anders, da ist die ganze Bank ( Wenn mal alle fit sind) perfekt aufgestellt.

Jugendspieler... Welche Spieler haben in der Vergangenheit da auf sich in den unteren Ligen Aufmerksamkeit erhascht.. Die Jugend spielt ihre eigenen Stiefel runter, du kommst halt nicht mehr wie früher so einfach in den Kader.

Maranzano du kommst hier mit Robben und Ribery... Ich gebe dir einfach mal 3 Spieler und dann sag mir nicht, das die nichts für uns gebracht haben..

Mario Mandzukic, Mario Gomez und ACHTUNG.. Natürlich THIAGO..
Mario 1,0 und Mario 2,0 spielen nicht mehr bei uns, aber die haben wir auch das Triple zu verdanken.
_________________


WIR SUCHEN DICH
BCC Saison 2016/2017
Back to top View user's profile
W.Zevon
Weltmeister
Weltmeister 

Joined: 12 Jul 2005
Posts: 6312
Location: Berlin-Capital of Talents
PostPosted: 25 Nov 2017 12:17   Post subject: Reply with quote

Hey, Dembele ist voll das krasse Talent, das wäre ohne den BVB nie so groß rausgekommen, kannte niemand vorher, man. Checkt ihr nicht oder?
_________________
Schluss mit der Spoxal Noten-Qual!


Back to top View user's profile
*Sancho*
Moderator
Moderator 

Joined: 15 Jul 2011
Posts: 10320
Location: Regensburg
PostPosted: 25 Nov 2017 16:46   Post subject: Reply with quote


Maranzano wrote:


Mir nötigt es definitiv viel mehr Respekt ab, was der BVB da immer wieder aus dem Hut zaubert, als was ihr da so auf dem Transfermarkt treibt. Ich habe jetzt natürlich nicht jeden Transfer im Kopf, aber spontan würde ich sagen, dass ich bei euch schon bis Ribéry und Robben zurückgehen muss, um zumindest einen gewissen "Wow"-Effekt anerkennen zu können. Und selbst die sind meiner Meinung nach eben nicht so positiv zu bewerten wie der BVB mit Spielern wie z.B. Dembele, Mkhitaryan, Aubameyang, Lewandowski, Barrios oder Kagawa. Denn Ribéry und vor allem Robben hatten da schon eine höhere Bekanntheit.




Balle1420 wrote:


Maranzano du kommst hier mit Robben und Ribery... Ich gebe dir einfach mal 3 Spieler und dann sag mir nicht, das die nichts für uns gebracht haben..

Mario Mandzukic, Mario Gomez und ACHTUNG.. Natürlich THIAGO..
Mario 1,0 und Mario 2,0 spielen nicht mehr bei uns, aber die haben wir auch das Triple zu verdanken.


Balle, ich weiß ja,dass Dein fußballerisches Interesse kurz hinter Fröttmaning aufhört und erst wieder in Schwedt - Süd beginnt, aber Deine Beispiele passen so überhaupt nicht zu den Parametern von Maranzano:

Gomez war bei seinem Wechsel nach München genauso wie Thiago alles andere als ein unbekannter Noname, beide waren von alles Seiten begehrte Toptalente und jeweils bereits zwei Jahre Nationalspieler. Und Mandzukic war ein gestandener Bundesligaspieler der bereits seit 5 Jahre in der Nationalmannschaft gespielt hat.

Alles gute Transfers, ohne Frage, aber Maranzano spricht hier von Leuten, die ihren Bekanntheitsgrad erst in München entwickelten.

Allgemein scheinen bei diesem Thema die Nerven recht blank zu liegen. Ist es denn wirklich so unerträglich, wenn jemand den FC Bayern nicht in allen Bereichen als das Nonplusultra ansieht?!
_________________


Back to top View user's profile Send e-mail
Guest





PostPosted: 25 Nov 2017 18:37   Post subject: Reply with quote


JesusD wrote:
Aber dann lässt Dortmund die mögliche Konkurrenz Gladbach indem mit Reus und Dahoud zwei Schlüsselspieler abgekauft wurden auch gar nicht erst groß werden.


Zwei Transfers mit einem Abstand von fünf Jahren zu realisieren ist schon noch ein Unterschied zu dem, was Bayern macht.

Wir haben da halt unterschiedliche Sichtweisen, das ist vollkommen ok.


Maranzano wrote:
Im Gegensatz zu dem Fakeaccount [...]


Warum verunglimpfst du mich als Fakeaccount?
Back to top
Maranzano
Champions-League
Champions-League 

Joined: 09 Aug 2016
Posts: 1547
PostPosted: 25 Nov 2017 21:23   Post subject: Reply with quote


joopie wrote:

JesusD wrote:
Aber dann lässt Dortmund die mögliche Konkurrenz Gladbach indem mit Reus und Dahoud zwei Schlüsselspieler abgekauft wurden auch gar nicht erst groß werden.


Zwei Transfers mit einem Abstand von fünf Jahren zu realisieren ist schon noch ein Unterschied zu dem, was Bayern macht.

Wir haben da halt unterschiedliche Sichtweisen, das ist vollkommen ok.


Maranzano wrote:
Im Gegensatz zu dem Fakeaccount [...]


Warum verunglimpfst du mich als Fakeaccount?


Du warst natürlich nicht damit gemeint, sondern der vor ihm postende User, der meinen Namen rückwärts verwendet. Der hatte was wegen Kaputt kaufen oder so geschrieben und JesusD fing seinen Post mit einer Antwort darauf an.
Back to top View user's profile
Maranzano
Champions-League
Champions-League 

Joined: 09 Aug 2016
Posts: 1547
PostPosted: 25 Nov 2017 21:41   Post subject: Reply with quote


*Sancho* wrote:

Maranzano wrote:


Mir nötigt es definitiv viel mehr Respekt ab, was der BVB da immer wieder aus dem Hut zaubert, als was ihr da so auf dem Transfermarkt treibt. Ich habe jetzt natürlich nicht jeden Transfer im Kopf, aber spontan würde ich sagen, dass ich bei euch schon bis Ribéry und Robben zurückgehen muss, um zumindest einen gewissen "Wow"-Effekt anerkennen zu können. Und selbst die sind meiner Meinung nach eben nicht so positiv zu bewerten wie der BVB mit Spielern wie z.B. Dembele, Mkhitaryan, Aubameyang, Lewandowski, Barrios oder Kagawa. Denn Ribéry und vor allem Robben hatten da schon eine höhere Bekanntheit.




Balle1420 wrote:


Maranzano du kommst hier mit Robben und Ribery... Ich gebe dir einfach mal 3 Spieler und dann sag mir nicht, das die nichts für uns gebracht haben..

Mario Mandzukic, Mario Gomez und ACHTUNG.. Natürlich THIAGO..
Mario 1,0 und Mario 2,0 spielen nicht mehr bei uns, aber die haben wir auch das Triple zu verdanken.


Balle, ich weiß ja,dass Dein fußballerisches Interesse kurz hinter Fröttmaning aufhört und erst wieder in Schwedt - Süd beginnt, aber Deine Beispiele passen so überhaupt nicht zu den Parametern von Maranzano:

Gomez war bei seinem Wechsel nach München genauso wie Thiago alles andere als ein unbekannter Noname, beide waren von alles Seiten begehrte Toptalente und jeweils bereits zwei Jahre Nationalspieler. Und Mandzukic war ein gestandener Bundesligaspieler der bereits seit 5 Jahre in der Nationalmannschaft gespielt hat.

Alles gute Transfers, ohne Frage, aber Maranzano spricht hier von Leuten, die ihren Bekanntheitsgrad erst in München entwickelten.

Allgemein scheinen bei diesem Thema die Nerven recht blank zu liegen. Ist es denn wirklich so unerträglich, wenn jemand den FC Bayern nicht in allen Bereichen als das Nonplusultra ansieht?!


Ja, so war das von mir gemeint. Beim BVB muss man oft schon ein ziemlicher Fussballfreak sein, um die Spieler überhaupt zu kennen. Wenn der FCB wen von Real oder Barca kauft oder dem BVB oder Hoffenheim oder demnächst vielleicht RBL einen Leistungsträger abkauft, dann ist das für mich kein Transfer mit "Wow"-Effekt. Wenn der BVB aber z.B. einen Mkhitaryan oder Aubameyang holt, für gar nicht mal so wenig Geld und ich die Spieler noch nicht einmal kenne und mir eigentlich denke: Ja, sind die denn deppert? Aber am Ende dann beide wieder einschlagen und zu den besten Spielern der Liga gehören oder man holt einen Dembele, der kurze Zeit später zu einem der teuersten Transfers aller Zeiten wird oder damals einen Kagawa für, ich glaube nur ein paar Hundert Tausend Euro und der schlug auch sehr gut ein, dann sind das Transfers, wo ich mir eines Tages denke: Wow, das hätte ich so nicht erwartet. Da hat der BVB mal wieder richtig klasse gearbeitet und ein feines Näschen bewiesen. Bei euch ist es dann eher ein "Ja cool, das die den bekommen konnten".

Aber da kommen wir wohl eh nie auf einen Nenner. Ihr habt es ja die Tage selbst geschrieben: Ihr seid oder wollt kein Ausbildungsverein sein. Wobei man aber eben auch kein reiner Ausbildungsverein sein muss. Ihr könntet es euch sehr wohl erlauben, jede Saison 2-4 Talenten ausreichend Einsatzzeiten zu geben. Das wäre in der Liga gegen fast jeden Gegner locker möglich, im Pokal auch und selbst teilweise in der CL könnte man zumindest jeweils 1-2 davon spielen lassen, zumindest bis auf die Spiele gegen die schweren Brocken.

Wenn ihr nur noch fertige Spieler holen wollt, dann kommt ihr eines Tages auch gar nicht mehr drum herum, absurde Summen auf den Tisch zu legen. Wohingegen man mit vorausschauenderer Transferpolitik und eventuell auch Jugendarbeit teilweise die Stars von Morgen viel günstiger bekommen könnte.
Dass der BVB, trotz dieser personellen Aderlässe, immer noch das Niveau hat, um die CL mitzuspielen und mindestens in der EL zu landen, ist schon sehr beeindruckend. Da wäre fast jeder Verein übelst abgestürzt. Ohne diese herausragende Transferarbeit wäre der BVB mittlerweile vielleicht eher auf dem Niveau von Bremen, Hamburg & Co.
Back to top View user's profile
Display posts from previous:   
All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3 ... 154, 155, 156 ... 183, 184, 185  Next
Page 155 of 185



You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group